Relative Luftfeuchtigkeit permanent zu gering

Diskutiere Relative Luftfeuchtigkeit permanent zu gering im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, in unserem Reihenmittelhaus ist die relative Luftfeuchtigkeit derzeit (<=28%) weit unter dem empfohlenen Richtwert (40-60%). Nur durch...

  1. Meph26

    Meph26

    Dabei seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    in unserem Reihenmittelhaus ist die relative Luftfeuchtigkeit derzeit (<=28%) weit unter dem empfohlenen Richtwert (40-60%). Nur durch die Abhilfe eines Luftbefeuchters der Marke "Wick" schaff ich es, im Wohnraum den Wert einigermaßen zu erreichen.

    Unser Haus wurde 2005 erbaut und wir erwarben es im April letzten Jahres. In den Wohnräumen im EG ist eine hydraulische Fussbodenheizung verbaut im restlichen Haus sind normale Heizkörper. Des Weiteren haben wir Echtholzmöbel und einen Kamin (bei Betrieb steht immer eine Schale mit Wasser drauf). Im OG und DG ist Laminat verlegt. Die Zimmertemperatur beträgt im Wohnbereich (ca. 50qm;Küche offen, Essbereich und Wohnecke) ca. 22°C. Wenn der Kamin an ist, auch mal mehr. Im Schlafzimmer (18qm, Dachschrägen) beträgt die Temperatur ca. 19°C (gefühlt aber mehr), im Gästezimmer (17qm) (selten genutzt) ca. 16 - 17°C und im Kinderzimmer (19qm) tagsüber 22°C und nachts 18-19°C (auch gefühlt).
    Die Lüftung wird stoßweise durchgeführt. Dabei wird in den Zimmer das Fenster morgens geöffnet und für ca. 5-10 min offen gelassen.

    Wie schaff ich es, dass im Haus eine gleichmäßige relative Luftfeuchtigkeit herrscht und was kann die Ursache sein, dass es "soo trocken" bei uns ist ??
    Liegt es an der Dämmung des Hauses?? Mir liegt ziemlich viel an der Ursachenforschung, da ein kleiner Zwerg jetzt zu den Mitbewohnern gehört. Des Weiteren ist das sogenannte Raumklima nachts nicht angenehm, trockne(r) Hals bzw. Nase.

    schon mal vielen Dank für die Beantwortung, in diesem Sinne

    der Meph
    P.S.: Wenn der Weg nur über einen Luftbefeuchter führt, kann jemand ein gutes Exemplar empfehlen??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hast Du ein Meßgerät mit zumindest definierter Meßtoleranz?
    Gerade bei Luftfeuchtigkeit sind Schätzeisen sehr weit verbreitet. Hatte hier mal ein Sammlung von digitalen und klassischen Hygrometern versammelt. Min-Wert war ca. 25%, Max-Wert ca. 45% :yikes

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. Meph26

    Meph26

    Dabei seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    gut ich gestehe, dass dies eine stinknormale Wetterstation mit Inne- und Außenmeßbereich ist.
    Von daher kann ich keine Auskunft geben, wie genau das Gerät ist.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    im winter stellt sich e. geringe rel. feuchte ein, im sommer wirds wieder mehr.
    abwarten und tee trinken ..
     
  6. Meph26

    Meph26

    Dabei seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    ...die Antwort ist schon relativ unbefriedigend :-)
    Gilt das für das gesamte Haus??
    Thx
     
  7. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Wie, und womit sind denn die Wand- und Deckenoberflächen (raumseitig) gestaltet wurden?
     
  8. Meph26

    Meph26

    Dabei seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    Rauhfaser + Farbe...
    Tapete war noch vom Vorbesitzer gut erhalten, deswegen wurde nur neu gestrichen.
     
  9. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Ich meine darunter, Rigips? Putz? Holz?
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Wie oft wird denn der Kamin(-Ofen?) betrieben....?
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich finde in der Eingangsfrage oft das Wort "gefühlt"......zu oft, für meinen Geschmack.

    Ohne Dir nahe treten zu wollen, wäre es denkbar, dass die Luftfeuchtigkeit nur "gefühlt" zu niedrig liegt? So ein 0815 Hygromter kann alles mögliche anzeigen. Vielleicht sind es ja 40% und DU machst Dir unnötig Gedanken.;)

    Hast Du Pflanzen in den Räumen?

    Gruß
    Ralf
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ja, bei den Temperaturen und der Luftfeuchte kann man sich zwar auf das "Gefühl" setzen. Deswegen ist es auch so schwierig, hier allgemeine Aussagen zu treffen. Auch wenn genaue Messungen vorliegen, so helfen die auch nicht besonders weiter.

    Normalerweise stellen sich bei normalen Heiz- und Lüftungsbetrieb bei 20 °C ca. 35 bis 40% r. F. ein. Da kann es bei höheren Temperaturen schnell zu relativ trockener Raumluft kommen. Besonders dann, wenn mit hohen Temperaturen geheizt wird.

    Nur, was ist normal? :irre

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  13. skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Also bezüglich Deines Feuchtigkeitssensors der folgende Tipp zur Überprüfung bzw. Kalibierung:

    Nimm Dir einen Eimer, mache etwas Wasser rein, und dann ganz viel Kochsalz, so dass du eine gesättigte Lösung hast. Hänge Deinen Sensor rein (nicht in die gesättigte Lösung, sondern drüber.....) und verschließe den Eimer dicht. Warte eine Nacht und dann sollte der Sensor in etwa 75,5% anzeigen. Du kennst dann deine Messabweichung bzw. kannst Dein Hygrometer ggf. in den Müll feuern.....

    Zu "trockene Luft" ist natürlich relativ. 28,5% ist nicht gesundheitsschädlich, d.h. die Schleimhäute trockenen da noch nicht aus.

    Fragt man sich, wie Feuchtigkeit bei euch emmitiert wird..........wieviel Personen seit ihr, habt ihr viele Pflanzen, Lüftet ihr regelmäßig, kocht ihr viel........?
     
  14. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Das Hygrometer in ein feuchtes Tuch einwickeln, erfüllt auch eine Überprüfung auf 100 % :biggthumpup:
     
  15. Meph26

    Meph26

    Dabei seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    Die Wände bestehen aus Putz bzw. Rigips. Es leben 2 Erwachsene und ein 4 Monate alter "Zwerg" im Haus. Die Woche über ein Erwachsener weniger. :-)

    Natürlich sind auch Pflanzen im Wohnbereich/Küche. Unser grüner Daumen ist zwar nicht der Hit, aber für ein paar kleinere Palmen (3x1,2m; 1x0,8m) sowie diversen kleineren und größeren "Affenbrotbäumen".

    Mein Hygrometer ist in eine Wetterstation integriert, so dass ich ned sagen kann, wie genau das Gerät misst. Den Tipp mit dem Tuch werde ich mal ausprobieren.

    Mir ist klar, dass "gefühlt" nicht eindeutig nachweisbar ist. Dennoch klagt meine Frau über eine zu trockene Nase und der ein oder andere Besuch beklagte sich auch darüber bzw. hatte Beschwerden mit den Augen.

    Des Weiteren ist eine zu geringe Luftfeuchtigkeit, meines Wissens nach, nicht besonders gut für nagelneue Massivholzmöbel, oder irre ich mich da. Und ich würde gern ein bissle Ursachenforschung betreiben. Ist das Haus zu dicht oder kommt doch irgendwo Zugluft rein, die noch nicht aufgespürt wurde. Denn wenn es richtig kalt ist (als wir die minus 19°C hatten), dann fällt der Wert auch mal auf 20%. Oder liegt es an der FBH?

    Der Kamin ist eher selten an und wenn dann meist nur abends. Eine kleiner Wasserbehälter auf dem Kamin sorgt für die Verdunstung.

    Des Weiteren, kann jemand einen guten Luftbefeuchter empfehlen??

    In diesem Sinne

    der Meph
     
  16. #15 gratzlpeter, 8. Februar 2010
    gratzlpeter

    gratzlpeter

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baukaufmann
    Ort:
    Wien
    Luftfeuchtigkeit zu gering

    Hallo,

    Gesundheitsexperten und Arbeitsmediziner empfehlen einen Feuchtigkeitswert von 40 bis 60 %.

    Deswegen sind 28 % auf jeden Fall als zu gering einzustufen!

    Betreffend der Risiken trockener Luft (z. B. ist erwiesen dass bei derart niedrigen Werten die Tätigkeit von Grippeviren wesentlich höher ist als z. B. bei 60 %) gibt es einen interessanten Leitfaden, den mann kostenlos anfordern kann:

    http://www.wdaustria.com/luftbefeuchter_befeuchtungsmethoden.php


    Zudem wird ein Ratgeber zum Thema "Welche Kriterien für eine Befeuchterauswahl sind zu beachten" ebenfalls kostenlos, angeboten .

    lg
    peter
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    es gibt Hygrometer im 50€ Bereich, die zumindest mit +-3% Genauigkeit werben, google mal zB nach Klima logger - ich kenne das Gerät nicht, daher ist es KEINE Empfehlung...

    Gruß
    Frank Martin
     
  18. skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Als Kalibriernachweis kommst du damit aber nirgends durch.......
     
  19. skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Stimmt, habe falsche Quelle verwendet.......

    ............Als untere Grenze wird von Recknagel et al. eine Luftfeuchte von 35% angegeben. In der DIN 1946 Teil 1 wird eine Luftfeuchte von 30% als behaglich eingeschätzt. Niedrigere Werte der Luftfeuchte beeinflussen zwar nicht die thermische Behaglichkeit, können jedoch zum Austrocknen der Schleimhäute der oberen Luftwege führen. Zudem wird bei niedriger Luftfeuchtigkeit von einer erhöhten Staubbildung ausgegangen. Der untere Wert wird somit durch andere physiologische Reaktionen, wie z.B. Allergien begrenzt.

    .......das hatte ich gesucht und dann auch endlich gefunden
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 kehd, 8. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2010
    kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Zur Präzision von Hygrometern, wir haben vier Stück hier. Drei von Conrad (zwei unterschiedliche Modelle) und ein anderer Hersteller. Wenn man die Geräte nebeneinander legt und eine halbe Stunde wartet, liegen die Meßwerte nur um 2% abs. (bei ca50%) auseinander. Die Präzision ist also sehr hoch. Wie es mit der Genauigkeit ist, weiß ich natürlich nicht.
    Dafür, daß die Dinger nur 12€ (minimal) gekostet haben, war ich doch positiv überrascht.
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich empfehle Luftbefeuchter nach dem Verdampferprinzip.
    Oder Ultraschall-Vernebeler.
    Die gewöhnlichen nach dem Verdunster-Prinzip sind arge Dreckzuchtanstalten...

    Alternativ hilft gut, die Wäsche "auf Leine" (z.B. klappbarer Ständer) in der Wohnung zu trocknen.
    Nichtbenutzung eines el. Trockners spart außerdem einen Haufen Strom!
     
Thema:

Relative Luftfeuchtigkeit permanent zu gering

Die Seite wird geladen...

Relative Luftfeuchtigkeit permanent zu gering - Ähnliche Themen

  1. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  2. Fliesen mit geringer Aufbauhöhe

    Fliesen mit geringer Aufbauhöhe: Hallo, dies ist mein erster Beitrag, nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese und auch schon wertvolle Anregungen bekommen habe. Ich renoviere...
  3. Zu geringe Deckenhöhe

    Zu geringe Deckenhöhe: Hallo Zusammen, laut unserer Pläne hätten wir im OG eine Deckenhöhe von 2,51m haben müssen. Nun stellt sich heraus, dass (inkl. Fußbodenaufbau)...
  4. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  5. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...