Profiltiefe 70 mm oder 80 mm

Diskutiere Profiltiefe 70 mm oder 80 mm im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, Habe mir ein Haus BJ 1977 auf dem Land gekauft und brauche jetzt neue Fenster, da die alten Holzfenster mit gut 30...

  1. #1 Woron242, 12. Februar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Februar 2016
    Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Hallo liebe Bauexperten,
    Habe mir ein Haus BJ 1977 auf dem Land gekauft und brauche jetzt neue Fenster, da die alten Holzfenster mit gut 30 Jahren ausgedient haben und es zieht in der Bude :)

    Habe insgesamt habe ich 17 Fenster davon 3 Große Terrassen Fenster mit einem Hebe-Schiebe Element
    2-Fach-Isolierverglasung Ug=1,1 und warme Kante
    Wärmedämmplatten für Rollladen inklusive Deckel
    Alu-Panzer TE54, da die Fenster teilweise sehr groß sind.
    RC2 Sicherheitspaket
    beidseitig Dekor

    Habe Angebote von folgenden Profilen Vorliegen

    So...... 82MD: Profiltiefe 82 mm für 21.499 Euro
    S.....: Profiltiefe 80 mm für 21.200 Euro
    SÖ.. 4000 Standard FV: Profiltiefe 70 mm für 20.494 Euro


    Ich bin bei den Fensterprofile total er leihe, aber ich glaube was die Qualität der Fenster angeht, schenken sich die Modelle nicht viel
    daher ist es schwierig für mich die (richtige) Entscheidung zu treffen und hoffe auf einen wink in die richtige Richtung von Euch und hätte da ein paar Fragen

    1. Taugen die Profile etwas oder würdet ihr grundsätzlich von einem der Modelle abraten?
    2. Profiltiefe 70 mm oder 80/82 mm: S......e und S.....O haben in beide Elementen eine Stahl Verstärkung S..A nur in Rahmen, ist das schon das O.K. für das 70 mm Profil?
    3. 3 fach Verglasung, jeder warnt vor Schimmelbildung bei einer 3 facher Verglasung, habe ich das bei 2 facher nicht ebenfalls, wenn ich nicht richtig lüfte?
    Das Fenster sollte der kälteste Punkt sein, aber wie findet man so etwas raus oder sollte man in einem Altbau min Klinkersteine ohne Isolierung grundsätzlich nur 2 fach Verglasung einsetzen?
    4. Liege ich preislich gut, oder sind die Angebote zu hoch?
    5. Würdet ihr mir grundsätzlich zu andren Profilen raten wenn ja welche?


    Danke schon mal für Eure Antworten!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hfrogger

    hfrogger

    Dabei seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. angestelleter
    Ort:
    hessen
    Also grundsätzlich solltest du dir deine eigene Meinung bilden, aber bei 20000.- Euro nur für die Fenster würde ich immer einen Energieberater dazu holen
    der dein Haus beurteil!!!! (ein paar Hundert Euro lohnen sich dafür bestimmt!).
    Die Feuchtigkeit ist bei 2 fach und 3 fach gleich, aber der Taupunkt nicht.
    Wenn schon farbige Fenster dann müssen die auf Südseite unbedingt Stahl im Flügel haben (nicht unter 2mm).
    Lies mal nach unter Profilschrumpf Fenster!!!!

    Derjenige der dir das alles Erklären kann ist der richtige für deinen Auftrag!!!!!!
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte daran denken, dass es hier keine Produktbesprechungen gibt.

    In meinen Augen unterscheiden sich Profile, abgesehen von der Optik, eher in Details. Anzahl der Kammern, Verstärkung usw. Bei den Markenherstellern würde sich ein Profil das untauglich ist, nicht lange halten. ;)

    Stahlverstärkung ist in meinen Augen Pflicht, vor allen Dingen wenn man auch mal an größere Fensterdimensionen denkt. Man hat ja nicht nur kleine WC-Fenster am Haus. Folglich wären Rahmen und Flügel mit Stahlverstärkung mein Favorit.

    Ich glaube nicht, dass jeder davor warnt.
    Probleme mit Schimmel haben weniger mit 2fach oder 3fach Verglasung zu tun, sondern sind die Folge der dichten Bauweise in Verbindung mit mangelhaftem Lüften. Richtig ist, dass bei 3fach Verglasung aufgrund des besseren U-Wertes, die Oberflächentemperatur auf der Innenseite höher ist. Das könnte dazu führen, dass sich Kondensat erst in Raumecken oder Raumwänden bildet, weil dort der Taupunkt früher unterschritten wird.
    Möchte man das genauer einschätzen, dann müsste man den Wandaufbau auf seinen U-Wert hin untersuchen, evtl. begleitet von ein paar Messungen der Oberflächentemperaturen (Wärmebrücken nicht vergessen).
    Bei einem Raum der unzureichend beheizt und gelüftet wird, hilft aber alles nichts.

    Man sollte auch daran denken, dass ein Fenster nicht überall den gleichen U-Wert aufweist. Hier kann der Einbau (Leibungen) für Schwachstellen sorgen für die das Fenster nichts kann.

    Da sich alle Preise in der gleichen Größenordnung bewegen, erscheint der Preis zumindest mal plausibel. Um das genauer bewerten zu können, müsste man alle Maße aufnehmen und die Einbausituation betrachten. Das geht aus der Ferne nicht.

    s.o. Thema Produktbesprechung. Solche Vorschläge würden hier als Werbung betrachtet und umgehend gelöscht.
     
  5. MarvMD92

    MarvMD92

    Dabei seit:
    2. August 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Ort:
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Ich würde mal nachschauen, wie viele Dichtungen die einzelnen Systeme haben.
    Beim 70er gehe ich von 2 aus, bei dem 80er können es 2 oder 3 sein und das 82er hat wie es schon im Namen steht ein MittelDichtungssystem, also 3.
    Ein Anschlagdichtungssystem würde ich garnicht mehr in Betracht ziehen, es sei denn es ist für den Schuppen nebenan.
    Dann würde ich immer darauf achten, das eine Stahlverstärkung in Blendrahmen und Flügel ist.
    Optimal ist es wenn der Hersteller immer eine Stahlverstärkung im Fenster hat, egal bei welcher Größe von Fenster.

    Kunden sagen mir immer wieder, dass Ihnen gesagt wird sie sollen auf keinen Fall eine 3-fach Verglasung in Ihr altes Bauernhaus einbauen, da sie sonst Schimmel bekommen.
    Ich habe schon in Bauernhäusern 3-fach Verglaste Fenster mit 92mm Profilsystem eingebaut, wo das Fenster nicht der kälteste Punkt ist.
    Probleme mit Schimmel haben die nicht, es kommt sehr viel auf das richtige Lüftungsverhalten an. Wenn meine Fenster den ganzen Tag auf Kippstellung stehen ist das ja alles kein Wunder wenn die Fensternische auf einmal schwarz wird.
    Auch wenn einige Theoretiker hier aus dem Forum jetzt brüllen werden und sagen sowas kann man doch nicht machen, doch ! Und es funktioniert sogar in der Praxis.

    Ob die Angebote hoch oder nicht zu hoch sind kommt ganz auf die Fenstergrößen an, das lässt sich jetzt pauschal nicht sagen.

    Das 70mm System würde ich persönlich außen vor lassen, beim 80mm System würde ich schauen ob es ein Anschlagdichtungssystem oder ein Mitteldichtungssystem ist, bei dem 82er machst du normalerweise nichts falsch.
     
  6. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    Danke für eure Antworten, das hilft mir echt weiter und sorry für meine Missachtung der Forenregeln!

    rentiert sich eine dreifach Verglasung im einem Altbau ohne Isolierung überhaupt?
     
  7. MarvMD92

    MarvMD92

    Dabei seit:
    2. August 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Ort:
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Das würde ich davon abhängig machen ob du in entfernter Zukunft irgendwann mal vor hast deine Fassade zu dämmen.
    Wenn ja, dann würde ich die paar Euro für die 3-fach Verglasung ausgeben.

    Solltest du jetzt eine 2-fach Verglasung einbauen und in 5 Jahren entscheidest du dich dazu deine Fassade zu dämmen, dann wirst du dich ärgern.
     
  8. hfrogger

    hfrogger

    Dabei seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. angestelleter
    Ort:
    hessen
    Also im Mittelteil gebe ich dir recht aber:
    Was soll das mit der Mitteldichtung, die ist doch nicht dichter als eine Anschlagdichtung, die wird nur für den besseren Wärmewert in den neuen 80-90mm Systemen verwendet.
    Du bekommst eine Anschlagdichtung genau so dicht.
    Die Fenster mit 70mm Bautiefe die ich kenne besitzen alle eine deutlich höhere Statik (mit Stahl).
    Bei den 70mm Baufiefen ist die Aufteilung der Kammern und der sitz des Stahls optimal gelöst,
    ein 70mm System hat keine Probleme mit dem Profilschrumpf bei farbigen Fenstern!
    Sind die Fenster weiß dann kannst du auch bedenkenlos 80-90mm Bautiefe einsetzen.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hängt vom Aufpreis ab. Rein wirtschaftlich betrachtet rechnet es sich kaum. Man könnte noch den Komfortaspekt anführen, denn wärmere Oberflächen sind für die Bewohner einfach angenehmer. Andererseits sind die Unterschiede bei neuen Fenster, mit sagen wir mal Uw von 1,3W/m²K und 0,9W/m²K, nicht so gravierend. Die Glasfläche selbst hat sowieso einen etwas besseren U-Wert, da wäre ein Ug von 1,1W/m²K und sagen wir mal 0,7W/m²K zu vergleichen.
    Wichtig ist, dass die Fenster dicht sind, denn der fehlende Komfort bei alten Fenstern ist ofmals auf Zugerscheinungen zurückzuführen, und nicht nur auf den schlechteren U-Wert.

    Für eine genauere Betrachtung müsste man zumindest die gesamte Fensterfläche kennen die anzusetzen wäre.
     
  10. MarvMD92

    MarvMD92

    Dabei seit:
    2. August 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Ort:
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Dichter ist sie nicht, durch die Mitteldichtung bekomme ich aber einen höheren Schallschutz und eine bessere Wärmedämmung.
    Wenn ich die Preise vergleiche, würde mich nichts bei einem 70mm AD System halten.
    Es geht hier ja auch um die Frage 3-fach Verglasung oder nicht, was mir sagt es geht auch um die Wärmedämmung. Wieso sollte ich dann ein 70mm AD System nehmen wenn ich für 1000€ mehr ein 82mm MD System bekomme, was meinen U-Wert vermutlich um ca. 0,1 verbessert.

    Profilschrumpf wirke ich mit einer ordentlichen Stahlverstärkung und RAL A Profilen entgegen. Wenn meine farbige-Folie zusätzlich auch noch eine gute Qualität hat, dann habe ich auch kein Problem mit Eckverschweißungen an denen sich die Folie löst.
     
  11. hfrogger

    hfrogger

    Dabei seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. angestelleter
    Ort:
    hessen
    RAL A:Da gibt es aber nur noch einen Hersteller aus D mit V, und aus P mit Dru. was die 80-90mm angeht.
    Davon stand aber keiner in der Liste oben.
    Auch mit einer Mitteldichtung hast du nur SSK2 = 32DB oder????
    Dann sollten wir mal über die Glasleisten bei 80-90mm reden, geht das alles bei 2 fach Verglasung???

    Die 70mm Profile sind alle noch RAL A (bis auf ganz ganz wenig ausnahmen)
    1000€ in Uw umgerechnet bei 1,2ltr Heizöl / Jahr /m^2 ==== bei 30m^2 und Uw 0,2 besser sind ca. 36€ im Jahr.

    Jetzt sag mir mal ausser Fensterbau Sieb.. im Süden, wer setzt den 2mm Stahl im Flügel ein und verwendet noch zusätzlich den
    Stahl in der Flügelfalz???

    Und auch deine RAL Profile sind von dem Schrumpf betroffen!!!!
     
  12. MarvMD92

    MarvMD92

    Dabei seit:
    2. August 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Ort:
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    In Deutschland gibt es mehr als nur einen Hersteller mit RAL A Profilen, mir fallen 3 ein, auch wenn 2 von denen mittlerweile mehr oder weniger fusioniert sind.
    Oben in der Liste stand ein Hersteller mit RAL A, direkt das erste Angebot mit den 82mm Bautiefe.
    Ich vertreibe nur RAL A Profile, haben im Programm sogar ein 92mm MD System welches aus RAL A Profilen gefertigt wird.
    Habe alles was RAL B ist rausgeschmissen, bei öffentlichen Ausschreibungen in unserer Gegend wird grundsätzlich RAL A gefordert.

    Mit Mitteldichtung liegen wir bei 34DB, ist nicht die Welt aber etwas

    Meine 2 Hauptlieferanten setzen beide Stahl im Flügel ein, selbst wenn das Fenster nur 50 x 50cm groß ist in der Falz habe ich zwar noch nie was von Stahl gehört.

    Ich persönlich habe noch nie Probleme mit dem Schrumpf gehabt, selbst bei Neubauten mit dem 92mm Profil in Anthrazitgrau glatt.
    Einzige Restriktion ist, dass mein Hersteller nicht über 3,5m an einem Stück fertigt, muss dann halt gekoppelt werden.

    Edit: Zu den Glashalteleisten, bei 82mm kein Problem, alles was drüber ist geht meines Wissens dann nur noch mit 3-fach Glas.
     
  13. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    werde mich wohl für das So...... 82MD entscheiden, da kann ich nicht viel falsch machen, mal sehen ob man da auch Preislich noch etwas verhandeln kann, hat da wer Erfahrung?
     
  14. stefano76

    stefano76

    Dabei seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im wissenschaftlichen Bereich tätig.
    Ort:
    Hannover
    Beachte auch etwas die Optik.Ein breiter und tiefer Rahmen bei kleinen Glasflächen(z.b. schmales Fenster im Gäste WC) sieht sche**** aus.

    Gesendet von meinem LG-E610 mit Tapatalk
     
  15. Woron242

    Woron242

    Dabei seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Admin
    Ort:
    Gimbsheim
    da ich eigentlich nur große Fenster habe, ist das 82 mm Profil schon okay denke ich
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. MarvMD92

    MarvMD92

    Dabei seit:
    2. August 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Ort:
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Die Rahmentiefe siehst du im eingebauten Zustand nicht wirklich und die Breite ist normalerweise ca. gleich.
     
  18. stefano76

    stefano76

    Dabei seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    im wissenschaftlichen Bereich tätig.
    Ort:
    Hannover
    Ansonsten wurde oben alles geschrieben. Ein Fachplaner wäre bei der Investitionssumme ratsam,der u.a. Dir auch die richtige Position der Fensterrahmen (Taupunkt) in der Laibung berechnet,ggf. mit der Option einer mittelfristigen Dämmung der Fassade.

    Viel Glück

    Preislich ist das wohl im Rahmen...wir hatten kürzlich für 16 Fenster ohne extravagante Anfoderungen Ca. 16tsd bezahlt..

    Gesendet von meinem LG-E610 mit Tapatalk
     
Thema:

Profiltiefe 70 mm oder 80 mm

Die Seite wird geladen...

Profiltiefe 70 mm oder 80 mm - Ähnliche Themen

  1. Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?

    Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?: Wie ich schon in anderen Anfragen geschrieben habe, steht die Dachsanierung an. 1993 habe ich das Dach ohne Bauantrag/-genehmigung ausgebaut....
  2. Wand um 5 mm aufputzen

    Wand um 5 mm aufputzen: Hallo zusammen, ich möchte eine Wand, ca. 3 m x 2,45 m, um 5 mm aufputzen. Der Untergrund ist vermutlich einfacher Gipsputz. Irgendjemand hat da...
  3. 380 mm Dämmung Decke OG kostengünstig herstellen?

    380 mm Dämmung Decke OG kostengünstig herstellen?: Hallo, unser Energieberater schreibt eine 380 mm Styropor-Dämmung auf unserer Beton-OG-Decke vor. Unser Architekt kommt dabei auf etwa 60 EUR...
  4. Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand

    Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand: Hallo zusammen, für unsere Lüftungsanlage muss eine Kernborhung in der Aussenwand (Poroton 25x25x36,5cm) im EG durchgeführt werden. Die...
  5. Lüftungskanal flach ca 135 x 55 mm welches Fabrikat

    Lüftungskanal flach ca 135 x 55 mm welches Fabrikat: Hallo Leute, ich benötige dringend 1 oder 2 lfdm von genau dem Lüftungsflachkanal, der bei uns seit 2008 im Einfamilienhaus verbaut ist....