Regenwasserverscikerung

Diskutiere Regenwasserverscikerung im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Experten , wir haben vor kurzem ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 1928 und mir macht dort die Regenwasserversickerung wenn man es...

  1. #1 tonyrocketo, 10. März 2015
    tonyrocketo

    tonyrocketo

    Dabei seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkraft für Abwassertechnik
    Ort:
    Bramsche
    Hallo liebe Experten ,

    wir haben vor kurzem ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 1928 und mir macht dort die Regenwasserversickerung wenn man es so nennen kann Sorgen.
    Es ist so das dieses Haus nicht am Regenkanal angeschlossen ist bzw auch keiner in der Strasse liegt und es wohl irgendwie irgendwo im Garten versickern muss.
    Stand der Dinge ist das das Regenwasser an jedem Fallrohr in eine Art Regenzisterne oder Auffangschacht läuft und dort halt auch einfach bleibt.
    Von diesen Auffangschächten haben wir 3 Stück die ich bis jetzt zumindest gefunden habe.
    Ich habe am letzten Wochenende mal die Schächte mit einer Pumpe leergepumpt und ich würde grob auf 500 Liter pro Schacht schätzen.
    Ich habe schon ein paar "Experten" aus meinem Bekanntenkreis gefragt was man da machen kann. Da kam dann sowas wie "Einfach langen Rohr in den garten legen und gut is ."

    Einer von diesen 3 Auffangschächten sitzt relativ dicht an einer Kellerwand.Der Keller ist eigentlich komplett blos an dieser Wand wo dieser Schacht sitzt geht der Putz von der Wand.Ich geh mal davon aus das an diesem Schacht seit 20 Jahren nix gemacht wurde er undicht ist und die Feuchtigkeit an die Wand drückt.

    Lange Rede ohne Sinn...

    Ein Bekannter von mir meinte das man einfach mit einem langen Bohrer Löcher in die Auffangbehälter bohren könnte dann würde das Wasser auch versickern....

    Hat hier vielleicht jemand konstruktive Vorschläge oder Erfahrungen mit dem Thema ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass die "Auffangschächte" mal eine funktionierende Ableitung hatten.

    Wäre mal zu klären. Ob diese dann noch zu "retten" wäre, erachte ich aber als zweifelhaft.

    Ich zumindest würde mir über ein neues Versickerungskonzept Gedanken machen (lassen) und damit meine ich nicht "einfach mal Rohr - passt schon irgendwie"
     
  4. #3 Manfred Abt, 11. März 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    vielleicht waren das ja auch einfach nur alte Sickerschächte

    obwohl: lediglich 500 Liter pro Schacht spricht dann weder für Auffang- noch für Sickerschächte
     
  5. #4 Rudolf Rakete, 12. März 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich würde die eher abdichten einen Überlauf anbauen eine Versickerung in den Garten legen und das Wasser darin zum Gartengiessen nutzen.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Regenwasserverscikerung