rißbreitenbeschränkung bei dicken bt

Diskutiere rißbreitenbeschränkung bei dicken bt im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; moin erstmal, bin neu hier im forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.:winken ich habe probleme bei der bemessung dicker platten, bei der...

  1. Henner

    Henner

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.Bau
    Ort:
    Hamburg
    moin erstmal, bin neu hier im forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.:winken

    ich habe probleme bei der bemessung dicker platten, bei der mindestbewehrung zur beschränkung der rißbreiten.
    die platten sind 75 -100 cm dick und da müsste unendlich viel eisen rein.
    gibst trricks, die erforderliche bewehrung zu reduzieren?

    (Beanspruchung auf zentrischen Zwang (->k.c=1,0) infolge abfließender Hydratationswärme durch die verformungsbehindernde Sohlreibung)
    -nur verwendung stahlstab /keine matten wegen dyn.belastung
    -C30/37; w.k=0.3

    danke im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Dir ist bekannt, dass man da bereits über die Auswahl/Verarbeitung des Betons eine Menge machen kann? Bin zwar nicht der direkte Betonexperte aber diese Problematik tritt bei den von uns geplanten Bauwerken ziemlich oft auf, und ich hab da einige Infos, die ich mit etwas Mühe raussuchen könnte. Stammt nur selten aus unserer Feder, aber aus den ZTV unserer Kunden und den eingeschalteten Tragwerksplanern. Guter Ansprechpartner bzgl. der Auswahl des Betons ist hier JamesTKirk.
     
  4. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    www.diestatiker.de ?
    Nicht, dass hier keine "Rechenkünstler" wären, aber da treten die gehäuft auf ;)
     
  5. Henner

    Henner

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.Bau
    Ort:
    Hamburg
    vielen dank erstmal für die superschnellen antworten!
    - bei der betonsorte hab ich leider keine wahl
    - bei diestatiker.de war nichts über dicke bauteile zu finden

    irgendwie muß man doch die bauteilhöhe reduzieren können, ich komm mit
    durchmesser 14 auf 18,4cm^2/m in allen lagen:(
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Maschinenfundamente?

    -> Weisse Wannen einfach und sicher. Da sind auch die zugehörigen nachweise erläutert.

    Ist aber nicht mal eben so, da es dafür kein mal eben so Rezept gibt. Das muss einer ansehen, durchdenekn, mit den beteilgtzen Planern und Bauherr absprechen - Tragwerksplaner.
    Wenn Du das bist: kauf dir das Buch, acker es durch und stell gezielte Fragen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Na ja, ist doch nicht viel.
     
  9. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Wieso hast Du bei der Betonsorte keine Wahl ?? In der Regel werden Druckfestigkeitsklasse und Exposition vom Planer vorgegeben, in der Rezeptur ist man doch frei. Weiterhin kann man über die DAfStb-Richtlinie "Massige Bauteile", die bei Bauteildicken > 80 cm berücksichtigt werden kann, noch ein wenig was zum Thema Hydratationswärme günstig gestalten.

    Dicke Bodenplatten sind in der Regel mit C 30/37 XC2 (eventuell WU) klassifiziert. Vorteil von XC2 ist, dass Du bei Einsatz von Flugasche nur 240 kg/m³ Zement verwenden brauchst (bei XC3 bräuchte man schon 270 kg/m³). Da bekommt man Rezepturen mit hin, wo Du im Kern dann bei einer Bauteildicke von 1,50 m eine Temperatur von ca. 40 °C hast.

    Eine weitere Variante wäre der Austausch eines Teiles der Bewehrung durch Stahlfasern.
     
Thema:

rißbreitenbeschränkung bei dicken bt

Die Seite wird geladen...

rißbreitenbeschränkung bei dicken bt - Ähnliche Themen

  1. Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?

    Perimeterdämmung Keller mit unterschiedlichen Dicken?: Hallo, ich wurde zunächst von meinem GU informiert, dass die Perimeterdämmung des Kellers abweichend von der Standardbaubeschreibung in der...
  2. Erdkabel mit verschiedenen Dicken miteinander verbinden

    Erdkabel mit verschiedenen Dicken miteinander verbinden: Hallo zusammen, Leider bin ich bisher nicht wirklich fündig geworden. Meine Frage ist folgende. Ich habe aus dem Haus ein 5-ädriges Erdkabel,...
  3. Wie dick muss Estrich für 2t Pufferspeicher sein

    Wie dick muss Estrich für 2t Pufferspeicher sein: Hallo zusammen, wir bauen gerade ein Einfamilienhaus. Den Heizungsraum möchte ich bald verputzen und den Boden machen, damit die Heizung...
  4. Farbe zu dick aufgetragen

    Farbe zu dick aufgetragen: Hallo, wir haben am WE unseren kompletten Neubau gestrichen (2-facher Endanstrich). Das Ganze haben wir privat organisiert und sind...
  5. Dicke von Nevillierestrich über FBH

    Dicke von Nevillierestrich über FBH: Hallo zusammen, ich bin gerade fleißig am sanieren und ärgere mich ein wenig über meinen Klempner. :( Im Bad so wie im Flur und Gäste WC ist...