Pufferspeicher notwendig?

Diskutiere Pufferspeicher notwendig? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir planen den Bau eines Einfamillienhauses (Effizienzhaus 70 ), die Heizung soll eine Pelletsheizung der Fa. ETA sein. Ca...

  1. bynorelli

    bynorelli

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo zusammen,

    wir planen den Bau eines Einfamillienhauses (Effizienzhaus 70 ), die Heizung soll eine Pelletsheizung der Fa. ETA sein. Ca 160m² sollen über Fussbodenheizung beheizt werden. Unser Heizungsbauer hat eine PelletsUnit ETA PU 11 ohne Pufferspeicher angeboten. Auf Nachfrage hat er uns empfohlen auf den Pufferspeicher zu verzichten, da er in unserem Fall wenn überhaupt erst nach vielen Jahren einen Vorteil erwirtschaften könne.
    Meine Frage ist:
    Kann man die Meinung so teilen und wenn nein welche Nachteile ergeben sich (Lebensdauer der Heizung, Energieverbrauch, etc.).

    Für jeden guten Rat bin ich dankbar!

    Grüße
    aus dem Süden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heizlast des Gebäudes?

    Der Pelletkessel hat bei niedrigster Leistung einen um etwa 3% schlechteren Wirkungsgrad (siehe Prüfbericht BLT). Dem gegenüber stehen die Verluste eines Pufferspeichers.

    Liegt die Heizlast des Gebäudes so, dass der Kessel nicht ständig am unteren Anschlag rennt, und ist sichergestellt, dass auch der Heizkreis seine Wärme los wird, dann kann man auf einen Pufferspeicher verzichten.

    Können die Rahmenbedingungen nicht sichergestellt werden, dann würde ein Puffer die Betriebssicherheit verbessern.

    Ist also alles eine Frage des Anlagenkonzepts in das der Kessel eingebunden werden soll.

    Gruß
    Ralf
     
  4. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Wir nehmen auch eine PU11, die zur Heizlast paßt. Und keinen Pufferspeicher.
    Soll nächste Woche kommen...
     
  5. #4 Achim Kaiser, 28. Oktober 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    We ne Holzfeuerung ohne Pufferspeicher baut sollte sie 20 Jahre kostenlos reinigen müssen ..... :).

    Der wirkliche Vorteil liegt nicht im Erwirtschaften von irgendwas sondern in der ordentlichen Funktion des Kessels. Der Pufferspeicher vermeidet den Kokelmodus ....

    Gruß
    Achim Kaiser

    P.S.
    Holzfeuerung soll CO2-neutral sein ....
    Kokelmodus ist ganz einfach ne (Umwelt-) Sauerei
     
  6. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Na dann lass es Dir doch von ETA und den anderen modernen Pelletern mal erklären! Ich wollte sogar nen Puffer haben. Aber die meinten, nein, wenn es zur Heizlast paßt macht man das nicht. Der Kessel ist genau dafür ausgelegt. Der nutzt die 1300m Heizrohre halt als Puffer usw usf. Da vertrau ich jetzt auch einfach mal auf ETA, meinem HT-Planer und dem einbauenden Heizer. Da man die Werte alle prima auslesen kann, kann ich in einem Jahr ja mal ein paar Werte posten.
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Naja, bei einem Pelletkessel gegenüber einem Holvergaser sieht das schon ein wenig anders aus, aber man sollte immer bedenken, dass die Heizlast auf -10 bis -14 °C AT berechnet wurde. Und dann modelliert die Kiste meistens an der unteren Grenze.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  8. #7 Achim Kaiser, 28. Oktober 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die Worte kenn ich wohl ....
    Die Jungs geben sich bei mir schon auch die Ehre ....

    Allerdings bin ich bekannter Maßen da schon mit ner sehr kritischen Grundhaltung ausgestattet.

    Der offizielle Sprachgebrauch ist das Eine ... die Schadstoffwerte bei Minimallast das Andere ....
    komisch dass alle mit den besten Werten bei 75 bis 100 % Leistung brennen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ich würde auch bei Pellets immer einen Puffer nehmen :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  11. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ich werde berichten. Wenn die Kiste aber immer am untern Ende (2kW) rumnudelt, werd ich sie durch ein paar Heatballs ersetzen denke ich.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also ich würde es ohne Puffer riskieren, und dann messen, messen und nochmals messen. :D

    Das geht natürlich nur wenn man so etwas bei sich zuhause macht. Bei einer Kundenanlage gilt, Betriebssicherheit hat Vorrang.

    Gruß
    Ralf
     
  13. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    da kann ich meine Zeit besser vertreiben :bierchen:

    Gruß

    Bruno
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt doch (fast) nichts Schöneres als so eine Kessel zu messen.;)
    Und dank moderner Messtechnik muss man nicht einmal den ganzen Tag daneben stehen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Baun die Heizer dann bei jeder Neuerung am Markt ein neues Haus oder beglücken die Verwandtschaft? Klingt interesant...
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :(:(:(

    Das soll Einer verstehen.

    Gruß
    Ralf
     
  17. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Das heisst, das Du so psychodelische Sachen wie modellierende Pelletkessel, bei denen der Hersteller keinen Puffer empfiehlt, ja nur zu Hause testen würdest. Da es ja noch mehr Weiterentwicklungen am Markt gibt, frag ich mich, wie das dann alles getestet werden soll... So mancher Heizer traut ja nicht mal ner Heizlastberechnung. Das wird dann zum Wohle des Kunden nochmal mit einem ordentlichen Sicherheitsplus versehen ("soll ja warm werden"). Was hat sich die letzten 50 Jahre denn getan auf dem Gebiet???
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Falsch verstanden. Wenn der Hersteller eine Anlagenkonfiguration vorgibt, dann kann man die beim Kunden verbauen, weil man erst einmal unterstellen muss, dass diese Konfiguration auch geprüft ist.

    Es gibt aber Dinge, da kriegt der Fachmann Bauchschmerzen, und dann sollte er seinem Bauchgefühl folgen und nicht den Kunden als Beta-Tester missbrauchen.

    Bei dem o.g. Pelleter hatte ich ja den Prüfbericht angeführt, und wenn man sich diese Daten in Verbindung mit den Herstellervorgaben anschaut, dann könnte man auf einen Puffer verzichten. Geht man einmal davon aus, dass die Kiste zur Heizlast passt, dann sollte auch nichts passieren.

    Ich bin für Optimierung, von mir aus auch auf 2 Nachkommastellen genau, aber ein Heizungsbauer darf nicht vergessen, dass die Betriebssicherheit beim Kunden erst einmal Priorität hat.
    Was ich bei mir alles teste, das dürfte ein HB einem Kunden niemals zumuten. Sonst wäre er den ganzen Winter über unterwegs und dürfte kostenfrei Mängelbeseitigung betreiben, und dann könnte er seinen Laden abschließen.

    Vielleicht ist mein o.g. Kommentar jetzt verständlicher.

    Gruß
    Ralf
     
  19. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Mit den gleichen Argumenten sagt Dir der Heizer "Heizlastberechnung, neumodischer Kram, ich rechne x mal y qm = z kW, fertig. Oder wollen sie es im strengen Winter nicht mollig warm haben?".
    "Betriebssicherheit hat Vorrang" ist so ein Argument, wo man alles andere vom Tisch mit wischen kann. "Haben wir schon immer so gemacht" paßt da auch.
    Wie geschieht denn da die Evolution, wenn man alles immer ganz ganz ganz richtig machen will. Dann macht man es wie immer, paßt ja. Ich finde, man muß heute auchmal neue Sachen anschauen, sich weiterbilden, in die Materie einsteigen und dann eben zusammen mit dem Kunden was "ausprobieren".
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Achim Kaiser, 30. Oktober 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Komisch .... was für den einen *Neuland* ist ist für den anderen ne *olle Kamelle*.

    Evolution erfolgt meistens in kleinen Schritten und Werbepropaganda macht regelmäßig große vollmundige Versprechungen - wehe sie müssen auch noch gehalten werden.

    Meistens kommt eins am Ende raus : Die Physik gilt für alle gleich und sie lässt sich von keinem bescheissen ....

    Ne Holzfeuerung bleibt ne Holzfeuerung bleibt ne Holzfeuerung bleibt ne Holzfeuerung .... daran ändert auch die Evolution nichts.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  22. #20 wasweissich, 30. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast


    wie wahr:D

    und meine oma hatte mir vor an die fünfzig jahren klargemacht , dass ein immer gedrosselt vor sich hinkokelnder ofen mist ist ..... (habe ich als kind verstanden und bis heute behalten ......):e_smiley_brille02:
     
Thema: Pufferspeicher notwendig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eta pufferspeicher erfahrungen

Die Seite wird geladen...

Pufferspeicher notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  2. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  3. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  4. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...
  5. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...