Regenwasserzisterne Rohrdurchführungen abdichten?

Diskutiere Regenwasserzisterne Rohrdurchführungen abdichten? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo! Weiß nicht, ob ich hier richtig gepostet habe, hoffe trotdzem auf Hilfe! Habe eine Fertigbeton-Zisterne eingebaut und bereits über...

  1. Zauberer

    Zauberer

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Köln
    Hallo!

    Weiß nicht, ob ich hier richtig gepostet habe, hoffe trotdzem auf Hilfe!

    Habe eine Fertigbeton-Zisterne eingebaut und bereits über Wisy WFF 100 provisorisch angeschlossen, obwohl ich die Saugleitung für ins Haus noch nicht verlegt habe.
    Ich dachte mir, falls es demnächst nicht mehr regnet... Was man hat, hat man!

    Jetzt muss ich aber die Leitungsdurchführungen in die Zisterne (selbst gebohrt und mit KG-Rohren bestückt) abdichten, damit mein Wasser auch über den Überlauf rausläuft statt durch die gebohrten Löcher für Zu- und Ablauf...

    Kann ich das von aussen (ist noch dranzukommen) mit Brunnenschaum machen?
    Von drinnen geht nur mit Badehose und das iss mir zu nass und zu kalt.
    Alternativ müsste ich leer pumpen (Schade um das Wasser).

    Oder gibt es alternative Abdichtungsmöglichkeiten?

    Es geht um die Punkte, wo meine KG-Rohre durch die Zisternen-Wand geführt sind.
    Das soll ja irgendwie dicht zu bekommen sein, oder?

    Ich freue mich auf sachdienliche Hinweise, die zum dauerhaften Verbleib des Wassers im Bottisch führen.

    Danke, Zauberer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Verstehe ich nicht.
    Zu- und Überlauf müßten doch tiefer liegen als die Öffnung für die Saugleitung!
    Um tiefsten der Überlauf.
    Also, was soll passieren, wenn der schon korrekt angeschlossen ist?
     
  4. Zauberer

    Zauberer

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Köln
    Nochmal die Erklärung!

    Die Zisterne wurde von mir aufgebohrt mit ca. ø 120 mm für KG-Rohre DN100.
    Also haben alle Löcher etwas Luft (Wir sind ja auffem Bau und da sind mm kein Maß).

    Der Einlauf liegt richtigerweise höher als der Auslauf, beides seitlich in der Zisterne.
    Die Saugleitung kommt von oben später rein. Die ist unkritisch.

    Ich habe an der Auslauf-Leitung innerhalb der Zisterne eine Art Siphon eingebaut (alles aus KG-Rohren) und oben einen gelöcherten Deckel, als Kleintierschutz.
    So kommt aus Richtung Kanal nix in meine Zisterne.

    Damit ich die Zisterne möglichst oderntlich nutzen kann, liegt der Überlauf in der Zisterne höher als deren Rohrdurchführung in der Zisternenwand.
    Heißt: Das Wasser steht über dem Durchbruch, bevor es im Überlauf ablaufen wird.

    Wie kriege ich nun diesen Punkt wasserdicht?
     
  5. herrmann

    herrmann

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Bauhausel
    Hast Du nun sowohl den Einlauf wie den Auslauf oben in der Zisterne?

    Wie reinigst Du diese, wenn sich die Schwebteilchen über JAhre absetzen?

    Mir wurde bei meiner Überlegung, eine Zisterne zu bauen mit auf den Weg gegeben, das der Einlauf am besten von unten zu erfolgen hat, damit immer ein gewisser Wirbeleffekt stattfindet, um die Schwebeteilchen am Schweben zu halten.

    Nur so am Rande:cool:
     
  6. #5 Der Bauberater, 8. September 2008
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    aaarghhh

    Und die Schwebeteilchen dann in der Pumpe, Wäsche und in Toilette hängen. großer:Baumurks

    @Herrmann:
    Bin zu faul alles zu schreiben. Bitte unter http://www.rewalux.de/ratgeber/index1.htm lesen und dann weiter gedanken machen.

    @ Zauberer:
    :offtopic: Zuzaubern :D :offtopic:
    Wenn ich eine Zitat: "fertige Betonzisterne" kaufe, dann sollten doch die Anschlüsse und der Überlauf mit dabei sein!
    Und wenn bohren, dann so, dass eine Hauff oder Dyoma passt, sonst tut das nicht. Zumindest nicht lange

    Gruß
    Peter
     
  7. Zauberer

    Zauberer

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Köln
    @ Herrmann:
    Der Einlauf und der Auslauf der Zisterne sind oben in der Zisterne (nicht ganz oben drauf, sondern oben in der seitlichen runden Wand).
    Den Einlauf habe ich dann aber innerhalb der Zisterne mit Rohren bis auf den Boden geführt und dort mittels zweier Bögen wieder in Richtung Himmel geführt.
    Somit habe ich meinen Selbstbau-Beruhigten-Zulauf, den man für teures Geld auch kaufen kann.
    Die Zisterne ist Füllstandsüberwacht und läuft nicht leerer, als dieser Punkt, so dass zulaufendes Wasser immer unter der Wasseroberfläche einläuft. Auch der sich absetzende "Sud" wird so nicht aufgewirbelt.

    Danke nochmal für den Hinweis, thematisiert und behebt aber leider mein Problem nicht.
    Dennoch: Für andere sicherlich Hilfreich

    Zauberer
     
  8. Zauberer

    Zauberer

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Köln
    @ Bauberater:
    Klar. Alle Fertigzisternen werden auf den individuellen Kundenwunsch hin gefertigt. Jeder der den Einlauf paar cm höher haben will oder statt 100mm 200mm Durchbruch braucht oder eckig statt rund, bekommt das ohne Aufpreis.
    Deshalb sind die Teile ja auch so günstig.
    Spaß beiseite.

    FERTIGzisterne heißt, fertig betoniert und mit 2 gegenüberliegenden vorgesehenen Durchbrüchen versehen, die nicht ganz geöffnet sind, nur im Guß angedeutet.
    Wenn man die nun nicht brauchen kann, muss man bohren.

    Das hab ich getan. Und bevor das alles hier im Streit ausartet:
    Ich brauche von fachkundigen Leuten eine Info, wie ich die Löcher dauerhaft wasserdicht schließen kann.

    Da hilft mir auf gar keinen Fall: "Hättest besser..." oder "Warum hast Du nicht..."
    Ich habe schon! Vergangenheit!

    Natürlich war ich dumm, es nicht fachgerecht zu machen, das weiß ich selber und dafür brauche ich keine Hinweise mehr.
    Ich brauche Hinweise, wie ich den Fehler beheben kann, und das am besten, ohne dabei noch mehr Fragen aufzutun, als bestehen.

    Es geht nur um Löcher. Um Löcher die geschlossen werden sollen. Wasserdicht. Dauerhaft.

    Nicht um Themen, wie ein Anschluss zu erfolgen hat, ob die Zisterne waagerecht eingebaut werden muss, welchen Filter man nehmen soll/kann.
    Nur um Löcher.

    Danke.

    Auch wenn mancher sich nun angepisst fühlt: Wenn vom Kernthema abgeschweift wird, hilft es dem Fragesteller rein gar nichts.

    Das ganze Forum hier ist voll mit Threads die mit einer Frage zum Fundamentgraben beginnen und bei der Auswahl der Dachziegel enden...
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Generell:
    Daran solltest Du erkennen, daß ohne eine RECHTZEITIGE und UMFASSENDE Planung eben die Chancen auf mängelfreie Ausführung noch geringer sind, als sowieso schon...

    Zu Deiner konkreten Frage:
    Das wurde doch längst beantwortet!
    Nimmst Du dafür gemachte Durchführungsdichtungen (z.B. von DOYMA).

    Aber erst setzen, bevor Du siehst, daß Du die gesparten Planungskosten dafür ausgeben mußt...

    Denn das "NUR" ist leicht gesagt. Wenn es aber auch so leicht WÄRE, hättest Du ja erst gar nicht zu fragen brauchen.
    Abdichtung gegen dauernden Wasserdruck ist eben generell schwierig. Und dann noch bei so unterschiedlichen Materialien und hoher Temperaturwechselbelastung.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Der Bauberater, 9. September 2008
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
  12. Zauberer

    Zauberer

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Köln
    Danke! So kanns gehn!

    @ Julius!

    Danke für die Tips. Ich bin jetzt auch schlauer als vorher. :28:
    Hätte ich während der ganze Bauphase mehr Zeit in diesem Forum investiert, ich hätte sicherlich noch ganz andere krumme Dinger vermeiden können...

    :mauer

    @ Bauberater!

    Auch Dir danke für den Link, hab mal direkt Informationen angefordert. Sooooo teuer sind die Dinger nun auch wieder nicht.
    Ich werd´s verkraften müssen. Zum Dank einer dichten Zisterne...


    Danke allen und sorry, falls sich jemand durch meinen letzten Thread angegriffen gefühlt haben sollte!
     
Thema: Regenwasserzisterne Rohrdurchführungen abdichten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Zisterne Zulauf Geräusch

Die Seite wird geladen...

Regenwasserzisterne Rohrdurchführungen abdichten? - Ähnliche Themen

  1. Abluftrohr in Hauswand abdichten?

    Abluftrohr in Hauswand abdichten?: Hallo zusammen, nächte Woche wird eine Kernlochbohrung im Badezimmer bei uns gesetzt. Das Rohr welches dort eingesetzt wird, soll nachher für...
  2. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  3. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  4. Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen

    Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen: Hallo, im Flur (5meter lang und 4 meter breit) gibt es eine Tür (2 meter hoch), die zur andere Wohnung führt, aber die ist verschraubt, weil keine...
  5. Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie

    Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie: Hallo zusammen, Da es jetzt wieder nass wird und ich endlich die Zeit dazu habe, möchte ich die Balkontüren abdichten. Die Aussenanlage wird...