Revisionsschacht Pumpensystem

Diskutiere Revisionsschacht Pumpensystem im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Vor zwei Tagen ist mein Keller wegen einer defekten Tauchpumpe im Revisionsschacht (3m tief) im...

  1. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:

    Vor zwei Tagen ist mein Keller wegen einer defekten Tauchpumpe im Revisionsschacht (3m tief) im Vorgarten vollgelaufen. Meine Frage ist ob jemand kostengünstige Systeme von fest installierten Pumpen (feste Rohre, feste Pumpe) empfehlen kann oder Lösungen hat die mir weiterhelfen.

    Ich will in dem 100cm durchmessenden Schacht im Fall der Fälle noch hoch und runter können, was derzeit sehr schwierig ist, weil dort zwei neue Pumpen hängen (zusammen 35.500l/h). Damit verbunden 2 Schläuche, 2 mal Kabelsalat, 1 Alarmschwimmer, Zulauf aus Drainage, Ablaufrohr zum Regenwassergraben...
    Es ist also eng!!!

    PS: Ich brauche min 10.000l/h weil eine alte Felddrainage - vermutlich defekt - unter meinem Haus durchläuft und den Schacht bei Regen und Schnee in 2h auf 2,5m füllt.

    Für schnelle Antworten bin ich sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 12. Januar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Antwort, etwas verspätet

    Hallo Tobi,

    da du mich heute nochmals per PN angeschrieben hast antworte ich mal hier, damit andere auch noch was davon haben.

    Ich hatte die Frage schon bei der Einstellung ins Forum gelesen aber die Zielrichtung nicht verstanden. Auf der einen Seite erklärst du, dass dir die Verwendung von Tauchpumpen zu unzuverlässig ist. Auf der anderen Seite fragst du nach einer Empfehlung für Tauchpumpen. Exakte Bezeichnung übrigens Tauchmotorpumpen.

    Im Grundsatz sehe ich keine richtigen Alternativen zu den Tauchmotorpumpen, außer du baust ein richtiges Pumpwerk, dessen Baukosten dann die Kosten deines Hauses überschreiten würden.

    Einziger sinnvoller Lösungsansatz aus meiner Sicht:
    • zwei installierte Tauchmotorpumpen ausreichender Leistungsfähigkeit, jede einzelne muss den max. Volumenstrom fördern können, die zweite dient als Reserve
    • automatische Vertauschschaltung, d.h. einmal läuft die erste Pumpe, das nächste mal die zweite, das nächste mal wieder die erste. Erhöht enorm die Betriebssicherheit und verlängert die Lebensdauer der Pumpen
    • max-Alarm, Alarmmeldung, wenn ein zu definierender Wasserstand im Schacht überschritten wird, Alarm sollte dich auch erreichen
    • max-max-Schaltung: d.h. bei Erreichen eines noch etwas höher liegenden Wasserstandes im Pumpwerk werden beide Pumpen hardwaremäßig, also unter Umgehung einer elektronischen Steuerung, parallel eingeschaltet. Die bringen dann aber nicht die doppelte Leistung sondern nur etwas mehr als eine Pumpe allein.
    • fest installierte Pumpen oder mobil eingehängte Pumpen hat beides seine Vor- und Nachteile. Wenn fest installierte Pumpen dann würde ich mir noch eine dritte Pumpe mit langem Schlauch und Kabel in den Keller legen.
    • bei zwei Pumpen braucht jede Pumpe einen Rückflussverhinderer sonst fährst du das Wasser im Kreislauf, insgesamt drei Schieber oder Kugelhähne wären auch nicht schlecht.
    • Ausfall der Stromversorgung sollte überdacht sein, d.h. bei Bedarf kleiner Generator, und sicherstellen, dass bei Wiederkehr des Netzes auch wieder zurückgeschaltet wird.
    • das Aufwändigste an dem ganzen wird die Steuerung werden
    • Kabel und Rohre im Schacht muss man halt sortieren, damit noch Platz ist, sonst größeren Schacht bauen :winken
     
  4. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Danke für die Tipps, den Großteil hatte ich so schon eingerichtet. (2 Tauchmotorpumpen, Alarmschwimmer,...) nur dass ich sie leicht Höhenversetzt installiert hab.
    Die Zweite schaltet sich also bei mir Zweifel dazu und nicht abwechseld. Werde ich aber wahrscheinlich so wie empfohlen ändern da die Erste eigentlich nie ausgelastet ist (10.500l/h) und die Zweite somit nichts tut, außer evtl rosten.:p

    Will mir auch ein Fernwartungsmodul einbauen lassen-> Alarm SMS aufs Handy und Pumpen über SMS oder Anruf steuerbar. -> dann kann man auch ohne Angst wieder in den Urlaub!!!

    Zusätzlich soll ein elektronischer Pegelstandsmesser mit Balkenanzeige in die Küche, damit ich nicht mehr ständig in den Schacht schauen muss, ob WIRKLICH alles in Ordnung ist.

    Gruß

    Tobi
     
  5. #4 ralph12345, 14. Januar 2011
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Ich kapiers nicht. 1m Duchmesser, 3m tiefer Schacht, das sind 2,3qm oder 2300L. Der läuft auf 2,5m voll, sind knapp 2qm - in 2 Stunden sind 1000l/h. Wozu eine 10.000l/h Pumpe? Die ist 10 fach überdimensioniert und damit viel zu teuer. Da tun es doch auch 2x 1500-2000 l/h.
     
  6. #5 Manfred Abt, 14. Januar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Was verschiedene Gründe haben kann.
    Zeig uns mal eine für diesen Einsatzzweck geeignete Pumpe mit Förderleistung 2.000 l/h bzw 0,5 l/s. Im übrigen gibts auch noch Kennlinien, die die tatsächliche Förderleistung einer Pumpe beeinflussen.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 14. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ein wenig Reserve hat auch noch nie geschadet - gerade bei Wasser.
     
  8. #7 Manfred Abt, 14. Januar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Na ja, es gibt schon Situationen, wo es Probleme gibt, wenn die Förderleistung einer Pumpe nicht zum Volumen der Vorlage passt.

    Pumpenbemessung und -auswahl ist nit ganz so simpel.
     
  9. #8 wasweissich, 14. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und dass bei einem sammelschacht nicht nur das lichte volumen zählt , weil ausserhalb des schachtes immer genug wasser wartet , bis drin einer (die pumpe) bisschen platz macht , um sich hineinzudrängen ....
     
  10. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Weitere Frage:

    Zunächst nochmal Danke für alle Antworten.

    Nach umfangreicher Recherche in anderen Einträgen hier, bin ich auf die Idee gestoßen bereits an der Grundstücksgrenze das Wasser aufzuhalten.

    Erläuterung wie oben... Feuerwehr meinte -als sie mir bei der ersten Kellerflutung halfen- unter meinem Grundstück laufe eine alte Felddrainage die wohl beim bau 1999 beschädigt wurde.

    Gelesen: Sowas wie eine Wand an der Grundstücksgrenze in den Boden zu lassen und das Wasser somit vom Grundstück fern zu halten.

    (Ich weis, dass die Umleitung zu den Nachbarn verboten ist)

    Meine Frage dazu: Geht sowas, welches Material nimmt man in dem Fall und vor Allem wie finde ich die alte Drainage überhaupt ohne rund um mein Grundstück einen Graben zu ziehen um das Ding zu suchen???:bau_1:
     
  11. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    diese Felddrainage besteht sicherlich nicht nur aus einem Rohr.
    Abhängig von den Bodenverhältnissen findet das Wasser beim verschließen eines Rohres einen anderen Weg.

    Für eine Abdichtung könnte man Lehm nehmen. Großzügig als Sperriegel eingebaut.

    Aber ohne notwendige Vorortinfos ist da ein konkreter Rat nur sehr schwer möglich
     
  12. feuerwehr

    feuerwehr

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Trebendorf
    Hallo,
    manchmal sieht man bei abgehobener Grasnabe denn alten verfüllten Graben
    (andere Erdfarbe )
    ansonsten bestünde noch die Möglichkeit einen alten Brunnenbauer zu kontaktieren der dir die Leitung auswünscheln könnte.
    Viel Glück
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    unendliche Geschichte Fortsetzung

    Ich hätte es mir ja denken können...

    Gestern wieder den Abend unter Tage im Schacht verbracht, weil beide Schläuche der Pumpen weggeflogen sind und die Pumpen nur noch fröhlich im Kreis liefen!:mauer

    Das Problem: Rückschlagventile und Schmutzwasser...schlechte Kombination.
    Rückschlagventile haben grobkorn nicht durchgelassen -> Druck der Pumpen sehr hoch -> Schläuche abgerutscht

    ABER WARUM ZUM TEUFEL SAUGEN DIE 1" SCHLÄUCHE BEIM ABSCHALTEN DER PUMPEN MIT DEM ZURÜCKLAUFENDEN WASSER AM ENDE SO VIEL LUFT IN DIE PUMPEN DAS DIESE DANN ZWAR BEI AUREICHENDEM PEGEL WIEDER ANLAUFEN ABER LOGISCHERWEISE KEIN WASSER FÖRDERN?

    Ist der Querschnitt der Schläuche zu groß oder zu klein oder wie oder was?
    Eigentlich dürfte ich doch bei Tauchmotorpumpen mit einer Förderhöhe von 9m und einer Förderhöhe bei mir von 3m garkeine Rückschlagventile brauchen?!
    Was passiert da das ständig Luft in den Pumpen ist obwohl sie IMMER unter wasser stehen???
     
  15. #13 Manfred Abt, 19. Januar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Du erinnerst dich, ich hatte Rückflussverhinderer geschrieben, nicht Rückschlagventil.

    Es gibt abwassergeeignete Rückflussverhinderer z.B. VAG KRV oder VAG Reto-Stop.

    Lufteintrag: schwierig, Fachmann vor Ort einschalten, kann auch durch Zulauf verursacht werden.
     
Thema:

Revisionsschacht Pumpensystem

Die Seite wird geladen...

Revisionsschacht Pumpensystem - Ähnliche Themen

  1. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...
  2. Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?

    Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?: Hallo allerseits, folgende Situation : Auf meinem Hof befindet sich eine Klappe. Wenn man diese Klappe öffnet sieht man ca. 1,50 Meter tiefer...
  3. Wasser im Revisionsschacht normal?

    Wasser im Revisionsschacht normal?: Hallo, kurze Frage, ist es ein Mangel wenn im Revisionsschacht wasser steht? Mein machbar meinte letztens als ich den Schacht offen hatte, das...
  4. Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung

    Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung: Hallo Zusammen, bei uns im Haus (BJ 1915) ist ab und zu ein schlechter Geruch unterwegs aus dem Keller. Nachdem es gestern ziehmlich stark...
  5. Abstützungen für Revisionsschacht

    Abstützungen für Revisionsschacht: Hallo zusammen, heute morgen habe ich mal wieder mit meinem Tiefbauer gesprochen... Thema waren die Erdarbeiten für den Revisionsschacht. Problem...