Raumluftunabhängige Kamine, Druckwächter

Diskutiere Raumluftunabhängige Kamine, Druckwächter im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forum, wir haben eine zentrale kontrollierte Wohnraumlüftung und wollen gerne einen Kamin/Schwedenofen. Laut Bezirksschornsteinfeger...

  1. Peach

    Peach

    Dabei seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sauerlach
    Hallo Forum,

    wir haben eine zentrale kontrollierte Wohnraumlüftung und wollen gerne einen Kamin/Schwedenofen.
    Laut Bezirksschornsteinfeger brauchen wir einen Druckwächter, der die Lüftung abschaltet, wenn der UNterdruck zu groß ist und einen Ofen im raumluftunabhängigen Betrieb.

    Wir haben einen Kamin, der raumluftunabhängigen Betrieb eines Schwedenofens zulassen würde (von Erlus, Rohr in Rohr). Das bringt scheinbar Probleme, weil die angezogenen außenluft durch die Nähe der warmen Rauchabgasluft immer wärmer wird und irgentwann nicht mehr zum Kamin will sondern einfach umdreht.

    1) Hat jemand mit einem solchen Kamin Erfahrung, ob der Schwedenofen/Kamin wirklich irgentwann keine Lft mehr bekommt?

    2) Gibt es eigentlich anstelle der teuren Druckwächter Temperaturfühler, die die Lüftung automatisch bei Wärme des Kamins (also Betrieb) ausschalten?


    Würde mich über Antworten freuen.

    Gruß
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Erfahrung nicht, werden wir auch nicht machen, weil uns ALLE Fachleute (Architekt, Schorni, Ofensetzer, Maurer) von diesen Lösungen abgeraten haben. Es scheint also was dran zu sein. Unser Ofen bekommt mal Zuluft über ein Rohr an der Kellerdecke, das in einen Lichtschacht führt.
     
  4. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Servus zusammen,

    ich werde die Erfahrung machen - aber ich habe die Möglichkeit auch auszuweichen :-)

    Also als Kamin haben wir einen "Wiene.r" LAS und ich werde versuchen den auch zu nutzen. Wenn's Probleme gibt, dann habe ich vorsichtshalber mir Im Keller - ganz wie Du Landbub - bei einem Lichtschacht im Keller den Beton der Wand aussparen lassen (is noch Styrodur drin), so dass ich hier ohne große Mühe mir eine Zuluft holen kann.

    Gruß Reilinga
     
  5. #4 Feuerteufel, 4. November 2007
    Feuerteufel

    Feuerteufel

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ofen- und Luftheizungsbaumeister
    Ort:
    Ascheberg
    Hallo Stefan,

    da hat irgendjemand was durcheinander geworfen: "Laut Bezirksschornsteinfeger brauchen wir einen Druckwächter, der die Lüftung abschaltet, wenn der UNterdruck zu groß ist und einen Ofen im raumluftunabhängigen Betrieb.":confused:

    Laut Feuerungsverordnung ist der sichere Betrieb zu gewährleisten. Wird ein Druckwächter installiert darf auch ein raumluftabhängiger Ofen betrieben werden. Wird ein raumluftunabhängiger Ofen installiert braucht man keinen Druckwächter. Wichtig hierbei ist lediglich, dass die Lüfungsanlage mit einem Unterdruck von nicht mehr als 8 Pascal betrieben wird.:konfusius

    Der LAS-Schornstein arbeitet im Gegendruck-Prinzip: Durch die Abgastemperatur im Schornstein wird ein Auftrieb und dadurch ein Unterdruck im Ofen erzeugt, der dann durch den Zuluftkanal Verbrennungsluft ansaugt. Probleme können bei diesen Systemen entstehen, wenn kein ausreichender Auftrieb erzeugt wird.:cry Also in der Anheizphase wenn noch keine Temperatur im Schornstein vorhanden ist, oder wenn das Holz weit heruntergebrannt ist und man wieder nachlegen will. Häufig wird dann die Feuerungstür nur angelehnt, damit die normale Raumluft ohne großen Unterdruck in den Ofen gelangen kann und der Ofen besser anbrennt.

    Ob ein Temperaturfühler sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln, da dann jedesmal wenn der Ofen an ist die gesamte Lüftungsanlage ausgeschaltet wird.:yikes Aber gerade über die Lüftungsanlage läßt sich die Wärme des Ofens quasi im Haus verteilen und so überall nutzen. Ein kompetenter Ofenbauer aus Ihrer Region kann Ihnen sicherlich verschieden sinnvolle Lösungsmöglichkeiten und Ofentypen aufzeigen und entsprechendes mit dem Schornsteinfegermeister im vorhinein abklären.

    Ich hoffe meine Angaben helfen ein wenig weiter und Sie finden den passenden Ofen.

    www.ofenonline.de
     
  6. Uli1

    Uli1

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Masch.bau.ing.
    Ort:
    Ulmer Raum
    Wir haben den Erlus Kamin aus dem sich der Ofen die Zuluft über den Mantel holt und es gibt kein Problem.
    Der Mantel zieht ja nicht nur von oben die Luft, sondern auch von unten durch die Reinigungsklappe.
    Wenn also was wäre, dann müßte man evtl. ein Kellerfenster öffnen was bei uns eh fast immer der Fall ist. Dann würde man keinen Gegenzug mehr erzeugen müssen.

    Auf jeden Fall brennt unser Ofen. Wenns kalt ist auch den ganzen Tag. Bis jetzt haben wir keinen Unterschied im negativen Sinne bemerkt.
    Im Gegenteil. Im neuen Haus müssen wir nie eine Scheibe vom Ofen reinigen.
    D. h. es ist ein guter Ofen mit gutem Zug.

    mfg
     
  7. abrosda

    abrosda

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Stuhr
    Unser Schnorni hat nichts gegen die Lösung mit dem Kamin + Aussenrohr.

    Leider ist unser Ofen nicht Raumluftunabhängig (hat kein Zertifikat), also haben wir das oben beschriebene Problem mit der Lüftung... grrr.
    Er hat uns den Tipp gegeben daß wir uns bescheinigen lassen, daß der unterdruck nicht mehr als 4Pa beträgt.
     
  8. Peach

    Peach

    Dabei seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sauerlach
    Hallo Forum,
    danke für die vielen interessanten Antworten.

    Einige schrieben, das man sich Druckgrenzen bescheinigen lassen sollte. Bin nur nicht sicher, ob eine Lüftungsanlagenfirma das mitmacht.
    Wer hat eine solche Bescheinigung für welche Lüftungsanlage?

    Zudem bin ich auch nicht sicher, ob der Bezirksschornsteinfeger das von Feuerteufel mit macht.
    Aber, das müßte ich auch mal alles mit dem BSF durchsprechen.

    Gruß und Dank
    Stefan
     
  9. Tool

    Tool

    Dabei seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Bayern
    Bei mir ist das so....

    dass ich einen Raumluftunabhängigen Erlus habe der keine Probleme mit der Zuluft durch den Schornstein hat. Außerdem haben wir eine Lüftungsanlage eingebaut. Diese Kombination hat meinem BSF überhauptnicht gepasst. Er verlangte den Einbau eines Druckwächters "P4", der die Wöhnraumlöüftung bei einem Unterdruck abschaltet. Diese arbeitet zwar eher im Überdruckbereich, das hat ihn aber wenig überzeugt. Kostet leider ne Menge Geld das Ding, aber Hauptsache der Mann in schwarz ist zufrieden.
    Leider kämpfe ich aber mit unerklärlichen Fehlermeldungen dieses Gerätes, was dann immer zur Abschaltung der Wohnraumlüftung führt. Und das OHNE Unterdruck....

    Übrigens, sowiet ich weis, sind die zertifizierten Öfen auch nicht so ohne weiteres Raumluftunabhängig, weil nämlich das Rauchrohr nicht zu zertifizieren ist und somit das ganze System in Frage gestellt wird.

    Ja, ja, da widerspricht ein Argument dem Anderen....ein leidiges Thema eben!


    Gruß
    Tool
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Zu recht, denn was wäre, wenn der Zuluftventilator ausfiele?

    Gruß

    Thomas
     
  11. xxcrashxx2

    xxcrashxx2

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servcie-Techniker
    Ort:
    FFM
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Hi alle zusammen

    Hat sich jetzt jemand einen Druckwächter gekauft?

    Ich habe ein Frage zum Luftdruckwächter P4 vielleicht kann mir dabei ja jemand helfen.
    Also so sieht es bei uns aus, wir haben letztes Jahr ein Haus mit Einliegerwohnung bezogen.
    BJ.82 keine Außendämmung oder ähnliches.
    Im Waschkeller steht eine Luft-Wasser Wärmepumpe zur Brauchwasser Erwärmung. Nun
    Wollten wir in der Einliegerwohnung einen Kaminofen aufstellen alles soweit kein Problem bis der Schorni die Wärmepumpe sah und hat und 3 Möglichkeiten genannt unter denen er
    Das ganze abnimmt:

    Tür zum Waschkeller zumauern nur noch Zugang von außen.
    Fällt flach, weil Freundin und Mutter nicht immer ums Haus laufen wollen mit der Wäsche

    Fensterkontaktschalter einbauen, das die Wärmepumpe nur läuft wenn das Fenster auf ist.
    Vom Prinzip nicht schlecht für Trockner oder Dunstabzugshauben auch sicher geeignet, aber nichts für eine Wärmepumpe. Bei uns musste 24 Stunden das Fenster offen bleiben. Und dann wird es verdammt kalt im Keller/Einliegerwohnung.

    Oder einen Druckluftwächter P4. Unser Schorni sagte das wäre halt die teuerste Lösung aber wenn wir es wollen würde das gehen.

    Also haben wir uns trotz der Kosten für den P4 entschieden und haben alles von einem Elektriker einbauen lassen. Leider war zuwenig Luftschlauch dabei, und er verlängerte das ganze etwas und machte noch Schrumpfschlauch drüber.

    Jetzt aber zu dem Problem:

    Sobald die Wärmepumpe anfängt zulaufen schaltet sofort der P4 ab selbst wenn nur die Kaminöfen laufen schaltet er ab. Also ein gleichzeitiger Betrieb ist nicht möglich nicht mal nur der Betrieb von Feuerstätte oder Wärmepumpe.

    Jetzt mal die Frage wie ist das bei euch? Ist das bei euch auch so? Denn dann frage ich mich wo der Sinn im P4 liegt? Weiter dachte ich unser Haus hat ja keine Dämmung oder sehr dichte Fenster da sollte doch genug Luft nachströmen oder?

    Vielen Dank schon mal im voraus fürs Lesen und Antworten.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Arbeitet die BW-WP nicht mit Umluft?

    Gruß
    Ralf
     
  13. xxcrashxx2

    xxcrashxx2

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servcie-Techniker
    Ort:
    FFM
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Hi

    leider nein, Sie pumpt die Luft nach außen.

    cu
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wer denkt sich denn sowas aus???
    Und wo befinden sich dann die zugehörigen Zuluftöffnungen?
     
  15. xxcrashxx2

    xxcrashxx2

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servcie-Techniker
    Ort:
    FFM
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    ???

    Wie jetzt das Warmwasser wird halt von einer Luft/Wasser Wärmepumpe erwärmt. von dieser geht ein Abluftschlauch nach draußen damit die kalte Luft nicht im Keller ist.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das frage ich mich auch.

    Müsste man aber einfach ändern können.

    Gruß
    Ralf
     
  17. xxcrashxx2

    xxcrashxx2

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servcie-Techniker
    Ort:
    FFM
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Der große Schlauch der WP geht durch die Wand nachdraußen.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    d.h.
    Die BW-WP nimmt ihre Luft aus dem Aufstellraum und bläst sie nach draussen?

    Warum dann die Zuluft nicht auch von draussen holen?
    Oder die BW-WP im Umluftbetrieb fahren. Sorgt gleichzeitig für trockene Luft im Waschkeller und trocknet die Wäsche.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Eben!

    Wenn die WP die Luft im Keller aus dem Haus saugt, muß ja im selben Moment an irgendeiner Stelle (oder mehreren) des Gebäudes dieselbe Menge einströmen können. Ansonsten würde entweder das Gebäude luftleer gesaugt (eine eher theoretische Gefahr) oder der Luftdurchsatz der WP einbrechen.

    Also, wer plant son nen Quatsch?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. xxcrashxx2

    xxcrashxx2

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servcie-Techniker
    Ort:
    FFM
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Hi

    das hatten wir uns auch vorher überlegt aber im Datenblatt steht das die Lufttemperatur mind. 6° betragen muß. Also würde von draussen holen flachfallen oder?

    hier das Doc zu der WP.

    Zum Umluftbetrieb
    hatten wir auch überlegt aber da dachten wir das wir dann ganz schnell minus grade im Keller haben das wollten wir ja auch nicht. Das mit der trockenen Luft ist natürlich ein Argument.

    Wird es dann nicht zu kalt im Keller jetzt bei diesen Temps?

    cu
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nochmal:
    Wo kommt der Luftnachschub her???

    Habt da nur ihr selbst "gedacht" oder war in die Sache auch noch jemand verwickelt, der Ahnung hat (ein Planer z.B.)?
     
Thema:

Raumluftunabhängige Kamine, Druckwächter

Die Seite wird geladen...

Raumluftunabhängige Kamine, Druckwächter - Ähnliche Themen

  1. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  2. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  3. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  4. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...
  5. Abstand des Kamins zur Terrassentür

    Abstand des Kamins zur Terrassentür: Unser Kamin geht durch ein Flachdach, wo sich eine Terrasse befindet. Der Abstand des Kamins zur Terrassentür beträgt 4,5 Meter. Jetzt sagte man...