realistischer Preis?

Diskutiere realistischer Preis? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Moin die Herren und Damen. Ich bin gerade in der Anfangsphase meines Hausbaus und komme leider nicht aus der Baubranche. Mein Bauunternehmen...

  1. derDirk

    derDirk

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flugberater
    Ort:
    Hamburg
    Moin die Herren und Damen.

    Ich bin gerade in der Anfangsphase meines Hausbaus und komme leider nicht aus der Baubranche.

    Mein Bauunternehmen hat bisher knappe 100 Häuser gebaut und ich hab im Internet bzw. auch bei anderen Bauherren des Unternehmens nichts negatives gehört und war eigentlich bisher voll des Lobes.

    Aber nun bekam ich ein Angebot von dem ich der Meinung bin, das es ein wenig überteuert ist und will nun hier die Experten fragen ob der Preis vielleicht doch realistisch ist, oder ob einfach andere Kosten mit dieser "Sonderleistung" auf mich abgewälzt werden.

    Baugebiet: S-H, Pinneberg, Quickborn
    Bodengutachten: 0-0,25 Affüllung / Sand, 0,25-0,80 Mutterboden, 0,8-2,0 Mittelsand (schwach feinsandig), und es geht bis 10 Meter weiter mit Mittelsand.
    Größe "Baugrube" : 10m x 9m, Tiefe 80cm frostfrei

    falls ich noch Angaben vergessen haben sollte bitte Bescheid geben!

    Das "Auskoffern" plus obere 40cm auf dem Baugrundstück lagern ist in meinem Vertrag mit dieser Firma schon enthalten und nun der genaue Text der Sonderleistung:

    "ca. 40cm Bodenaustausch, Verfüllung mit Sand inkl. Verdichtung, der Boden wird seitlich gelagert. Preis ca. 1550 EUR "

    Ist dieser Preis realistisch oder wird meine "Bau-Dummheit" ausgenutzt?

    vielen Dank schon vorab
    mit freundlichen Grüßen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dungan

    Dungan

    Dabei seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Personalberater
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    noch blutiger angehender Bauherr
    Moin,

    das Zauberwort liegt in "Bodenaustausch". D.h. Dir wir alter, belasteter (??) Boden abgefahren und neuer Boden angefahren. 0,40 m * 10m * 9m = 36 qbk.m.

    1550 € /36 qbk.m = 43 €/qbk.m.

    Klingt mE ein wenig überteuert. Füllsand sollte inkl. Verdichtung so an die 15 € pro Qubik kosten. Sand abfahren und entsorgen sollte den Kohl nicht so fett machen.

    Hol doch mal ein Alternativangebot ein und lege es Deinem Bauleiter hin.


    gruß,
    dungan
     
  4. Dungan

    Dungan

    Dabei seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Personalberater
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    noch blutiger angehender Bauherr

    Upss... im Eifer des Gefechts habe ich die Verdichtung und Auflockerung nicht bedacht:

    0,40 m * 10m * 9m = 36 qbk.m. + ca. 30% für Auflockerung und Verdichtung = ca. 55-60 qbk.m

    1550 € /60 qbk.m = 25 €/qbk.m.

    Füllsand sollte inkl. Verdichtung so an die 15 € pro Qubik kosten. Mit Sand abfahren und entsorgen könnte das gut hinkommen.


    gruß,
    dungan
     
  5. #4 wasweissich, 31. Oktober 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was bitteschön ist qbk.m ?

    etwa m³ ?
    (m - AltGr und § 3 )

    ausserdem ist entsorgung durch unterschidliche entfernungen /bedarf an aushub / deponiemöglichkeit /und wwi regional äusserst unterschiedlich ...

    ausserdem lese ich bei bodenaustausch nichts von füllsand .....
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    der Boden wird seitlich gelagert

    also entsorgt wird da wohl gar nichts (brauchst du den Boden oder kannst du ihn überhaupt vernünftig auf deinem Grundstück wieder einbauen).

    Ansonsten m.E. schon ein stolzer Preis - für Liefern und Einbauen

    und das mit dem Verdichten, na da werden wir wohl noch von hören
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Füllsand, liefern und einbauen...

    ... wird hier mit 15-17€/m³ gehandelt. Oberboden lösen und seitlich lagern um und bei 5. Dazu die moms, kann man sich selbst ausrechnen.

    Preis ist nicht unrealistisch.
     
  8. gast3

    gast3 Gast

    einer ..

    rechnet hier aber anders - vielleicht bin ich es ja auch

    also
    sagen wir mal seitlicher Überstand je 0,5 m: 10 x 11 x 0,4 = 44 m³ .

    Aushub: 44 m³ x 5 = 220

    1.550 - 220 = 1.330

    1.330 : 44 = ~ 30 Euro / m³ für Liefern und Einbauen
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Helge, ...

    ... Du nimmst ja nicht 44 raus und packst nur 44 wieder ein. Son bischen verdichtet wird ja auch noch, oder?:konfusius

    So und zum zweiten: der "Bauunternehmer" ist ein Wohltäter, der immer umsonst arbeitet?:D
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    na selbst wenn ich eine Überverdichtung von 25 % ansetze lande ich immer noch bei 24 - 25 Euro / m³ - und das wird nie erreicht werden (aber Verdichtung von Sanden - anderes Thema)

    und damit bin ich noch etwas entfernt von "günstig" oder angemessen, wobei ich schon die 15 in der Region nicht als gerade Schnäppchen einstufen würde (mehr vorhanden als jemand braucht, so gut wie keine Transportwege etc.)

    also doch kein Wohltäter - es sind nicht alle so ritterlich - weißt du doch :konfusius
     
  11. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ca 40m3 raus und wieder soviel gleiches Material rein.
    Macht ca. 80t Aushub bei rd. 5 Touren mit LKW.

    Deponie ca. 8€/t x 80t ergibt 640€
    Abfuhr ca. 2h x 80€ ergibt 160€

    Neues Material ca. 80t x8€/t =640€

    Gerätekosten
    Bagger 2h x 80€/h = 160€
    Rüttelplatte 2h x 5€/h = 10€

    Lohnkosten
    5h x 35€/h = 165€

    ... so würde ich mal kalkulieren. Mal eigene Zahlenwerte einsetzen.
     
  12. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    das Schöne ist doch folgendes...

    ... wir können uns hier noch bis zum St. Nimmerleinstag streiten. Sein BU will 1550 Ocken. Punkt. Entweder er nimmts an, oder er lässt es. Und dann? Selbst machen? Anderen Tiefbauer holen? Und Helge: natürlich bekommste hier auch billigere, nen Bauer mit nem altersschwachen 1302, bekommste viel billiger. Und was hilfts Dir? Nüscht. Und die zwei Stunden von Alex: da muste die Grube aber direkt nebenan haben. Ansonsten rechne nur mal 15 min/tour hin /zurück/laden/wiegen, da geht schnell ne 3/4 Stunde weg. mal 5. Plus Pause/Mittag 5 Stunden.

    Man muß ja nicht jeden kranken Preis mitmachen:mauer
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    war ..

    aber nicht die Frage,

    aber ansonsten gebe ich dir z.T. ja recht, ich bin bekanntlich kein Freund "der Geiz ist ...-Mentalität". Ich würde meine Baumaßnahme auch nicht damit anfangen wollen, einfach mal so um 200 zu feilschen - so aus Prinziep, aber "teuer" finde ich es trotzdem

    und seinen GU mit "marktüblichen" Preisen zu konfrontieren und da mal nachzuharken finde ich vollkommen OK (zudem wer weiß was da noch alles kommt)
     
  14. derDirk

    derDirk

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flugberater
    Ort:
    Hamburg
    danke für die Antworten.

    der Boden ist übrigens nicht belastet!

    Also entnehme ich hier mal, das der Preis halbwegs überteuert ist, aber ich so den Bauunternehmer vor der Insolvenz rette...

    mal sehen, was noch so kommt. Allzuviel will ich dann doch nicht für den Aufschwung nach der Wirtschaftskriee tun.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. gast3

    gast3 Gast

    ach ..

    ganz so eng würde ich es nicht sehen, weil eigentlich ganz einfach:

    der Tiefbauer wird ein Sub von deinem Bauunternehmer sein (oder ?) und bietet dem die Leistung dann eben für x Euro an, der BU haut x Euro drauf (was im gewissen Maße auch richtig und erforderlich ist) und der Preis, der bei dir ankommt ist eben etwas höher (wobei ETWAS hier das Zauberwort ist).

    Dafür ersparst du dir das übliche Palaver bei der Schnittstelle Hoch- / Tiefbau etc.)

    muss also jeder Wissen, ab wann man ein Fass aufmachen möchte
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Helge, ...

    ...:28:
     
Thema:

realistischer Preis?

Die Seite wird geladen...

realistischer Preis? - Ähnliche Themen

  1. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  2. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  3. Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage"

    Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage": Hallo, ich bräuchte mal bitte eine grobe Richtung wieviel die Erdarbeiten für einen PKW Stellplatz und Terrasse kosten würden. KFZ...
  4. Preise der Baubranche

    Preise der Baubranche: Hey, ist für Baufirmen oder auch Einzelunternehmer irgendwo einsehbar welche Preise für diverse Leistungen gilt? Es gibt ja für einige Dinge...
  5. Innenabdichtung mit Köster Kellerdicht - Preis zu hoch?

    Innenabdichtung mit Köster Kellerdicht - Preis zu hoch?: Hallo, da ein aufgraben leider nicht möglich ist, wollen wir einen Kellerraum (Bj.1971, Porenbeton Hohlblocksteine mit Bitumendickschichtung)...