Regenwasserfalleitung / öffentlicher Abwasserkanal

Diskutiere Regenwasserfalleitung / öffentlicher Abwasserkanal im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen ! die auf den Bildern zu sehenden Instandsetzungsmaßnahmen an den Abwasserleitungen für ein Regenfallrohr, wurden durch eine...

  1. caesar

    caesar

    Dabei seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Rheingau
    Hallo zusammen !

    die auf den Bildern zu sehenden Instandsetzungsmaßnahmen an den Abwasserleitungen für ein Regenfallrohr, wurden durch eine Fachfirma ausgeführt.
    Der Hohlraum wurde mit Beton C12/15 bis zum Absatz der HT Reduzierung 100/75 verfüllt, und danach eine Asphaltschicht aufgebracht.
    Die Abwasserleitungen liegen unterhalb einer öffentlichen Straße.
    Der asphaltierte Bereich könnte überfahren werden, da kein Bürgersteig vorhanden ist.

    Sind diese Arbeiten fachgerecht und dauerhaft ausgeführt ?

    Danke
    Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    die obere Reduzierung dürfte vermutlich kaum genügend weit in die Muffe eingeschoben sein.

    Auf dem Bild nicht klar zu erkennen aber am Fallrohr wurde wohl mit der Flex etwas abgeschruppt. Ob dass dann so passt mit der Dichtung in der Reduktion?
    Auf jeden Fall gibt es für solche Materialübergänge entsprechende Übergangsstücke.

    Die Kunststoffrohre hat man hoffentlich komplett einbetoniert. Nur hat dann wohl nicht mehr sonderlich viel bit. Belag draufgepasst.

    Wichtig wäre dann auf jeden Fall, dass man den bit. Belag ordentlich eingebaut hat. Also am alten Belag Ränder nachschneiden und ordentliche Fugenanschlüsse.

    Vermutlich wurde es nicht gemacht. Rumgemurkse dieser Art ist leider schon fast Standard.
     
  4. #3 Stromfresser, 17. Dezember 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Das graue Zeug im Aussenbereich? Das dürfte der erste bessere Frost zerlegen. Wer macht denn sowas?

    Aber ich hab da keine Ahnung von...:winken
     
  5. #4 wasweissich, 17. Dezember 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    m-u-r-k-s

    hatte ich gesagt...............
    j.p.

    aber , in der not , frisst der teufel fliegen , und die fachfirma verbaut kg2000/kg/ht.........
    und dabei gibt es so schöne passstücke zu kaufen .
     
  6. #5 Manfred Abt, 18. Dezember 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    5 verschiedene Werkstoffe auf einen halben Meter muss man erstmal hinbekommen.
    Ist mehr der Kategorie Murks zuzuordnen. Zweifel hab auch ich, ob die HT-Reduzierung ausreichend tief in der Muffes steckt. Das könnte ja Schäden am Keller hervorrufen.

    Folgende Aussage nur sofern Dichtheit gewährleistet ist:
    Als Selbstbastellösung würde man sicher sagen, na ja, schaun wir mal ob es hält, notfalls mach ich es halt neu, kostet ja fast nichts. Von Fachfirma kann man sicher besseres erwarten.​
     
  7. caesar

    caesar

    Dabei seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Rheingau
    Regenwasserfallleitung / öffentlicher Abwasserkanal

    Danke für die Antworten,
    zur Ergänzung:
    die Rohre wurden bis zum Absatz der HT Reduzierung einbetoniert, d.h. nach dem Betonieren war noch ein Stück (100mm) der HT Reduzierung zu sehen, darauf wurde dann aspahltiert.

    Zur Ergänzung noch ein Bild der "fertigen Baustelle".

    als Hintergrundwissen:

    Die Asphaltdecke war rund um das Regenfallrohr eingesackt, die Gemeinde beauftragte, ohne mein Wissen, eine im Ort mit Kanalbauarbeiten beschäftigte Firma.

    Um die KG2000 Bögen zu verlegen, wurde das Fundament im Bereich der Bögen um ca. 5-10 cm weggestemmt, das Haus ist in diesem Bereich nicht unterkellert. Das Standrohr wurde gekürzt und blank geschliffen, damit es überhaupt in die Reduzierung passte.

    Die Gemeinde schickte uns die Rechnung in Höhe von 512,65 €
    (76,68 € Verwaltungskosten).

    Eine schriftliche Anfrage bei der Gemeinde, in der mehrere Punkte bemängelt wurden, ergab in Bezug auf die Bemängelung der nicht sachgerechten Ausführung folgende Antwort:


    "Des weiteren möchten wir uns von Ihrer Behauptung distanzieren, die Firma ***
    hätte die Reparatur nicht fachgerecht durchgeführt. Wir geben zu bedenken,
    dass diese Firma durch Ausschreibungen belegbar, als preisgünstigste Fachfirma, bereits in mehreren Gemeindestraßen Neuverlegungen von Kanal- und Wasserleitungen sowie Straßenbau durchgeführt hat"


    Ich habe Bedenken, dass die ausgeführte Reparatur nicht lange hält, und möchte nicht ab jetzt jährlich 512 € bezahlen, weil die ausführende Firma nicht fachgerecht gearbeitet hat.

    Gruß

    Dieter
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    :Baumurks wird nicht dadurch weniger-:Baumurks je mehr davon in einer Gemeinde bereits im Umlauf ist.:mauer
    :respekt für diese "Fachfirma"

    Mängel wurden hier schon dargestellt.
    Ablehnung der Zahlung mit Hinweis auf Mängel + Fotos + fachgerechte Nachbesserung verlangen.
     
  9. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    5er mix taugt nix

    kupfer? - graues HTRohr(PP) - PVC - PP - Steinzeug

    Im Prinzip kann man die kreativität loben.

    Ernsthaft bemängelbar ist m.E, jedoch nur, dass ein für den Innenbereich vorgesehenes Rohrmaterial (graues HT-Rohr) verwendet wurde, das für eine "erdverlegung" mir den Einwirkungen:
    1) Frost
    2) mechanische Stösse
    3) ggf. Verkehr
    nicht geeignet und nicht zugelassen ist.

    Einfach die bauaufsichtliche Zulassung von einem HT-Rohr Lieferanten besorgen :) und die entsprechenden Passagen unterstreichen.

    Die restliche bunte Mischung ist zwar furchtbar krauslich, aber wenn die Formstücke dicht und fachgerecht zusammengefügt wurden, können sie nicht wirklich beanstandet werden. Trotzdem ist es Pfusch.
     
  10. #9 Manfred Abt, 18. Dezember 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    das waren schon 5, mit dem neuesten Bild komm ich sogar auf 6!
    Zinkblech?? - Stahl oder Guss - graues HTRohr(PP) - PVC - PP - Steinzeug
     
  11. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    das mit der preisgünstigsten Firma ist wohl eine Frechheit.

    Bei euch werden Aufträge wohl auch stets an den billigsten Anbieter vergeben. Dass ist in der VOB ausdrücklich nicht so vorgesehen!

    Das mit dem KG geht in Ordnung, die Reduktion mit HT und der Übergang auf Guss sind Murks.

    Ebenso Murks sind die Belagsarbeiten.
    Da ist wohl offensichtlich kein Nachschnitt erfolgt, und die Reste von vorigen Flicken hätten auch weggehört.
    Eigentlich hätte man von der Ecke vom Garagentor rechtwinklig zur vorhandenen Naht welche man unten im Bild sieht schneiden müssen, dann links an der Grabungsstelle von der Wand widerum rechtwinklig zur Naht und dann in der Naht.

    Wenn die Gemeinde behauptet die Arbeiten wären Fachgerecht durchgeführt worden, dann haben die keinen blassen Schimmer von der Materie.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist denn das Gemeindegrund?
    Dann solltet Ihr mit dem Unterhalt der dort lliegenden Grundleitungen sowieso nichts zu tun haben. Das hat die Gemeinde zu tragen! Glauben leider nicht alle Gemeinden freiwillig, weil das früher anders geregelt war. Rechnung grundsätzlich zurückweisen. Ggf. fachkundigen Rechtsrat einholen.
     
  13. caesar

    caesar

    Dabei seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Rheingau
    lt. Abwassersatzung der Gemeinde, sind die Kosten vom Grundstückseigentümer zu erstatten. Es handelt sich um eine Anschlussleitung die (Leitung von der Sammelleitung bis zur Grenze der zu entsorgenden Grundstücke), ist eigentlich auch unstrittig.

    Meine größten Bedenken habe ich betreffend der Haltbarkeit der Reparatur und den damit verbundenen "regelmäßigen" Kosten.

    Sind meine Bedenken begründet, dass die Reparatur nicht lange hält ?
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Baufachlich ist schon alles gesagt. Das HT-Rohr-Stück wird nicht lange halten. Alles andere ist zwar nicht schön, aber unproblematisch. Vielleicht abgesehen von den Schnitzereien am Fundament...

    Aber die rechtliche Würdigung solltest Du überprüfen lassen.
    Wie viele andere meinte auch unsere Gemeinde, daß Anschlußnehmer die Anschlußleitungen bis zum öffentlichen Sammelkanal instandzuhalten hätten.
    Aber das wurde schon vor einiger Zeit höchstrichterlich anders entschieden!
    Alles, was auf gemeindlichem Grund liegt, hat auch die Gemeinde auf eigene Kosten zu erhalten.
    Auch sämtliche Anschlußleitungen (eben jeweils bis zur Grenze des Privatgrundstücks)!!!
    Die anderslautende Satzung wäre daher unwirksam und zu ändern.

    Aber wenn Du zuviel Geld hast...

    Bei uns war z.B. eine ständig verstopft. Als ich die Kosten für das Spülen dicke hatte, hab ich die Kommune informiert. Daraufhin wurde der Abschnitt unter der Straße bis zum Sammler weitgehend neu gebaut (sogar mit zusätzlichem Kontrollschacht an der Stelle, wo ein Nachbar mit angebunden ist. Alles auf Kosten der Kommune. Jetzt flutscht wieder alles...
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Julius, hast du hierzu was genaueres vorliegen, ist mir in dieser Form neu, was aber nichts heißen muss.
     
  17. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Coburger Urteil

    Das sogenannte Coburger Urteil, auf das sich Julius stützt, hatte nicht lange Bestand.

    Insofern ist die Aussage von Julius (leider) nicht korrekt.

    Entscheidend ist die Entwässerungssatzung. Und diese unterscheiden sich eben.
    Genaue Zahlen gibt es zwar nicht, aber es dürfte nach meinen Erkenntnissen ca. 50/50 stehen, mit der Zuständigkeit auf öffentlichem Grund.
     
Thema:

Regenwasserfalleitung / öffentlicher Abwasserkanal

Die Seite wird geladen...

Regenwasserfalleitung / öffentlicher Abwasserkanal - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...
  3. Kosten Abwasserkanal

    Kosten Abwasserkanal: Folgende Frage: Es gibt zwei unbebaute Grundstücke und eine Strasse mit teilweise verlegten Kanal für das Abwasser. Beide Grundstücke sind...
  4. Anschluss Revisionsschacht an öffentliche Entwässerung

    Anschluss Revisionsschacht an öffentliche Entwässerung: Hallo zusammen, ich habe heute meinen Entwässerungsplan von der Stadt bekommen auf der Position und Tiefe der Anschlüsse am Grundstück...
  5. Terrasse auf Garage - Abstand öffentliche Fläche (BW)

    Terrasse auf Garage - Abstand öffentliche Fläche (BW): Hallo Zusammen, kann mir jemand sagen wie die Abstandsflächen einer Terrasse auf einer Garage in Ba-Wü sind? Auf dem Bild seht ihr die...