Raumthermostate auf unterschiedlicher Stellung

Diskutiere Raumthermostate auf unterschiedlicher Stellung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo an die "Spezialisten". In einem Objekt wurde auf 2 Etagen Fussbodenheizung verlegt und in Betrieb genommen, Einzelraumregelung jeweils...

  1. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Hallo an die "Spezialisten".

    In einem Objekt wurde auf 2 Etagen Fussbodenheizung verlegt und in Betrieb genommen, Einzelraumregelung jeweils über RT`s.

    Es wurde ein Wärmeerzeuger (Gastherme) im EG für das ganze Objekt eingebaut.

    Im EG (Gewerbenutzung) erreicht bei etwa gleicher Stellung der RT`s (im Moment "4") jeder Raum annähernd die selbe Raumtemperatur.

    Im DG (Wohnung) ist in den Räumen gleichartiger Nutzung (Kinderzimmer/Wohnzimmer/Esszimmer) bei gleicher Stellung der RT`s auch nicht annähernd die selbe Raumtemperatur zu erreichen, d.h. in zwei Zimmer bei "Stellung 4" am RT wird es 21° warm, in zwei Zimmern bei "Stellung 4" nur 18°.

    Um in den beiden (kälteren) Zimmern auch 21° zu erreichen, muss deren RT auf "Stellung 6" (= max.) eingestellt werden, dabei sind momentan erst Aussentemperaturen von -5° vorhanden (was wird erst bei -15°?).

    Das klingt für mich unlogisch, denn über das RT gebe ich doch die Temperatur des Raumes vor, die ich erreichen will, und das ist m.E. von der "RT-Stellung" abhängig - oder?

    Gleiche "RT-Stellung" müsste doch auch - nach gewisser Zeit - zur gleichen Raumtemperatur führen? (mal abgesehen von vielleicht 1° Unterschied)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    das klingt etwas eigenartig, warum sollte bei RT=3 ein Raumtemperatur von etwa 20°C nicht erreicht werden, bei RT=6 aber schon. Der Unterschied besteht doch nur darin, daß bei Einstellung 3 der RT bei etwa 20°C "zumacht" während bei Stellung 6 das Ventil erst bei 24°C oder mehr geschlossen wird.

    Unterstelle ich einmal eine korrekte Auslegung der Kreise, dann würde ich auf mangelhaften hydr. Abgleich schließen. Die "kalten" Räume werden einfach unterversorgt.

    Frage:

    Gibt es am Heizkreisverteiler Anzeigen für die Durchflußmenge? Wenn ja, was zeigen die im Moment an?
    Und wie hoch ist die Vorlauftemperatur bei aktueller Außentemepratur?

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Achim Kaiser, 18. Dezember 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Was ist ein RT ?
    - Raumthermostat
    - Rücklauftemperaturbegrenzer
    - Rumpelmodulationstidenhubbegrenzer

    Ich nehme mal an es ist ein Rücklauftemperaturbegrenzer und kein Raumthermostat.

    Bei einem Rücklauftemperaturbegrenzer wird nicht die Raumtemperatur gemessen sondern die Temperatur des durchfliesenden Mediums.

    Welche Raumtemperatur sich dabei ergibt kommt auf die Konstruktion/Auslegung der FBH an.

    Im vorliegenden Fall dürfte es wohl so aussehen, dass die kleinen Räume ein anderes Verhältnis Bodenfläche/Verlegeraster/Heizlast aufweisen als die größeren Räume.

    Den Anforderungen der ENEV entspricht ein einfacher Rücklauftemperaturbegrenzer übrigens nicht, da die Raumtemperatur nicht erfasst wird. (Bei milderen Aussentemperaturen wird *überheizt* sofern man nicht manuell nachregelt)

    Für solche Anwendungsfälle gibts Kombinationsarmaturen die aus 2 Regelventilen (Rücklauftemperaturbegrenzer und Raumtermostat) in einer Einbaubox bestehen.

    Hier scheint noch etwas Handlungs- bzw. Nachbesserungsbedarf zu bestehen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nach dieser Aussage bin ich von Raumthermostat ausgegangen...wobei mich die Skalierung schon ein wenig gewundert hat..:confused:

    Aber jeden Raum über RTL..das hat auch was für sich...:yikes

    Gruß
    Ralf
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Achim,

    das glaube ich nicht, dass es sich um RLTs handelt. Wenn ganze Stockwerke mit FBH betrieben werden, dürfte es ich um Raumthermostaten handeln. Und, wer baut denn RLTs ohne Raumthermostat ein. Macht das jemand?

    Ich denke, Ralf liegt da schon richtig, wobei die Frage ist, sind es P-Regler oder 2-Punkt-Regler (klick-klack)? Bei letzteren dürfte der Effekt eigentlich nicht auftreten, es sei den der Raumthermostat ist defekt (Bimetall verbogen oder was weiss ich) denn entweder hat der Raum die Solltemperatur, dann ist zu oder nicht, dann geht ohnehin das Maximum an Durchfluss, welches der Kreis bzw. dessen Voreinstellung erlauben, durch.
    Wenn es ein P-Regler ist (so wie die üblichen Heizkörperthermostate) dann kann der Effekt beim schlechten Abgleich natürlich auftreten.

    Gruß

    Thomas
     
  7. #6 Achim Kaiser, 18. Dezember 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm....
    wenn es *normale* Raumthermostate sind mit elektrothermischen Antrieb dann darf es normalerweise nichts ausmachen ob der Thermostat auf 3 oder 6 steht....entweder der Thermostat fordert *an* dann gibts *Ventil auf* oder der Thermostat schaltet ab dann ist nix mit Durchfluss. (richtiger elektrischer Anschluß vorausgesetzt ... )

    Deswegen nehm ich an dass hier RTL-Ventile verbaut sind ...

    Schaun wir mal ....

    Gruß
    Achim Kaiser

    P.S.
    Thomas, was glaubst du was heutzutage aus *Preisgründen* alles für Krampfkonstruktionen gebastelt werden ... ein Satz Zehennägel, die sich abrollen, reicht da am Tag nicht
     
  8. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    RT=Raumthermostat

    Erstmal danke für die Info.

    RT=Raumthermostat, und zwar von Berker

    http://www.berker.com/de/deutschlan...5-18-0-0-__20308989_&newart=0&fulltextsearch=


    @R.B.:
    Nach Anzeigen für die Durchflußmenge werde ich morgen mal schauen und auch die Vorlauftemperaturen zweier Zimmer messen.

    Die Ergebnisse stelle ich dann hier ein.

    Nach zwischenzeitlichen Telefonaten mit einer anderen Heizungsfirma (als den AN, der installiert hat) und Berker muss ein Thermostat (lt. Berker), sofern es nicht defekt ist, bei gleicher Stellung auch annähernd bei gleichen Raumtemperaturen "schliessen", d.h. die Räume müssten auch annähernd gleich warm werden, wenn von der Heizung her alles soweit ok ist.

    Sehr wahrscheinlich ist der nicht korrekte hydraulische Abgleich an der Misere schuld.

    Morgen kann ich auch zu den o.g. Fragen von R.B. was sagen.
     
  9. #8 Achim Kaiser, 18. Dezember 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Dann aber auch mal die Temperaturen (Zugluft/Wärmestau) messen die unmittelbar um den Thermostaten anliegen und prüfen lassen ob der elektrische Anschluß stimmt.

    Solche Abweichungen - funktionierende Hydraulik vorausgesetzt - kommen auch gerne mal vor, wenn die Dinger falsch angeklemmt wurden und die thermische Rückführung nicht funktioniert.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    oder Thermostat oberhalb des Dimmers für die Lampen angebracht...
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Auch auf den Verdacht hin das es wieder Prügel gibt; :D
    geb ich auch noch meinen Senf dazu.

    evtl. sind die RT's falsch angeschlossen? Kein N oder L und Last vertauscht, sowas hätte Auswirkungen auf die 'thermische Rückführung' und führt zu anderen Ein- und Ausschalttemperaturen.

    Grüsse
    Jonny
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Angst, bei Gardemaß und mehr als 80kg Kampfgewicht gibt´s keine Prügel mehr...:biggthumpup:

    Was mich aber immer noch stutzig macht ist die "eigenartige" Skalierung, das wäre für einen Raumthermostat eher untypisch.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Achim Kaiser, 18. Dezember 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Aus der Montageanleitung :

    - Wird der Regler zusammen mit einem Dimmer in einem gemeinsamen Schalterrahmen montiert, soll der Abstand zwischen beiden möglichst groß sein. Bei einer Anordnung übereinander muß der Regler unterhalb des Dimmers sitzen.

    - Der Anschluss aller Leitungen hat nach dem dazugehörigen Schaltbild zu erfolgen. Der Neutralleiter N muß an die Klemme N angeschlossen werden. Geschieht das nicht, so ergeben sich große Temperaturschwankungen, da der Regler ohne die thermische Rückführung nicht arbeitet. Die Funktion hängt nur vom Bimetall ab.

    --------------------------------------------------------------------------
    Wenn die Reglereinstellung (bei Stellung 4 *nur* 18 Grad und bei Stellung 6 20 Grad) Einfluss auf die Heizflächenleistung hat ... dann sollte auf jeden Fall der elektrische Anschluß geprüft werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ergänzung:
    Generell sind natürlich die RT's empfindlich bei Fremdwärme, problematisch wenn der Montageort von der Sonne beschienen wird oder wie achim und Bauwahn schon schrieben von einem Dimmer o.ä. beheitzt wird.

    Grüsse
    Jonny
     
  15. planfix

    planfix Gast

    gibts nen außentemperaturfühler, der eine heizkurve steuert?
     
  16. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    ja,

    es gibt einen Aussentemperaturfühler.

    Die Dimmer sind in die Schalterkombinationen integriert, die RT`s wurden jedoch - mit Abstand von ca. 30 cm - darüber eingebaut.

    Wenn wir morgen die Vor- und Rücklauftemperaturen messen, werden die E-Anschlüsse gleich mit geprüft - es ist niemand ohne Fehler, auch Elis (Elektriker) nicht. Gut, dass der zugänglicher ist als der Heizungsbauer... (O-Ton Heizungsfirma: wenn auf Stellung 6 der Raum warm wird, ist doch alles ok...)

    Ich werde morgen berichten.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann würde ich den Heizer mal auf den hydr. Abgleich ansprechen...und den ganzen anderen Kram (Heizlastermittlung, eingestellte Heizkurve, zum Beispiel)...

    Auf jeden Fall aber ausschließen, daß der Thermostat durch Fremdeinfluß abschaltet.

    Gruß
    Ralf
     
  18. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Genau so...

    ... machen wir es. Ich will keinen roten Kopf kriegen... das wird noch ein Schauspiel in 12831 Akten.
    Noch ein O-Ton, nachdem ich ihn heute gegen Mittag auf den hA angesprochen hab: Ham` mer gemacht, wir machen immer alles richtig!
     
  19. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    :D Ja so samma, mir Elektriker.

    Viel Erfolg noch bei der Fehlersuche.

    Grüsse
    Jonny
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Zwischenergebnis

    1) Die Arbeiter auf der Baustelle sind manchmal schon arme Schw..., vor allem, wenn der "Chefe" ihnen die Unterlagen für die Baustelle nicht mitgibt...
    D.h., der Heizer war da und bekam dann etwas später die Unterlagen nachgereicht, aber der wusste schonmal, wovon er spricht und hatte bedeutend mehr Ahnung als der "Capo", naja, ist traurig, aber man muss seine Grenzen halt kennen... und "Dampfplaudern" (=bayerisch für Schmarrn = Quatsch) hilft wenig...

    2) Der VL-Temperaturbegrenzer für das DG (Parkett) war defekt (die Pumpe für das DG hatte nur 1/4 der Betriebsstunden wie die für das EG...), demnach hat die FBH im DG ja nicht so können, wie sie sollte.

    3) In einem "kälteren Zimmer" (aussen hatten wir -6°) war die RL-Temperatur nur 3° tiefer, als die VL-Temperatur (35°) -> am hA wurde mächtig geschraubt...
    Leider war der Heizer schon mächtig am werkeln, als ich kam, der war gar nicht angekündigt, aber warum war der schon vor mir da.... ein Schelm, wer Böses denkt... somit habe ich das Messen der VL- und RL-Temperaturen auf den nächsten Termin verschoben.

    4) Im Wohn-/Esszimmer werden zwei Heizkreise über ein RT gesteuert... und ein Stellantrieb war leider nicht richtig verklemmt, so dass ein Heizkreis nicht mitlief...

    5) Durchflussmesser sind leider nicht drin

    6) Ich schliesse im Moment aus, dass es an den RT`s liegt, die werden weder durch Dimmer, Sonne oder Zugluft beeinflusst.
    Der Termin mit dem Eli wurde auf Freitag verschoben.

    Nun werden wir die Sache mal zwei Tage beobachten, und wenn dann die 12831 noch fehlenden Unterlagen da sind, werde ich nochmals kontrollieren.

    Ist der Einbau von Durchflussmessern eigentlich üblich?
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir leben im Jahr 2007 und da ist in meinen Augen der Einsatz von Durchflußmessern unumgänglich. Mag sein, daß es Handwerker gibt die durch bloses Handauflegen eine FBH gesund beten können, ich könnte das nicht. (aber ich bin aber auch kein Handwerker..;) )

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Raumthermostate auf unterschiedlicher Stellung

Die Seite wird geladen...

Raumthermostate auf unterschiedlicher Stellung - Ähnliche Themen

  1. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...
  2. unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz

    unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz: Hallo zusammen, wir planen einen Kamin in unserem Wohn-/Ess- und Küchenbereich im Neubau. Es soll ein Panoramakamin werden. Es sind zwei Einsätze...
  3. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...
  4. Raumthermostat Fußbodenheizung digital

    Raumthermostat Fußbodenheizung digital: Tag zusammen! Vorweg: Ich möchte keine Diskussion lostreten über Sinn oder Unsinn von Raumthermostaten bei Fußbodenheizung. Fakt ist, ich...
  5. KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?

    KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?: Hallo zusammen, ich schick gleich nochmal eine Frage hinterher. Moment stellt sich die Situation bei meiner Entscheidung für eine KWL für den...