Riss im Putz - Ursache unklar ?

Diskutiere Riss im Putz - Ursache unklar ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Guten Tag zusammen! Durch eine bekannte Suchmaschine bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe gleich eine Frage, die mir aufgrund...

  1. marcomedia

    marcomedia

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    NRW
    Guten Tag zusammen!

    Durch eine bekannte Suchmaschine bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe gleich eine Frage, die mir aufgrund meiner fehlenden Kenntnisse von großer Bedeutung ist:

    Beschreibung:
    Auf der Suche nach einer gebrauchten Immobilie haben wir ein vier Jahre junges Reihenhaus besichtigt, das uns durchaus gut gefällt.

    In der Innenwand (Trennung Küche/Wohnzimmer, gemauert und verputzt, kein Gipskarton) befindet sich ein ca. 1 meter langer, treppenförmiger Riss im Putz. Die Wand ist nicht tapeziert, sondern einfach nur verputzt und gestrichen.

    Der Verkäufer teilte mit, dass vor 1,5 Jahren bereits an dieser Stelle die Wand neu verputzt wurde (auf Gewährleistung des Bauträgers), da sich damals ebenfalls ein Riss im Putz bemerkbar gemacht hatte.

    Meine Frage:
    Ist es normal, dass das Haus "arbeitet" und nach so kurzer Zeit eine erneute Rissbildung auftritt, oder könnte dies andere Ursachen haben, die als Baumangel bezeichnet werden können?

    Ich habe (als Laie) einfach nur Angst, dass in Zukunft weitere Risse entstehen, die von einem Baumangel ausgehen.
    Oder sind es vielleicht doch nur harmlose "Setzrisse" eines relativ junges Hauses, die kein Grund zur Besorgnis sind?

    Ich bin für eine kompetente Antwort sehr dankbar und grüße freundlich in die Runde! :winken

    Mac
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ich gehe davon aus das es eine nicht tragende Wand auf einer Decke ist???
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Im übrigen wäre ein Fachmann bei der Besichtigung Hilfreich... kostet zwar aber schützt wahrscheinlich vor Unsicherheit
     
  5. marcomedia

    marcomedia

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Korrekt, es handelt sich um eine nichttragende Wand.

    Ich denke auch, dass ein Experte wahrscheinlich nicht verkehrt ist.
    Den richtigen zu finden, ist aber auch nicht so einfach...

    Meine Frage ist lediglich formuliert, um einen gewissen Informationsstand im Vorfeld zu bekommen, falls dies überhaupt möglich ist.

    Gruß!
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nach der bisherigen Schilderung deutet das auf Deckendurchbiegung hin diese müßte nach dieser Zeitspanne ziemlich am Ende sein... Theoretisch...
     
  7. marcomedia

    marcomedia

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    NRW
    Aha, Deckendurchbiegung... dieser Begriff war mir noch nicht bekannt.

    Ich stelle mir dies also so vor, dass die Decke "arbeitet" und auf die Wand drückt... klingt einleuchtend.

    Kann ich dieses Phänomen also als "durchaus normal" werten?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Neee die Interpretation ist schonmal falsch... Die Decke auf der die Wand steht biegt sich durchdie wand will dem folgen und senkt sich ein wenig...

    wie gesagt kann sein und daran liegen... muß aber nicht... Das ist ohne Ortskunde halt raten....
     
  10. marcomedia

    marcomedia

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    NRW
    Ja, ich dachte es mir.

    Trotzdem vielen Dank für die Hilfe und eine gute Nacht!
     
Thema:

Riss im Putz - Ursache unklar ?

Die Seite wird geladen...

Riss im Putz - Ursache unklar ? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Malervlies auf Kalkzement-Putz

    Malervlies auf Kalkzement-Putz: Hallo zusammen, der Verputzer hat bei uns den ganzen Keller mit KalkzementPutz verputzt. Ich sagte ihm, dass ich den Keller zum Teil tapezieren...
  3. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  4. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  5. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....