Radiodurchsage: Wg. eines Brandes in der ...........

Diskutiere Radiodurchsage: Wg. eines Brandes in der ........... im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; werden die Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das ist ja schön und gut, aber was machen hier eigentlich die Besitzer...

  1. #1 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    werden die Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

    Das ist ja schön und gut, aber was machen hier eigentlich die Besitzer von KWL???
    Vor allem Abwesende?

    Ich komme drauf, weil mir eine KWL im Kopf war, als eben so eine Durchsage im Radio kam.
    Kann man eine KWL überhaupt "mal eben" abschalten/auf 0 runterregeln oder muss die Sicherung dafür raus.
    Und gibt es Anlagen, die entsprechende Sensoren integrieren können/integriert haben, um bei z.B. Brand im Nachbarhaus die Bewohner vor dem Rauchgas zu schützen.

    Mag ja jetzt ne blöde Frage sein, aber je mehr ich drüber nachdenke, um so unwohler wird mir.
    In öffentlichen und anderen grossen Gebäuden müssen Lüftungsanlagen Einrichtungen gegen Brandausbreitung enthalten, weil sie durch Brandabschnitte hindurchgehen bzw. diese überbrücken.
    Aber in EFH-KWL hab ich von Brandvorsorge noch nichts gesehen/gehört/gelesen.

    Eure Meinung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nachttrac, 20. Mai 2010
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Wieso nicht, ich seh da kein Problem. Und bei Abwesenheit ists ja egal, weil eh keiner gefährdet ist. Wo ich ein Problem sehe ist die Brandverschleppung im Gebäude, da ja alle Räume durch die Lüftungskanäle verbunden sind und Brandschutzklappen im EFH nicht vorgesehen sind. Kann durchaus sein dass sich ein Kellerbrand durch einen Kamineffekt viel schneller ausbreitet als ohne Lüftung
     
  4. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das hab ich mich auch schon oft gefragt.

    wer legt diese KWL`s still, wenn es zu einem
    worst case wie z.b. in Enschede kommt?

    keine ahnung....
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Interessanter Aspekt.

    Technische wäre die Steuerung der KWL kein Problem. Rauch, CO, Temperatur, das kann man alles einfach detektieren und einer Steuerung zuführen. Aber welche KWL hat so etwas bereits als Standard integriert?

    Gruß
    Ralf
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Die Frage ist sicher nicht blöd....man sollte drüber nachdenken.

    Vorab: Ich schätze die Gefahr dass es einen trifft sehr gering ein...

    - die KWL, die ich mir mal wegen eines Objektes angesehen hatte, hatte einen Schalter (Aus-1 -2- Party), soweit ich mich erinnere aber keine Fernbedienung per Telefon/oder Automatik.
    -Es gibt leistungsfähige/nachfüllbare Aktivkohlefilter (vorschaltbar)...die müssten das Problem lösen. Vor allem aber auch ganz normale Luftverschmutzung durch den Nachbarn, der mit seinem Holzofen nicht klarkommt....(das Problem schätze ich höher ein)

    gruss

    PS: die KWL im Passivhaus eines Bekannten hat auch ein Bedienungspanel im Flur
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch - ich sehe ein Problem, wenn die Lüftung auf dem (Spitz)Boden sitzt und der Schalter für die Kiste irgendwo am Gerät sitzt, aber keine Abschaltung (wie früher der Heizungsnotschalter) gut erreichbar angebracht ist.
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    es geht ja mal um die anwesenheit von personen.
     
  9. #8 saarplaner, 20. Mai 2010
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Gute Frage

    Also bei Rauch ist es ja relativ einfach mit Rauchmeldern in der Zuluft.

    Aber bei giftigen Dämpfen/Gasen wirds interessant.

    Und so nen Aktivkohlefilter hält auch nicht ewig.
     
  10. #9 driver55, 20. Mai 2010
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Aha! Und wenn man dann nach Hause kommt, ist's wieder komplett draussen.:shades
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    .... die kinder und die oma liegen auf dem boden.
     
  12. Charos

    Charos

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Pfalz
    KNX und 1-Wire könnte eine Möglichkeit sein.

    Wiregate entwickelt momentan wohl einen Mischgas-Sensor. Inwieweit der hierfür geeignet ist weiß ich jetzt nicht. Aber man könnte mit so etwas ständig die Zuluft messen und bei bedarf die KWL abschalten.
    Über ein kurzes starten der KWL + Messung in regelmäßigen Abständen könnte man dann auch automatisch testen lassen ob die Luft wieder OK ist.
     
  13. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Schnüffelsensor

    Wie wär's mit einem Schnüffelsensor, der auch in KFZ zur "Tunneldetektion" eingesetzt wird. Dieser schaltet die KLA dann automatisch auf Umluft.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich hab in den 30 Jahren Autofahrerkarriere noch keinen Gebrauch vom Nutzen meines Sicherheitsgurts machen müssen - soll ich ab jetzt unangeschnallt fahren??? :D

    Sicher ist das Risko begrenzt. Aber im Fall der Fälle............ :lock


    Aktivkohle gegen Kohlenmomoxid?
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Im Zweifelsfall eher nicht....allerdings müsste hier mal ein Fachmann ran und erklären ob das ein Problem werden kann (CO ist schwerer als Luft....Ansaugöffnung der KWL eher hochliegend...EWT mal ausgenommen)

    PS: auch ich werd weiterhin angeschnallt fahren....die Gefahr schätze ich deutlich höher ein...
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also den Nutzen von Filtern schätze ich in diesem Fall ziemlich gering ein. Man könnte damit zwar Rußpartikel o.ä. zurückhalten, aber giftige Gase lassen sich damit nicht neutralisieren (bin aber kein Chemiker).

    Der Beitrag mit dem "Mischgassensor" gefällt mir. Mein erster Gedankengang mit dem CO war natürlich...:sleeping....die Frage ist jedoch, welche Gase müsste man detektieren? Ich befürchte, dass der Aufwand ganz schnell ganz viel Geld kostet.

    Zudem frage ich mich, ob es ausreicht die KWL abzuschalten um ein Eindringen von giftigen Gasen sicher zu verhindern.

    Wie gesagt, die technische Umsetzung ist kein großes Problem, vorausgesetzt die geeigneten Sensoren sind verfügbar. Der Rest ist ein Wochenende Programmierarbeit. Hardwarekosten sind vernachlässigbar.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW

    Leider hab ich durch so einen doofen Vorfall einen Freund verloren. Er hat es nicht mer raus geschafft!
     
  18. #17 ReihenhausMax, 20. Mai 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ne CO ist etwas leichter (28g/mol, N2 28g/mol, O2 32 g/mol, Luft sind
    80% N2), CO2 ist schwerer (44 g/mol). Ein Mol sind etwa 22.4 Liter. Was am Rauch akut toxisch
    ist, kann ich allerdings auch nicht sagen. Daß es die Partikel sind, kann
    ich mir nicht so recht vorstellen. Neben CO ggf. noch HCl aus PVC und
    sonst CO2 in erhöhter Konzentration. Aber vielleicht gibts ja hier noch
    den einen oder anderen Feuerwehrmann.
     
  19. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Bitte meine Aussage nicht aus dem Zusammenhang reißen oder sonstwie mißbrauchen...Danke
    Die Eingangsfrage war nicht die Feuer im Haus Problematik sondern Beeinträchtigung durch Lüftungsanlage bei Brandbelastung ausserhalb.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Danke für die Info.
    die Fehlinformation stammt wohl aus früheren Zeiten als in Weinkellern (in der Gährungsphase) ab und zu mal Leute umgekommen sind. Da waren die Keller anscheinend nur schlecht belüftet....
    -
    Nein, die Partikel sind es nicht. CO blockiert die Sauerstoffaufnahme der Blutkörperchen...und das ziemlich nachhaltig.
     
  22. #20 ReihenhausMax, 20. Mai 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Bei der Gärung entsteht CO2 und das sammelt sich unten, wenn die
    Luft nicht groß durchmischt wird. Von CO2 darf man auch nicht zuviel
    abbekommen, aber die letale Dosis ist wesentlich höher als bei CO. Bei Schweißarbeiten an Tanks gabs da wohl auch diverse Todesfälle. CO
    Sensoren wären nicht sonderlich teuer ...
     
Thema:

Radiodurchsage: Wg. eines Brandes in der ...........

Die Seite wird geladen...

Radiodurchsage: Wg. eines Brandes in der ........... - Ähnliche Themen

  1. Gaube an Grenze

    Gaube an Grenze: Einen schönen Tag! Für einen Aufzugschacht, den wir vo unser Reihenhaus haben setzen lassen, soll im Rahmen barrerefreien Umbaus eine Gaube an...
  2. Risse in der Silikonfuge wg. falscher Badewannenmontage?

    Risse in der Silikonfuge wg. falscher Badewannenmontage?: Hallo, bei unserer Badewanne hat sich die Silikonfuge an 2 Stellen gelöst, die wir auf eine nicht fachgerechte Montage zurückführen. Wenn man...
  3. Bodenaustausch wg. Starkregen notwendig? (Lehmboden)

    Bodenaustausch wg. Starkregen notwendig? (Lehmboden): Wir bauen in Oberbayern, ganz nahe zu den aktuellen Überschwämmungsgebieten. Aufgrund des vielen Regens hat sich auch in meiner Baugrube (wurde...
  4. Hochhaus Brand in Dubai

    Hochhaus Brand in Dubai: Anscheinen brennt da das aussen angebrachte Wärmedämmverbundsytem aus Styropor (ESP). Die haben das da als Hitzeschutz dran. Ist das Denkbar ?...
  5. Verzögerung Ausschreibung - wg Überlastung Architekt (?)

    Verzögerung Ausschreibung - wg Überlastung Architekt (?): Hallo, ich habe einen Architekten für die Phasen 6-9 für einen Neubau von 400 m2 Wfl. Bin fachlich eigentlich sehr zufrieden, aber die...