Probleme mit Brötje ISR-SSR.

Diskutiere Probleme mit Brötje ISR-SSR. im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin liebe Gemeinde. Habe heute mit dem Heizungsfachmann versucht unsere Heizung nach dem aufheizen des estrich in Dauerbetrieb zu nehmen. Vorab...

  1. DreamEvil

    DreamEvil

    Dabei seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechaniker
    Ort:
    Neuburg
    Moin liebe Gemeinde.
    Habe heute mit dem Heizungsfachmann versucht unsere Heizung nach dem aufheizen des estrich in Dauerbetrieb zu nehmen.
    Vorab mal zur Info :
    Haben einem Brötje Brenner (Modell müsste ich gucken, etwas älterer Jahrgang). Neu hinzugekommen ist die Steuerung ISR-SSR, ebenfalls Brötje.
    Konstellation ist folgende:
    Im Zuge unseres Umbaus ist im Erdgeschoss normale Heizkörper-Situation. Hier läuft in der Regel nur 1x Heizkörper im Bad, der Rest wird mit Kachelofen geheizt.

    Im 1sten Stock herrscht nun komplett Fußbodenheizung.

    Beides läuft nun über die neue Steuerung. Seperate Heizkreise natürlich für unten und oben.
    Alles aussentemperatur gesteuert bei Aktuell - 2 Grad.

    Die groben Einstellungen für die Heizkreise sind:
    Heizkreis 1 (Fußboden oben)
    Sollwert 19,5 Grad
    Reduziertwert 16 Grad
    Kennlinie bei 0,16

    Heizkreis 2 (Heizkörper unten)
    Sollwert 19,5 Grad
    Reduziertwert 16 Grad
    Kennlinie bei 1,0

    Warmwasser 50 Grad

    Nun ist das Problem das der Kessel bei jetziger Temperatur auf über 75 Grad hochheizt, dann ausschaltet und noch ca 7-8 Grad nachheizt. Das im viertel Stunden Takt ca.
    Das ist natürlich viel zu hoch wie eigentlich benötigt
    Fußbodenheizung fällt in dieser Zeit des abkühlens vielleicht um 2 Grad, steht auf über 40 Grad nach dem heizen.
    Ebenfalls viel zu hoch wie benötigt.

    Habe schon mit dem Fachmann diverse Einstellungen ausprobiert, aber sind auf kein Ergebnis gekommen. Ändern der Kennlinien ändert nichts an der Kesseltemperatur. Sogar wenn man bei beiden Heizkreisen eine maximale Vorlauftemperatur von meinetwegen 45 Grad einstellt ignoriert dies dir Steuerung einfach.

    Alles ein wenig viel im Moment, hoffe hier das ich zumindest etwas Hilfe dabei bekomme das es wenigstens in die richtige Richtung geht bevor ich einem Brötje Fachmann anrücken lassen muss...

    Liebe grüße,
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der von Dir genannte Solarregler hat mit der Kesselregelung nichts zu tun. Wenn also die Kesselregelung die 75°C vorgibt, dann wird der Kessel genau das machen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. DreamEvil

    DreamEvil

    Dabei seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechaniker
    Ort:
    Neuburg
    AW: Probleme mit Brötje ISR-SSR.

    Aber die Steuerung hängt doch am Brenner.
    Und diese schaltet diesen auch ein oder aus. Am Brenner selbst kann ich nichts einstellen, da die alte Steuerung durch diese ausgetauscht wurde. Die alte konnte nur einen Heizkreis bedienen.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zitat aus den Unterlagen:

    Vielleicht gibt es außer der Zulassung auch noch weitere Gründe. Evtl. ist auch die Maximaltemperatur zu hoch programmiert, oder er läuft im Schorni-Modus. Da muss man sich jetzt halt intensiver mit der Bedienungsanleitung auseinandersetzen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. DreamEvil

    DreamEvil

    Dabei seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechaniker
    Ort:
    Neuburg
    Oweia,
    Danke Ralf, habe ich gerade selbst nachgelesen in der BDA.
    DAS was da steht, habe ich gerade die Befürchtung, ist auch genau gemacht worden.
    Denn ansonsten habe ich keinerlei Möglichkeiten irgendwas zu regeln.
    Am Brenner selbst habe ich ja nur diverse Schalter.
    Sehe ich das richtig das hier dann die alte Steuerung zusätzlich eigentlich hätte dazu müssen?

    Mit der BDA habe ich mich schon intensiv auseinander gesetzt, bin aber eben auch kein Fachmann.
    Da die Steuerung für jeden Heizkreis eine riesige Vielfalt an Einstellungen mitbringt habe ich das natürlich von meinem Heizer einstellen lassen.
    Ich habe nun nur die Werte die eingestellt sind euch mal weitergeleitet in der hoffnung das hier etwas suspektes auftritt.
    Es sind natürlich noch mehr Einstellungen gemacht worden wie Reduziertwerte min/max, sowie Zeitpläne für die Kreise.

    Aber wie gesagt, selbst wenn ich die maximale Vorlauftemperatur auf beispielsweise 45° begrenze fährt die Heizung bis ca. 55 ° runter und fängt dann wieder an bis auf 70, mal 80 ° hochzuheizen um dann abzuschalten. Nach dem abschalten heizt der brenner noch immer gute 7-8 ° zusätzlich nach.
    Das kann es doch alles nicht sein. Und an meinem Fachmann zweifle ich eben seit dieser Aussage das er sich das auch nicht erklären kann schon ein wenig.
    Auch beim Brauchwasser ist es so das 50° eingestellt sind, am Boilerthermometer aber Temperaturen zwischen 50° und 65° anstehen.
    An der FBH sind es schwankend zwischen 25-40° vorlauf, wobei der Rücklauf immer irgendwo bei 25° hängt.
    Ich verstehe das alles irgendwie so gar nicht und möchte mich selbst auch ein wenig in die Materie einlesen.
    Hoffe das ist nicht dumm von mir...

    Würde den ein Foto des ganzen Konstrukts etwas hilfreicher sein?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es könnte auch daran liegen, dass die erzeugte Wärme einfach nicht abgenommen wird, oder die Pumpenansteuerung passt nicht und die Restwärme treibt die Kesseltemperatur in die Höhe. Es gibt viele Möglichkeiten. So ein Mischer ist auch kein Rennwagen, d.h. der braucht Zeit um zu regeln. Bis dahin können auch mal höhere Temperaturen auftreten. usw.

    Aus der Ferne kann man das Problem nicht so einfach lösen. Wenn hier beispielsweise ein zu starker (Leistung) Kessel auf die Heizkreise losgelassen wird, die sowieso kaum Energie abnehmen, und dann noch die Regelung ersetzt wird, tja dann wird sich der Leistungsüberschuss in hohen Temperaturen bemerkbar machen. Irgendwohin muss die Energie ja.

    Vielleicht müsste man auch einmal die Pumpen für die Heizkreise überprüfen ob die für ausreichend Durchfluss sorgen. Dann noch deren Ansteuerung (Nachlaufzeiten o.ä.).

    Vielleicht kann man mit dem Regler auch verschiedene Anlagenkonstellationen einstellen und es liegt hier ein Fehler vor. Ich habe mich mit diesem Regler noch nicht intensiver auseinandergesetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  8. DreamEvil

    DreamEvil

    Dabei seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechaniker
    Ort:
    Neuburg
    Das stimmt schon, Wärme wird im Prinzip nur von der Fussbodenheizung oben genommen. Das sind über 1km Rohr.
    Aber eben mit keiner hohen Temperatur.
    Der einzige Grund warum ich überhaupt nen höheren Vorlauf bräuchte ist nur der eine Heizkörper im Bad der im Winter läuft.
    Rest macht der Kachelofen unten.
    Deswegen würde ich eben gerne die Heizung aufs minimum runterfahren wollen, das heisst den Vorlauf auf 60° für den Badheizkörper meinetwegen. Der Mischer hier ist noch Mechanisch.
    Der Mischer an der FBH Zuleitung regelt ja elektrisch und solange ich diesen beobachte macht dieser sogut wie nie auf da die Restwärme bzw der Rücklauf doch noch sehr hoch hist.

    War gerade nochmal an der Heizung und hätte ein paar Fotos gemacht falls es was nützt.
    Am Brenner selbst is der Temperaturregler auf 75° gestanden, diesen hab ich jetzt mal spasshalber auf 60° gedreht. Effekt war keiner, schaltet trotzdem bei 55° ca ein und bei rund 70° aus.


    Also bist du auch der Meinung das man da einen direkt von Brötje anrücken lassen sollte?
    Mein "Fachmann" bringt es anscheinend ja nicht zu wege, zumal man da auch sagen muss das er eigentlich nur Buderus verbaut und seltenst Brötje...(Ist eben noch Altbestand bei uns)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du kannst den Kessel nicht einfach auf "Minimum runterfahren". Je nach Leistung geht der sonst durch die Decke wenn die Wärme nicht abgenommen wird.

    Was für ein Kessel hängt genau an der Regelung? (Leistung !)

    Ich weiß nicht, ob ein KDler des Herstellers hier helfen kann. Der kennt zwar die Kiste, aber es ist nicht seine Aufgabe die komplette Anlage zu planen und in Betrieb zu nehmen. Wenn der dann tagelang bei Dir arbeiten muss wird´s richtig teuer.

    Gruß
    Ralf
     
  11. DreamEvil

    DreamEvil

    Dabei seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechaniker
    Ort:
    Neuburg
    AW: Probleme mit Brötje ISR-SSR.

    Also hier gibt's auch neues von der Front. Das der Kessel so hoch geheizt hat lag daran das ziemlich versteckt noch eine Kessel minimaltemperatur hinterlegt war. Die stand auf 75grad.
    Also das ist jetzt halbwegs gelöst.
    Das Thema das hier wirklich die alte Kessel Steuerung ausser Betrieb genommen wurde und durch die ISR ersetzt wurde habe ich meinen Installateur nun unterbreitet. Dieser wiederum wusste davon nix und klärt das mit Brötje ab..
    Soweit der aktuelle Stand.
    Ernsthaft in Betrieb genommen wird die Heizung eh erst Mitte des Jahres wenn der 2te Stock auch fertig ist und der vollwärmeschutz aufgezogen ist..
     
Thema: Probleme mit Brötje ISR-SSR.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brötje heizung fährt auf 80 grad und wieder runter auf 55 grad

    ,
  2. brötje isr plus bedienfeldsperre

    ,
  3. isr plus bedienungsanleitung

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Brötje ISR-SSR. - Ähnliche Themen

  1. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  2. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...
  3. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  4. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  5. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...