Revisionsschacht Kanal

Diskutiere Revisionsschacht Kanal im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo liebes Bauexpertenteam! Ich habe folgende Frage : Bei unserem Neubau wurde in der Einfahrt ein Revisionsschacht für den Kanal gebaut,...

  1. #1 michaelsusanne, 30. August 2008
    michaelsusanne

    michaelsusanne

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    nrw
    Hallo liebes Bauexpertenteam!

    Ich habe folgende Frage :

    Bei unserem Neubau wurde in der Einfahrt ein Revisionsschacht für den Kanal gebaut, von einer Fachfirma die man von der Stadt aus nehmen musste.

    Nun stellt sich heraus, daß der obere Teil des Revisionsschachtes aufgrund von Höhenausgleich zum Belag mit zwei Betonringen aufgestockt wurde.

    Soweit so gut.

    Nur sind diese zwei Betonringe im Zuge der weiteren Arbeiten (Straßenbelag, Bodenaufschüttung un Verdichtung) zur Hauptrevision horizontal verschoben und zwar um ca. 25-30 cm.

    Das bemängelt nun das Abwasseramt.

    Ich stelle mir als Laie die Frage, ob die Fachfirma hier geschludert hat. Müsste der Höhenausgleich denn nicht fest und verschiebungsfrei aufgesetzt werden, mit Nut und Feder oder zumindest ineinander gesteckt werden???

    Wenn ich zwei Betonringe auf die Hauptrevision lege, dann muss man doch davon ausgehen, daß diese bei weiteren Arbeiten verschoben werden!

    Die Ringe gleichen übrigens ca. 40 cm Höhenversatz aus.

    Welcher Bauexperte kann hierzu was sagen???

    Lieben Gruß

    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 michaelsusanne, 30. August 2008
    michaelsusanne

    michaelsusanne

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    nrw
    [​IMG]


    [​IMG]



    Hier für das Verständniss.

    Die "Ringe" wurden vom Kanalbauer eingebracht!!
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Dann lassen Sie mal den antanzen...

    ... der das fabriziert hat...

    Nur sind diese zwei Betonringe im Zuge der weiteren Arbeiten (Straßenbelag, Bodenaufschüttung un Verdichtung) zur Hauptrevision horizontal verschoben und zwar um ca. 25-30 cm.
     
  5. #4 wasweissich, 30. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was kann der kanalbauer dafür , dass die pflasterer grobmotoriker sind ??


    j.p.
     
  6. #5 michaelsusanne, 30. August 2008
    michaelsusanne

    michaelsusanne

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    nrw


    Ich denke daß das LKW´s waren, die bei dem Antransport von Verfüllung leider über diese Stelle fahren mussten.

    Wer das war, ist auch wurscht, für mich bleibt immer noch die Frage im Raume, ob die Ringe einfach so, ohne Nut und Feder oder anderweitig übereinandergelegt werden?

    Wenn ich ne Wand mauere, kommt da auch Mörtel zwischen, zum Halt u.s.w.

    Wenn ne Wand erstellt wird, ohne Mörtel und dem Putzer fällt die Wand zusammen, dann zeige ich ja nicht mit dem Finger auf den Verputzer!
     
  7. #6 wasweissich, 30. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ausgleichringe gibt es nicht mit nut und feder . wäre auch blödsinn.

    und wenn ein grobmotoriker von lkw fahrer den ausgleich plattfährt ,oder der baggerfahrer das ganze verschiebt , kann der kanalbauer immer noch nichts dafür .

    und wenn einer der das pflaster da dranlegt ,es nicht korigiert , ist das :Baumurks , oft werden die ringe bewusst ohne mörtel aufgegt , damit gerade dieser pflasterer eine chance hat , 1-2 , manchmal 3-4cm auszugleichen.

    ausserdem ist aus den bildern nicht zu erkennen , ob die ringe nicht doch auf mörtel aufgesetzt waren.

    j.p.
     
  8. #7 wasweissich, 30. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich bin oft genug derjenige , der das verschieben zu verantworten und zu reparieren hat .
    es ist mir aber noch nicht ein einziges mal eingefallen , nach dem kanalbauer zu schreien :mauer:mauer

    und der vergleich mit dem maurer/putzer hinkt gewaltig .

    hab mir die bilder nochmal angesehen , da scheint doch mörtel zwischen zu sein .
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Warst schneller...

    .. hatte schon die passende Antwort parat...:mad:
     
  10. #9 wasweissich, 30. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ausserdem muss der kanalbauer lediglich vertikal belastbares bauwerk abliefern, und hätte der pflasterer fachgerecht gearbeitet ,(stichwort: einfassung/rahmen) hätte es auch besser ausgesehen , und er hätte seinen murks richten können ..........

    j.p.
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    jepp...

    ...:28:
     
  12. #11 Carden. Mark, 30. August 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wer schneidet denn Plastersteine so ra ?
    Das sie ja schrottig aus.
     
  13. #12 wasweissich, 30. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :yikes einer , der an eine verschobene abdeckung einschneidet , der macht das so...........
     
  14. #13 Carden. Mark, 30. August 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    jau - da stimmt dann wohl :-)
     
  15. #14 Manfred Abt, 31. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Josef, ich widerspreche ja ungern, aber erforderlich wären hier sogenannte Auflagerringe mit Verschiebesicherung (DIN 4034, AR-V). Und die Verschiebesicherung würde ein Laie als Nut und Feder bezeichnen.

    Grundsätzlich ist es hier richtig, dass hier der Pflasterer Mist gebaut hat.

    Was hier aber eigentlich alles erforderlich ist:
    1. prüfen, wie der Schachtboden aussieht, gem. Fotos ist nicht auszuschließen, dass die geschlossene Kanaldurchführung einfach im Dreck liegt
    2. prüfen, ob geschlossene Kanaldurchführung überhaupt richtig ist
    3. je nach Ergebnis:ggf. gesamten Schacht neu
    4. sonst mindestens Konus runternehmen, zusätzlichen Schachtring (DIN 4034- SR-M 1000 x 350) mit Bauhöhe 25 cm einbauen, Konus wieder drauf
    5. korrekter Ausgleich mit Auflagerringen (DIN 4034, AR-V), gibts in Bauhöhen 60, 80 und 100 mm, max. 3 Stück übereinander
    6. dann Abdeckung drauf
    7. dann Pflaster beiarbeiten
     
  16. #15 Carden. Mark, 31. August 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    interessant - wo kommt die Info her?
     
  17. #16 Manfred Abt, 31. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    oh Mark, jetzt musste ich auch erst mal suchen.
    • erste Quelle: unser selbstverfasster Mutterkatalog lässt max. 3 Ringe zu
    • zweite Quelle: Kunde lässt nur max. 2 Ringe zu
    • dritte Quelle: anderer Kunde lässt nur max. 3 Ringe zu
    • vierte Quelle: Unfallverhütungsvorschrift GUV, R177 lässt max. 240 mm mit Auflagerringen zu. Gut, theoretisch könnte man da tatsächlich 4 Stück 60er Ringe übereinanderstapeln, aber dass ist schon Wahnsinn.
     
  18. #17 wasweissich, 31. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    manfred , im vorliegenden fall sind es zwei ringe , der untere , abgefaste , wird meiner schätzung nach soeiner mit antiverrutschwulst unterseitig sein . soetwas nutzt aber nichts wenn der bauführer blind und lkwfahrer/maschinisten grobmotorische ignoranten sind .
    ausserdem gehören die 12/hier16 cm des aufsatzes nicht zur anrechenbaren höhe des ausgleichs , also beträgt hier die notwendige ausgleichhöhe maximal 8+6+nach bild geschätzt 3x1,5 cm = 16-20 cm , also innerhalb aller vorschriften . ( bei uns sind soweit ich weiss , max 4 achter ringe zulässig , ist aber schon eine weile her , seid ich mit den jungs vom´tiefbauamt drüber gesprochen habe .(es handelte sich dabei um altbestand , ich denke bei vernünftig geplanten neubau bleibt man problemlos unter 25 cm , anderes raster lassen die 25cm abgestuften fertigteile nicht zu .)

    bei dem dreck im schacht handelt es sich mit sicherheit um durch das verschieben eingespültes material aus der gegend der schachtabdeckung , welchen der verursacher/verschieber , nach dem richten seiner untaten , auch hätte entfernen müssen.

    j.p.
     
  19. #18 Carden. Mark, 31. August 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich bin beruhigt.
    Aber die 4. Quelle ist nachvollziehbar.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 michaelsusanne, 31. August 2008
    michaelsusanne

    michaelsusanne

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    nrw
    Manfred Abt vs. wasweissich

    Was stimmt denn nun???

    Gibt es da keine klare Regelung???


    Stehe ein wenig im Regen, da ich auf der einen Seite die Unschuld des Kanalbauers verstehen möchte auf der anderen Seite aber klar erkennen möchte, daß wenn ich da Betonringe drauflege ohne daß diese inneinander Greifen, die zwangsläufig verrutschen werden bei weiteren Aktivitäten! :bounce:
     
  22. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Also, meine Aussagen stimmen schonmal, d.h. max. 24 cm mit Auflagerringen gem. geltender Unfallverhütungsvorschrift. Der Rahmen der Abdeckung gehört nicht dazu, der sieht zwar auch aus wie ein Ring, heißt aber Rahmen und nicht Ring. Jetzt muss michaelsusanne prüfen, wie hoch die Ausgleichshöhe durch die Ringe wirklich ist. Und dass diese verschiebesicher sein sollen steht genauso außer Frage.
    Bei dem Dreck im Schacht kann ich die Sicherheit nicht geben, ich würde eher von höherer Wahrscheinlichkeit sprechen, dass der Dreck von oben draufgefallen ist. Da stimm ich zu.

    Michaelsusanne, folge doch einfach meiner obigen Anleitung, dafür gebe ich mein Versprechen, dass du dann alles richtig machst.
     
Thema:

Revisionsschacht Kanal

Die Seite wird geladen...

Revisionsschacht Kanal - Ähnliche Themen

  1. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  2. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...
  3. Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?

    Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?: Hallo allerseits, folgende Situation : Auf meinem Hof befindet sich eine Klappe. Wenn man diese Klappe öffnet sieht man ca. 1,50 Meter tiefer...
  4. Kanalproblem siehe Bilder

    Kanalproblem siehe Bilder: Hallo zusammen! Habe da ein logisches Problem welches mir unverständlich ist. Fakt: Nach Bezug eines lange leer stehenden Gebäudes ist einige...
  5. Wasser im Revisionsschacht normal?

    Wasser im Revisionsschacht normal?: Hallo, kurze Frage, ist es ein Mangel wenn im Revisionsschacht wasser steht? Mein machbar meinte letztens als ich den Schacht offen hatte, das...