Probleme mit der Wärmepumpe

Diskutiere Probleme mit der Wärmepumpe im Übungsraum Forum im Bereich Sonstiges; Guten Abend, ich lese hier schon eine ganze Weile still mit und habe auch schon viel gelernt. Leider habe ich aber nun ein Problem mit meiner...

  1. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend,

    ich lese hier schon eine ganze Weile still mit und habe auch schon viel gelernt. Leider habe ich aber nun ein Problem mit meiner Wärmepumpe.

    Kurz: wir haben 2011 ein Fertighaus mit Bu…..-Wärmepumpe mit Tiefenbohrung errichten lassen, auch eine Solaranlage für die Warmwasserbereitung (2 Platten) wurde angeschlossen.
    Seit diesem Sommer steigt unsere Wärmepumpe andauernd aus, da die Vorlauftemperatur im Pufferspeicher über 50 Grad steigt.

    Anscheinend geht das Warmwasser nicht nur in den Warmwasserspeicher, sondern auch in den Pufferspeicher für die Fußbodenheizung, was so ja nicht geplant ist.
    Inzwischen haben 2 Heizungsfirmen ihr Glück versucht, auch nach telefonischer Rücksprache mit dem Kundendienst von Bu….. konnte keine abschließende Klärung herbeigeführt werden. Es sollten bereits mehrere Male die Temperaturfühler getauscht werden, geändert hat sich am Problem nichts.
    Hat jemand von Euch einen Tipp?

    Liebe Grüße

    Christine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, die Temperaturfühler kann man ja nachmessen, dann sieht man ob die defekt sind.

    Gibt es ein Umschaltventil zwischen WW-Speicher und Pufferspeicher? Meine erste Vermutung wäre, dass dieses Umschaltventil nicht richtig funktioniert, evtl. in Zwischenstellung hängt, oder was weiß ich. Dazu müsste man jetzt vor Ort sein oder zumindest eine zuverlässigen Hydraulikplan haben. Wenn meine Überlegung mit dem Ventil korrekt wäre, dann würde nicht nur der WW-Speicher geheizt sondern der Pufferspeicher zwangsläufig mitgeheizt.

    An einen defekten Temperaturfühler möchte ich nicht so richtig glauben.
     
  4. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Die Leute von Bu... erklären andauernd, dass das Umschaltventil nicht kaputt gehen kann.

    Den Temperaturfühler haben wir in Gegenwart der Heizungsfirma zusammen aus dem Pufferspeicher gezogen, die Temperatur ist sofort gesunken.
    Ich bin nicht gewillt, den Temperaturfühler tauschen zu lassen (kostet ja nur ca.20 Euro - Aussage der Heizungsfirma ), wenn das Problem nicht behoben wird. Anscheinend hat die jetzige Firma auch keine Lust mehr auf uns, die haben sich nicht mehr gemeldet.
    Es werden von Bu... auch immer weniger Firmen als "Wärmepumpenprofis" ausgewiesen, wir haben jetzt nur noch 1 Firma zur Auswahl.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Temperaturfühler lässt sich einfach mittels Widerstandsmessung überprüfen. Vermutlich gibt es in den Unterlagen sogar die passenden Widerstandswerte.

    Das Ventil lässt sich auch überprüfen.
     
  6. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Danke, das werde ich dem Monteur das nächste Mal am Telefon vorschlagen. Es ist ja nicht das erste Problem mit dieser Pumpe, wir hatten schon des Öfteren Terz, natürlich erst nach Ablauf der Garantie, damals gabs noch nicht die 5jährige Garantie, die Bu... jetzt anbietet.:(
     
  7. #6 gunther1948, 5. September 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    zitat rb
    hallo
    taktet denn die wp?

    gruss aus de pfalz
     
  8. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Ja, sobald die Temperatur im Warmwasserspeicher unter den Grenzwert sinkt, geht die WP an, da aber der Puffer derzeit nicht unter 45 Grad fällt, ist die magische 50 Grad Grenze schnell erreicht und die WP geht aus. Auch nach Sinken der Temperatur im Pufferspeicher geht sie nicht wieder an, obwohl nach Bedienungsanleitung die Rückkehr in den Normalmodus erfolgen sollte.
     
  9. #8 gunther1948, 5. September 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    im sommerbetrieb müsste die temperatur im warmwasserspeicher die steuergrösse für die wp sein und der puffer über einen bypass umfahren werden um die energieverluste über das unnötige aufheizen des puffers zu vermeiden.
    wart mal bis der ralf sich meldet der hat ganz bestimmt noch was auf der pfanne.

    gruss aus de pfalz
     
  10. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Ein Schema wär zum Verständnis mal ganz toll- dazu eine Funktionsbeschreibung, dann kann man auch aus der Ferne zu analysieren beginnen- alles andere ist kaffesatzlesen.
     
  11. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Leider ist die Bedienungsanleitung für den Kunden, die uns ausgehändigt wurde, nicht sehr ausführlich. Ich habe bereits auf "Sommerbetrieb" und "keine Heizung" umgestellt, die Solaranlage bereitet das warme Wasser, habe seit dem 1.7. auch nur 13 kw Strom für die Pumpe verbraucht, also gehe ich davon aus, dass, die WP nichts zu tun hatte. Die Vorlauftemperatur rechnet sich die WP alleine aus und sagt derzeit, Vorlauf soll 23,4 Grad, Vorlauf ist 45,9 Grad.
     
  12. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Nicht Bedienungsanleitung - die ist ja nur für die WP selber!
    Ich meinte eine Funktionsbeschreibung, in der das Zusammenspiel aller notwendigen Komponenten beschrieben ist! Nachdem es offensichtlich eine etwas komplexere Anlage ist, sollte der Inbetriebsetzer sich ja an irgendwas halten können.
    Scheinbar gibt's sowas für deinen Fall nicht- somit gilt für den Errichter zurück zum Start und die erforderlichen Unterlagen (soweit nicht in der Doku vorhanden) nachliefern.
     
  13. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Nachdem die Anlage von 2011 bis 2014 problemlos gelaufen ist, hat vermutlich RB recht, dass das Ventil hängt, da ich jur Laie bin, ist mir eine Zeichnung, die hier vermutlich in der Luft zerrissen wird, nicht zuzumuten. Wir hatten im Frühjahr aufgrund "hohe Temperatur Wärmeträger T8" die Heizungsfirma andauernd zu Gast . Es wurde von der Heizungsfirma erst obligatorisch ein Temperaturfühler getauscht , dann stellte sich heraus, dass ein Sieb im Kreislauf der WP mit Schlamm verstopft war. Nach der Reinigung gings wieder, nun dieser Fehler. Vielleicht ist dieser Schlamm vom Umschaltventil gekommen? Ist das Ventil aus Eisen? Der Schlamm war magnetisch.
     
  14. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Du sollst ja auch net selber zeichnen, sondern das Schema aus deiner Doku anonym einscannen und hier reinstellen.
    Wenn der schmutzfänger verdreckt ist, ist klar, daß das teil auf Hochdruck geht.
    Und je nach verwendeten Ventil ist es durchaus möglich, daß der schmutzanteil schaden verursacht hat.
    Solang aber keine vernünftigen Angaben kommen, bleibst dabei : das ist alles nur kaffesatzlesen.
     
  15. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Da keine der Heizungsfirmen Zeit oder Kapazitäten hatte, habe ich einen Termin direkt mit dem Bu... -Kundendienst vereinbart. Heute war der Techniker da und hat das 3-Wege-Ventil getauscht. Nun wird hoffentlich alles gut. Vielen Dank nochmal RB für den Hinweis. The motz, leider liegt mir die gewünschte Schema-Zeichnung nicht vor, wäre ja auch zu schön, wenn man von allem Pläne hätte, kann gerade noch mit dem Verlegeplan der KWL dienen .
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich gehe mal davon aus, dass der Techniker sich vorher auf die Suche gemacht hat bevor er Teile austauscht. Ich unterstelle weiterhin, dass er die Funktion nach Einbau überprüft hat.
    Also, warten wir mal ab.
     
  17. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Ja, er hat geprüft, das Ventil war in beide Richtungen durchlässig, also glichen sich Vorlauf und WW-Temperatur an, nun ist der Vorlauf schon runter auf 26, während das Wasser bei 55 Grad ist. Das neue Ventil sieht ganz anders aus, vielleicht hat Bu... mitbekommen, dass das Originalteil nicht funktionierte. Woher der magnetische Schlamm kam, konnte er nur vermuten, er geht davon aus, dass die Anlage bei Inbetriebnahme nicht ordentlich gespült wurde, da war jetzt aber kaum noch was am Sieb.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also wie befürchtet, das Ventil.

    Das mit dem Schlamm oder ähnlichen Anlagerungen ist schwierig. Das Füllwasser spielt hier sicherlich eine Rolle, meist wird mit normalem Leitungswasser befüllt, selbst wenn die Hersteller behandeltes Wasser empfehlen. Dann müsste man wissen welche Materialien verbaut sind und gerne wird auch das Spülen bei der Inbetriebnahme vergessen. Da bleibt viel Raum für Spekulationen.
     
  20. mitleser 2

    mitleser 2

    Dabei seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soz.Versicherung
    Ort:
    Berlin
    Naja, mein Mann, technisch nicht unbegabt, weiss, wie das Sieb zu reinigen ist, das ist jetzt also einmal im Jahr seine Aufgabe, bis irgendwann alles raus ist.
     
Thema:

Probleme mit der Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  2. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  3. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...
  4. Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?

    Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?: Guten Abend, wir sind gerade in den letzten Zügen des Grundrisses für unseren Neubau. Heizungstechnisch möchte ich gerne eine Wärmepumpe mit...
  5. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...