Richtlinien bei Mauerabdeckung

Diskutiere Richtlinien bei Mauerabdeckung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Ich habe einen Teil unserer Terasse mit einer ca. 1,2m hohen Mauer umrahmt (Ziegelmauer, wie Haus verputzt). Nun geht's an die richtige Abdeckung....

  1. stagatto

    stagatto

    Dabei seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwabmünchen
    Ich habe einen Teil unserer Terasse mit einer ca. 1,2m hohen Mauer umrahmt (Ziegelmauer, wie Haus verputzt). Nun geht's an die richtige Abdeckung. Mir wurde hier die Betonabdeckungen der Firma Weserwaben empfohlen und würde die flach-strukturierte Ausführung wählen.

    Jetzt meine Fragen:
    Die Mauer ist 26cm breit, die Firma empfiehlt einen Überstand von jeweils 4,5cm. Damit sollte die Abdeckung in der Breite 35cm gewählt werden. Mir scheint jedoch dieser Überstand als zu groß. Mit der kleineren Ausführung (30cm) hätte ich einen Überstand von jeweils 2cm. Warum benötige ich einen so breiten Überstand? Das mit der Tropfkante ist klar, aber diese wäre doch laut Zeichnung auch bei 2cm gegeben.

    Mit welchen Mörtel/Kleber bringe ich die Betonplatten auf, bzw. führe ich die Fugen aus?

    An jeder Ecke der Mauer befindet sich ein kleiner Pfeiler. Deshalb werde Ich jeweils mindestens eine Platte schneiden müssen (in einem Fall muss ich die Platte sogar halbieren). Vieleicht klingt die Frage etwas dumm, aber an welcher Stelle würde nun der Fachmann diese Platte legen? Eher am Anfang bzw. Ende der Mauer oder irgendwo mitten rein? Oder ist es schöner, anstatt einer halben Platte zwei Platten mit 3/4 Länge zu verbauen?

    Ich bin auch für andere Abdeckungen offen, es sollte jedoch kein Granit und Alu/Metallprofil sein...

    Vielen Dank für Euere Hilfe und Tipps!

    Bastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    welches Material?

    Der Überstand soll so groß sein damit das Wasser an der Tropfnase Schadfrei abtropfen kann ohne an der Wand abzulaufen. Ich kenne die Platten nicht aber da ich sicher bin das weder die Platten noch die Fugen dauerhaft dicht sind (wie sollen die hergestellt werden?) ist eventuell eine Abdichtung unterhalb der Abdeckplatten sinnvoll oder sogar notwendig.
     
  4. stagatto

    stagatto

    Dabei seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwabmünchen
    Hallo Robby,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Es handelt sich hierbei um BetonPlatten. Hier ist ein Link zu Weserwaben/der vorgsehenen Mauerabdeckung: http://www.weserwaben.de/aufbauanleitung_mauerabdeckungen.html

    Mit was soll ich unterhalb der Mauerabdeckung abdichten? Ich habe mir schon überlegt, die Fuge zwischen Mauer und Mauerabdeckung (also 'hinter' der Tropfnase) nachträglich mit Acryl abzudichten.

    Ansonsten gibt es eine Impregnierung, um die Oberfläche zusätzlich zu schützen.

    Bastian
     
  5. #4 Andreas77, 22. April 2008
    Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Ist da Wohnraum drunter?
     
  6. stagatto

    stagatto

    Dabei seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwabmünchen
    Unter dieser Mauer ist nichts, die Terrasse ist parterre.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Machbar wäre eine Abdichtung der Fugen als Wartungsfugen mit Spritzbarem Dichtstoff (also die Stöße) Nachteil ist eben das es Wartungsintensiv ist (immer gucken ob es dicht ist). Möglich eine Abdichtung der Mauerkrone mittels Dichtschlämme und darauf die Platten.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Richtlinien bei Mauerabdeckung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. überstand mauerabdeckung

    ,
  2. mauerabdeckung mit tropfnase

Die Seite wird geladen...

Richtlinien bei Mauerabdeckung - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?

    Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?: Hallo zusammen, hoffe das mir hier jemand helfen kann. Wir haben in unserer Wohnung neue Fenster eingebaut bekommen. Da es Eigentum ist...
  2. DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?

    DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?: Hallo zusammen, ich lebe in einem „Hinterhaus“(?), von der Straße führt eine Stichstraße zu unserem Haus. Die Straße wo die vorderen Häuser...
  3. Entwässerung Mauerabdeckung

    Entwässerung Mauerabdeckung: Hallo Experten! Ich habe ein großes Problem mit der Entwässerung von Mauerabdeckungen aus Granit. Auf dem ersten beigefügten Foto seht ihr zwei...
  4. dünne Bodenplatten nach WU-Richtlinie

    dünne Bodenplatten nach WU-Richtlinie: Unsere Bodenplatte sollte nach WU-Richtlinie ausgeführt werden. Gräben wurden ausgehoben, eingeschalt, Matten eingebaut und Beton eingefüllt. -...
  5. Trittfeste Mauerabdeckung

    Trittfeste Mauerabdeckung: Hi! Wir haben eine Gartenmauer die mit einem Blech abgedeckt ist und es ist auch noch ein Zaun auf der Mauer montiert. Das Blech hat auf der...