Riss im Kehlbalken - unbedenklich?

Diskutiere Riss im Kehlbalken - unbedenklich? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, nach Aufstellung des Dachstuhls ist uns ein großer Riss in einem der Kehlbalken aufgefallen. Ist dieser Riss bedenklich, bzw....

  1. #1 Linda2010, 19. April 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Hallo zusammen,

    nach Aufstellung des Dachstuhls ist uns ein großer Riss in einem der Kehlbalken aufgefallen. Ist dieser Riss bedenklich, bzw. hat das Auswirkungen auf die Statik vom Dach?

    Das Bild haben wir ebenfalls an unseren Architekten gesendet. Wir sind gespannt, was er dazu meint.

    Lg
    Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich auch.
    und was sagt der statiker?
    hast du weitwinkelbilder?
     
  4. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ich frag mich Wo verläuft später mal die Luftdichtigkeitsebene
     
  5. #4 Linda2010, 20. April 2011
    Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Weitwinkelbilder haben wir leider nicht. Ich gehe aber jetzt nochmal auf die Baustelle und mache noch ein paar Bilder.

    Wir sind ja nicht die Einzigen mit so einem Kehlbalkendach. Wo die Dampfsperre aber verlaufen soll, weiß ich selber nicht. Dabei müssen wir das auch noch selbst erledigen... Alle Reihenhäuser hier sind mit einem solchen Dach erstellt worden.

    Meiner Meinung nach, würde ich im DG die Dampfsperre vom Kniestock über die Dachschräge hoch über die gerade Decke ziehen und im Spitzboden selbst der Boden und die Dachschräge bis zum First hoch... ob das richtig ist... :o

    Oder man fummelt die Dampfsperre um die Kehlbalken rum... ich kauf schon mal km-weiße das Klebeband ein *säuftzz*
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Den Archi und den Dachi fragen, die sollten wissen, wie und wo die Dampfsperre eingebaut wird.
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wie und wo? is doch klar: so ungeschickt wie immer.
     
  8. Niko B

    Niko B

    Dabei seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    86720 Nördlingen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing.Univ.
    Riss

    Schubriß, Schwindriß oder Lochleibung ... wer weiß - er liegt etwas ungünstig in der gleichen Faser wie der Bolzen. Apropos Bolzen - warum ist nur an diesem Kehlbalken ein sichtbarer Bolzen und an den anderen nicht?
     
  9. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    hallo mls

    warum werden die kehlbalken in den meisten fällen so ausgeführt,mit den bekannten anschlussproblemen

    ist es nicht sinnvoller die kehlbalken zwischen die mittelpfetten zu spannen ??
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    warum?
    du fragst echt warum? :)

    du bist hier schon sooo lange dabei, du kennst doch alle deppensprüche?
    angefangen bei "des mach ma oiwei scho so" bis zu "des is des beste"
    über "des geht ned anders" bis hin zu "des is so auf´m plan".

    letzteres mag wirklich stimmen. schlimm genug.

    "zwischen die mittelpfetten" verlagert das problem, ohne zu lösen.

    es geht doch drum, einen praktikablen weg für die einfache und sichere
    luftdichte ebene zu finden?
    dann muss man unterscheiden:
    - kehlbalkendach
    - pfettendach

    ersteres ist lösbar (ähnlich wie beim jurahaus - da war´s aber kein
    kehlbalkendach), zweiteres ist trivial, ob man die kehlriegel zwischen,
    unter oder auf die pfetten legt .. kommt drauf an.
     
  11. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    die lösung ist mit dieser ausführung aber einfacher und damit sicherer

    hier in der mitte deutschlands ,haben wir nunmal die ausführung mit untergehängter kehlbalkenlage zu 99% :mauer
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    da das ja auch ein bisschen lindas (künftige) probleme beleuchtet .. ;)

    bei dem (ganz oben) gezeigten anschluss darf man die luftdichte ebene
    um die kehlbalkendrumrumfieseln - oder die gesamte kelhbalkenebene
    oben und unten von der raumfeuchte abschotten.

    die lösung mit pfette bedeutet (wertneutral) ein anderes tragsystem,
    die luftdichte ebene unterhalb der sparren kann (wenn man weiss
    wie - metzgerei boggnsagg: wo issn s hirn ) zwischen sparren und pfette
    durchgebunden werden.
    wo die pseudokehlbalken (richtiger wäre "deckenbalken")
    befestigt sind, ist ... wurscht. entscheidend ist nur, endlich mal den käs
    von vor 100 jahren (pseudo- oder echten kehlbalken seitlich an die sparren
    anflicken) auf den schrotthaufen der geschichte zu werfen.
    vor 100 jahren waren dachräume unbewohnt und zugig - da war die
    bauphysik einfach und in ordnung.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    Ich weiß wirklich nicht, was ihr hier alle mit eurer Luftdichtigkeitsebene habt. Das ist doch ein völlig anderes Problem. Hier geht es um den eingerissenen Kehlbalken.
    Und der ist alles andere als unbedenklich!
    Zwar wird deshalb vermutlich nicht gleich der ganze Dachstuhl einstürzen, aber in diesem Zustand trägt der Balken gerade noch sein Eigengewicht. Er kann so weder Zug- noch Druckkräfte oder gar Biegung auf die anderen Bauteile abtragen und wird so seiner ursprünglichen Aufgabe nicht mehr gerecht.
    Deshalb würde ich ihn aus statischer Sicht auf jeden Fall ersetzen lassen.
     
  15. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Hallihallöchen zusammen,

    also laut Rücksprache mit unserem Architekten und Statiker, die das ganze "Ausmaß" begutachtet haben, wäre der Riss wohl nicht tragisch. Es werden am Ende vom Riss rechts und links ein paar "Klammern" gesetzt, damit der Riss nicht weiter wandern kann. Soweit meine Info. Ob ich mich jetzt damit zufrieden geben soll, weiß ich im Moment noch nicht.

    Was die Dämmung angeht, werden wir im DG die Dampfsperre von der Dachschräge über die gerade Decke ziehen, im Spitzboden vom First runter über die Dachschräge über den Boden vom Spitzboden und die beiden Folien vom DG und Spitzboden dann über den Schacht von der Speichertreppe verbinden.... ich hoffe jetzt mal, ich habs verständlich erklärt. Somit ist die Kehlbalkenebene und die Dämmung des gesamten Daches von der Feuchtigkeit abgeschottet.

    LG
    Linda
     
Thema:

Riss im Kehlbalken - unbedenklich?

Die Seite wird geladen...

Riss im Kehlbalken - unbedenklich? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...