Putz oder Tapeten auf Dispersionsanstrich

Diskutiere Putz oder Tapeten auf Dispersionsanstrich im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Laut dem Bauvertrag sollten die Wände im Keller wie folgt bearbeitet: bleiben unbehandelt und erhalten einen wischfesten weißen...

  1. Stroitel

    Stroitel Gast

    Laut dem Bauvertrag sollten die Wände im Keller wie folgt bearbeitet:
    bleiben unbehandelt und erhalten einen wischfesten weißen Dispersionsanstrich.

    Wir wollten aber die Wände im Keller wohnlicher gestalten (Putz oder Tapeten) und ließen deswegen den Anstrich per Sonderwunsch rausnehmen. Nun hat das Malerbetrieb den Fehler gemacht, und die Wände doch gestrichen.

    Entstehen dadurch für uns Nachteile (Z.B. zusätzlichen Nachbehandlungen der Wände, Mehrkosten), wenn wir später den Putz oder Tapeten anbringen Lassen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es wurde also auf die "nackte" Wand gestrichen? Mauerwerk oder Beton?
     
  4. #3 evilthommy, 17. Januar 2013
    evilthommy

    evilthommy

    Dabei seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Duisburg
    wenn der untergrund vorbereitet wurde und wenn eine hochwertige farbe genommen wurde müsste das mit dem tapezieren gehen, löst sich die farbe an habt ihr ein problem.
    für einen putz muss meistens eh eine bestimmte grundierung evtl mit quarzsand aufgebracht werden, dabei sollte es auch keine probleme geben bei einer hochwertigen farbe.
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Dispersionsfarbe ist nach den a.R.d.T KEIN tapezierfähiger Untergrund!

    Es wird zwar immer wieder praktiziert und meistens hält es auch, aber
    Vorschrift wäre hier ein spezieller Tapetengrund als Haftvermittler.
     
  6. Stroitel

    Stroitel Gast

    Genau, "nackte" Wand. Und zwar aus WU-Beton.
     
  7. Stroitel

    Stroitel Gast

    Wäre der "nackte" WU-Beton tapezietfähig? Ich vermute, nicht.

    Müssen wir bei gestrichenen Wänden für Putz oder Tapeten mehr Vorarbeiten (z.B. Grundieren oder ähnliches) leisten als beim "nackten" WU-Beton oder nicht?

    Wenn nicht, dann werden wir die gestrichenen Wände akzeptieren, sonst muß der Bauträger eine Lösung finden.
     
  8. Stroitel

    Stroitel Gast

    Untergrund wurde nicht vorbereitet. Einfach der WU-Beton angestrichen.

    Hätten wir direkt auf das WU-Beton tapezieren können?
     
  9. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    DIREKT auf WU-Beton wird weder gestrichen noch tapeziert.

    Zum Streichen ist vorher Tiefgrund zwingend erforderlich und zum Tapezieren z. B. pigmentierter Tapetengrund.

    Wenn ohne Vorbereitung auf einen solchen Untergrund gestrichen wird, kann der Erhärtungsvorgang (kalter Fluss) bei der Dispersionsfarbe nicht ordnungsgemäß stattfinden, da durch den stark hygroskopischen Untergrund das Wasser zu schnell weggesaugt wird.

    Ergebnis könnte ein abkreidender Anstrich sein, was für ALLE zukünftigen Überarbeitungen fatal sein könnte.
     
  10. Stroitel

    Stroitel Gast

    Tja... Aber genau das wurde bei uns gemacht, obwohl wir diesen Anstrich aus dem Bauvertrag per Sonderwunsch rausgenommen haben. Die Wände hätten unbearbeitet bleiben sollen, so daß wir später uns informieren und entscheiden könnten, was wir da machen.

    @sarkas
    Was würden Sie uns nun empfehlen? Abschleifen lassen?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Ansprüche an die Ebenheit habt Ihr? Wie glatt ist der Beton?

    Wie sinnvoll ist es generell, eine Betonwand im Keller zu tepezieren?

    Handelt es sich um eine Außenwand?
    Wurde der Beton außen zusätzlich abgedichtet?
    Wunde der Raum als Wohnraum konzipiert?
    Befindet er sich innerhalb der thermischen Hülle?
     
  12. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ich nehme an, wenn er in dieser Richtung was wissen will, wird er schon fragen.

    @ Stroitel

    Hier etwas zu empfehlen ist schwierig.

    Es müsste erst festgestellt werden, ob die Beschichtung auf diese Weise
    tatsächlich Schaden genommen hat. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, aber es ist nicht sicher.

    Dispersionsfarbe ist zwar in der Regel nach einigen Stunden trocken, kann aber auf einem
    ordentlichen Untergrund zwischen 2 und 4 Wochen bis zur endgültigen Erhärtung brauchen.
    Nach dieser Zeit könnte "ein Fachmann" feststellen, ob die Farbe in Ordnung ist oder nicht.

    Wenn ja, sind der Überarbeitung keine Grenzen gesetzt.
    Wenn nein, muss die Beschichtung abgeschliffen oder ggf. abgebeizt, und dann der
    Untergrund neu aufgebaut werden.

    Ich würde das prüfen - und das Zeug ggf. entfernen lassen, da man sich
    über einen nicht tragfähigen Untergrund sehr, sehr lange ärgern wird.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Stroitel

    Stroitel Gast

    Was die Ebenheit engeht so, haben wir noch keine Ansprüche, da wir erst später uns fachlich beraten lassen wollten und die Wände bearbiten lasen.

    Wir wollen 2 Kellerräume als jeweils Arbeitszimmer und Hobbyraum benutzen und diese daher wohnlicher gestalten. Die Wände müssen nicht perfekt sein. Beim Vertrag Abschluß wurden die Räume nicht als Wohnräume konzipiert. Der Flur im Keller zählt jedoch per Vertrag zum Wohnraum und wird per Vertrag tapeziert.

    Es ahndelt sich sowohl um die Außen als Innenwände.

    Die Außenwände des Kellergeschosses werden in WU-Beton mit
    erforderlichen Dichtungsmaßnahmen und waagerechter Dichtung gegen
    aufsteigende Feuchtigkeit nach DIN 18195 hergestellt.
    Die Wärmedämmung dieser Außenwände mit Erdreichberührung erfolgt
    gemäß Berechnung nach EnEV 2009 unter zusätzlicher Berücksichtigung der
    Anforderungen „KfW-Effizienzhaus-85“ mit Perimeter-Dämmung (ca. 10 cm).

    Die nicht tragenden Innenwände des Kellergeschosses, des Erdgeschosses
    sowie des Obergeschosses (kein Obergeschoss beim Typ Königstein 750 S und Typ
    Königsstein 750 V) werden aus Gipsdielen gemauert.

    Die tragenden Innenwände des Kellergeschosses sind aus Blähton.

    Die Decken über dem Kellergeschoss, dem Erdgeschoss und dem Obergeschoss
    (kein Obergeschoss beim Typ Königstein 750 S und Typ Königsstein 750 V)
    werden aus Beton-Fertigteil-Elementen gemäß statischer Berechnung
    ausgeführt.

    Die Betonwände sind ziemlich glatt. Abgesehen von ein paar Löchern, die wohl bei der Montage notwendig waren, sehen die Wände ziemlich glatt aus. Die Wände aus Gips und besonders aus Blähton sehen eher häßlich aus. Die Decken haben ziemlich häßliche Spalten, in die die Farbe nicht eingedrungen ist.
     
  15. Stroitel

    Stroitel Gast

    Ja, genau das sind die Punkte. Ich denke, wir werden da doch einen Fachmann reinschicken und das ganze vor der Abnahme begutachten lassen.
     
Thema: Putz oder Tapeten auf Dispersionsanstrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wikipedia pigmentierter tiefengrund

Die Seite wird geladen...

Putz oder Tapeten auf Dispersionsanstrich - Ähnliche Themen

  1. Malervlies auf Kalkzement-Putz

    Malervlies auf Kalkzement-Putz: Hallo zusammen, der Verputzer hat bei uns den ganzen Keller mit KalkzementPutz verputzt. Ich sagte ihm, dass ich den Keller zum Teil tapezieren...
  2. Malervlies Tapete - ohne Blinddeckel

    Malervlies Tapete - ohne Blinddeckel: Hallo Zusammen, Wir befinden uns gerade in der Endphase unseres Bauvorhabens. Die Tapezierarbeiten erfolgen aktuell durchgeführt vom Bauleiter...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Tapete auf Malervlies, Alkydharzlack

    Tapete auf Malervlies, Alkydharzlack: Hallo zusammen, ich möchte eine sehr schöne Tapete auf farbig gestichenes Malervlies kleben, bei dem sich im unteren Bereich eine Wischleiste aus...
  5. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...