Realteilung - Wie das Grundstück bebauen?

Diskutiere Realteilung - Wie das Grundstück bebauen? im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir haben ein Grundstück in Hamburg gefunden (ca. 17x57m, 973m2), das wir gerne real teilen wollen und dann mit einem...

  1. dibloe

    dibloe

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Developer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,

    wir haben ein Grundstück in Hamburg gefunden (ca. 17x57m, 973m2), das wir gerne real teilen wollen und dann mit einem Doppelhaus bebauen.
    Wir möchten den hinteren Teil des Grundstücks nutzen. Nun konnte ich folgendes aus dem Baustufenplan für das entsprechende Flurstück entnehmen:
    - S1o, also Siedlungsgebiet, 1 Vollgeschoss, offene Bauweise

    Wenn man davon ausgeht, dass Siedlungsgebiete inzwischen zu Wohngebieten umgewandelt sind ergibt sich noch die Einschränkung, dass je Hauseinheit nur 2 Wohnungen eingerichtet werden dürfen.
    Das wäre ja bei einem DH erfüllt.

    Es gilt der Baustufenplan Langenhorn: Link

    Ich kann dort nichts zur GFZ / GRZ finden.

    Laut Makler gibt es folgende Vorgaben:
    - GRZ 0,2
    - Baulinie zu den Nachbargrundstücken muss eingehalten werden (ca. 9m)
    - Die Firsthöhe der Häuser in der Umgebung darf nicht überschritten werden
    - Hinterlandbebauung mit einem weiteren Einzelhaus ist nicht zugelassen
    - 1,5 Vollgeschosse sind möglich

    Im Moment planen wir pro DHH eine bebaute Grundfläche von ca. 9x11m, also insgesamt ca. 9x22m (insgesamt also eine Bebauung von 20,3%).
    Wenn wir das Grundstück in der Form teilen würden, ergäbe sich aus dem vorderen Grundstück eine Gesamtfläche von 17x20m (~340m2) und dem hinteren Grundstück von 17x37m (629m2).
    Das bedeutet aber, dass wir für das vordere Grundstück eine bebaute Fläche von ca. 29% haben, für hinten ca. 15,7%.

    Wäs wäre hier möglich, um dem B-Plan zu entsprechen, aber dennoch eine Realteilung durchzuführen? Das hintere Grundstück darf gerne kleiner werden, so viel Gartenfläche benötigen wir nicht ;-)
    Der eingezeichnete Versatz bei den Häusern wäre auch nur "Nice-To-Have".

    Vielen Dank für Ideen!
    Dirk
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnabelkerf, 15. September 2015
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Was wird denn im Moment für den Quadratmeter in Langenhorn aufgerufen? Ist der Preis schon über 200 €/m²?
     
  4. dibloe

    dibloe

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Developer
    Ort:
    Hamburg
    Ach, klar, ohne irgendwelche Anstrengungen. 300 - 400€/m2 + fast immer Abrisskosten, je nach Bebaubarkeit.
     
  5. #4 Der Bauberater, 15. September 2015
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Guxt du hier bei Nr. 4.1
     
  6. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Vielleicht eine blöde Frage - aber wie sieht es mit den Abstandsflächen nach Süden aus?
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. dibloe

    dibloe

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Developer
    Ort:
    Hamburg
    Kein Problem, 2,5m in alle Richtungen wären eingehalten.

    @Der Bauberater: Danke, das Dokument bestätigt ja die Aussagen des Maklers. Brauche also insbesondere bei der idealen Ausnutzung des Grundstückes Hilfe ;-)
     
  9. #7 Schnabelkerf, 17. September 2015
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Vor 5 Jahren haben wir noch 156 €/m² bezahlt. Die Nachbargrundstücke haben jetzt schon 256 und 266 €/m² gekostet. Wobei das noch "preiswerte" Grundstücke von der Stadt selber sind.
    Es geht also Steil "bergauf" in Langenhorn. :) In wenigen Jahren kann man dann verkaufen und sich vom Erlös zur Ruhe setzten.
     
Thema:

Realteilung - Wie das Grundstück bebauen?

Die Seite wird geladen...

Realteilung - Wie das Grundstück bebauen? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  4. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  5. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...