Putz und Farbe -> Raumklima

Diskutiere Putz und Farbe -> Raumklima im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, sorry vorab, meine Frage scheint mir so allgemein, dass eigentlich schon irgendwo im Forum stehen müsste. Aber leider habe ich...

  1. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Hallo Forum,

    sorry vorab, meine Frage scheint mir so allgemein, dass eigentlich schon irgendwo im Forum stehen müsste. Aber leider habe ich nicht so recht etwas gefunden, darum stelle ich sie mal. ;)

    Bei unserem Neubau stellt sich jetzt die Frage, welche Putze und später dann Farben wir innen und aussen nehmen sollen. Die Mauern sind alle aus Poroton (aussen 36,5 T12).

    Uns ist es wichtig, dass wir uns nicht mit einem falschen Putz das Raumklima vermurksen. Wenn ich das richtig verstehe, sollte also der Innenputz und die Farbe darauf
    - diffusionsoffen und
    - schadstoffarm sein.

    Unser Architekt plant als Innenputz überall einen reinen Gipsputz MP75. Als Innenfarbe Dispersionsfarbe.

    1. Ist Gipsputz als Innenputz für ein gutes Raumklima ok?
    2. Welche Innenfarbe sollten wir dann benutzen (schadstoffarm und diffusionsoffen)?
    3. Sind Rauhfaser-Tapeten ok oder sind die bzgl. obiger Punkte eher schlecht?

    Aussen soll ein Faserleichtputz MFL drauf. Der scheint für den T12 ok zu sein.

    4. Ist auch die Wahl des Oberputz aussen für die Diffusionsoffenheit wichtig? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?


    Danke Euch schonmal!
    egoge
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heidemann, 13. Juni 2006
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Für den Innenputz würde ich ihnen einen reinen Lehmputz vorschlagen. Sehr diffusionsoffen, soll die Raumluft reinigen und nimmt überschüssige Luftfeuchtigkeit auf und gibt diese bei trockener Luft wieder ab. Darauf dann eine reine Kalk- oder Silikatfarbe und sie haben schon einiges für ein gutes Raumklima getan.
    Im Badezimmer unter den Fliesen dann lieber einen Kalkzementputz (hier wäre Lehmputz Perlen vor die Säue...).
    Nachteil des ganzen: Lehmputz kostet ein vielfaches vom billigen Gipsputz und nicht jeder kann ihn genauso glatt und ordentlich verarbeiten wie einen Maschinengipsputz. Wobei letzteres nicht wirklich ein Problem sein sollte, da es in der BRD viele sehr gute Lehmputzer gibt. Ein schönes "Guddi" beim Lehmputz sind die abgerundeten Ecken und Kanten.
    Bei den Farben lassen sie sich doch am Besten vom Lehmputzer beraten. Meistens können die sehr gut abgestimmte Produkte nennen.
     
  4. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Farbe auf Gipsputz?

    Lehmputz wäre sicher ideal für das Raumklima, aber ist der neben dem hohen Preis nicht auch weniger stossfest als z.B. Gipsputz?

    Raumklimatisch ist - nach dem was ich bisher gelesen habe - der Gipsputz garnicht so schlecht. Das Problem ist nur, dass die meisten guten (bzgl. Raumklima) Farben nicht auf Gips gestrichen werden können.

    Oder gibt es auch für Gipsputz eine raumklimatisch gute Farb? Also diffusionsoffen und schadstoffarm?

    Wenn ja, würde eigentlich nichts gegen den (preislich) günstigeren Gipsputz sprechen, oder?
     
  5. Gastputz

    Gastputz Gast

    Die Raumklimadiskussion ist ja sehr umstritten ! "Atmung" und Erneuerung und Reinigung der Raumluft ist mE weder von Wänden noch von Putzen zu erwarten. Putze wie Lehm- und Gipsputz mögen in geringem Rahmen Feuchte puffern - können jedoch niemals echte Korrekturen bewirken. Wenn die Wetterlage hohe Luftfeuchte bedingt, wird es auch im Haus feucht sein - ausser man entfeuchtet aktiv über technische Massnahmen (Klima/Kondensatoren). Genauso wird man trockene Luft nur aktiv feucht bekommen. Ein häufiger Luftwechsel (manuelles Lüften oder Lüftungsanlage) wird immer erforderlich sein. Nach meiner Erfahrung sind Standardgipsputze im Innenbreich preiswert, stabil (hängen sie mal an Lehmputz ein schweres Bild auf!) und zudem hat Gips eine rel. hohe Feuchtepufferung (Wasser wird in den Kristallverbund temporär aufgenommen - Kristallwasserbindung). Meines Erachtens bringt jedes Lüftungskonzept und auch jede bauliche Massnahme zum Gesamtklima des Hauses sehr viel mehr als Putze. In den warmen Monaten ist dies eh egal - wer genisßt nicht die Kipplüftung und einen leichten Durchzug zumindest Frühmorgens, Abends und nachts. Im Winter hingegen muss der Energieaspekt miteinbezogen werden d.h. heißt kurzes Lüften oder Wärmetausch beim Lüften. Alles andere ist Marketing der Farben und Putzhersteller - sonst nichts! Ich würde jederzeit wieder Gipsputz im Wohnbereich und Kalkzementputz in Bädern, Küchen und im Keller nehmen. Die Aufgestrichenen Farben sind immer Geschmacksache. Wir sind Verfechter der klassischen Rauhfaser Philsosphie mit gängigen Dispersionsfarben angelegt.

    Herr Heidemann noch eine Frage: wie reinigt der Gipsputz die Luft und wann ist dessen diesbezügl. Kapazität erschöpft - muss er dann entsorgt werden? Was gibt es denn zu reinigen?

    Gruss
     
  6. #5 Heidemann, 16. Juni 2006
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo Herr Gastputz,

    ich antworte gerne, aber ungerne auf falsch formulierte Fragen anonymer Fragesteller. Aber ich bin ja großzügig :angel: und mache mal eine Ausnahme :biggthumpup: :

    - Ich schrieb niergends, das Gipsputz die Luft irgendwie reinigen würde.
    - Ich schrieb gleiches niergends über Lehmputz (ich denke sie meinten diesen).
    - Ich schrieb lediglich "...soll die Raumluft reinigen...". Also genau lesen das nächste Mal :e_smiley_brille02: . Diese Eigenschaft wird sehr häufig dem Lehmputz zugesprochen, ich kann es weder beweisen noch wiederlegen also schrieb ich "soll" davor. Das mit der Feuchtigkeitspufferung weiß ich aus eigener Erfahrung, daher ohne "soll" aber das war ja auch gar nicht die Frage. Somit kann ich die weitergehenden Fragen zum Lehmputz auch nicht beantworten. Achso besser nochmal, da sie es in meinem ersten Posting ja bereits überlesen haben, er, der Lehmputz SOLL (also nicht von mir zu beweisen) die RAUMLUFT reinigen.

    Alle Fragen beantwortet ? Sonst gerne weitere Fragen stellen, aber dann bitte mit einem echten Nickname.

    Aber wenn es ihnen lediglich darum ging gegen den Lehmputz zu wettern, dann lassen sie mich bitte damit in Ruhe. Ich bin kein Lehmputzverfechter, verdiene damit nicht mein Geld und mir ist es im Allgemeinen egal was andere an ihre Wände klatschen.
     
  7. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Gipsputz

    Um es mal einzugrenzen, da wir eine Entscheidung brauchen:

    Sagen wir mal, für innen nehmen wir den Gipsputz, darauf dann Rauhfasertapete. Welche Innenfarbe kann dann als besonders diffusionsoffen und schadstoffarm genommen werden?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Gastputz

    Gastputz Gast

    Oh Herr Heidemann Sie haben mich wohl ganz falsch verstanden. Lesen Sie mal genau meinen Beitrag - da habe ich nicht gewettert bzw. wollte nicht wettern. Mich hätte nur mal interessiert wie der Lehmputz die Luft denn reinigt. Mir hat ein Putzer mal hinter vorgehaltener Hand gesagt, Lehmputz wäre gnadenlos überbewertet und Gips völlig ok und funktionell. Und er hätte mit Lehmputz mehr verdienen können. Also nicht gleich so mißtrauisch sein - nicht jeder Unregistrierte will stänkern - ich zumindest nicht.

    Viele Grüsse
     
  10. #8 Heidemann, 19. Juni 2006
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Na dann is' ja gut...
     
Thema: Putz und Farbe -> Raumklima
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ist gipsputz diffusionsoffen

Die Seite wird geladen...

Putz und Farbe -> Raumklima - Ähnliche Themen

  1. Malervlies auf Kalkzement-Putz

    Malervlies auf Kalkzement-Putz: Hallo zusammen, der Verputzer hat bei uns den ganzen Keller mit KalkzementPutz verputzt. Ich sagte ihm, dass ich den Keller zum Teil tapezieren...
  2. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  3. Farbe Sockelputz

    Farbe Sockelputz: Ich muss mich für die Farbe des Sockelputz entscheiden. Bei dunklen Farben im Außenputz ist ja eine höhere Rissgefährdung gegeben. Ist dies auch...
  4. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  5. Farbe abbeizen, ablaugen

    Farbe abbeizen, ablaugen: Hallo, Holzfenster, die vermutlich mit wasserbasiertem Lack gestrichen wurden, habe ich vergeblich versucht abzubeizen. Die handelsüblichen...