Ringanker OG so in Ordnung?

Diskutiere Ringanker OG so in Ordnung? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, hier habt ihr mal wieder einen neuen "absoluten Laien" und noch ne Frau dazu. Könnte sich mal einer von euch die angehängten...

  1. Reenie

    Reenie

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachwirtin
    Ort:
    Hamm
    Hallo zusammen,

    hier habt ihr mal wieder einen neuen "absoluten Laien" und noch ne Frau dazu.
    Könnte sich mal einer von euch die angehängten Fotos ansehen. Mir wurde von mehreren Leuten gesagt, dass der Ringanker (hoffentlich war das der richtige Begriff) entweder umlaufend sein müßte oder wenigstens 1 m um die Ecke hätte gehen müssen. Stimmt das?

    Und ein Blick auf diese komisch gemauerte Gaube wäre auch nett. Sieht aus, als ob der Betonsturz lose ist und die Verbindung zur angrenzenden Innenwand scheint zu fehlen.

    (Habe die Fotos leider nur über das "Album" eingestellt bekommen)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Shai Hulud, 21. August 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Es gibt sicherlich ein Statik, dadrine steht wie der Ringanker verlaufen muß. Über die Gaubenfenster ist (soll) es nur eine Betonsturz. Es sind Drempelstützen zu sehen der verlauf könnte so gemäß statik sein.
    Es ist zum kotzen das überall mehrere leute das sagen haben dürfen!
     
  5. #4 Shai Hulud, 21. August 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Die Anbindung der Innenwand ist möglicherweise im Stumpfstoß mit Mauerverbindern ausgeführt.

    Mit welcher Konstellation baust du denn? Wer baut mit wem

    Wer sind denn die "mehrere Leute"?

    Wer überwacht denn das Bauvorhaben?

    Gibt es einen von dir selbst bezahlten Sachverständigen?
     
  6. Reenie

    Reenie

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachwirtin
    Ort:
    Hamm
    Wir bauen mit einem GÜ, haben allerdings den Dachstuhl, -eindeckung und Heizung, Sanitär in Eigenleistung aus dem Vertrag rausgenommen.

    Der den Dachstuhl am bauen ist, hat die Arbeit eingestellt, solange wir nicht schriftlich vorliegen haben (aus Haftungsgründen), dass die Gaube, mit dem offensichtlich losen Betonsturz, nicht lose ist.

    Des weiteren wollte meine Familie (wohnt weiter weg) Fotos vom Bau haben, diese haben dann zufällig mit einem ihnen bekannten Architekten gesprochen und die Fotos gezeigt und dieser hat das mit dem Ringanker sofort bemängelt.

    Ein Bekannter von uns, ist Bauing., der ist da auch mal durchgelaufen. Dieser hat zwar nichts zum Ringanker gesagt, aber die Gaube ebenfalls bemängelt.

    Und dies reicht nun mal leider aus, um Laien absolut zu verunsichern. Ausserdem ist unser BÜ auch nicht gerade "herausgabewillig", was Statikunterlagen betrifft.

    Ob Mauerverbinder benutzt wurden, hat uns bisher keiner bestätigt.

    Und das BV sollte eigentlich der GÜ überwachen, also zumindest die Leistung, die er ausführt oder nicht?
     
  7. #6 Shai Hulud, 21. August 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Der GÜ überwacht sich selbst? Dann brauchst du den doch nur zu fragen, ob die von ihm ausgeführten Leistungen so ok sind. :biggthumpup:

    Aber mal im Ernst, für die Beantwortung deiner Fragen benötigst du einen von dir selbst bezahlten Sachverständigen, der für seine schriftliche Stellungnahme auch haftet.

    Für eine juristisch korrekte Mangelanzeige wirst du dann wohl auch noch einen Fachanwalt für Baurecht benötigen, das erklärt dir aber sicherlich auch dein Sachverständiger. Bei eurer Aufteilung der Gewerke wäre eine rechtliche Beratung sowieso empfehlenswert, noch besser wäre das vor Vertragsunterzeichnung bereits passiert.

    Wie will der "der den Dachstuhl am Bauen ist" ohne Unterlagen seine Arbeiten gemäß statischer Berechnung richtig durchführen können? Sag jetzt nicht, die Anweisungen wurden vom GÜ nur mündlich übermittelt.

    Die Idee den Dachstuhl aus den Leistungen des GÜs herauszunehmen scheint mir wegen den Haftungsproblemen an den Schnittstellen nicht so schlau gewesen zu sein. Das merkt Ihr jetzt aber auch schon selbst, oder?
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Was ist ein Sturz? Und was ist er hier? Welche Lasten? Wie soll der "Verbunden" sein? Auch eine Decke liegt "lose" und muss die Wand halten, das durch Reibung... und nu? Der Sturz ist auch kein Ringbalken und es spricht gegen den Architekten sowas einfach zu behaupten. Der ist wahrscheinlich durch Schwinden und Durchbiegung an den Enden hoch. Die Kantenpressung ist nu vorne, wo sie eh zum größten Teil ist (2/3).

    Wunderbar das man nu die Arbeit einstellt und Mängel behauptet. Der AN wird dadurch behindert. Als Folge muss er beweisen das es keiner ist. Gelingt dieses muss der ungerechtfertigt Mangelrügende die Kosten hierfür übernehmen! Tut das der Archi?

    Wieso hängt der sich nicht rein wenn er es weiß und klärt das? Dann bräuchte man das Forum doch nicht! Auf der Couch sitzen und "Ich kann besser" Sprüche klopfen kann jeder
     
  9. Reenie

    Reenie

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerfachwirtin
    Ort:
    Hamm
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Shai Hulud, 22. August 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Also weiter wie bisher:

    • GÜ überwacht sich selbst.
    • Nur offensichtliche Probleme werden behoben.
    • Sachverstand wird zufällig und aus dem privaten Umfeld eingesetzt und haftet nicht.
    • Wichtige statische Unterlagen liegen nicht vor.
    • Abnahmen der Schnittstellen vor Beginn der nachfolgenden Arbeiten erfolgen nicht.
    • Anwaltliche Beratung weder vor Vertragsunterzeichnung noch danach.
    Meinen Glückwunsch zur Befestigung des losen Steins. Wünsche weiterhin gutes Gelingen. :winken
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Das alles scheint mir nicht vernünftig geplant zu sein.

    Ein Ringanker ist das vermutlich nicht. Sondern ein Betonbalken oder eine Ausgleichsschicht aus Beton. Dazu müßte man Röntgenaugen haben um das Eisen zu erkennen.

    Diese Betonschicht scheint mit kleinen, vermutlich mit Stahl bewehrten Betonsäulen an der Decke befestigt zu sein. Eine davon ist ja zu sehen. Ich hätte das Ganze etwas in das Giebelmauerwerk hineingezogen. Trotzdem kann das die horizontalen Lasten aus Wind usw. vermutlich aufnehmen. Nehme ich mal an. Genau steht das in der Statik.

    Die auskragende Pfette verstärke ich gerne mit einem unterglegten kurzen Balken wie man das in Österreich kennt. Aber das ist Geschmackssache und erfordert außerdem getrocknetes Holz.

    Dieses Betonteil ist nicht gedämmt. Vermutlich folgt also noch ein WDVS.

    Diesen einsamen Fenstersturz hätte man vermutlich besser in Holz statt in Mauerwerk gemacht. Das sollte bei genauer Planung zumindest nicht nenenswert teuer sein und die Gaube wird als fertiges Teil mit dem Kran aufs Dach gesetzt. Fertig.

    Da muß man auch keine artistischen Maurer einsetzen.

    pauline

    PS Jeder bekommt eben das was er bestellt hat oder was er nicht vorher geprüft hat. Aber wer kann das schon vorher??
     
Thema:

Ringanker OG so in Ordnung?

Die Seite wird geladen...

Ringanker OG so in Ordnung? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  3. Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG

    Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG: Hallo zusammen Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir bei meiner Problemstellung helfen. Geplant ist, dass ich eine Doppelgarage baue und...
  4. Ringanker - Nachträglich Prüfen

    Ringanker - Nachträglich Prüfen: Hallo, Weiss jemand ob es möglich ist nachträglich zu prüfen ob Ringanker verbaut worden sind? Dachanschluss Mauer... Vielen Dank im Voraus.
  5. Ringanker reparieren

    Ringanker reparieren: Hallo Zusammen, meine Eltern haben in den 70ern ein Haus mit Flachdach gebaut. In Höhe der 2ten Etage befindet sich der Ringanker der aus Beton...