Probleme bei verdichtetem Lehmboden und Rollrasen

Diskutiere Probleme bei verdichtetem Lehmboden und Rollrasen im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forianer, nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage: In unserem Garten haben wir vor 6 Tagen Rollrasen verlegen lassen....

  1. OM

    OM

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Hallo liebe Forianer,

    nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage:

    In unserem Garten haben wir vor 6 Tagen Rollrasen verlegen lassen. Untergrund ist ein verdichteter Lehmboden, auf dem das Wasser stehen bleibt, wenn es etwas stärker regnet. Darüber befinden sich ca. 5 - 10 cm Mutterboden und dann kommt der Rollrasen.
    Einen Tag nach der Verlegung hat es hier stark geregnet und wenn ich nun auf den Rasen gehe, um z.B. die Ränder zu gießen, sinke ich richtiggehend in den Rasen ein. Man hat das Gefühl, in Butter zu treten.
    Der Verleger meint, ich solle mit einem abschließenden Urteil erst noch warten, bis der Rasen komplett angewachsen ist. Dann würde dieser Effekt seiner Meinung nach nicht mehr auftreten. Hat er damit recht?
    Ich ärgere mich extrem darüber, dass er – anders als besprochen - keinen Sand in die Lehmschicht bzw. in den Mutterboden zur besseren Wasserführung eingebaut hat, zumal ihm die schlechte Versickerungsfähigkeit schon seit langem bekannt ist.
    Soll ich wirklich abwarten oder kann er den Rasen direkt wieder abnehmen und erst mal anständig den Unterboden vorbereiten?

    Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    OM
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 21. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    noch besser wäre es , du latschst nach regen nicht drauf rum um die ränder zu giessen (nach regen:mauer) und lässt das , was du noch nicht kaputtgetrampelt hast anwachsen .............

    j.p.
     
  4. OM

    OM

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Hallo wasweissich,

    ich trampele ja nicht mit Absicht auf der Rasenfläche herum, sondern bemühe mich schon, außen rum durch die noch nicht angelegte Rabatte zu gehen. Und das Gießen der nach außen zur Rabatte liegenden Kanten wurde mir vom Verleger so aufgetragen. Das erste mal auf den Rasen gegangen bin ich übrigens 4 Tage nach dem Regen; seitdem ist kein Tropfen gefallen (ich habe auch nicht gewässert) und wir hatten ca. 10 Sonnenscheinstunden bei 20° C pro Tag.
    Aber auch zum Aufstellen der Bewässerung muss ich zwangsläufig auf den Rasen, da mein Hubschrauber gerade zur Reparatur ist :biggthumpup:.
    Aber ich höre heraus, dass ich zur endgültigen Beurteilung erst noch mal ein bis zwei Wochen abwarten sollte? Ist das so richtig? Man fragt sich halt, wieso es die Vorgabe gibt, nach 7 - 10 Tagen den Rasen das erste mal zu schneiden, wenn man gleichzeitig den Rasen nicht betreten kann ohne fast knöcheltief einzusinken.
    Bitte melde Dich doch noch mal dazu, wasweissich. Danke.
    Auch andere können sich sehr gerne an diesem Thread beteiligen.

    mfg
    OM
     
  5. Gruener

    Gruener

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsplaner
    Ort:
    Land Brandenburg
    Bis der Rasen Verbindung mit dem Untergrund hergestellt hat wird das nicht besser.
    Dem Rasen wird es aber auch auf Grund der beschrieben Untergrundverhältnisse sehr schwer haben genau das zu schaffen. Ein Ausfall (nicht anwachsen von Teilflächen) des Rasen scheint Vorprogrammiert.

    Wer Pflegt den Rasen weiter? Ich nehme an, dass Sie das sind.
    Wenn es mit dem Galabauer (schriftlich) vereinbart war den Untergrund zu ertüchtigen, währe mein Vorschlag (nicht ernst gemeint) alles raus und neu oder der Kollege erklärt sich bereit ein Jahr Gewährleistung auf den Rasen zu übernehmen: Alternativ könnte man auch verhandeln das er im Herbst 1x Fehlstellen ausbessert.

    All das wird aber bei dem Untergrund nicht verhindern, dass wenn der Rasen angewachsen ist das wasser dann auf dem Rasen steht. Wurde vom Galabauer nicht vorgeschlagen, dass Gelände evtl. mit einem leichtem Gefälle zu einem Beet zu versehen?
     
  6. OM

    OM

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Hallo Gruener,

    der Rasen hat ein Gefälle von 2 - 3 %. Ich habe dem Verleger, der auch alle anderen Gartenarbeiten ausgeführt hat, eigentlich klar gemacht, dass ich den Rasen in Zukunft nach einem Regenguss in angemessener Zeit (z.B. 1 Sonnentag) wieder normal benutzen möchte, d.h. Federball spielen, Fangen spielen mit meiner Tochter, Tischtennis spielen etc. Ich dachte zumindest, dass ich das klar gemacht hätte. Dummerweise natürlich nicht schriftlich. Aber ist das nicht eigentlich sowieso egal, da der Verleger ja aus meiner Sicht eigentlich einen funktionierenden Rasen abliefern müsste? Das ist übrigens ein Garten- und Landschaftsbau-Meister.

    mfg
    OM
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    wir haben ähnliche Bedingungen und am Anfang war das auch sehr sumpfig. Jetzt (nach ca. 3/4 Jahr) ist das auch nach heftigen Regen kein Problem. Boden wird natürlich weicher, aber man kann ihn trotzdem schadlos betreten.
     
  8. Gruener

    Gruener

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsplaner
    Ort:
    Land Brandenburg
    Wenn das Gelände wie beschrieben bearbeitet wurde ist davon auszugehen, dass sich nach einem gewissen Zeitraum (wie schon geschrieben ca.1Jahr) kein wasser mehr auf der Rasenfläche aufstauen wird. Das Edaphon braucht halt ein bisschen um den Boden wieder etwas zu lockern. Bei Extrembedingungen wie z.B. Kranstellplatz, Recyclingreste im Untergrund oder durch Baufahrzeuge verdichteter Boden kann es auch Länger dauern.

    PS Schwerer Lehmboden ist hierbei noch als erschwerender Faktor zu betrachten. Eine unter diesen Bedingungen in kürzerer Zeit funktionierende Rasenfläche herzustellen würde aber für einen Privaten Bauherren sicherlich am Kosten / Nutzen Faktor scheitern.
     
  9. Malpolon

    Malpolon

    Dabei seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    France
    Hallo,

    hatte ähnliche Probleme bei Bodenart SandigerLehm.
    Nachdem mir aus der Rasenmischung sogar das Lolium abgesoffen ist und eher Hahnenfuss als Rasen spross habe ich eine Drainage gelegt. Seitdem ist das um Welten besser. In immer noch feuchten Bereichen habe ich mit Rohrschwingel übersät. Dem ist es egal wenn er mal überschwemmt wird.
    Für solche Massnahmen ist es wohl noch zu früh bei Dir. Warte mal das Anwachsen ab.........Durchwurzelung festigt durchaus. Eventuell kannst Du durch Besanden die Betretbarkeit und Geschwindigkeit des Abtrocknen der Oberschicht beschleunigen.

    Grüsse
    Dirk

    Grüsse
    Dirk
     
  10. #9 wasweissich, 22. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    @grüner , mach da jetzt keinen staatsakt draus .

    der untergrund ist relativ fest . er wird weicher .

    die obere schicht ist frisch , daher sehr weich . sie wird fester .

    rasen wächst an , alles wird gut .


    und wenn widererwarten es doch nichts wird , was ich allerdings nicht glaube , hat der "verleger" für abhilfe zu sorgen , aber ich denke , da gibt es nicht viel zu tun .

    j.p.
     
  11. Gruener

    Gruener

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsplaner
    Ort:
    Land Brandenburg
    Abhilfe? wo gegen?
    Baugrund ?
    Anwuchsergebnis? (wer pflegt denn den Rasen?)

    Generell finde ich Ihre oben genannte Einstellung aber gut.
     
  12. OM

    OM

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Hallo zusammen,

    ich kann in Teilen Entwarnung geben, da sich mit dem Anwachsen des Rasens eine deutliche Verbesserung ergeben hat. Und wenn ich mir die überwiegende Meinung hier anschaue, müsste es ja eigentlich passen und in Zukunft noch besser werden. Sollte das wider Erwarten nicht passieren, wird mein Gartenbauer (der mich hier infotechnisch hat hängen lassen) halt noch mal anrücken müssen. Vielen Dank für Eure Antworten.

    mfg
    OM
     
  13. Tomas212

    Tomas212

    Dabei seit:
    18. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo, jetzt muß ich mich mal einschalten:
    Eine Gewährleistung übernimmt man doch nicht -freiwillig - nachträglich (wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist!)

    Da wir einen ähnlichen Fall haben: Von welcher gesetzlichen Gewährleistungsfrist ist den bei Rollrasen auszugehen? 2, 4 oder 5 Jahre?
    Das Angebot beruhte auf der VOB (also 2 ?)
     
  14. #13 wasweissich, 19. Mai 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich schreibe extra langsam .

    der rasen ist ein lebender organismus . und wenn er durch falsche /keine/zuviel pflege ruiniert wurde , wird es schwer sein , auf gewährleistung zu pochen .

    es sei denn:
    wenn die fertigstellungspflege beauftragt wird (kostet geld) ist der ersteller/verleger/pfleger fürs wässern , mähen ,düngen und wwiw zuständig und verantwortlich , und dann kann er auch in haftung genommen werden , wenn etwas schief geht .

    wenn der rasenbesitzer das wässern vergisst , viel zu selten mäht oder zu früh zuviel düngt , warum sollte der gärtner haften ?

    vor allem vor dem hintergrund , dass der schönste(langjährig angewachsener) golfplatzrasen innerhalb weniger tage/wochen ruiniert werden kann ,und der frischverlegte rollrasen entsprechend empfindlicher ist , wer soll da 5 jahre haften ?? :mauer

    da wird dir die VOB eher nicht weiterhelfen

    j.p.
     
  15. Tomas212

    Tomas212

    Dabei seit:
    18. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Frankfurt
    Danke, "extra langsam" ist nicht notwendig... ;-)
    Verstehe ich ja alles, auch und grade vom Verständnis her dafür, das ein Rasen keine Ziegelmauer ist, frage ich ja nach einer Gewährleistungsfrist.
    Aber weswegen ist denn die VOB (laut Angebot!) Vertragsgrundlage, wenn die Fristen nicht gelten sollten.
    OK ein wenig zur Sache: GaLa-Bau-Firma verlegt den Rasen
    es gibt mehrere offene Stellen, zudem bricht innerhalb Wochen Unkraut durch, was nicht hätte passieren dürfen, lt. Erläuterung des AN bei der Baustellenbegehung
    AN wird mehrfach gebeten (!) sich das anzusehen und zu erklären was man tun sollte
    AN lässt mehrere Termine kurzfristig platzen, Absage jeweils am Vortag
    Der Garten wurde in der Zeit intensiv gewässert und gepflegt
    Nachdem der AN nun massiver nachfragt, auch weil nun ja die neue Saison beginnt (Verlegung war 2008) erklärt AN, er habe ja keinen Einfluss darauf, AG soll halt mal düngen, er würde nicht mehr kommen.
    I Es wurde eine min-org Düngung aufgebracht, die bis zu 2 Jahre vorhalten soll, hier also erneut zu düngen, kann zu Schäden führen.
    II Das eine Fertigstellungspflege möglich oder gar sinnvoll wäre, wurde vom AN nie gesagt! AG fühlt sich daher geradezu bewusst fehlinformiert.

    Daher also mal die plump- naive Frage: Kann sich eine GaLa-Bau-Firma mit dieser Taktik erfolgreich um Gewährleistungsansprüche drücken oder nicht?
     
  16. #15 wasweissich, 19. Mai 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn die mängel zeitnah auftreten und sofort angezeigt werden , ist normal nix mit herausstehlen . hast du was schriftliches ?

    was ich meinte , sind schäden die nach langer zeit auftreten .

    ausserdem ist eine vorratsdüngung für rasen nicht immer allzu zielführend , da rasen nur sehr flach wurzelt , und an die tief im boden ruhenden schätze nicht drankommt . da freuen sich die wurzelunkräuter aber .

    j.p.
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....was ist den das für ein (genmanipuliertes) grünes Zeug....angewachsen in zwei Tagen...alle Achtung:biggthumpup:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Tomas212

    Tomas212

    Dabei seit:
    18. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Frankfurt
    Ja Schriftverkehr haben wir viel....
    Und auch wenns nervt: Was ist "zeitnah" (bzw "lange Zeit"?)
    Und bis wie lang kann ein Gutachter eine mangelhafte Leistungserbringung von durch den AG (mit-)verursachten Folge/Pflegeschäden unterscheiden
     
  20. #18 wasweissich, 19. Mai 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zeitnah wären für mich 3-4 wochen bis 2-3 monate

    über den winter vertrocknet der rasen selten , falsches mähen(zu selten) kann man auch erkennen ........eigentlich sollte man fehler am vorjahres rasen vor der sommerhitze noch erkennen können .

    j.p.
     
Thema: Probleme bei verdichtetem Lehmboden und Rollrasen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Rollladen Lehmboden vorbereiten

    ,
  2. Boden weich Regen

    ,
  3. drainage in lehmboden

    ,
  4. rollrasen dauerregen,
  5. rollrasen auf nassen boden,
  6. rollrasen auf lehmboden verlegen
Die Seite wird geladen...

Probleme bei verdichtetem Lehmboden und Rollrasen - Ähnliche Themen

  1. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  2. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  3. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Eingangstüre Probleme

    Eingangstüre Probleme: Hallo, wir haben eine Bayerwald Eingangstüre bekommen und sie wurde von einer Montagefirma eingebaut. Jetzt ist folgendes aufgefallen: •...