Rigips auf Betonwand mit Perimeterdämmung?

Diskutiere Rigips auf Betonwand mit Perimeterdämmung? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Wir bauen gerade unseren Rohbau selbst aus. Jetzt möchte ich einen Kellerraum als Büroraum ausbauen. Um das Wohnklima zu...

  1. #1 KayPatrick, 29. Mai 2007
    KayPatrick

    KayPatrick

    Dabei seit:
    29. Mai 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geograph
    Ort:
    Mössingen
    Hallo zusammen.
    Wir bauen gerade unseren Rohbau selbst aus. Jetzt möchte ich einen Kellerraum als Büroraum ausbauen. Um das Wohnklima zu verbessern möchte ich ihn mit Rigipsplatten auskleiden.
    Kann ich diese Rigipsplatten direkt mit Ansetzbinder auf die Betonwände kleben oder muss ich sie hinterlüften bzw. nochmals dämmen?
    Außen habe ich die 20cm starken Betonwände mit einer 100er Perimeterdämmung gedämmt.
    Der Raum (20qm) hat zwei große Fenster und wird regelmäßig gelüftet werden.

    Vielen Dank im Voraus,
    Kay
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Schaaaaade, brauche genau die gleichen Infos für unseren Spielkeller. Meine Frau möchte gerne Teppich an die Wand machen, aber ohne was dazwischen kann das doch nur in die Hose gehen, oder ?? Ausserdem befürchte ich wird man die grünen Platten nehmen müssen, weil durch die WU-Betonwand ja immer noch Feuchtigkeit diffundiert ...

    Gruss DIRK
     
  4. simones

    simones Gast

    Um das Wohnklima zu verbessern möchte ich ihn mit Rigipsplatten auskleiden???

    Würde ich alles sein lassen. Rohbeton beispachteln und weiß anstreichen.


    Durch die Konstriktion vor den Wänden, evtl. mit Dämmung, können sich Probleme ergeben.
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Und dann ? Alle Feuchteprobleme beseitigt ? ich sehe schon das Wasser die gestrichene Wand runterlaufen, wenn´s mit der Dämmung nicht hinhaut für einen beheizten Raum .

    Sehr geistreicher Einfall.

    auch keine Lösung, impregnierte Platten verzögern nur die Wasseraufnahme.

    Peeder
     
  6. simones

    simones Gast



    wer redet denn von Feuchtigkeitsproblemen???:offtopic:
     
  7. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Wo bitte kommt denn die Feuchtigkeit her ?

    Wir haben von aussen eine Remmers Dickbeschichtung und dann die 60-er Perimeterplatten vollflächig verklebt, leider nicht mit Stufenfalz ... Jedenfalls soll in der Theorie dort nicht mehr viel Wasser "durchdiffundieren". Momentan kann man ja nicht lüften, ohne dass an den Kellerwänden das Wasser nur so tropft. Aber lüften muss man ja irgendwann mal, ist doch klar ! Unser Keller aht momentan eine Temperatur von 19 Grad und im EG ist es 23 Grad. Wo bitte kommt denn die Feuchtigkeit her ? Wenn ich jetzt daran denke, den Teppich "an die Wand zu nageln", läuft es mir kalt den Rücken runter ...
    Deshalb hätte ich gedacht, eine Feuchtigkeitsreguliernede Schicht (alos Putz in Form von GKP dort anzubringen. Die "grünen" scheinen aber auch nicht das Mittel der Wahl zu sein, oder ? Watt denn nu ???

    Gruss DIRK:confused:
     
  8. simones

    simones Gast

    Lass Dir keine Märchen von Tauwasser an der InnenRoh-Betonwand erzählen.

    Bei angenommenen 50% Luftfeuchte und 18 Grad im Keller müssen die INNENWÄNDE 9 Grad kalt sein, damit sich da die ersten Tropfen bilden:irre

    Ihr habt von außen die Kellerwände gedämmt? Ihr könnt den Keller auch heizen?

    Dann wirds da keine Probleme geben, die Wände zu spachteln und zu streichen.

    Wenn ihr da eine GK-Wand vorstellt, dann könnte es zu den o.g. Problemen kommen.
     
  9. simones

    simones Gast

    Im Sommer, wenns draußen richtig schwül warm ist, sollten allerdings die Kellerfenster geschlossen werden.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    z.B. Aquapaneel, Fermacell, oder Rigidur

    gegen den Rest der Welt komme ich nicht an.
    bin halt kein Studierter, nur ein bischen Erfahrungen.
    Stehe halt unten, aber am Fundament :28:

    Peeder
     
  11. simones

    simones Gast

    ... nur mal zur Info :

    Wenn du da eine Vorsatzschale vorkonstruierst, ohne Dampfsperre, Dämmung ... kann es passieren, daß Dir die Kellerwände zu sehr auskühlen und dann entsteht evtl. Tauwasser.

    Das ist das gleiche, wie mit einem Schrank vor einer Kellerwand.

    Da muss nichts passieren, aber es kann.

    Und bei der Weissen Wanne, die ja von außen gewisse Mengen Wasserdampf durchläßt, ist eine Sperre dann von Innen (Dampfbremse) nicht angesagt.

    Also, am wenigsten Probleme wird es bereiten, nichts am Wandaufbau zu verändern.
     
  12. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Aber wenn man sie nicht vor eine Lattung, sondern direkt auf die Wand ansetzt, hat man doch dort eine Verbindung, die eigentlich eher feuchtigkeitsregulierend sein müßte oder nicht??

    So hatte ich es nämlich in einem Kellerraum eigentlich ebenfalls vor.
     
  13. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    oder mal anders und allgemein gefragt:

    welche technisch sinnvollen Möglichkeiten gibt es eine Kellerbetonwand von innen optisch "wohnraumtauglich" zu gestalten bei

    a) WU-Keller ohne Dämmung, ohne Anstrich
    b) WU-Keller mit wasser(damf)dichten Anstrich außen
    c) WU-Keller mit wasser(damf)dichten Anstrich außen und >10 cm Dämmung

    Denkbare Lösungen (ungeachtet ihrer Sinnhaftigkeit)

    1) Spachteln und streichen (sollte immer gehen)
    2) Fermacell oder vergleichbar direkt auf die Wand kleben (geht bei c)?)
    3) Wand mit ? verputzen (geht bei?? b) und c)??)
    4) Vorwandkonstruktion mit Dämmung und Dampfbremse (geht nie?)

    Ich hab zwei Räume (Flur und Gästezimmer) verputzt. Hoffe das war ok...

    Ein Raum ist gespachtelt und gestrichen (Technik) Sieht auch gut aus, realtiv einfach, nur für einen sauberen Fensteranschluss müsste man da zumindest einen Rahmen aus z. B. Fermacell einsetzen.

    Zwei Räume sind noch "roh" würd ich aber gern "hübsch" machen. Hatte auch schon an die Variante Fermacell direkt auf die Wand kleben gedacht.
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Also wird es nur nackte kahle Wände geben, Bunkerdessin .

    Meiner iss schön wohnlich, Gästezimmer, Schlafraum , Dusche mit WC , Minisauna und ein Büro, alles an der Aussenwand, 10 Jahre , und alles Falsch.
    :confused:
    Vielleicht liegt es daran, das nix passiert, weil mein Haus am Hang gebaut iss, und das Wasser abläuft :biggthumpup:
    Besondere Gewissensbisse bekomme ich nun bei meinen zahlreichen Ausbauten der UG , weil sich alle beschweren, keinen Schimmel an den Wänden zu haben.
    Sicherlich gibt es einiges zu beachten, aber geht nicht -- Gips nicht

    Peeder
     
  15. simones

    simones Gast


    WIR BAUEN AUS!

    Gehen tut alles, kannst Dir Deine GK-Platten auch auf den Mond tackern! Geht auch. Musste nur wissen wie und viel Geld haben!
     
  16. simones

    simones Gast

    Mein darüberliegender Beitrag galt Herrn PEEDER.

    P.S. Habe auch einen schönen Wohnkeller, mit Sauna, Dusche , Pool u.s.w.

    Hab ne WW. Hab innen Gipsputz, geht auch, hält auch und ist supergut seit 2 Jahren.

    Geht alles.

    Nur nicht mal eben.
     
  17. simones

    simones Gast

    @ KayPatrick

    sag mal, habt Ihr den eine Weisse Wanne? Wie siehts denn mit dem Lastfall Wasser aus?

    Solltet Ihr Probleme mit Wasser haben, und habt Ihr dann noch mit WW gebaut aus Fertigelementen, dann würde ich das Verkleiden der Rohbetonwand sowieso mal verschieben. Wartet ab, ob sich da nicht an den Stößen irgen. welche Undichtigkeiten zeigen.
     
  18. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    magst Du usn das eine oder andere davon verraten?:lock
     
  19. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Vielen Dank ,

    hm, da gibt es aber einiges zu beachten, Befestigungsgrund, Rückenbreite, Eindringtiefe , Befestigungsabstand .

    Leider habe ich heute gute Laune, um über ungelegte Eier zu diskutieren.
    Und im übrigen, wer mich schon mit Herr anredet, dann bitte korrekt, und den Bindestrich nicht vergessen. :konfusius

    Peeder

    PS ich habe keinen Pool , bin aber nicht traurig darüber !
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. simones

    simones Gast

    Dein Wunsch ist mir Befehl;)
     
  22. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Können wir das Thema nochmal aufgreifen?? Was ist besser im beheizten Wohnkeller, rein feuchtigkeitsregulierend? Fermacell direkt mit Ansetzbinder auf die Wand oder die Fermacell Verbundplatte, wo EPS dahinter ist?

    Geht jetzt rein um die Klimaregulierung und vermeiden von Schimmel, Dämmung haben wir außen eh um den Keller.

    Eine optische Verkleidung muß aber sein, also bitte keine Vorschläge nur streichen und co. Das wird nur im Restkeller so sein.
     
Thema: Rigips auf Betonwand mit Perimeterdämmung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rigipsplatten auf betonwand kleben geht das im Keller

Die Seite wird geladen...

Rigips auf Betonwand mit Perimeterdämmung? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...
  3. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  4. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  5. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...