Rapidbohrer oder womit einbetonierte Holzpfosten von Hand herausfräsen?

Diskutiere Rapidbohrer oder womit einbetonierte Holzpfosten von Hand herausfräsen? im Gartengeräte/ Werkzeuge Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo! Ich hatte mal die glorreiche Idee 9x9cm KVH Kiefer druckimprägnierte Holzpfosten ca. 10cm tief in Einschlaghülsen (welche in in einer...

  1. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Hallo!

    Ich hatte mal die glorreiche Idee 9x9cm KVH Kiefer druckimprägnierte Holzpfosten ca. 10cm tief in Einschlaghülsen (welche in in einer Schalsteinmauer flächenbündig einbetoniert sind) zusammen mit den Holzpfosten einzubetonieren bzw. einzuschlämmen. Die Pfosten sollen jetzt Edelstahlprofilen zur Montage von Sichtschutzglaselementen weichen, die ich in den Einschlaghülsen einbetonieren möchte. Das Problem ist, dass das Holz trotz mindestens 6-jähriger Bewitterung überhaupt nicht vergammelt ist.

    Ich habe schon mit diversen Spiralbohrern und Forstnerbohrern meine Handbohrmaschinen gequält, wobei eine schon durchgebrannt ist.

    Insgesamt muss ich noch mindestens 4 dieser Dinger ggf. mehr herausbohren. Erfolgreich war ich bisher noch bei keinem trotz Zange (stückweise herausreißen) oder Spitzhacke (stückweise heraushebeln).

    Jetzt habe ich nach einiger Recherche diese Rapidbohrer entdeckt, die ähnlich wie ein Forstnerbohrer nur mit mehr Schneiden und somit wohl mehr Schneidleistung arbeiten sollen. Da ein solcher Bohrer schon mal 30-40 Euro kostet, frage ich mich, ob ich damit ans Ziel komme ...

    Herausbrennen mit Spiritus wäre noch eine Idee ...

    Hat jemand einen Tipp wie ich da am besten weiterkomme?

    Gruß Stephan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauloehr

    bauloehr

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Hi,

    anstatt das Holz vollständig auszubohren eher mit einem 10er oder 12er Holzbohrer Loch für Loch den Rand entlang bohren und den Rest dann herausziehen.

    Gruß
    Hannes
     
  4. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Das Prinzip hatte ich schon verfolgt. Es ist schwierig dann die Zwischenstege zu beseitigen, insbesondere da mir der Bohrer regelmäßig verlaufen war. Das Holz ist durch das damalige Einschlämmen wie eine Presspassung aufgequollen. Ich werde das Prinzip aber nochmal mit Geduld, einem genauen Rastermaß für die Randbohrlöcher und dünnem Spiralbohrer bei nächster Gelegenheit verfolgen.
     
  5. Papi

    Papi

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    LKR OL
    Vielleicht:

    - Stabilen Haken in das Holz einschrauben
    - Mit Flaschenzug / Spanngurt mit Ratsche / evtl. Wagenheber / ... das Holz im Stück herausziehen
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Stechbeitel für die Zwischenstege.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kettenstemmer

    [​IMG]
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    In die Stirnseite schrauben? bestenfalls schräg.....aber ist ja egal, das Holz soll ja eh raus. :D
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn er wegen 40,- € für einen Bohrer schon die Backen aufbläst? ;)
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  11. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    160er Kernbohrer und die Hülse komplett ausbohren.
    Bohrlochwandungen aufrauhen und reinigen.
    Dann die Edelstahlpfosten in dem (Kern-)Bohrloch sauber mit Vergussmörtel einsetzen.
    - keine vom Bohrer zerkratzten Hülsen
    - keine "Ränder" der Hülsen an der Oberfläche sichtbar
    - keine Holzreste im Verguss
    - kein Zwang für Fertigstellungsfeier da Finanzen aufgebraucht

    Gruß
    Holger
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Watt hat Ralf wegen de vierzig Ocken geschrieben?? Und da kommst Du mit nem Kernbohrer umme Ecke :yikes






    :D :D
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde vorschlagen, wir machen zuerst einmal einen "Plan". ;)
     
  14. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Jo! Einmal außenrum umm die 4 Ecken. Raus damit. Und weil es einen Bohstativ dazu gibt.

    oder eben weiterknabbern
    und dabei noch einen Haufen Bohrer und Beitel und eine weitere Maschine verschleißen
    Sicheres Arbeiten sieht anders aus !
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    [​IMG]
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    16:52 - 14:38 ... sind 2,5 h ... Hammer und Stemmeisen und raus damit. Wir reden hier von einem Loch von 9cm Kantenlänge und 10cm tiefe. Da schnitzt jeder Tischler zu Fuß in 15min pro Loch noch seine initialen auf die Innenseite und hinterläßt polierte Flächen. Der halbe Kasten Feierabendbier ist in der Zeit auch schon getrunken.

    Das Werkzeug darf bei Arbeitsbeginn und zwischendurch auch gern scharf sein.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine weitere Alternative:

    [​IMG]
     
  18. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Vielen Dank für die vielen tollen Ideen. Wagenheber habe ich da. Werde berichten!
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Noch einmal zur Erinnerung. Haken in die Stirnseite geschraubt wird nicht halten. Schräg eingeschraubt kannst Du das Holz nicht aus der Hülse ziehen da es mehr an die Wand der hülse gedrückt wird als nach oben gezogen wird. Dann schon eher 2 Schrauben schräg von der Mitte ausgehend in entgegengesetzter Richtung, so dass man an der Mitte anpacken kann.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. revox

    revox

    Dabei seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Herford
    Danke, ja ich glaube ich habe noch M12 Ringschrauben herumliegen ... ggf. muss ich mir noch passende Stockschrauben besorgen ... mit zwei wie vorgeschlagen schräg eingedrehten sollte es klappen ...
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ansonsten gibt es nettes Bio-Pulver (mit dem man z.B. sogar Wurzelstöcke auflösen kann).
    Dauert nur ein paar Monate.
     
Thema:

Rapidbohrer oder womit einbetonierte Holzpfosten von Hand herausfräsen?

Die Seite wird geladen...

Rapidbohrer oder womit einbetonierte Holzpfosten von Hand herausfräsen? - Ähnliche Themen

  1. Womit Beleuchtungsprofil in Decke "verspachteln" und überstreichen

    Womit Beleuchtungsprofil in Decke "verspachteln" und überstreichen: Hallo, Habe in der abgehängten Küchendecke ein Profil gemacht in dem ein Teil meiner Samsung LED Streifen sitzt. Wie löse ich den Übergang...
  2. Holzpfosten stehen direkt im Split

    Holzpfosten stehen direkt im Split: Guten Tag, folgendes Problem: Carportpfosten stehen nun im Split. Hintergrund ist, dass durch neue Pflasterarbeiten der abschüssige Boden eine...
  3. Enger Graben auffüllen - womit?

    Enger Graben auffüllen - womit?: Hallo liebes Forum, ich bin momentan am Bau eines Schwimmbeckens in meinem Garten. Sobald das Becken in der Grube ist, habe ich noch ca. 20cm...
  4. Neuer mineralischer Außenputz - wie lange trocknen und womit streichen?

    Neuer mineralischer Außenputz - wie lange trocknen und womit streichen?: Hallo, ich habe meine neue Garage sowie eine ältere Wand außen verputzen lassen. Es ist ein mineralischer Putz, den der Stuckateur heute...
  5. 230V-LEDs womit dimmen?!

    230V-LEDs womit dimmen?!: Hallo, habe bei mir auf dem Dachboden 8x 230V dimmbare LEDs (jeweils 7W) verbaut (Einbaufassung GX53). Nun wollte ich mir eigentlich den BJ...