Riestern in der EK-Ansparphase

Diskutiere Riestern in der EK-Ansparphase im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo alle zusammen, meine Frau und ich planen in etwa 3-4 Jahren zu bauen. Dann sollten wir das erforderliche EK zusammen haben. Derzeit...

  1. #1 dieta pete, 10. Mai 2013
    dieta pete

    dieta pete

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Köln
    Hallo alle zusammen,

    meine Frau und ich planen in etwa 3-4 Jahren zu bauen. Dann sollten wir das erforderliche EK zusammen haben. Derzeit können wir ganz gut Geld zur Seite legen.
    Vielleicht zunächst zu unserer Situation: Ich bin alleinverdiener, meine Frau bezieht derzeit (bis 01/2014) Elterngeld. Unsere Tochter ist im Januar zur Welt gekommen.
    Unsere Idee ist es, in den 3-4 Jahren Ansparphase die Zulagen (2x154+300) + steuerliche Vorteile mitzunehmen und beim Hausbau bzw. Finanzierung den bestehenden Vertrag ins Wohnriestern umzuschichten.
    Jetzt gibt es ja verschiedenste Möglichkeiten, die Riesterförderung zu nutzen.

    Der Bausparvertrag fällt meiner Meinung nach raus, da er zu lange läuft und zwischenfinanziert werden müsste.

    Fondssparen mit Riester: Als großen Nachteil sehe ich hier, dass die Anbieter umschichten können, wie sie gerade möchten und damit unter Umständen zwar die Sicherheit garantieren, aber die Rendite schälern. Zudem weiß niemand, ob bei einem derzeitigen Einstieg in 3-4 Jahren tatsächlich Rendite vorhanden angespart werden konnte und die Umschichtung ins Wohnriester nicht zum Flopp wird.

    Banksparplan: Rendite na ja, na ja. Ist nicht so berauschend. Allerdings würde meiner Meinung nach nichts dagegen sprechen, einen BSP diese 3-4 Jahre laufen zu lassen und dann umschichten. Oder entstehen mir hier Nachteile, die ich so nicht bedenke?

    Gibt es hier Nutzer die schonmal mit Riester angespart haben und dann umgeschichtet haben?

    Vielen Dank vorab
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 funkylisa, 11. Mai 2013
    funkylisa

    funkylisa

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmerin
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    ja ich habe mit riester gespart und dann umgeschichtet. es wurde nich zum flopp auf keinen fall.. habe aber trotzdem noch einen kredit hinzugezogen..weil ich denke, dass das risiko sonst zu hoch sein könnte.. die kombi an sich war in meinem fall echt ne gute lösung.. hab damals auch intensiv nach krediten geguckt, die dazu passen und wollt natürlich auch was günstiges an zinsen..ist nich immer so einfach ne.. damals hat mir im inet die seite gut geholfen isdochegal
    vlt bringts ja was, falls ihr euch auch so entscheiden würdet wie ich damals! hoffe ich hkonnt ein wenig helfen.. ich weiise noch auf den rechner hin, der dabei ist. das ist eigenlich das beste an der seite. da haste gleich alles auf einen überblick so :)

    Grüße und viel erfolgl!
     
  4. #3 dieta pete, 11. Mai 2013
    dieta pete

    dieta pete

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    vielen Dank für die Info. Es scheint mir zwar mehr Werbung als Hilfe, aber vielleicht findet sich ja noch wer, der sich mit Riestern und den Vor bzw. Nachteilen auskennt?!

    Grüße
     
  5. korkie

    korkie

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Umschichten bzw. Anbieterwechsel kosten immer Geld (neue Gebühren).

    Wenn, würde ich jetzt auf einen WohnRiester-Bausparvertrag zurückgreifen und diesen Ansparen. Steht dann die Finanzierung an, kann immer noch entschieden werden, wie der Bausparvertrag bzw. das vorhandene Altersvorsorgevermögen eingebaut wird. Die Zinskonditionen für Kombiprodukte sind teilweise sehr interessant.
     
  6. b0012sm

    b0012sm

    Dabei seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bäcker
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Naja in eurem Fall würde ich den Bausparvertrag bevorzugen, da Ihr mit den Einzahlungen und den Zulagen euch entsprechend einen günstiges Darlehen sichert (pro eur Einzahlung 1 Eur Darlehen)und es dann in eine eventuelle Finanzierung überführt werden kann. Allerdings solltet hr bei einer evt Finanzierung auch die Nachteile kennen (Wohnförderkonto) Verkauf usw.
     
  7. korkie

    korkie

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Auch eine mit WohnRiester finanzierte Immobilie kann verkauft werden. Die Zulagen und Steuervorteile haben bis zu diesem Zeitpunkt 'gewirkt'.

    Ob und wie sich ein Verkauf auswirkt ist vom Zeitpunkt abhängig. 'Verloren' hat man auf jeden Fall nichts.
     
  8. #7 dieta pete, 11. Mai 2013
    dieta pete

    dieta pete

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Köln
    Danke ihr beiden,

    ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass es sinnvoller ist die Baufinanzierung zu tilgen anstatt einen BSV zu füttern?! Denn auch der eff-Zins bei Bauspardarlehen ist ja nicht wirklich besonders.

    Beispiel der Alten Leipziger:
    50.000 BSS, 1% Abschluss
    0,5% Guthaben, 3,1% eff Zins
    Ansparen 250EUR bis 06/2020
    Rate 230EUR von 2020 bis 2031

    Ob diese Konditionen jetzt gut oder schlecht sind, kann ich noch nicht beurteilen. Hab dafür noch zuwenig verglichen. Könnt ihr aus erfahrung sprechen, dass die eff Zinssätze interessanter werden in Kombination mit einer Finanzierung? Denn diese 3,1 effektiv sind ja nicht so der Brüller.

    Die Nachteile des Riesterns sind mir bekannt:
    - Muss in der Rente versteuert werden
    - Bei Verkauf der Immo Reinvestition in Riester-Produkt oder Rückzahlung der Zulagen

    Sonst sind mir erstmal keine weiteren Nachteile bekannt.
     
  9. korkie

    korkie

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Es gibt sehr viele unterschiedliche Riester-Bauspartarife am Markt. Die meisten mit einem Zinssatz unter 3% (eff.).

    Natürlich ist eine direkte Tilgung immer gut, aber hier ging es um ein Vorsparen für eine gewisse Zeit. Genau dafür sind Bausparverträge im Allgemeinen gedacht und auch (meistens) sinnvoll. Zudem erwirtschaften sie sich einen zinsgünstigen Darlehensanspruch der über die gesamte Laufzeit fest und unabhängig von Beleihungsauslauf und weiteren Kriterien ist. Flexibilität und Sicherheit (kostet 'Geld') sind weitere Stichwörter. Kreditfähigkeit muss selbstverständlich gegeben sein.

    Gerade bei höheren Beleihungsausläufen bieten sog. Kombiprodukte einen günstigen Mischzins. Vergleichen lohnt immer. Grundsätzlich bin ich ein Freund von mehreren Finanzierungsbausteinen in einer (großen) Finanzierung.
     
  10. #9 vollmond, 12. Mai 2013
    vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Der Nachteil ist: Der Staat hat immer irgendwie den Daumen auf deiner Immobilie.

    Wir haben uns dagegen entschieden. Die Aussage eines befreundeten Steuerberater war "Der Staat schenkt dir nix der holt sich das alles später wieder"
     
  11. korkie

    korkie

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Sorry, auch wenn die zweite Aussage ("Der Staat schenkt dir nix ...") ansatzweise stimmt, ist das "Blödsinn".

    Auch die Riesterfinanzierer können mit ihrer Immobilie tun und lassen was sie wollen. Im Verkaufsfall kommt es auf den Zeitpunkt an, wie dann die weiteren Auswirkungen sind. Im schlimmsten Fall müssen die erhaltenen Zulagen und Steuervorteile zurückgezahlt werden (es gibt Alternativen). Dagegen steht dann der Verkaufserlös und die eingesetzten 'Riestervorteile' wurden bisher genutzt und haben ggf. geholfen die Immobilie schneller zu entschulden.

    Zusätzlich als Beispiel sich selbst die Fragen beantworten, was vor zwanzig Jahren ein VW-Golf gekostet hat und was er heute kostet? Die 308 Euro Zulagen von heute sind in 10, 20 oder noch mehr Jahren - nach den bisherigen Erfahrungen und heutigen Entwicklung - nur noch einen Bruchteil 'wert'.
     
  12. #11 dieta pete, 12. Mai 2013
    dieta pete

    dieta pete

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Köln
    OK Besten Dank,

    ich denke mal, ich werde mir verschiedenste BSV und verschiedene Anbieter zur Gemüte ziehen. Da ihr grad so schön in Fahrt seid ;-):

    - Gibt es derzeit einen herausragenden/zu empfehlenden BSV-Anbieter?

    - Kann ein BSV auch noch rückwirkend abgeschlossen/bespart werden. Damit Riester-Zulagen evtl. für 2012 oder sogar 2011 beantragt werden können? Klar, die steuerlichen Vorteile wären weg, da ich die Einkommenssteuererklärung für die Jahre bereits abgegeben habe.

    Besten Dank
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. korkie

    korkie

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Wüstenrot scheint zurzeit einen guten WohnRiester-Tarif zu haben. Genaue Daten habe ich aber nicht. Bitte selbst informieren. Zudem würde ich nicht auf die dritte Stelle hinterm Komma vergleichen. Meistens kommt es doch anders als (ursprünglich) geplant.




    Nein.
     
  15. #13 dieta pete, 12. Mai 2013
    dieta pete

    dieta pete

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Köln
    Dankeschön nochmal.

    Werd mich mal an BSV-Vergleiche machen
     
Thema:

Riestern in der EK-Ansparphase

Die Seite wird geladen...

Riestern in der EK-Ansparphase - Ähnliche Themen

  1. Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?

    Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon seit einiger Zeit mit. Vielleicht kurz zu unserer Situation: Das Grundstück ist...
  2. Wohn Riester kündbar?

    Wohn Riester kündbar?: Hallo, wir haben 2010 gebaut und die Finanzierung läuft zu 2/3 über zwei Wohn Riester Verträge. Zinsbidung ca. 25 Jahre, 4,3%. Nun kann man...
  3. 9 Jahre gespart. Genug EK gesammelt? Ein Beispiel

    9 Jahre gespart. Genug EK gesammelt? Ein Beispiel: Grüß Euch Meine Frau und ich kommen aus Österreich. Ich bin 31, sie 29. Derzeit haben wir 1 gemeinsame Tochter (1 Jahr alt) und der nächste...
  4. Finanzierungskonzept EFH ohne EK (mit Zusatzsicherheit)

    Finanzierungskonzept EFH ohne EK (mit Zusatzsicherheit): Hallo zusammen, wir haben vor ziemlich genau einem Jahr ein Baugrundstück gekauft (735m², 88.000€ voll finanziert mit 2,0% und 10 Jahren...
  5. Riester Rente -> Riester Bausparer

    Riester Rente -> Riester Bausparer: Hi, wir haben letztes Jahr blauäugig 2 Riester BausparVerträge (50.000) und einen normalen Bausparvertrag (100.000) abgeschlossen...