Provision

Diskutiere Provision im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi, ich habe eine relativ einfache Frage bzgl Provision bei einer Finanzierung. 2 Möglichkeiten: Ein unabhängiger Finanzberater nimmt bei der...

  1. paule

    paule Gast

    Hi,

    ich habe eine relativ einfache Frage bzgl Provision bei einer Finanzierung.
    2 Möglichkeiten: Ein unabhängiger Finanzberater nimmt bei der Beratung meine Daten auf, sprcht mit seinen Partnerbanken und macht mir ein Finanzierungsangebot bzw. würde mit mir Darlehensverträge ausfüllen bzw. den Antrag.
    Das gleiche kann ich ja baer auch direkt bei dieser Bank tun.
    Der Finanzberater verlangt bei Vertragsabschluss 1% Provision (was bei 200000 Euro ja viel Geld ist).
    Und die Bank selbst? Was würde die denn haben wollen? Die nehmen doch sicher auch eine "Bearbeitungsgebühr"?!
    Ich habe mal gehört, dass ich über so einen Berater sogar besser fahren würde, da die Banken selbst angeblich 2% verlangen würden.
    Ich dachte immer, dass der Berater von der Provision lebt, die er von der Bank bekommt, weil er einen Kunden angeschleppt hat.
    Jetzt habe ich irgendwie das gefühl, dass ich viel besser fahre, wenn ich selbst zu einer Bank gehe, anstatt mir von dem Berater ein günstiges Angebot machen zu lassen.
    Was ist denn am sinnvollsten???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bin ja kein Finanzberater, aber eine "Beratung" umfaßt schon ein bischen mehr als nur einen Antrag ausfüllen.

    Es gibt aber auch Vermittler die nur von den Provisionen leben die sie von den Banken bekommen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. paule

    paule Gast

    ich bringe es nochmal anders auf den Punkt

    Jetzt habe ich nochmal andere Beiträge gelesen, da wird es ja ähnlich auf den Punkt gebracht:
    Also der unabhängige Finanzierungsberater kam zu mir, spricht mit mir Summe, Gebäude... durch.
    Füllt dann den Finanzierungsantrag für eine Bank x aus und schickt das für mich weg. Ein paar Tage später werde ich dann die Darlehensverträge nach Hause geschickt bekommen. Dafür muss ich ihm unterschreiben, dass er 1% der Darlehenssumme bekommt!!!
    Ich gehe doch dann besser direkt zur Bank x bzw zu dr klein, da der mir auch ein Angebot von x macht.
    Wenn ich direkt zur Bank x oder zu dr klein gehe spare ich mir doch dann das 1%, da die das Kostenfrei machen. Den Zins bekomme ich doch den gleichen?!
     
  5. salleD

    salleD

    Dabei seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hamm
    Kostenlos arbeitet wohl niemand

    Hier geht's letztlich nur um die Frage WER zahlt den Vermittler. Üblicherwise die Bank, die bezahlt nämlich auch den dr.
    Kaufmännisch gesehen bietet der Vermittler also nur einen Vorteil, wenn er günstigere Konditionen bieten kann.
    Beispiel:
    Darlehenssumme: € 200.000
    Provison 1% = €2.000
    Zinsatz: 0,15 % weniger (=€ 300 weniger)
    macht bei 10 Jahren Laufzeit € 3.000
    Anlagezins für gesparte € 2.000 (3%)
    Zinsertrag vor Steuern: € 609,55
    Vorteil: € 390,45 vor Steuern.
    Nach Steuern sieht das Ganze anders aus, da
    1. die Zinseinkünfte versteuert werden müssen und
    2. Die Provision als Werbungskosten geltend gemacht werden können
    Alles nur ein Rechenexempel und zu den Steuern fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker (also Steuerberater)
     
  6. #5 Alfred Witzgall, 7. März 2008
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Da bin ich jetzt mal auf die eine, einfache Antwort gespannt :)
     
  7. paule

    paule Gast

    doch nicht so einfach? :)
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Standard-0815-Finanzierung -> direkt zum Baufinanzierer
    Komplexe-Finanzierung -> Finanz-/Steuerberater einbinden

    Noch einfacher kriege ich das nicht erklärt...:confused:

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 baufibemu, 7. März 2008
    baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Der Finanzberater erhält wahrscheinlich zusätzlich von der von Ihnen verlangten Provision noch einmal Provision von der Bank, die im Zinssatz enthalten ist. Ich würde eine zusätzliche externe Provision nicht akzeptieren, es sei denn die Konditionen währen günstiger, als wenn Sie direkt bei der Bank den Vertrag abschließen würden.

    Beste Grüße
     
  10. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    1. Holen Sie sich im Internet die für Ihren Fall passenden Konditionen von Dr. X, Inter-Y und anderen ungenannten Anbietern.

    2. Fragen Sie Ihren Berater vor Unterschrift, ob er diese Konditionen unterbieten kann, und zwar so, daß seine Provision mindestens wieder hereinkommt.

    3. Wenn er verneint, ist die Sache uninteressant, weil der Berater - wie oben richtig bemerkt - zwei Provisionen kassiert.

    4. Wenn er bejaht, nehmen Sie dies in den Vertrag mit dem Berater als Bedingung für die Provisionszahlung auf.

    Wahrscheinlich enden Sie bei Punkt 3.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    0815 oder komplex?

    Jetzt müsste man nur noch wissen, was hier unter komplex und was unter 0815-Finanzierung läuft?:Roll

    Bin selber gerade in der Planung für eine DHH und suche noch einen Berater, der auch an den Kunden...(und nicht nur an seine Provision)

    0815?
    Gesamtkosten: x-EUR
    EK: y-EUR
    KfW: 0,3*x-EUR (max 100tEUR)
    KfW60: 48tEUR
    Bank-xy: Ges.-Kosten - (EK + KfW + KfW60)
     
  13. #11 Rudolf 1966, 23. März 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    0815 = mindestens 40-50% Eigenmittel vorhanden Rest über Hypothek.
    Fremdmittel /Bausparverträge/Kfw/Kinderzulagen werden nicht benötig.
    Wenn nicht so, besser Fachmann ranlassen /Steuerberater/Bankberater.

    mit Gruß Rudolf:bounce:
     
Thema:

Provision

Die Seite wird geladen...

Provision - Ähnliche Themen

  1. Grundstückskauf ohne Provision?

    Grundstückskauf ohne Provision?: Hallo Leute, Bei mir steht, ende Dec. anfang Jan., der Kauf des Grundstücks bevor. Der Grundstück wird von einer Straßenbaufirma angeboten...
  2. Schmiergeld, steche ich jetzt in ein Wespennest ?

    Schmiergeld, steche ich jetzt in ein Wespennest ?: Manche Architekten oder andere in Leistungsvergebenden Positionen halten nicht nur beim Auftraggeber die Hand auf. Meine Frage an Auftragnehmer ....
  3. Maklerprovision fällig

    Maklerprovision fällig: Hallo, man kann ja schon viel darüber nachlesen - trotzdem möchte ich unseren Fall einmal schildern. Den Hausverkäufer kennen wir privat. Er...
  4. provisionen

    provisionen: hallo zusammen, wie hoch sind eigentlich die provisionen für freie finanzierungsmakler bei abschluß einer finanzierung für ein efh über 250.000...