Probleme mit Nachabsenkung

Diskutiere Probleme mit Nachabsenkung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, ich habe Probleme mit meiner Nachtabsenkung bzw. ich denke ich habe Probleme. Fakten: Nachtabsenkung 1: 22:00 - 06:30 Uhr...

  1. zuviel

    zuviel

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schneverdingen
    Hallo Leute,

    ich habe Probleme mit meiner Nachtabsenkung bzw. ich denke ich habe Probleme.
    Fakten:
    Nachtabsenkung 1: 22:00 - 06:30 Uhr
    Nachtabsenkung 2: 08:00 - 16:00 Uhr
    Da wir beide berufstätig sind, muss es nicht den ganzen Tag warm sein. Hier ist das Problem! Es sind fast immer konstante 20°C in den Räumen. Die Thermostate sind auf 3 gestellt.

    Ich habe zur Absenkzeit mal den Gas-Verbrauch gemessen:
    22:00 - 07:00 Uhr: 3.3 m³
    07:00 - 16:00 Uhr: 2.9 m³
    Der Verbauch in 24 Stunden liegt bei aktuellen Temperaturen zwischen 9 und 10 m³.

    Die Kesseltemperatur ist während der Absenkzeit bei 30-40°C. Außerhalb der Absenkzeit bei 50-60°C.

    Meine Heizung ist leider nicht mehr die neuste, im Anhang findet ihr ein Foto von den Einstellungen.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, danke ;-)

    Nachtrag:
    Im Display von der Heizung steht auch tatsächlich "OFF" bei Heizung und Brauchwasser während der Absenkzeit.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kappradl

    kappradl Gast

    Das Themostat will auf 20 - 21 °C heizen und zieht einfach mehr Wassser wenn die Vorlauftemeperarur sinkt. Und offenbar sinkt sie nicht so weit, dass die 20°C nicht mehr erreicht werden.
    Die Absenkung ist nicht groß genug und/oder dein Haus ist ausreichend gedämmt, dass die Absenkung gar keine Auswirkungen hat.
     
  4. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    ich verstehe das problem nicht ganz???

    willst du ads es während der absenkzeit kalt wird???
    ist der gasverbrauch zu hoch??
    hast du FBH oder heizkörper?
    wie ist das haus gedämmt??

    meine FBH geht abends um 19 Uhr bis morgens um 6 mit der Vorlauftemp um 5° runter
    deshalb wird es auch nicht kalt. aber ein großer lüftungsvorgang würde nicht sofort aufgefangen
    wie mit normaler vorlauftemp. dafür suagts den puffer nicht leer der durch handbestückte holzheizung gefüttert wird....
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Probiere doch mal, den "Mond"-Regler ganz auf Anschlag zu drehen.
     
  6. zuviel

    zuviel

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schneverdingen
    Erstmal vielen Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten!

    Ich finde der Gasverbrauch ist während der Absenkzeit zu hoch.
    Heizkörper sind verbaut
    Das Haus ist mit 12 cm WDVS eingepackt.

    Laut Anleitung kann man das Drehrad von der Absenkung von 20-6°C einstellen. Soll ich es noch weiter runterdrehen? Momentar steht es ja auf 8°C.


    Dann müsste die Heizung thereotisch immer auf Absenkung laufen. Macht das Sinn ?
     
  7. feelfree

    feelfree Gast

    Diese Ablesezeiten entsprechen nicht den eingestellten Absenkzeiten.
     
  8. zuviel

    zuviel

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schneverdingen
    Das stimmt natürlich, ich habe nachdem aufstehen nur einmal gemessen. Möglicherweise müsste ich nochmal neu messen. Aber ich glaube da liegt nicht das grundlegene Problem, falls es eins gibt.
     
  9. feelfree

    feelfree Gast

    Die Heizung läuft 7,5h/Tag ohne Absenkung und verbraucht laut deiner Aussage 10m³. Du hast jetzt 1,5h davon gemessen und die ganze Absenkphase dazu und kommst auf 6,2m³.
    Warmwasserspeicher wird davon auch noch geladen?
    Ich kann da so kein Problem erkennen.
     
  10. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    Hai

    Folgende Möglichkeit:
    Den Betriebsartenschalter auf Economy, das ist eins nach rechts neben dem jetzigen Symbol.
    Dann läuft die Heizung im Absenkbetrieb nur dann, wenn die Frostschutzgrenze erreicht wird.
    Die ist hinten oder unten einstellbar. Stand ab Werk meist auf 3 Grad +.

    Joe
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also ich sehe da auch noch kein Problem. 90-100kWh über eine Periode von 24h, bei den aktuellen Außentemperaturen um die 0°C, in der Nacht darunter, tagsüber knapp darüber. Das würde eine aktuelle Heizlast um 3,5kW ergeben, WW ist ja auch noch mit drin und der Wirkungsgrad der Anlage ist sicherlich auch nicht gerade der beste. Mag sein, dass man vielleicht noch an der Heizkurve ein klein bisschen drehen kann, aber ansonsten würde ich sagen, so ungewöhnlich ist das nicht.

    Die geringe Schwankung der Raumtemperatur ist darauf zurückzuführen, dass das Haus gut gedämmt ist. Sonst würden momentan vielleicht 15m3 täglich durch den Gaszähler rauschen.
     
  12. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    Steuerung.jpg Damit die Steuerung überhaupt aktiviert wird, muß meistens auch der Kesselregler auf - Automatik - stehen...... mal testen
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich meinte den Regler darüber, der wahrscheinlich für die Absenktemperatur zuständig ist.

    Aber den Knopf darunter könntest Du auch mal versuchsweise permanent auf Mond stellen und beobachten, was passiert.

    Vielleicht ist auch die Heizkurve generell zu hoch eingestellt. In Komfort-Heizphase würgen die Thermostate die Wärmezufuhr ab und in der Absenk-Phase reicht die Vorlauftemperatur trotzdem noch. Versuche doch mal, die Heizung ein paar Tage komplett im Absenk-Betrieb zu fahren.
     
  14. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    Gib mal beim goockel in die Suche: Delta 2 B

    Dort gibt es die Bedienungsanleitung. Heizungskurve wie bereits angeregt, mal auf 1,35 versuchen.
     
  15. zuviel

    zuviel

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schneverdingen
    Vielen Dank für die ganzen Antworten. Eine originale Anleitung habe ich zum Glück noch. Die habe ich auch schon komplett durchforstet.
    Bereits gestern Abend habe ich die Absenktemperatur ganz runter gedreht. In den nächsten Tagen werde ich dann die anderen Vorschläge von euch nochmal testen. (Kesselregler auf Automatik stellen und Heizkurve etwas runterdrehen)
    Eine Frage habe ich noch, gibt es eine Möglichkeit den Außenfühler durch zu messen? Ich meine klar, ich kann ihn draußen am Haus aufschrauben und durchmessen. Ich würde aber gerne das durchmessen, was bei der Heizung ankommt. Oder weiß jemand wie man feststellen kann ob er heile oder kaputt ist, zeigt die Heizung dann z.B. eindeutige Symptome? In der Anleitung steht genau beschrieben, wie viel Ohm bei welcher Außentemperatur gemessen werden müssten.

    Vielen Dank
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dazu müsste der Fühler am Regler abgeklemmt werden, dann könnte man den Widerstand messen. Dabei daran denken, dass auch die Leitung einen Widerstand hat.
    Wenn er defekt wäre, würde die Heizkreistemperatur völlig neben der Spur laufen, je nachdem ob er einen Kurzschluß oder eine Unterbrechung hat.
     
  17. zuviel

    zuviel

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schneverdingen
    Ok, dann wird er wohl heile sein.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vergleiche einfach die Heizkurve mit den ISt-Werten. Wenn es da keine größeren Abweichungen gibt, würde ich davon ausgehen, dass der Fühler in Ordnung ist.

    Ich hatte aber mal den Effekt, dass durch Feuchtigkeit und Oxidation sich der Widerstand nur geringfügig verändert hatte. Ursache war eine miserable Verarbeitung innerhalb des Fühlers. Das zeigte sich dann darin, dass der Fühler ca. 5K zuviel anzeigte. Solche Fälle sollten aber nicht oder nur extrem selten auftreten. Hier hilft nur eine entsprechende Widerstandsmessung und Vergleich mit den Sollwerten.
     
  20. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Folgender Versuch könnte Dich von Deinen offensichtlich etwas überholten Ansichten über das Verhalten von modernen Gebäuden heilen:

    Schalte abends die Anlage komplett ab und morgens wieder an!
    Miß jeweils zu diesen Zeitpunkten auch die Raumtemperatur.
    Und, oh Wunder...?
     
Thema:

Probleme mit Nachabsenkung

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Nachabsenkung - Ähnliche Themen

  1. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  2. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  3. Eingangstüre Probleme

    Eingangstüre Probleme: Hallo, wir haben eine Bayerwald Eingangstüre bekommen und sie wurde von einer Montagefirma eingebaut. Jetzt ist folgendes aufgefallen: •...
  4. Probleme mit Schlagregen am Rollladen

    Probleme mit Schlagregen am Rollladen: Guten Tag, ich habe an meiner 3 Jahre alten Doppelhaushälfte ein Problem durch Schlagregen an einem . Scheinbar läuft bei starkem Niederschlag...
  5. L-Steinmauer: muss ich Probleme wie Verschieben durch Frost im Winter befuerchten?

    L-Steinmauer: muss ich Probleme wie Verschieben durch Frost im Winter befuerchten?: Hallo, ich habe Anfang des Jahres eine 20m lange L-Stein Mauer selbst gesetzt auf einer 10-20cm Magerbetonschicht. Dadurch habe ich nun 2...