RdT für Baugrube verfüllen ?

Diskutiere RdT für Baugrube verfüllen ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wo finde ich die allgemeinen Regel der Technik für das korrekte Verfüllen einer Baugrube ? Hintergrung ist das Absacken eines Bereiches direkt...

  1. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Wo finde ich die allgemeinen Regel der Technik für das korrekte Verfüllen einer Baugrube ?

    Hintergrung ist das Absacken eines Bereiches direkt an meinem Haus um ca. 30 cm. Der Galabauer hat 1 Jahr nach derm Auffüllen der Baugrube gpflastert. Das ist jetzt auch schon wieder 12 Monat her. Das Aufgraben hat jetzt ergeben, daß das Verfüllmaterial unter seinem Schotterpaket sehr locker und feucht ist.

    GÜ behaubtet das lagenweise verdichten wäre eine Leistung, die im LV extra aufgeführt sein muß. Ansonsten wird ohne Verdichtung aufgefüllt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    VOB/C DIN 18330 3.7.6:
    "........Es ist lagenweise einzubauen und zu verdichten."
    Wenn das nicht gemacht wird, besteht auch die Gefahr bei nachträchlicher, selbständiger Verdichtung einer Beschädigung der Abdichtung bzw. der Perimeterdämmung.
    So sehe ich das.
     
  4. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Vielen Dank !

    Suche mir gerade einen Wolf nach dem Originaltext.
    Ist das wirklich die 18330 ?
     
  5. #4 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    ....tschuldige, ist natürlich die 18300:o!
     
  6. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    wie sind denn die Verjährungsfristen bei VOB bei solchen Mängeln ?
     
  7. #6 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Vertrag VOB? Ab 2006 4 Jahre, davor 2 Jahre. Maßgebend für die Gewährleistung ist der Vertragsschluss. Gab es eine Bauleitung/Planer/Architekt? Dann evtl. Verletzung der Überwachungspflicht.
     
  8. #7 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Allerdings nur 1 Jahr für Arbeiten am Grundstück, bin mir jetzt nicht sicher, ob das darunter fällt. Wo sind denn die Experten hier:bounce:?
     
  9. #8 wasweissich, 4. März 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich bin zwar kein experte , aber da wir immer am grundstück arbeiten wäre so eine regelung richtig klasse.........

    da bist du aber glaube ich auf dem holzweg.
     
  10. #9 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Hoffentlich!
     
  11. #10 Herr Nilsson, 4. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Aber was meinst Du den zu der Verdichtung, wasweisstDU?
     
  12. #11 wasweissich, 4. März 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich weiss nur , dass lagenweise verdichtet wird , auf den klops es anders zu machen käme ich erstmal nicht .......... ,deswegen habe ich mir zu vorschriften noch keine gedanken gemacht .
     
  13. #12 Manfred Abt, 5. März 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    verdichtet - oder auch nicht - hat der GÜ. Jedenfalls hätte er es gem. den ATV tun müssen.

    Aber was hat den der GALA-Bauer zum Untergrund in seine Angebot geschrieben oder vor Ort erklärt. Ich kenne keinen Betrieb, der sich hier nicht im Vertrag oder per Bedenkenanmeldung einen Freibrief vom Bauherrn holt. Sonst greift nämlich auch für ihn DIN 18318 Ziffer 3.2.

    Ist die VOB vereinbart?
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 5. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also, was anderes als feuchtes Material würde ich bei der derzeitigen Wetterlage merkwrden finden. :lock
    Was sagt denn die Bauleitung??? :D
     
  15. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    das Haus würde über einen GÜ erstellt und noch 2006 bezogen. Im Frühjahr 2007 wurde der Garten inkl. Pfasterung direkt an den Außenwänden rund ums Haus gemacht. Ein Streifen von 1-2 Metern ist im frostigen Januar um mehr als 30 cm eingesackt.

    Was der GÜ geantwortet hat steht ja im 1. Beitrag. Das zum Thema Bauleitung.
    Ich stehe jetzt zwischen 2 Handwerkern, die angeblich beide alles richtig gemacht haben.
     
  16. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany

    das GAL-Angebot muß ich erst noch prüfen.
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 5. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhhh - glaubst Du DAS wirklich?
    Nach drei Jahren soll die Verfüllung bei Frost GESACKT sein.
    Schon mal in letzter Zeit über die sch.... tiefergelegten Gullydeckel in der Strasse geflucht.
    Ja? Dann überleg mal, WARUM die tiefer liegen.
    Dann klärt sich vieles!
     
  18. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Dieses Jahr hatten wir zum 1. Mal so starken Frost, daß der Boden bis 1 m gefroren war.
    Der Gala vermutet, daß direkt an der Aussenwand der Boden nicht gefroren war und daß sich dort Wasser gesammelt und den Boden verdichtet hat.

    Übrigens: Das Haus hat Feldrandlage. Da kann ich mir vorstellne, daß sie Das Wasser wegen dem gefrorenen Boden kurzzeitig einen anderen Weg gesucht hat.
    Ich habe einen 10 m tiefen Brunnen, der hat etwa zur gleichen Zeit für 2 Tag trübes Wasser geliefert.

    "Schon mal in letzter Zeit über die sch.... tiefergelegten Gullydeckel in der Strasse geflucht.
    Ja? Dann überleg mal, WARUM die tiefer liegen.
    Dann klärt sich vieles! "
    Bitte mal aufklären , was genau gemeint ist.
     
  19. #18 wasweissich, 5. März 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und jetzt ist der gärtner schuld ?

    ich dachte der ist immer der mörder ........ was man auch nachvollziehen könnte .
    ein halbes jahr nach einer unsachgemässen verfüllung , ohne darüber unterichtet worden zu sein (kann man nämlich nicht ohne röntgenblick sehen) kann man ohne riesenaufwand nichts dran machen (und dafür hätte man es erzählt bekommen haben müssen)
    und kosten durfte das ganze auch nix ...:mauer

    j.p.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gast3

    gast3 Gast

    Also ..

    Gärtner müssen sich nicht angegriffen fühlen ...

    Sackungen sind auch nach "langer" Zeit - in Abhängigkeit vom eingebrachten Material und mehr oder weniger erfolgter Verdichtung - durchaus möglich

    die Wahl geeigneten Materials für die Arbeitsraumvwerfüllung und der entsprechende lagenweise Einbau (mit der erforderlichen Verdichtung) ist keinesfalls eine Sonderleistung

    an den Einfluss von Frost glaube ich jetzt erst mal nicht und die Aussage deines Gärtners habe ich nicht verstanden :wow :mauer


    Gruß


    Helge
     
  22. #20 wasweissich, 5. März 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mich würde es nicht wundern , wenn der gärtner den mist in die schuhe geschoben bekommen sollte , obwohl er da garnix für kann , dass der bauherr nur die version baugrube verfüllen light fürn halben preis bestellt hat ............. oder ähnliches .


    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=18023
     
Thema:

RdT für Baugrube verfüllen ?

Die Seite wird geladen...

RdT für Baugrube verfüllen ? - Ähnliche Themen

  1. Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube

    Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube: Hallo zusammen, wir müssen für unseren Hausbau OHNE Keller (Grundfläche ca 10 x 10) ca. 1,5 Meter auskoffern weil sich laut Bodengutachten in...
  2. Kellerwandsanierung / Baugrube verfüllen. Welches Material?

    Kellerwandsanierung / Baugrube verfüllen. Welches Material?: Hallo, wir graben gerade mit Muskelkraft eine Hausseite (Wetterseite) aus, weil am Wasseranschluss der Keller feucht ist. Die Leitung ist es...
  3. Verfüllen der Baugrube (Keller)

    Verfüllen der Baugrube (Keller): Kann mir mal bitte jemand erklären wie man eine Baugrube richtig verfüllt. Ich kenne es, bzw. habe es so gehört, dass man ca. alle 30cm...
  4. Mauer verfüllen

    Mauer verfüllen: Hallo, Habe mich gerade hier angemeldet,und habe schon die erste Frage. Ich habe vor einer alten Stützmauer jetzt eine neue Mauer mit...
  5. Verfüllen Rollokasten

    Verfüllen Rollokasten: Hallo Zusammen, bei unserem Rohbau wurde versehentlich (Kommunikationsproblem) ein Rollokasten statt einem normalen Fenster/Türsturz eingebaut....