Regips und Dampfbremse

Diskutiere Regips und Dampfbremse im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, ich bin gerade dabei mein Eigenheim zu bauen. Dabei handelt es sich um ein Fertighaus, bei dem wir den Innenausbau selbst...

  1. #1 petschi0904, 20. Januar 2011
    petschi0904

    petschi0904

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SW Developer
    Ort:
    Berlin
    Hallo Experten,

    ich bin gerade dabei mein Eigenheim zu bauen. Dabei handelt es sich um ein Fertighaus, bei dem wir den Innenausbau selbst durchführen - jedenfalls größtenteils.

    Nachdem das komplette Haus gedämmt wurde, haben wir nach Rücksprache mit dem Bauleiter Fermacell an die Wände angebracht - jeweils mit 3-4mm Lücken zwischen den Platten (da das Holz ja noch arbeitet). Anschließend wurde auf dem Fermacell die Dampfsperre angebracht, bei der wir uns wirklich Mühe gegeben haben, diese luftdicht zu bekommen. Sogar jeden einzelnen Tacker haben wir abgeklebt. Nachdem die Dampfbremse dran war haben wir den Regips auf die Dampfbremse geschraubt -laut Bauleiter ist das so vorgesehen...

    Allerdings kam es beim verschrauben der Gipskartonwände dazu, dass wir einige Male genau die Fuge der Fermacellplatte erwischt haben und die Schraube sich nicht versenken ließ. Dadurch musste sie für die anstehenden Spachtelarbeiten wieder raus gedreht werden.

    Das ganze ist im kompletten Haus so 5-10mal passiert. Wie tragisch ist das denn? Denn eine 100%ige Dichtheit kriegt man durch das verschrauben, durch steckdosen, leerrohre, usw. sicherlich nicht hin. Muss ich mir jetzt ernsthafte gedanken drüber machen, dass das erhebliche Folgeschäden mit sich zieht?

    Danke schon mal für die Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    :biggthumpup: Hoffentlich ist der Rest des Hauses besser ... !?
     
  4. #3 petschi0904, 20. Januar 2011
    petschi0904

    petschi0904

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SW Developer
    Ort:
    Berlin
    Zitat von petschi0904 Beitrag anzeigen

    Nachdem das komplette Haus gedämmt wurde, haben wir nach Rücksprache mit dem Bauleiter Fermacell an die Wände angebracht - jeweils mit 3-4mm Lücken zwischen den Platten (da das Holz ja noch arbeitet).

    Das klingt ja so, als wurden diese 3-4 mm Fugen nicht verspachtelt!?

    --> Natürlich wurde das fermacell nicht verspachtelt... da das haus (holzständerbauweise) arbeitet würde das schlimme geräusche nach sich ziehen. Verspachtelt wurde halt der gipskarton dahinter...

    Anschließend wurde auf dem Fermacell die Dampfsperre angebracht, bei der wir uns wirklich Mühe gegeben haben, diese luftdicht zu bekommen.

    Wurde die Dichtheit mittels Unterdruckerzeugung im Haus auch geprüft?
    Sicher wohl eher nicht ...

    --> da es kein Passivhaus o.ä. ist nicht notwendig

    Sogar jeden einzelnen Tacker haben wir abgeklebt.

    Das hättest Du nicht unbedingt tun müssen ...

    -->ok

    Nachdem die Dampfbremse dran war haben wir den Regips auf die Dampfbremse geschraubt -laut Bauleiter ist das so vorgesehen...

    Allerdings kam es beim verschrauben der Gipskartonwände dazu, dass wir einige Male genau die Fuge der Fermacellplatte erwischt haben und die Schraube sich nicht versenken ließ. Dadurch musste sie für die anstehenden Spachtelarbeiten wieder raus gedreht werden.

    Soll das heißen, dass die Schrauben lediglich in die Fermacellplatten eingedreht wurden?

    --> ja der gipskarton wurde lediglich am fermacell festgeschraubt, wie vom bauleiter, vom architekten erwähnt und in der ausbauanleitung von ***** beschrieben...

    Das ganze ist im kompletten Haus so 5-10mal passiert. Wie tragisch ist das denn?

    Gerade das ist wohl Dein kleinstes Problem!

    Denn eine 100%ige Dichtheit kriegt man durch das verschrauben, durch steckdosen, leerrohre, usw. sicherlich nicht hin. Muss ich mir jetzt ernsthafte gedanken drüber machen, dass das erhebliche Folgeschäden mit sich zieht?

    Auf jeden Fall ...!!!

    --> welche denn? Und warum das? Hätte ruhig etwas ausführlicher sein können.

    gibts noch andere Meinungen/Ratschläge?
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Lies dich mal durchs Forum zum Thema Luftdichtigkeit, bei dir sind so viele Fehlerquellen, da graust es mir jetzt schon vor...


    Deckenanschlüsse, Wandanschlüsse, wie ist so etwas z.B. Luftdicht ausgeführt?
     
  6. #5 petschi0904, 20. Januar 2011
    petschi0904

    petschi0904

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SW Developer
    Ort:
    Berlin
    hab mich strikt an die ausbauanleitung gehalten. Bei den Deckenanschlüssen zB gibt es keine Foliendurchführung, sämtliche Kabel o.ä. liegen zwischen der lattung (zwischen Folie und Regips). Die Wandanschlüssen sind durch Hohlwanddosen verdichtet, dadurch dass die Dampfbremse zwischen Fermacell und Regips liegt soll das laut bauleiter auch dicht sein.

    ist es wirklich alles so schlimm?
     
  7. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Das wirst du ohne Prüfung nie erfahren.
    Aber wer in aller Welt plant man den so einen Aufbau? Ist FC mittlerweile wirklich so billig?

    Ergänzung: Ein paar mal pro Haus daneben schrauben ist bestimmt nicht schlimm. Kommt letztendlich aber auf die Summe und Qualität aller Leckagen an.
     
  8. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Bitte 'mal den gesamten Wandaufbau von innen nach außen unter Angabe von Materialart, Schichtdicke und -soweit möglich- auch aller spezifischen Materialkennwerte posten.
     
  9. #8 Gast943916, 21. Januar 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    "Natürlich" ist das nicht

    so.. welche denn?

    da ist dann das Holz müde und "arbeitet" nicht mehr????
     
  10. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
    ausbauanleitung von *****

    Moin, ich habs aufgegeben weiter zu markieren.... aber Schadenfreude, Kopfschütteln und meckern allerseits bringen Dich auch nicht weiter......

    1. Wenn BL + Archi vor Ort und alles so besprochen wurde, strikt nach "Bauanleitung" - von wem bitte soll die sein? -ver - und gearbeitet wurde, stellt sich mir zu erst die Frage:

    Warum erstellst Du in diesem Forum einen Post mit augenscheinlichen Bedenken?
    Es .... mich an (bitte nicht pers. nehmen) , wenn von Seiten der BL/GU etc. solche "Heimwerkerarbeiten" immer noch als Eigenleistung aus den Paketen herausgelöst werden und auf der anderen Seite jeder Physiotherapeut oder SW Developer:biggthumpup: der Meinung ist, dass zwischen Frühstück und Mittag zu erledigen - so doof kann man sich ja gar nicht anstellen - und hier dann nach subjektiver Fernhilfe geschrieen wird.

    # von welchem Hersteller bitte ist das angebliche System - "Ausbauanleitung"

    # Es ist GK - Gipskarton / GF Gipsfaser ( z.B. Fremacell) und wenn es denn REgips ist, heißt er Rigips ( vieleicht auch Knauf, Lafarge, Dano ...)

    # Es ist zwar leider nichts außergewöhnliches, wenn BL etc. der Meinung sind, dass wir Trockenbäuerchen mit Gips den Bau zusammenhalten - trotzdem ist diese Theorie meistens irrig!

    # Dampfsperre/bremse gehört vereinfacht in "äußerste" Gebäudeinnenhülle - warum wird der Taupunkt nach innen verschoben und wozu soll die GF überhaupt dienen ?

    # gibt es eine Uk als Instalationsebene, bzw wie ist denn die "Fermacell"-Beplankung befestigt?

    # warum wurde natürlich nicht verspachtelt?! Ach ja, die schlimmen Geräusche

    #Denn eine 100%ige Dichtheit kriegt man durch das verschrauben, durch steckdosen, leerrohre, usw. sicherlich nicht hin. Muss ich mir jetzt ernsthafte gedanken drüber machen, dass das erhebliche Folgeschäden :hammer:mit sich zieht?

    Da keiner deinen Gesamtaufbau kennt, bleibt das hier eh nur bei Vermutungen.
    Ohne deinem Architekten aus der Ferne zu nahe treten zu wollen, scheint er vom Ausbau fast genauso viel Ahnung zu haben wie Du!

    Sollte sich die geschilderte Situation wirklich so darstellen und Ihr möchtet jetzt ELT - Dosen, Leerrohre,Kabel, Dunstrohre, etc. durch deine beschriebene Konstruktion führen wollen, frage ich mich ernsthaft wozu da überhaupt versucht wurde ne "Folie" anzutackern und wer da dann zu viel Langeweile hatte die Klammern abzukleben.

    Wie sehen die Wand/Decken/Drempel/Giebel - Anschlüsse aus?

    Wolli
     
  11. Gast943916

    Gast943916 Gast

    bei so manchem "Bauleiter" frag ich mich welchen Beruf die erlernt wohl haben.....

    Gipser
     
  12. #11 petschi0904, 21. Januar 2011
    petschi0904

    petschi0904

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SW Developer
    Ort:
    Berlin

    Ihr seid echt ne super hilfe. ich dachte so ein expertenforum ist dazu da, leuten die sich nicht so in der materie auskennen zu unterstützen und zu helfen. Stattdessen wird man hier mit total hirnrissigen Antworten abgespeist, ohne einen einzigen lösungsansatz, noch für blöd verkauft.

    Hauptsache ihr habt alle ahnung ihr noobs!

    Danke für die nichthilfe!
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Moooment mal:

    DU lieferst keine Sinnvollen Informationen! Setz dich mal mit der Materie auseinander, so, wie man es tun sollte bevor man so eine Arbeit anfängt!

    Dann wird dir klar, das hier eigentlich KEIN Posting hirnrissig ist!

    Du postest hier einen Mhh, najaaa, etwas skurrilen Aufbau und wir wundern uns echt, wie man so etwas konzipieren kann weil er so, wie du hier geschrieben hast ich glaube einzigartig ist...

    Es gibt erprobte und gute Aufbauten, die du aber nicht benutzt hast.

    Jetzt mal Butter bei die Fische: setz deinen Aufbau mal hier rein, schildere deine Detaillösungen damit wir uns hier ein korrektes Bild machen können. Deine Beschreibungen passen nämlich auch nicht überein, du widersprichst dir selber dabei.
    Da passt irgendetwas nicht und um das aus der Welt zu schaffen brauchen wir deinen Aufbau mit Bauteildicken und inkl. jeder Luftschicht etc.
    Bisher schwant uns nur einiges, danach wissen wir halt genau bescheid und können dir warscheinlich ein paar Knackpunkte sagen...

    Wenn du Bilder gemacht hast von Details, setz die direkt mal dabei rein.

    Gruß Holger
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wolli, hat doch recht, warum hast du jetzt, nach Ausführung, Bedenken, wo duch so überzeugt davon bist / warst?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    und DA soll man sich ein Bild von machen? Sorry, aber das passt doch irgendwie hinten und vorne nicht zusammen, wie kann ich da Kabel zwischen packen und Latten wenn der GKP direkt an den Gipsfaserplatten angeschraubt ist?

    Bring da mal Licht in die Verwirrung...
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nur weil DU den Hintergrund nicht verstehst, müssen die Antworten noch lange nicht hirnrissig sein. Also, zuerst nachdenken, dann schreiben.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    na, nicht gleich an die Decke gehen.

    Das sind doch alles nur Stümper im Trockenbau.

    Die Ausbauanleitung ist doch das A und O, - haben die alle noch nicht gelesen.

    Ich kenne die Ausbaufibel - daher kann ich mitreden.
    Leider fehlen da ein paar Seiten zum Schluss , - Sanierung .

    zur Beruhigung, wenn es nicht mehr ist, ganz und garnicht tragisch.
    Den Rest musste einfach gedanklich in die Tonne kloppen.

    Peeder
     
  18. mesche7

    mesche7

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    meinemädelsunterstützer
    Ort:
    Straubenhardt
    Benutzertitelzusatz:
    Expertenwinzling
    Wenn du im jetzt noch was vom Gipskartonfalter, dem Bruder des Zitronenfalters, erzählst, dann.....:konfusius
     
  19. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
    von einem Noob

    Hirnnrissig war hier gar nichts. (total)

    Lösungsansätze wo für denn genau?

    Beleidigend bist Du geworden.

    Wenn das vorhin etwas sarkastisch rüber kam,sorry - aber ähnlich wie bei Deinem Problem läuft das hier leider öfter ab.

    Es wird nach dem Aufbau gefragt -> keine Antwort.
    Es wird Dir zu einem Blower Door Test geraten, zu dem ich auch immer noch raten würde, wenn Du die Kosten (ca. 300€) mal ins Verhältnis zu deinen Gesamtpreis setzt -> brauchst Du nicht, ist ja kein Passivhaus.

    Wenn Deine einzige Frage sich auf die 5-10 Schrauben bezieht, erlaube ich mich zu fragen, warum denn das nicht auch Dein BL/Archi hätte beantworten können, denn bei dem entstehen ja bei Verspachtelung auch schlimme Geräusche, denen schenkst Du glauben das Du keine Leckagemessung brauchst usw.

    Desweiteren haben sich die Leute hier allesamt Zeit für Dich genommen.


    Wenn Dein Problem somit gelöst ist, teile dies doch bitte mit, ansonsten konkretisiere doch bitte Deine Bedenken / Probleme, damit Dir evtl. Rat gegeben werden kann.


    Noob Wolli:irre
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Hallo @petschi,

    meine Frage nach der konstruktiven Durchbildung Deiner Außenwände sollte eventuelle Aufklärung in Richtung Standsicherheit Deines Hauses abklären helfen ... sorry.

    Denkbar wäre z.B., dass durch die Gipsfaserplatten (hier:Fermacellplatten) eine statisch wirksame Scheibe ausgebildet werden sollte ...

    Ob diese Ebene verspachtelt ist, oder nicht, zielte hauptsächlich in schalldämmtechnische Richtung ...

    Von der Luftdichtheitsproblematik scheinst Du (vielleicht auch zur Freude des Hausherstellers?) bisher nur recht verschwommene Vorstellung zu haben ...

    Bevor Du hier nach allen Seiten um Dich schlägst, solltes Du besser doch die bereits gestellten Rückfragen beantworten ...


    MfG aus Erfurt
    KPS
     
  22. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Bauleiter, Trittleiter, Haushaltsleiter

    lass meinen Bruder aus dem Spiel, der hat auch keine Ahnung.

    darüber könnte man mal reden :28:

    Peeder
     
Thema: Regips und Dampfbremse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regips

    ,
  2. dampfbremsfolie fermacell

Die Seite wird geladen...

Regips und Dampfbremse - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  5. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...