Risse im Estrich sanieren

Diskutiere Risse im Estrich sanieren im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir bauen gerade ein EFH, leider gab es einen Wasserschaden. Es ist eine unbekannte Menge an Trinkwasser im Haus ausgelaufen. Laut Ausage...

  1. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    wir bauen gerade ein EFH, leider gab es einen Wasserschaden. Es ist eine unbekannte Menge an Trinkwasser im Haus ausgelaufen. Laut Ausage eines Handwerkers stand das Wasser teilweise 2-3cm hoch auf dem Estrich. Der Verursacher ist bekannt und dieser hat eine Spezialfirma mit der Trockenlegung beauftragt. Bei der Trocknung ist der Estrich im Wohnzimmer (ca. 38m²) in sechs etwa gleich grosse Teile zersprungen. Er hat auch an den Rissen ca. 5mm aufgeschüsselt. Die Versicherung des Verursachers weigert sich nun die Kosten für die Neuerstellung des Estrich zu übernehmen. Sondern besteht auf einer Sanierung. Es liegt mir ein Angebot über 18m Risse verharzen vor.
    Meine Befürchtung ist nun das der Estrich sich nach der Verharzung und dem Abschleifen an den Rissen wieder senkt. Oder das die einzelnen Estrichplatten sich unterschiedlich absenken. Ist ein solcher geflickter Estrich dauerhaft stabil?
    Wie sieht es mit Schadensersatz, bzw. einer Verlängerung der Gewährleistung über die fünf Jahre hinaus aus.

    danke Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hannes

    Hannes

    Dabei seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Ingelheim
    Risse im Estrich

    In diesem Falle hilft kein reparieren, da gibt es nur eine Entscheidung alles
    raus denn die Dämmung hat ganz gewiss auch Schaden davon getragen.
     
  4. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Die Dämmung besteht aus 10cm Styropor. Die Trocknung erfolgte über zwei Bohrungen im Estrich (zwei pro Raum) und hat ca. drei Wochen gedauert. Der Estrich war zum Zeitpunkt des Wasserschadens schon trocken. Laut Ausage der Fachfirma ist die Dämmung nicht beschädigt. Mein Bauleiter hat was Trockenlegung und Estrichsanierung angeht nicht so viel Ahnung und vertraut eher auf die Aussagen der Fachfirmen.
    Aber ich werde ihn noch einmal auf die Dämmung ansprechen.
     
  5. #4 bauworsch, 5. Januar 2007
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Wenn hier ordentlich getrocknet wurde, wo soll die Dämmung dann einen Schaden davon getragen haben? Wie wurde denn getrocknet? Welche Voruntersuchungen vor der Trocknung hat die Spezialfirma durchgeführt?

    Bezüglich der Rissbildung bleibt die Frage, ob das nun 6 einzelne Stücke sind, also der Estrich tatsächlich "auseinandergebrochen" ist oder sich "nur" Risse gebildet haben? Wenn ja, wie tief?
    Wie immer, Bilder sind hilfreich. Eine Totale und mal ein oder zwei Details der Risse / Rissübergänge.

    Was für ein Estrich? Fußbodenheizung drin?
     
  6. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Wie ich schon geschrieben habe wurden pro Raum zwei Löcher von ca. 5cm gebohrt. Durch diese wurde dann warme Luft geblasen, Bautrockner waren natürlich auch da. Nach ca. drei Wochen wurden an verschiedenen Stellen Messungen gemacht und die Geräte abgebaut. Trocken ist es geworden, auch die Luftfeuchtigkeit ist jetzt nie hoch.
    Ich sehe das Problem nur in der Stabilität des Estrich. Die Risse sind ca 1mm breit und gehen zumindest an zwei Stellen a 4m Länge durch.
    Es gibt keine FBH, es ist ganz "normaler" Zementestrich.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Risse

    können ruhig durchgehen. Wenn der Dämmung nix passiert ist (aufgeschwommen und verschoben) und der Estrich in der Festigkeit nix mitbekommen hat kann der über Kraftschlüssiges Verbinden mit Epoxidharz wieder repariert werden. Übrigens werden so sogar Betonbauteile "angeklebt" oder Betonstähle "eingeklebt" So Harz kann, wenn man mit umgehen kann, eine ganze Menge!

    PS: Auch Scheinfugen / Sollrissstellen gehen durch wenn sie funktioniert haben!
     
  8. #7 bauworsch, 5. Januar 2007
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Gut soweit.

    Dämmung trocknet aus und Schaden nimmt sie keinen.

    Bei Rissen ist eine fachgerechte Sanierung problemlos möglich. So wie Du es beschreibst, sind es wohl wirklich nur Risse. Die Platten heben/senken sich ja nicht, wenn Du sie wechselseitig belastet?
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Doch

    wahrscheinlich schon wegen nicht vorhandener Bewehrung... und TS Platten
     
  10. #9 bauworsch, 5. Januar 2007
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Das würde bedueten, dass die Risse durch die ganze Estrichschale gehen. Da bedarf es dann etwas mehr Aufwand, um die zu sanieren.

    Und eine "Estrichbewehrung" hätte das eh nicht verhindert. Die AKS-Gitter sind eher eine Diebstahlsicherung und die Kunststofffasern bringen schon zweimal nix. Meine Meinung.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Risse

    gehen im Estrich (fast) immer durch die gesamte Estrichscheibe wie auch bei funktionierenden sollbruchstellen / Scheinfugen

    Aks Gitter würden lediglich den Höhenversatz verhindern Fasern mindern nur die Schwindrissbildung in den ersten Wochen
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Pfriem, 7. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2007
    Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Es sind Risse die an zwei Stellen über je vier Meter durchgehen. die Estrichplatte ist dort definitiv ganz durch, an den anderen Stellen weis ich es nicht.
    Die Platten heben bzw. senken sich nicht.

    Und wie sieht das dann aus? Gibt es etwas auf das ich achten sollte? Meinem Experten kann ich dahingehend nämlich vergessen, er sagt ja selbst das er sich da nicht so gut auskennt.

    PS:
    Danke Robby und Bauworsch, das bisher gesagte beruhigt mich etwas.
     
  14. bauworsch

    bauworsch Gast

Thema:

Risse im Estrich sanieren

Die Seite wird geladen...

Risse im Estrich sanieren - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  3. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  4. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...