Risse im Armierungsputz WDVS

Diskutiere Risse im Armierungsputz WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Liebes Forum, eine bereits vorhandene XPS-Dämmung wurde mit einer Mineralwolldämmung aufgedoppelt. Nach dem Armierungsputz war Winterpause....

  1. KarinK

    KarinK

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mama
    Ort:
    nähe Nürnberg
    Liebes Forum,

    eine bereits vorhandene XPS-Dämmung wurde mit einer Mineralwolldämmung aufgedoppelt. Nach dem Armierungsputz war Winterpause. Jetzt bilden sich immer mehr Querrisse über die eine Hausseite. Foto anbei. Auf dem alten darunterliegenden WDVS war nie ein Riss zu sehen.
    Ich habe nun die Verarbeitungsrichtlinien von Schwenk durchgeschaut und gelesen, dass Mineralwolle vollflächig mit dem Klebe- und Spachtelmörtel aufgeklebt hätte werden sollen. Man hat hier jedoch nur so Kleckse draufgemacht und dann die Platten an die Wand gedrückt. Wo noch offen ist kann man hinter die Platten schauen und sieht die Kleckse. Jetzt weiß ich nun nicht, ob das vielleicht Schuld an dem Riss ist?

    Ich weiß, dass es oft so ist, dass wenn Firmen die Herstellervorschriften nicht beachten, es trotzdem kein solcher Mangel ist, dass alles nochmal neu gemacht werden muss. Mir wäre es auch lieber, wenn nicht mehr nachgebessert werden müsste. Gleichzeitig habe ich aber Bedenken. Besteht Eurer Meinung nach Gefahr, dass sich die Platten dann mit der Zeit irgendwie doch wieder vom Untergrund lösen, wenn nicht vollflächig verklebt wurde? Gedübelt wurde auch. Allerdings haben sie die Fassade nicht gereinigt, obwohl das ausgeschrieben war. Es hieß, das bräuchte es nicht. Oder sind das aus Eurer Sicht Vorschriften, die nicht unbedingt eingehalten werden müssen, weil kein Schaden entsteht?
    Ich hoffe, ich frage nicht allzu dumm, aber wenn man sich nicht auskennt... Man will ja auch nicht immer gleich unnötig einen Gutachter holen.

    Viele Grüße
    Karin[​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 7. Januar 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Hört sich an wie eine Baustelle nach "RAL 9005" (Schwarzbau) .
    Wenn das ein Fachbetrieb war , sofort abreißen lassen !!!!!:irre
    Allein die Tatsache , daß nicht vollflächig , sondern nur punktuell geklebt wurde ist schon ein Rückbaugrund . DAS IST BAUMURKS :Baumurks !!!!:bau_1::hammer:
     
  4. #3 Hundertwasser, 7. Januar 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Aufdoppelung von WDVS ist ein ganz heisses Thema so das ich, entgegen aller Gewohnheiten, mich hier im Forum nicht zum konkreten Fall äußern möchte. Um hier die Ursachen festzustellen sollten die Umstände mit Sachverstand vor Ort geprüft werden. Letztendlich wird es auch darum gehen, ob alle Herstellervorschriften der WDVS Aufdoppelung eingehalten wurde (vorausgesetzt es gibt überhaupt eine bauaufsichtliche Zulassung für ein Aufdoppelungssystem)
     
  5. KarinK

    KarinK

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mama
    Ort:
    nähe Nürnberg
    Vielen Dank für die Antwort,

    auch wenn es mir nicht gefällt, werde ich nun doch nach einem Gutachter suchen. Falls jemand eine Empfehlung im Raum Nürnberg hat, wäre ich sehr dankbar. Ich hatte vor zwei Jahren wegen einer anderen Sache einen Gutachter da, der mir vor Ort gesagt hatte, dass er, wenn das Ist nicht richtig arg vom Soll abweicht, immer für den Unternehmer ist. Vorschriften wären ihm da nicht so wichtig, Abweichungen wären am Bau immer normal. Und ansonsten ruiniert der böse Bauherr die Firmen ja. Dafür durfte ich dann 500 Euro zahlen.
    Das möchte ich nicht noch einmal erleben.
    Ich habe die Herstellervorschriften im Internet durchgeschaut und noch einige Punkte entdeckt, die nicht so ausgeführt wurden, wie beschrieben.

    Ich habe für diese energetische Sanierung extra einen Architekten genommen, damit alles richtig wird. Der möchte übrigens nicht, dass ich einen Gutachter hole.

    Viele Grüße
    Karin
     
  6. #5 Herr Nilsson, 8. Januar 2011
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Mal abgesehen von dem Riss, wie kann man denn armieren wenn der RoKa noch gar nicht drin ist? Das unsauber ausgefranste Armierungsgewebe sieht nicht unbedingt vertauenserweckend aus. Kleckse sind nicht zulassungskonform.
    Warum möchte der feine Herr Architekt denn keinen Gutachter? Hat er was gegen Fachkompetenz an der es ihm offenbar in Sachen WDVS fehlt?
     
  7. KarinK

    KarinK

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mama
    Ort:
    nähe Nürnberg
    Hallo nochmal,
    Die Rollläden wurden mit falschem Maß angeliefert. Der Architekt hatte sich nicht richtig darum gekümmert und der Firma nicht gesagt, dass hinter den Kästen eine Dämmung geplant war. Die neuen Kästen sind aber erst Ende Januar lieferbar. Daher hat der Architekt angewiesen, dass die Fassade erst einmal winterfest gemacht werden soll.
    Die Firma hat gearbeitet wie der Blitz. Obwohl der Öleinfüllstutzen und Ölentlüfter noch nicht verlängert war und die Haustüre noch nicht eingebaut war, wurde alles zugedämmt und zugespachtelt. Hier muss jetzt im Nachhinein die Dämmung wieder ausgeschnitten werden.
    Was müsste denn da beachtet werden, wegen dem Gewebe, wenn die einfach wieder ein Stück rausschneiden? Da überlappt dann das Gewebe doch schon mal nicht.
    Für den Architekten ist das alles kein Problem. Er vergisst, die Arbeiten rechtzeitig auszuschreiben und die Firma soll dann halt nochmal aufschneiden. Unser Architekt ist "Spezialist" für energetische Sanierungen. Er hält im Moment zur Firma und sie wollen einen beschwichtigenden Ortstermin, um mich zu belabern, alles wird gut...
    Ihr habt mich überzeugt, ich hole lieber doch einen Gutachter.
    Karin
     
  8. #7 Hundertwasser, 8. Januar 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Und hol dir gleich noch einen Anwalt dazu. Ich glaube sonst hast du ganz schlechte Karten.
     
  9. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Ich frag mich wie die Firma diese Risse wieder beheben will?
     
  10. #9 Hundertwasser, 8. Januar 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Die wichtigste Frage ist doch, ob das System überhaupt ein Zulassung für eine Aufdoppelung hat. Dabei sind dann verschiedene Anforderungen zu erfüllen:

    • Das erste WDVS muss korrekt verklebt und verdübelt sein
    • Um das zu prüfen hätte das alte WDVS geöffnet werden müssen
    • Ein bestimmtes Flächengewicht darf nicht überschritten werden
    • Und noch ein paar Kleinigkeiten dazu

    Also: Fragen an den Handwerker durch den Bauherrn oder seines Vertreters:
    Wurde überprüft (und dies auch dokumentiert) ob die Verklebung und Verdübelung des alten WDVS korrekt waren?
    Wurde dazu auch die Fassade geöffnet und wurde das Ergebnis protokolliert, wenn ja wie und durch wen?
    Wurde das Flächengewicht des Gesamt-WDVS (neu und alt) berechnet?
    Wird das zulässige Flächengewicht für aufgedoppelte WDVS auch bei einer möglichen, zusätzlichen Armierungslage zur Sanierung der Risse eingehalten?

    Nur weiter arbeiten lassen wenn alle Fragen mit ja beantwortet wurden (inklusive der Vorlage der Belege dafür).
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 schwarzmeier, 9. Januar 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Hundertwasser hat das hier ausführlich detailliert und breit erklärt , vielleicht zu ausführlich und damit verwirrend für den Laien .
    Allein die punktuelle und nicht vollflächige Verklebung der Dämmplatten wieder Herstellervorgaben und Zulassung genügt um diese Aufdoppelung abreißen zu lassen . M.Ea. geht dabei die Erstdämmung aber auch mit den Bach hinunter beim Rückbau . Das ist aber schon so heiß , daß ohne Gutachter und Anwalt in "Eigenleistung" die Finger davon zu lassen ist .
     
  13. haera

    haera Gast

    ... böser "Warmpfusch"...

    ...ist das hier!
     
Thema:

Risse im Armierungsputz WDVS

Die Seite wird geladen...

Risse im Armierungsputz WDVS - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...