Reloaded: Vergrauungschutz Holzfassade

Diskutiere Reloaded: Vergrauungschutz Holzfassade im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Meine Frau findet Vergrauung, sei sie auch noch so natürlich, nicht schön. Sie will das schöne "frischholzige" Aussehen bewahren. Nun gibt es...

  1. Fischpo

    Fischpo

    Dabei seit:
    2. Mai 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Altes Land/ Buxtehude
    Benutzertitelzusatz:
    Stinker
    Meine Frau findet Vergrauung, sei sie auch noch so natürlich, nicht schön. Sie will das schöne "frischholzige" Aussehen bewahren.
    Nun gibt es Vergrauungsschutz auf dem Boden eine ominösen Nanotechnologie - wohl eine Lasur - und Öle.
    Beide können, wie ich bei einem großen internetaffinen Sägewerke las, ab Werk aufgesprüht werden.
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was besser ist. Beide müssen ja irgendwann erneuert werden. Das muss der Hausmann hoffentlich selber bewerkstelligen können an einem WE :e_smiley_brille02: mit Leiter, Pinsel und einem 6er Träger Bier.
    Mit Öl habe ich schon mal gearbeitet, und finde es angenehm zu verarbeiten. Nur habe ich so das Gefühl, dass das bei einer stark bewetterten Fassade schon alle 2 Jahre sein könnte.
    Die Lasur dagegen soll alle 5 Jahre aufgetragen werden.
    Hat hier jemand Erfahrung damit?

    Und ratet mir bitte nicht zur Vergrauung. Die gilt es hier zu bekämpfen.
    Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 28. März 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Da wird wohl der Wunsch der Vater des Gedanke bleiben ....

    Ewige Jugend und Schönheit beim Holz wenns der Witterungs ausgesetzt ist, ist wie *ohne Falten* ...
    Wundermittelchen wie Bo*** helfen auch da nur ne begrenzte Zeit ....

    Meistens gehts auch so ähnlich aus beim Holz wie bei so manchen Schönheiten, wenn dann 5x nachgemessert wurde.

    Irgendwann endets dann in ner neuen Fassade oder mit nem Blech drauf ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 28. März 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Nun ja im Bootsbau mit entsprechenden (teuren) Sperziallacken gehts ja auch, aber da wird mind. alle zwei Jahre nachgepinselt. Ich habe einen Eichentisch mit einem Bootslack auf Alkydharzbasis behandelt, der ist jetzt vier Jahre alt und steht immer draußen. Das hält schon und vergraut ist der auch nicht. Aber für ne Fassade wird das mit dem von mir verwendeten Lack ziemlich teuer.
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Da fängt der kleine Unterschied schon mal an.

    "Eiche"

    Es ist wohl etwas anderes, ob ich ein (wahrscheinlich schnell gewachsenes) Nadelholz an der Fassade habe, an dem 15 Stunden Tageslicht und UV-Strahlung ran kommt, oder ob ich eine Eichentisch auf der Terrasse habe.

    Eine solche Fassade im schönen (vielleicht noch hellem) Holzfarbton und ohne Fleckenbildung auf Dauer zu erhalten ist unmöglich.
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 28. März 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Da hast Du natürlich Recht.
     
  7. #6 Gast036816, 28. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die vergrauung zu bekämpfen ist auf dauer aussichtslos. den prozess kannst du allenfalls verlängern.
     
  8. #7 schwarzmeier, 28. März 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Vergiss mal die ganzen wohlgemeinten Laientips .
    Öl verwendete man in meiner Lehrzeit, den 60s. Gottseidank ist das vorbei, wovon die vielen DIY-Freunde träumen und schwärmen.
    Wenn Du nun glaubst, daß einmal alle 5 Jahre lasieren ausreicht, dann bist Du auf dem Holzweg.
    Wenn Du mit hellen Lasuren arbeitest, dann vergraut das Holz recht zeitnah, da helle Lasuren zu wenig UV-resorbierende Pigmente haben. Nimmst Du dunkle Lasuren, erhitzt sich das Holz bis über 80° Cel., bei >60° Cel verfüssigt sich dasHarz bei harzhaltigen Hölzern und tritt aus, das Holz verliert an Gewicht und die Intervalle der Lasuranstriche werden immer kürzer. Das Holz saugt und saugt bis zu 1l Lasur weg. Ebenso bei heller Lasur, bei jeden Überholungsanstrich wird das Holz dunkler und der Teufelskreis schließt sich. Mehr Erfolg versprechen hier graue und auch antikweisse Lasuren durch Ihren erhöhten UV-Schutz durch die Pigmentierung. Meine Favoriten durch fast 20-jährige Erfahrung damit sind deckende Wetterschutzfarben bei entsprechender und ausgiebiger Vorbehandlung (2 x satt mit Holzschutzlasur oder Bläueschutz + Holzschutzlasur), bis das Holz gesättigt ist, dann 2-bis-mehrfach, je nach Optik mit Wetterschutzfarbe beschichten( am besten rückseitig auch behandel, wenn möglich). Ich bearbeite eine Alt-Holzfassade 1997, die heute noch immer makellos in einem warmen Grauton wie eine Eins steht. Einmal richtig gemacht,:bierchen: erspart dem alternden Hausherrnspäter unangenehme Arbeit !!!!
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Fischpo

    Fischpo

    Dabei seit:
    2. Mai 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Altes Land/ Buxtehude
    Benutzertitelzusatz:
    Stinker
    Hm. Ich hab's geahnt. Aber manchmal muss die Wahrheit aus einem anderen Mund kommen.

    Wie sieht es mit der "Vorvergrauung" aus dem Lasurlabor aus? So frisch bemalt sieht das ganze auch sehr schick aus, aber Bilder von solchen Anstrichen, wenn die "echte" Vergrauung durchschlägt, kenne ich nicht.
     
  11. #9 schwarzmeier, 29. März 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Habe bei einem meiner Objekte einen Lerchenbalkon vorvergraut mittels grauer Holzschutz-Markenlasur. So habe ich seit Fertigstellung einen homogengrauen Holzbalkon, Handlaufabdeckung mit Titanzinkblech geschützt. Hält wie Sau........:winken
     
Thema:

Reloaded: Vergrauungschutz Holzfassade

Die Seite wird geladen...

Reloaded: Vergrauungschutz Holzfassade - Ähnliche Themen

  1. Gerüstbefestigung bei Anbringung einer Holzfassade?

    Gerüstbefestigung bei Anbringung einer Holzfassade?: Hallo zusammen, ich sass gestern mit einem Freund bei einem Bier zusammen und die Diskussion führte uns (über einige Umwege) zum Thema...
  2. Was sind das für schwarze Flecken an unserer Holzfassade

    Was sind das für schwarze Flecken an unserer Holzfassade: Hallo, weiß jmd. was das sein kann? An unserer roten Holzfassade vsind auf der Ostseite schwarze Punkte teilweise Schlieren. Danke.
  3. Rückbau Holzfassade

    Rückbau Holzfassade: Hallo, Wir haben ein Holzhaus in Rahmenbauweise 10 Jahre alt, mit hinterlüfteter Holzfassade in Schwedenrot. Mich würde interessieren, wie...
  4. Holzfassade

    Holzfassade: Hallo, wir haben 2008 ein Schwedenhaus (rot) Holzständerbauweise mit 2 Vollgeschossen gebaut. Das Haus hat Boden Deckel Schalung. Nun haben wir...
  5. Holzfassade auf WDVS nachträglich

    Holzfassade auf WDVS nachträglich: Hallo Leute, wir planen aktuell einen Neubau (Start im Mai 2016) und dazu gibt es 1000 Fragen (und hier auf die meisten sehr ergiebige...