Rechnung prüfen

Diskutiere Rechnung prüfen im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, das Elektro-Gewerk habe ich aus unserem GÜ-Vertrag heausgenommen und selbst vergeben. Ich arbeite hier mit einem...

  1. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Hallo zusammen,

    das Elektro-Gewerk habe ich aus unserem GÜ-Vertrag heausgenommen und selbst vergeben.
    Ich arbeite hier mit einem Elektrikerbetrieb zusammen, mache aber auch einiges selbst (Schlitze klopfen, Dosen bohren, eingipsen, KNX-Integration etc..).

    Die Verrohrung der EG-Decke habe ich an den Elektriker beauftragt, mit einer Skizze mit jeweils Anfang und Ende der Leitungen/Rohre, welches Rohr und welche Leitung.

    Gestern kam die Rechnung für diese Arbeiten.
    Die Summe und die Massen kamen mit zu hoch vor, die vereinbarten Einheitspreise passen zum Angebot.

    Um die Mengen abzuschätzen, habe ich einfach die länge der direkte horizontale Verbindung ermittelt, 20% Aufschlag für nicht direkte Verbindung dazugerechnet sowie jeweils die Enden mit den tatsächlich eingebrachten Längen dazuaddiert.

    Die OG-Decke habe ich selbst verlegt. Hier habe ich im Vorfeld die benötigte Rohrmenge genauso abgeschätzt und habe den Verbrauch recht exakt getroffen! War sogar etwas Reserve vorhanden..

    Ich komme dann z.B. auf 437m Leerrohr, abgerechnet wurden 608m.
    289m NYM-J 5x1,5, abgerechnet wurden 420m.
    ...

    Im Summe ist die Rechnung um 40% zu hoch.

    Dazu kommt, dass einige Leitungen, die beauftragt worden sind NICHT gelegt wurden, andererseits wurden Leitungen gelegt wo ich keine brauche (z.B. Fensterkontakte an festverglasten Elementen..).

    Was ist nun die richtige Vorgehensweise?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, wenn 437m (von mir aus auch 450 oder 500m) Leerrohr verlegt wurden, jedoch 608m abgerechnet werden, dann ist doch offensichtlich, dass dieser Rechnungsposten falsch ist. Ich würde erst einmal nachfragen, wie er auf die Daten kommt, vielleicht hat er einfach aus irgendwelchen Plänen die Maße gezogen und nicht vor Ort nachgemessen, oder was weiß ich. Evtl. hat er auch Leitungslängen verlegt die Du nicht auf dem Schirm hattest.
    Die Differenzen sind in meinen Augen zu hoch als dass man sie mit irgendwelchen Toleranzen, Verschnitt/Verlust oder was auch immer begründen könnte. Ich würde daher mal genauer nachmessen, denn auch irgendwelche pauschalen Annahmen pro Posten können sich schnell summieren. Das macht zwar Arbeit, bringt aber mehr Sicherheit in die Zahlen...bevor man dem Eli auf die Füße tritt.
     
  4. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Die Mengen kommen aus dem Regiebericht.

    Das mit dem Nachmessen gestaltet sich nun halt als nicht so einfach, da der allergrößte Teil halt in der Decke einbetoniert und damit nicht sichtbar ist.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Regiebericht? Dann hast Du die Maße bereits anerkannt? Irgendwer hat den Bericht ja unterschrieben.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 5. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nicht bös sein, aber wenn Bauherren selber Bauleiter spielen.

    Regiebericht und Einheitspreise passt mal gar nicht zusammen. Die Massen von Einheitspreis (EP) Positionen sind nach Einzelmassen nachzuweisen.
    (Wohzimmer: 2,87 + 3,55+ 1,39 = .... ) Usw

    Regiearbeiten listen das Material und verbrauchte Arbeitszeit gesondert auf und werden auch nach Material (EK Preis) + Aufschläge + Stundenzahl* Stundenlohnsatz abgerechnet!
     
  7. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Üblicherweise stehen die Mengen ja raumweise in einem Aufmassblatt zusammengefasst drin, so in der Art:
    aufm.jpg

    Damit sollte sich doch zumindest in guter Näherung die Menge nachvollziehen lassen, evtl. im Rahmen einer gemeinsamen Ortsbegehung.
     
  8. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ja, der Monteur. Das Feld für Auftraggeber ist leer (wurde auch nie aufgefordert da was zu unterzeichnen).

    Ja - mir wäre es auch lieber gewesen, das über den GÜ zu machen. War leider aufgrund der speziellen Anforderungslage nicht möglich. Nun muss ich mich mit dem Käse rumärgern!
    Der Auftrag erfolgt auf ein Angebot, in dem ein Einheitspreis (Einheit in diesem Fall: Meter) festgelegt wurde. z.B. Leerrohr 25mm inkl. Verlegung 2,54€/m zzgl. MwSt.


    Das habe ich bekommen (dazu noch eine Rechnung, in der die Meter-Angaben übernommen werden).
    Gibt noch ein zweites Blatt, sind aber nur Stunden (20h) drauf.
    IMAG0899.jpg

    Kann ich ein Aufmass verlangen?
     
  9. #8 jodler2014, 5. Januar 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Steht da FPY bzw. gemeint war FBY -Rohr ?

    Unzulässig für Verlegung in Betondecken....

    Der Rest ist mal wieder ein Problem von fehlender Kommunikation/ Organisation und was man sonst noch als Laie beachten muss ,wenn man " unklare " Aufträge erteilt ....

    Ansonsten ,siehe Dühlmeyer 's Beitrag
     
  10. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ich bin nicht der Meinung einen unklaren Auftrag vergeben zu haben.
    Es war klar was (steht im Angebot) wo zu verlegen ist.

    Angeboten und abgerechnet wurde FFKuS-EM-F 25mm, aber du hast Recht - auf dem Bericht steht was anders. Dem muss ich nachgehen!
    Könnte natürlich ein Fehler des Monteurs beim aufschreiben gewesen sein, schließlich sind ja auch keine 25mm².
     
  11. #10 jodler2014, 5. Januar 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Gleich zwei Punkte ,die noch unklar sind ! Super !

    Dann erst mal Kontakt zum Eli aufnehmen ,ist jetzt erst mal der nächste Schritt.

    Vorab kann man anhand der Typenbez. der verlegte Rohre , schon rein optisch einen Unterschied erkennen ,ob FBY oder FFK verlegt wurde ...

    Dann werden die Argumente für eine Diskussion mit dem Fachbetrieb noch besser !

    Viel Glück
     
  12. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    IMG_2588.jpg

    FFKus-EM-F ist es definitiv nicht, da es das Rohr meines Wissens nach nicht in orange, nur grau, blau, grün gibt.
    Heißt natürlich nicht, dass es nicht ggf. gleichwertig ist.
     
  13. #12 jodler2014, 5. Januar 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Dir vielleicht schon ,aber dem Eli nicht !:think
     
  14. #13 jodler2014, 5. Januar 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Das Rohr ist jetzt eh nicht austauschbar...

    Jetzt geht es nur darum die Massen festzustellen.

    BTW : Wie oft sieht man auf Baustellen ,dass von Fachleuten FBY -Rohr zur Verlegung im Beton verwendet wurde ?
    Mir sind aufgrund meiner Erfahrungswerte keine Fälle bekannt , das dadurch irgendwelche Probleme entstanden sind .:p
    Aber das soll nichts heißen....
     
  15. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Orange sind üblicherweise Rohre gekennzeichnet, die flammausbreitend sind. Diese verfügen i.a. nicht über die erforderliche Druckfestigkeit für die Verlegung im Beton und sind in vielen anderen Anwendungsfällen nicht zulässig. Auf die Erklärung des Elektrikers, warum er orange Rohre im Beton gelegt hat, kann man also gespannt sein...
     
  16. #15 jodler2014, 5. Januar 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Richtig !

    Restposten im Lager ...?

    Das orange Rohr wird gar nicht mehr hergestellt :yikes
     
  17. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Weils nur die hälfte kostet?
    Warum sind da denn schon Leitungen eingezogen? Was soll denn der Humbug?
     
  18. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ganz klar - Preisfrage. Aber FFKuS verkaufen und FBY reinlegen ist - wenn Absicht - Betrug. Will ich aber gar nicht unterstellen.
    Nur die Frage wie man das bewertet.. Sehe irgendwie nicht ein das FFKuS zu bezahlen.

    O-Ton Elektriker:
    lässt sich leichter einziehen als später.

    Im OG (selbst ist der Mann) habe ich nur Rohre gelegt. Er hat mir nachdrücklich dazu geraten gleich die Leitungen mit einzuziehen. Ich habs trotzdem nicht gemacht.
     
  19. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Wieso Humbug...(wenn ich wuesste, das mein Leerrohr nicht ausreichend druckfest ist, wuerde ich die Leitung auch vor dem Betonieren einziehen... :-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    ej ihr macht mich fertig.

    Andere Frage:
    Habe ich bei einem Werkvertrag nach BGB überhaupt Anspruch auf eine prüfbare Rechnung?
    Das kommt doch aus der VOB..
     
  22. Freigeist

    Freigeist

    Dabei seit:
    17. Dezember 2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Rheinland
    Welche Brandschutzanforderungen gelten für dein Castle ?
     
Thema: Rechnung prüfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stundenlohnsatz Elektroarbeiten

Die Seite wird geladen...

Rechnung prüfen - Ähnliche Themen

  1. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  2. Ringanker - Nachträglich Prüfen

    Ringanker - Nachträglich Prüfen: Hallo, Weiss jemand ob es möglich ist nachträglich zu prüfen ob Ringanker verbaut worden sind? Dachanschluss Mauer... Vielen Dank im Voraus.
  3. Wärmeschutz Rechenbeispiel Hilfe von Experten

    Wärmeschutz Rechenbeispiel Hilfe von Experten: Guten Morgen Ich soll eine neue dicke für den Dämmstoff Polystyrol-Hartschaum-Dämmung der WLG 035 rechnen, um den U Wert von 0,24 w/m2k zu...
  4. Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!

    Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!: Guten Tag zusammen, wir haben hier ein mehr oder weniger größeres "Problem" mit unserem GU und Tiefbauer Es geht um das ausschaten und...
  5. Rechnung trotz unfertiges Gewerk zulässig?

    Rechnung trotz unfertiges Gewerk zulässig?: Hallo, unser Rohbauer hat sich wieder einmal etwas neues einfallen lassen... Nun stellt er eine "Teil-Rechnung" über ein Gewerk (Verblender)...