Ringbalken

Diskutiere Ringbalken im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich habe aufgrund Mißtrauen in der Anbindung der Ringbalken mal etwas nachgestemmt. Die folgenden Fotos sind entstanden. Da...

  1. Tuett

    Tuett

    Dabei seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Kleve
    Hallo zusammen,

    ich habe aufgrund Mißtrauen in der Anbindung der Ringbalken mal etwas
    nachgestemmt. Die folgenden Fotos sind entstanden. Da der Bauunternehmer immer Stück für Stück geschalt bewehrt und gegossen hat war es schwer diesen Vorgang zu überwachen. Was sagt ihr bzgl. Betonüberdeckung, Eckanbindung und andere Schandtaten.
    Wie geht man gegen so etwas vor unter Berücksichtigung der Nachbesserungspflicht. Mein Vertrauen ist leider weg!

    So wie bei Bild 1 sind alle horizontalen Ringbalken gegossen. Die Bewehrung ist ohne Abstandshalter auf das Mauerwerk gesetzt worden. Wieviel Überdeckung ist für
    ein Einfamilienhaus mindestens vorgeschrieben laut DIN-1045?
    Ist es möglich die Betonüberdeckung zu erreichen durch wegstemmen des Steines unter dem Ringbalken und nachträgliches ausgießen.

    Vielen Dank für jeden konstruktiven Komentar!

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    http://www.bilder-hochladen.net/files/chke-d-jpg.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Viel sehen kann man ja nicht, weil immer gleich ein Werbefenster ins Bild hüpft.

    Aber das ist wahrscheinlich das, was bei solchen LVs zwangsläufig herauskommen muss.
    Einen Bauleiter scheints ja auch nicht zu geben.
     
  4. Tuett

    Tuett

    Dabei seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Kleve
    Hallo Herr Dühlmeyer!

    1.) Hat das Problem nicht damit zu tun wie das LV aussieht! In dem wird meiner Meinung nach bechrieben welche Gewerke der BU zu erbringen hat und mit welchem Material diese auszuführen sind.
    z.I.: Außerdem habe ich von vielen Firmen die Rückmeldung bekommen, dass Sie so ein gutes LV schon lange nicht mehr bekommen haben!

    2.) Selbst ein überwachender Architekt hätte Schwierigkeiten diese Mängel festzustellen, denn dann müsste er 8Std. auf der Baustelle sein und jeden Handgriff verfolgen. Das man den Balken freistemmt hätte er wohl auch nicht geleistet.
    Die Antwort aller Fragen ist auch nicht immer die Bauleitung. Wenn ich meine Detaillösungen sehe 1/50 Zeichnungen, dann muss ich sagen dass sich Herr Thalhammer meiner Meinung mehr Gedanken zu Problemlösungen und Details macht.

    3.) Kann ich von einem BU verlangen das er nach DIN 1045-1 den Betonbalken so ausführt wie es im Plan steht. Das Bewehrung eine Überdeckung sollte eine BU-Meister wissen. Ich muss auch eine gewisse Qualifizierung von einem BU erwarten können. Das er wenn er Beton mischt Zement hinzugibt brauche ich ja auch nicht zu sagen.

    Lieber würde ich aber über die Sache diskutieren!

    Gruß und Danke
    Thomas
     
  5. carpe

    carpe

    Dabei seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister
    Ort:
    südpfalz
    @ ralf: nutzt du firefox? dann installiere dir mal adblock plus, dann nervt dich kein werbefenster mehr.
     
  6. Otto2008

    Otto2008

    Dabei seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Ich bin bestimmt kein guter Handwerker, aber ich glaube, ich hätte das besser hinbekommen.
    Vielleicht macht es Sinn, daß Du mal mit einem Fachmann auf die Baustelle fährst.
    Kenn die Zeichnungen und die Statik nicht, aber irgendwie sieht das aus, als ob der Beton schon 40 Jahre alt ist...
     
  7. Tuett

    Tuett

    Dabei seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Kleve
    Habe auch schon bedenken aufgrund der Farbgebung.
    Aber mir wurde gesagt von einem befreundetem Bauingenieur, dass man die Betongüte C20/25 (B25) ziemlich einfach erreicht. Gibt es Prüfverfahren für die geforderte Festigkeit von C20/C25?
    Was sagen Sie zur Betonüberdeckung?

    Am Mittwoch Abend habe ich einen Termin auf der Baustelle mit dem Statiker der das Haus gerechnet hat. Dieser ist zudem noch Gutachter. Die Festigkeit im Bereich der Stütze schien in Ordnung nur im vertikalen Bereich wo kein Eisen lag war der Beton er wie Zementspeis.

    Danke und Gruß
    Thomas
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Sorry Kollege,

    die Bilder haben mich auf den ersten Blick eher an eine Ruine als ein Neubau erinnert. Auf den 2. Blick wurde der Eindruck auch nicht viel besser.

    Vergleich aus unserem Bereich: wie eine Platine voller wild umgeknickter Bauelemente mit Lötbatzen und kalten Lötstellen. Auch wenn es irgendwie funktionieren könnte, würde ich es nicht akzeptieren, da spätere Probleme vorprogrammiert sind.

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. Tuett

    Tuett

    Dabei seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Kleve
    Danke Kollege!

    Ich hoffe das alles noch gut wird.

    Weiterhin würde ich gerne etwas über die fehlende Betonüberdeckung
    erfahren. Was passiert mit dem Stahl welches direkt auf dem Mauerwerk aufliegt nach einiger gewisssen Zeit?

    Wenn ich in die Tabelle der DIN1045-1 gehe, ist die Mindestanforderung
    10mm ist das richtig. Welche Überdeckung wird benötigt, für die Innenwand bei zweischaligen Mauerwerk?

    Danke und Gruß
    Thomas
     
Thema:

Ringbalken

Die Seite wird geladen...

Ringbalken - Ähnliche Themen

  1. Ringbalken, wie müssen diese gefertigt sein?

    Ringbalken, wie müssen diese gefertigt sein?: Moin, mich würde interessieren, in welcher DIN beschrieben ist, wann und wo solche Ringbalken getrennt sein dürfen. Ich habe eigentlich nur die...
  2. Ringbalken auch aus Holz möglich?

    Ringbalken auch aus Holz möglich?: Hallo. Wir bauen gerade eine Garage aus KS 24cm. Oben drauf kommt ein Holzbalkendach mit OSB+Pappe. An 3 Seiten und um die Ecken der 4. Seite...
  3. Ringbalken auf Porenbeton

    Ringbalken auf Porenbeton: Hilfe liebe Experten! Mein Mann plant einen Schuppen von 6x3 m mit Porenbetonsteinen (ich glaube 11 cm dick) zu bauen. Das Dach soll flach aus...
  4. Ringbalken wurde nicht am Stück eingebracht.

    Ringbalken wurde nicht am Stück eingebracht.: Moin, gestern wurde der Dachstuhl auf unseren Doppelhaus aufgesetzt, während er Vorbereitung des Dachstuhls fiel mir auf, dass er Ringbalken in...
  5. Ringanker statt Ringbalken

    Ringanker statt Ringbalken: Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Ringanker, Ringbalken. Wir haben für unsere "kleine Scheune" einen Ringanker mit U-Schalen betoniert....