Renovierungsvorhaben wird langsam immer komplizierter....

Diskutiere Renovierungsvorhaben wird langsam immer komplizierter.... im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich habe eine 71m2-Altbauwohnung (1937) in einem MFH gekauft und will es renovieren (lassen). Finanzmittel sind eigentlich recht großzügig...

?

Baukoordinierung bei Renovierung: Ich habe bei der Renovierung meiner Wohnung...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 8. Oktober 2008
  1. ...alles selber gemacht und würde es wieder so tun.

    5 Stimme(n)
    83,3%
  2. ....anfangs vorgehabt, alles selber zu machen aber das später aufgegeben und mir Hilfe dazugeholt

    1 Stimme(n)
    16,7%
  3. ...mir sogleich Hilfe gesucht bei einzelnen Gewerken, Koordination aber selber gemacht

    2 Stimme(n)
    33,3%
  4. ....alles in eine Hand gegeben zum Festpreis...

    1 Stimme(n)
    16,7%
  5. zu 4:...und dabei auch noch Geld gespart

    1 Stimme(n)
    16,7%
  6. zu 4:..obwohl es teurer war

    1 Stimme(n)
    16,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Hallo,
    ich habe eine 71m2-Altbauwohnung (1937) in einem MFH gekauft und will es renovieren (lassen). Finanzmittel sind eigentlich recht großzügig geplant (ca. 40k€ inkl. einiger neuer Möbel u. neuer Küche) für so eine kleine Wohnung, allerdings sind auch die Ansprüche recht hoch. Dabei ich habe das Glück, das mein Schwiepa Maurer ist und mir bei Wanddurchbrucharbeiten und verputzen hilft. Ein guter Freund ist selbstständiger Fliesenleger und besorgt mir bei einigen Baustoffen Prozente, außerdem will er keinen Lohn für das fliesenlegen, nur Materialkostenersatz. Toller Junge!
    Doch jetzt, nach einiger Zeit der Planung und des Prüfens der Möglichkeiten habe ich gerade einen Durchhänger,ob ich all diese Maßnahmen noch überblicken und (zeitlich) koordinieren kann.
    Ich habe ca. 2 Monate Zeit für:
    - Statikerprüfung wegen Wanddurchbrüchen
    - Durchführung der Wanddurchbrüche inkl. Entsorgung des Bauschutts
    - neue Kabel ziehen für Elektrik, zum Teil Unterputz-Lampen einsetzen, neue Steckdosen setzen
    - Alle Wände neu verputzen, alles neu Streichen
    - Alte Dielen vom Fehlboden runterreißen, neuer Fußbodenaufbau inkl. Fußbodenheizung mit Regelung und allem pipapo der hierzu nötig ist, Trittschalldämmung, Massiv-Tropenholzparkett (Ipe oder Sucupira, so wie's gerade aussieht). darunter eventuell noch Leerohre für Elektrik und evtl. Hausnetzwerk
    - Bad komplett neu, zuerst alles alte raus und entsorgen,dann auch hier Fußbodenheizung, zur Hälfte Parkett, zur Hälfte Fliesenboden in Holzoptik, Badewanne setzen, WC setzen, Waschbecken setzen, hierzu Vorwände für neue Wasserrohre und Unterputzarmaturen und UP-Spülkasten, ggf. Badezimmermöbel auf Maß fertigen lassen, Podest für Badewanne, alle Wände und die Wanne fliesen.
    - alle Innentüren inkl. Zargen neu
    - alle Fenster neu streichen
    - eine Glasschiebetür einbauen
    - 3 Einbauschränke von Schreiner auf Maß einpassen lassen
    - Küchenbereich neu fliesen, neue Küche aufbauen lassen
    - Umzug.

    Das sind mittlerweile so viele verschiedene Gewerke und Termin- und Preisverhandlungen (und ich kann die 2 Monate nur ca. 2 Wochen urlaub machen, meine Frau arbeitet auch Vollzeit) das ich darüber nachdenke, das alles am liebsten als 1 Paket an irgendjemand rüberzuschieben, dann habe ich einen Festpreis für alles und einen Verantwortlichen Ansprechpartner bei Problemen.
    Gibts / geht so was? Bei einem Neubau ist klar, aber bei einer Altbaurenovierung? Ist da vielleicht sogar eine Ersparnis drin, die ich durch Paketvergabe habe, welche höher sein könnte als die Provision für die "Bauüberwachung", die derjenige für seine Arbeit verlangt? Wieviel verlangt denn so jemand erfahrungsgermäß?
    Finde ich in München so jemanden, wonach muß ich suchen? Einen Innenarchitekten? Einen Handwerker mit guten Kontakten? Die Handwerkerinnung? Ausschreibung bei myh****' und/oder Konsorten?

    Vielen Dank für Tipps und Ratschläge, vor allem für Erfahrungsberichte.

    Gruß
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    Ja, grundsätzlich geht auch eine Sarnierung in eine Hand zu legen. Wir als Tischlerei machen so etwa häufiger. Das muss es auch im Raum München geben.
    Ob das ganze Vorhaben preiswerter ist, als jedes Gewerk selber auszuschreiben bzw. zu koordinieren liegt an Deinen Kontakten. Billiger geht immer, kostet aber Aufwand, Zeit und Nerven. Das Ganze von einem Planer zu koordiniern macht aus meiner Sicht Sinn, wenn Du keine komplimentär anbietende Firma Deines Vertrauens kennst. Dafür muss es doch irgendwo in deinem Bekanntenkreis Empfehlungen geben.

    Im übrigen halte ich das Vorhaben mit 40k€ eher für sparsam kalkuliert.
    Stichwort Küche neu, Bad neu, alle Böden neu, Putz neu, Elo neu, Fussbodenheizung neu...etc. das ist schon eher mehr, ohne Türen, Tischler- Malerarbeiten , etc.

    Fazit: Investiere in einen Planer, der kostet zwar Geld, aber erspart Dir Übersichtslosigkeit, Planungsunsicherheit, Zeit, Nerven und erhält Gesundheit, Übersicht und die Ehe!!
     
  4. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Nachdem was du hier geschrieben hast in welcher Art du die Wohnung sanieren willst müssten die 40T€ für eine Anzahlung in Ordnung sein. :mega_lol:
    Nein, im Ernst das ist zu wenig
    In welchem Zeitraum möchtest du das denn erledigt haben? Hast du schon Kontakt zu verschiedenen Firmen aufgenommen?

    Gruß Josef
     
  5. #4 Achim Kaiser, 9. September 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab da ne etwas zweischneidige Erfahrung gemacht ....

    Bei *alles aus einer Hand*-Vereinigungen ists meistens so dass es ein, zwei *gute* Firmen gibt und der Rest eher *braucht man halt* ....

    Wenn auf hochwertige Ausführung Wert gelegt wird gehts meistens daneben, weil keiner über den Tellerrand schaut.

    *Billiger* wirds meistens auch nicht ... heisst auch hier ist in irgendeiner Form der Koordinierungsaufwand zu honorieren.

    Bei Umbaumaßnahmen besteht auch regelmäßig das Thema, dass viele Probleme erst *während* des Umbaus auftauchen .... wenn man z.B. Wände oder Fußböden geöffnet hat.

    Wenns um mehr als 2 oder 3 Gewerke geht führt an nem guten Architekten m.E. nichts vorbei.

    Kostenmäßig ist das regelmäßig auch nicht teurer obwohl da noch ein Honorar extra zu bezahlen ist.

    Die angepeilte Summe wird wohl nicht reichen .... aber ich kenne den genauen Arbeitsumfang/Anspruch nicht. Entweder Leistungsumfang runter oder Budget rauf ... sonst wirds klemmen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Hmm, so langsam bin ich auch am zweifeln ob's reicht, wenn ich euch so reden hör.... :think
    In Excel sieht das alles im Moment noch ganz gut aus, wie gesagt, Wanddurchbrüche und Verputzen brauch ich nur Materialkosten, ebenso beim fliesenlegen, die Küche kostet mich "nur" 8.000 € weil ich meine alten Geräte mitnehmen werde. Mit Reserven hab ich auch eher Richtung 45k€ zur Verfügung, aber es wären eben Reserven....
    In der Tat ist man vor Überraschungen, wenn man die Wände bzw. den boden aufstemmt nie gefeit...
    Idealerweise würde ich die Küche ganz zum Schluß bestellen, wenn ich weiß ob und wieviel ich noch zur Verfügung habe, aber der wahnsinnige Küchenverkäufer hat gemeint "Wenn ich in den nächsten 2 Wochen bestelle hätte ich noch Chancen, die Küche in diesem Jahr aufgebaut zu bekommen, wenn nicht, wirds wohl deutlich in den Januar gehen". Hallo, es ist noch nicht mal Herbst!:eek:

    Gruß
    Frank
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    Küchen haben nun mal einige Wochen Lieferzeit, unsere wurde im Oktober bestellt und Anfang Februar aufgebaut, die Frist klingt also relativ normal.
    2 Monate für alles klingt knapp, wenn man einen Teil selbst macht, das ist ja quasi eine Komplettsanierung.
    Wir hatten Lösung 3 - klappte gut, war aber weniger aufwendig und zeitlich entzerrt.

    Viele Grüße eileen
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das sehe ich auch so: Es wird DEUTLICH teurer werden, als Du im Moment annimmst!
    Die 40k€ werden ME selbst dann nicht reichen, wenn Du die Ansprüche nur etwas zurückschraubst. Da müßte man sie schon DEUTLICH abspecken.

    Aber vorab stellt sich noch eine ganz andere Frage:
    Darfst Du überhaupt die gewünschten Wanddurchbrüche etc. vornehmen???
    Übliocherweise ist hierfür die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft nötig.

    Und paß auf mit den Änderungen am Boden!
    Wenn es da Verschlechterungen im Schallschutz zum Unterlieger geben sollte, wird womöglich der ganze Schmodder auf Deine Kosten wieder rausgerissen...
     
Thema:

Renovierungsvorhaben wird langsam immer komplizierter....

Die Seite wird geladen...

Renovierungsvorhaben wird langsam immer komplizierter.... - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Magnetkontakt immer "geschlossen"

    Magnetkontakt immer "geschlossen": Hallo, ich habe leider schon wieder Probleme im Haus. Wir haben drei Fenster, bei denen der Magentkontakt (Fa. Winkhaus) auch bei offenem Fenster...
  3. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...
  4. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...
  5. Terrassentür schliesst nicht mehr immer korrekt

    Terrassentür schliesst nicht mehr immer korrekt: Hallo zusammen, derzeit haben wir ein "kleines" Problemchen mit unserer Terrassentür. Es handelt sich dabei um eine Schiebetür, welche beim...