Projekt Passivhaus --> Auswahl des Mauerwerks ...

Diskutiere Projekt Passivhaus --> Auswahl des Mauerwerks ... im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, schöne Grüße und bin neu hier. Desweiteren plane ich ein Passivhaus und versuche im Moment herauszufinden, welche Sorte von...

  1. Trialog

    Trialog

    Dabei seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Lichtenfels
    Hallo,

    schöne Grüße und bin neu hier.
    Desweiteren plane ich ein Passivhaus und versuche im Moment herauszufinden, welche Sorte von Mauerwerk/Dämmung das für mich sinnvollste und günstigste darstellt.

    In die engere Wahl kommen:

    Porotonziegel oder
    Schalungssteine

    Relevante Faktoren bei meiner Auswahl sind einzubeziehen:
    * Preis/Leistungsverhältnis - wie immer -
    * Lohnkosten gibt es hier keine da selbst gemauert bzw. betoniert wird
    (mal abgesehen von den Lohnkosten beim gelieferten Fertigbeton)
    * Die verkürzte Bauzeit bei der Schalungssteinvariante ist hier egal
    * Kostenfaktor der Wärmedämmung um Passivhausstandart zu erreichen.

    Welche Variante wäre in meinem Fall günstiger - Porotonziegel (Planziegel oder normale) oder Schalungsteinvariante ?

    Was ist zu empfehlen ?


    Danke im voraus

    Registrieren
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. willimut

    willimut

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-Platten-Mosaikleger
    Ort:
    Gronau
    der porotonziegel ist sicherlich günstiger und kann von jedem der handwerklich begabt ist leicht verarbeitet werden ausserdem hat er auch einen guten dämmwert ist also absolut empehlenswert

    gruss

    fliese
     
  4. Wieland

    Wieland Gast

    Ich tendiere dazu einen Massiven Kern / Wärmespeicher herzustellen u. eine
    entsprechende Außendämmung zu instalieren, in Ihrem Fall KSV, da gibt es
    aber verschiedene Meinungen.
    Eine Festbrandstelle würde ich ebenfalls einplanen.

    Grüße
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Welche Schalungssteine sind denn gemeint? Es gibt erstklassiges Mauerwerk aus Schalungssteinen und es gibt grottenschlechte Schalungssteine. Auf Grund deiner Aussagen kann man nix sagen...
     
  6. Trialog

    Trialog

    Dabei seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Lichtenfels
    Hallo,

    war eine Weile nicht hier und Danke für die Zuschriften.

    Ich kenne nur 2 Typen von Schalungsteinen (Namen fallen mir jetzt nicht ein)

    Sorte 1 ist so eine Art Styroporelement,
    Sorte 2 sieht so aus wie ein Hohlblockstein

    Ist aber auch nicht weiter wichtig, da es mir zentral um die Frage geht:

    Wie schaffe ich es möglichst günstig Wand und die für den Passivhausstandart nötige Wärmedämmung hinzubekommen (gutes Preis/Leistungsverhältnis)


    Variante 1

    Standart Porotonziegel mit normalem Standart Mörtel zu mauern (kein Planziegel bzw. Dünnbettmörtel, - gibt es die Sorte überhaupt noch ?-)

    Variante 2

    Poroton Planziegel mit Dünbettmörtel,

    Wenn Variante 1 oder 2 günstiger ist, welche Mischung aus Ziegel und Dämmung wäre hier günstiger bzw. besser um den Passivhausstandart zu erreichen?

    --> Ziegel + Dämmmaterial oder nur Ziegel (vielleicht die 42cm dicke Variante oder die mit dem integrierte Dämmaterial ? ...)


    Variante 3

    Schalungsteine -- wenn die günstiger ist, welche Sorte am Besten ?


    Wie gesagt, die Zeitersparnis von Schalungssteinen spielt hier keine Rolle.



    Danke nochmal

    Registrieren
     
  7. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    http://www.passiv.de/
    => hersteller => bausysteme => schalungssteine

    da sind ja einige zertifizierte.

    ob nun ziegel oder kalksand würde ich als selberbauer mal von den (einkaufs- bzw. material-) kosten und dem vorhandenen handwerklichen talent abhängig machen (das setze ich mal voraus).

    eideskolumbuslegendewollmilchsau ?

    wenn schon selber bauen, dann am vorhandenen handwerklichen talent orientieren. ob sich das hier bei einem passivhaus später mal rächen wird, lasse ich mal offen. eine aussendämmung ungeübt "dranzufummeln" würde ich mir persönlich (und ich habe mal ein handwerk gelernt) nicht zutrauen. von ein paar anderen arbeiten in dem zusammenhang mal ganz abgesehen.

    meine erste wahl wäre kalksandstein; sicher wäre hier wärmespeicherung auch so ein stichwort. http://www.kalksandstein.de/bv_ksi/cox_lexikon/lexikon.jsp?id=179 alles andere ist sicher auch oder vor allem eine glaubensfrage.

    standardfrage: was sagt denn der hier sicher einzuschaltende und generell betreuende planer (architekt, energiewilli etc.) dazu? oder wird nur erst mal selbst gewurschtelt?

    schwarz
     
  8. Trialog

    Trialog

    Dabei seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Lichtenfels
    Hallo,


    ob nun ziegel oder kalksand würde ich als selberbauer mal von den (einkaufs- bzw. material-) kosten und dem vorhandenen handwerklichen talent abhängig machen (das setze ich mal voraus).

    Du hast es auf den Punkt gebracht !

    Die Einkaufs- und Materialkosten ..., Welche Kombi der genannten Varianten ist günstiger ?
    Warum musst Du so einen Mäht daraus machen ? Habe ich meine Frage - auf die Du garnicht wirklich geantwortet hast- nicht klar genug gestellt ?
    Es ist niemand gezwungen zu Antworten, nur wenn dann auch richtig oder gar nicht ...
    Erspare Dir nächstens diesen Mäht.

    Die praktische Umsetzung ist hierbei auch nicht Thema gewesen.
    Ich kann Dich aber beruhigen, bei mir wird nix gewurschtelt !

    Ich versuche lediglich mich erst einmal zu informieren, hinsichtlich der Materialkombination, insbesondere im Hinblick auf Qualität und das Preis/Leistungsverhältnisses.


    Also welche Variante ist hier günstiger ?

    P.s.: Kalksandstein kann ich nicht leiden, steht auf meiner Friedhofsliste unter beerdigt ...

    Grüße

    Registrieren
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich wäre an deiner Stelle mal ein wenig vorsichtiger mit deinem Tonfall, solche Antworten kann hier kaum einer leiden. DU willst hier etwas, da ist es dezent unverschämt so hier reinzuplatzen und den dicken Molli zu machen...

    Hier wird keiner gezwungen zu Antworten und bei deinem Schreibstil verliert man auch schlagartig jegliche Lust dir kompetent zu antworten.

    Such dir nen Archi, den du teuer bezahlst. Da kannst du dir das vielleicht erlauben...

    Hier für Lau Infos abgreifen und so rumtönen?

    Sehr schlechter und auch sehr ungeschickter Stil...

    Viel Spaß hier im Forum wenn du so drauf bist, DAS beherrschen hier einige noch viel besser als du :bounce:
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    erst wenn Dein PH konzipiert wird, wirst Du die Anforderungen an den U-Wert der Wand wissen. Die oft zitierte Anforderung 0,15 [W/m²K] kann in Einzelfällen klappen, aber i.allg. wohl eher nicht.

    Bei dem Wert sind auch gefüllte Steine am Ende, daher WDVS oder Holzbau - oder 2 Dämmsteine in Reihe :mauer

    Bzgl. Schalungssteine, solltest Du hier mal nach Lego suchen...

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    @fmw

    parallel :D

    Gruß Lukas
     
  12. #11 Hundertwasser, 21. März 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Abgesehen davon ich deinen Ton grenzwertig finde hilft es auch nicht weiter, das du Zitate nicht kennzeichnest (solltest du als Wissenschaftler aber kennen, gell, siehe auch KTzG). Da schrumpft die Lust, hier einen informativen Kommentar anbzugeben gegen Null.
     
  13. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    gute nacht!

    schwarz
     
  14. Trialog

    Trialog

    Dabei seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Lichtenfels
    Hallo, H.PF.

    Du verdrehst hier etwas und zwar ganz entscheident.

    Wenn Du richtig gelesen hättest, wäre Dir klar gewesen, daß sich im wesentlichen um 1 Person gehandelt hat.

    Mit anderen Worten: Wenn man nichts zu Sache beizutragen hat, soll man den Mund halten und sich einen anderen Thread suchen, denn man mit diesem Blödsinn vollmüllen kann. :motz

    Es ist dezent unverschämt in einen Thread hereinzuplatzen und mit diesem Blödsinn vollzumüllen.:hammer:

    Wer hier etwas dabei will tut dabei auch nix zur Sache. :mauer
    Ein Thread ist eine Einladung auf das Thema. Das bedeutet noch lange nicht das ich mich so bloed von der Seite von jedem Anmachen lassen muss. Wer ernshaft daran teilhaben will ist eingeladen, wer nicht soll draußenbleiben ...
    X ist das Thema und nicht Y !!!! So ein Quatsch lenkt immer vom Thema ab !!!

    Da fragt sich wer hier den Molli gemacht hat !!!!

    Die Anderen vorherigen Schreiber, haben anständig geantwortet.


    :(:hammer::bau_1:
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mei Gudsder, nu halte mal den Ball schön flach!

    Wer hier Rat für lau will, muss mit allen Antworten leben, so lange sie nicht beleidigend sind.
    Das ist hier nun mal so. Und mit so dicker Hose macht man sich hier keine Freunde.
     
  17. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden

    Stimmt doch gar nicht. Dies trifft für alle mir bekannte (großen) Sachforen zu.
     
Thema:

Projekt Passivhaus --> Auswahl des Mauerwerks ...

Die Seite wird geladen...

Projekt Passivhaus --> Auswahl des Mauerwerks ... - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  3. Dauerfeuchtes Mauerwerk ?

    Dauerfeuchtes Mauerwerk ?: Hallo Freunde, ich hörte, dass Fachleute behaupten, Mauerwerk aus gefüllten Porotonsteinen, also T7 ,T8 oder ähnliche, würden mit der Zeit...
  4. Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem

    Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem: Hallo, ich habe ein Feuchte Problem bei meinem Mauerwerk. Habe nun schon alle löcher in den Fugen gefüllt. Es kommt aber dennoch bei stark regen...
  5. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...