Ringbalken betonieren

Diskutiere Ringbalken betonieren im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, laut Statik habe ich für mein EFH Bungalow einen umlaufenden Ringbalken in 24er U-Schalen zu betonieren. Dazu sind bei diversen...

  1. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Hallo,

    laut Statik habe ich für mein EFH Bungalow einen umlaufenden Ringbalken in 24er U-Schalen zu betonieren. Dazu sind bei diversen Zwischenwänden die Teilweise an den Ringbalken stoßen auch Ringbalken zu betonieren. Allerdings müssen diese aufgrund der fehlenden Umschließung des Stahls eingeschalt und betoniert werden also nicht in U-Schalen.

    Die Schalungs und Betonierarbeiten würde ich gern in Eigenleistung machen. Meine Frage dazu ist ob man die gesamten Ringbalken in einen Zug betonieren muss? Ich würde wenn möglich den umlaufenden Balken in einen Zug + ca. 50cm in die stoßenden Wände betonieren und dann die restlichen Innenwände im 2. Gang.

    Ist das so möglich?

    Bitte sagt wenn ihr noch mehr Infos benötigt. Decke = Holzbalkendecke die auf den Ringbalken aufliegt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 21. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    nutzungsbedingungen zur teilnahme am forum gelesen und verstanden? bestätigt hast du sie zumindest.

    ob und welchen abschnitten du betonieren kannst, sagt dir dein tragwerksplaner, wenn die abschnittsweise erstellung zulässt, wird er dir auch sagen, was du zu tun hast an den schnittstellen.
     
  4. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    o.k.

    aber so wie ich es rauslese gibt es generell die Möglichkeit einer "Stückelung" ?

    Sofern es der Statiker zulässt und ich muss mich kundig mach ob es in meinen Fall machbar ist.
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So etwas elber zu machen lohnt sich doch nie und nimmer.

    Warum?

    Alleine das fachgerechte Einschalen, sichern der Schalung (gegen Verdrücken, Mauerstärken, Spannstähle,...) erfordert Material, Fachkenntnis, handwerkliches Geschick und viel Zeit. Dann das Armieren, Betonüberdeckung,....betonieren, verdichten usw......

    Wieviel willst Du damit sparen???

    Davon kann man tatsächlich nur abraten. Zum einen weil ein technisch notwendiges und wichtiges bauteil, zum Anderen weil nicht einfach und Können und Erfahrung schon sehr hilfreich wären.....
     
  6. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    bis auf den 2. Punkt kann ich alles bieten und mit einen gelernten Maurer zusammen sollte das passen. Mein Problem ist nicht die Zeit nach hinten raus sondern die Zeit für die Umsetzung zu Zweit und daher resultiert meine Frage da es möglich ist, dass man das nicht an einen Tag schafft. Ein zweiter oder dritter Helfer ist kein Problem aber das fachliche verdichten hängt ja dann mehr oder weniger an einer Person.

    Dazu sagst du zum einen, dass es sich nicht lohnt aber erwähnst auch, dass man viel Zeit braucht. Das passt IMHO nicht ganz zusammen.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 21. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ringbalken/-anker haben eh schon kaum Betonmenge. Wenn DU das noch in zwei Abschnitten betonieren willst, was soll denn der Beton kosten????

    Jetzt sag nicht - mischen wir selber. Denn das geht nicht, weil DU die Betongüte nach Statik nicht nachweisen kannst!
     
  8. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Nein selber mischen will ich nicht. Ich benötige ca. 3m³ für den umlaufenden Balken in U-Schalen und ca. 2m³ für die Innenwände. Ob ich die 5m³ in der Zeit schaffe dass der Beton noch zum verarbeiten ist weiß ich nicht daher meine Frage.
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Verzögerer rein und alles wird gut...
     
  10. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    o.k. klingt gut.

    Ein Argument für meine "noch nicht genehmigte" o.g. Variante wäre, dass ich die Schalung ja 2x verwenden könnte Vor un Rückseite. Bei 80lfm wären das ca. 40m². Was kostet ca. 1m² schalungsfähiges Material was ich danach entsorge?
     
  11. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Wer nimmt eigtl. die Haftung/Gewährleistung für eure Leistung an, bzgl. Nachfolgegewerke? Wer nimmt eure Bewehrung ab oder schaut wenigstens mal drauf ob ok ist? Rahmenartige Bewehrungsführung etc. bedacht?

    Habt ihr Plattdach?

    Wenn der Ringbalken nicht richtig hergestellt wird, können sich Risse bei euch pudelwohl fühlen...
    Ich würde bedenken anmelden.
     
  12. #11 Gast036816, 21. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    watt is ein plattdach?
     
  13. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Um das mal aufzugreifen. Bei unserem Ringbalken im oberen Vollgeschoss, also umlaufend, bin ich der Meinung das Sie damals bei uns Sackware verwendet haben. So wie ich das lesen, scheint das ja dann nicht zulässig zu sein, oder?

    Die andere Sache ist ja, das der Prüfsstatiker (bei uns in Land Brandeburg ja noch Pflicht, dies nicht bemängelt hat.

    Gruß
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
  15. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    flach geneigtes Dach
     
  16. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Der Statiker macht eine Bewehrungsabnahme

    Ehrlich gesagt: Keine Ahnung. Die Bewehrungspläne vom Statiker liegen mir vor und daraus erkenne sogar ich als Laie wie das am Ende aussehen muss. Wie gesagt habe einen Fachmann am Start.

    Wir haben ein Satteldach 22°

    Von den Bewehrungsarbeiten ist eigentlich auch gar nicht die Rede. Meine Frage bezieht sich aufs Einschalen und betonieren.
     
  17. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Das hat Dir am Anfang ja schon H.PF erläutert - Wo Du Betonierfugen machen darfst, verrät Dir Dein Statiker.

    Bedenken zur Eigenleistung haben die Vorredner zur Genüge gemacht.

    Bzgl. Kosten für 1m² 'schalungsfähiges Material' bleibt anzumerken, dass es ja nicht mit der eigtl. Schalhaut getan ist. So pauschal kann man das nicht genau beziffern - Schalkonstruktion hierfür hängt u.a. auch von örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten vor Ort ab.
    Hierbei mit Deinem Maurer reden wie geschalt werden soll und dann im Bauhandel entspr. Preise erfragen (für Schalbretter, Kanthölzer, evtl. Spanndraht, Hüllrohre oder sonstige geeignete Schalkonstruktion).
     
  18. Inkognito

    Inkognito Gast

    Mit "selber mischen" meint er wohl im Freifallmischer Gesteinskörnung, Zement und Wasser selber zusammenzurühren.

    Sackware ist selbstverständlich zulässig, achten müssen Sie auf so Sachen wie das Ü-Zeichen und die Verarbeitungshinweise, da steht genau drauf wie viel Wasser pro Sack maximal zugegeben werden darf. Unterschiede in der Qualität machen sich häufig in der Verarbeitbarkeit bemerkbar, die Festigkeit sollte von allen erreicht werden.

    http://www.quick-mix.de/sortiment/sortiment_profi/pdf_dateien/TIg-B03.pdf
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 21. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wie wird die verwendete Betongüte nachgewiesen? Wie soll der LBO-Bauleiter seinen Job machen?

    In dem der Bauherr schreibt: Habe mich an die Mischanleitung auf dem Sack gehalten???

    :mega_lol:
    :mega_lol:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 21. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    da muss er aber noch den sack zerschneiden, die anleitung abstempeln, mit datum unterschreiben und auf din-a4 gefaltet zum amt schicken. die lochen das dann und heften es in der bauakte ab.
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist, ob man da auch nur einem Euro spart (am Ende) und wieviel Zeit man dafür zu investieren bereit ist.
     
Thema: Ringbalken betonieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. günstigste variante ringanker

    ,
  2. ringbalken betonieren

Die Seite wird geladen...

Ringbalken betonieren - Ähnliche Themen

  1. Betonieren bei grenzwertigen Temperaturen

    Betonieren bei grenzwertigen Temperaturen: Hallo, die erste Etage unseres Neubaus ist so gut wie fertig und am Dienstag sollen die Deckenelemente kommen und Mittwoch dann Bewehrung verlegt...
  2. Betonieren: Baumangel oder nicht?

    Betonieren: Baumangel oder nicht?: Hallo zusammen Beim Betonieren des UG war der Beton ganz gleichmässig. Aber beim betonieren des EG gab es diverse unregelmässigkeiten. Anbei...
  3. Doppelgarage - Mittelsäule mauern oder schalten/betonieren?

    Doppelgarage - Mittelsäule mauern oder schalten/betonieren?: Hallo, wird die Mittelsäule einer mit Ziegelstein gemauerten Doppelgarage grundsätzlich eingeschalt und betoniert, oder kann die Mittelsäule...
  4. Hochbeet/Mauer betonieren und verputzen, auf was sollte man achten?

    Hochbeet/Mauer betonieren und verputzen, auf was sollte man achten?: Hallo, ich würde gerne eine Abtrennung als Art Hochbeet betonieren. Soll ungefähr so aussehen: [ATTACH] [ATTACH] Es soll ca. 45 cm breit und...
  5. Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren

    Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren: Hallo zusammen, ich renoviere zur Zeit unseren Altbestand von 1905, welches wir "kernsaniert" haben inkl. neuem Dachstuhl. Da mir die...