Risse im Mauerwerk unterhalb Fenstermitte

Diskutiere Risse im Mauerwerk unterhalb Fenstermitte im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, die Probleme reißen bei uns nicht ab. Wir haben jetzt Risse im Mauerwerk entdeckt und zwar an mehreren Fenstern in der Mitte und unterhalb...

  1. Bruni

    Bruni

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo,
    die Probleme reißen bei uns nicht ab. Wir haben jetzt Risse im Mauerwerk entdeckt und zwar an mehreren Fenstern in der Mitte und unterhalb der Fensterbänke z.T. innen sowie von außen nach innen durchgängig. Diese Risse liegen aber auch gleichzeitig oberhalb der Stürze der Kellerfenster.
    Ist das ein ernstes Problem - oder unschön - da Haus schon verputzt und gestrichen. Genügt es zu warten, bis diese Risse aufhören und dann füllen und mit Netz arbeiten diese Stellen neu verputzen und streichen?
    Angst haben wir deshalb, dass Wasser drinnen gefriert und ein Teil gesprengt wird. Die Risse erscheinen mir selbst nicht sehr breit.
    Frage auch: Woher kommen diese Risse denn? Wir hatten extra von Bisotherm abgestimmtes System mit Stein und Stürzen gewählt (Nut und Feder) und von einer Baufirma bauen lassen (mit Maurern).
    Wer weiß Bescheid oder hat eine Idee?

    Grüße
    Bruni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 10. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    1. Frage ...

    ... habt Ihr unter den Fenstern Heizkörpernischen oder geht die Wand in voller Stärke durch bis zum Boden?

    Freundliche Grüße . Volker Kugel
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    ich hab da meine eigene Philosofie ... Risse im negative Belastungsfeld von Fenstern etc. sind Folgen von "nicht" beachtung der Lastabträge bzw. fehlende Rissebeschränkungsmaßnahmen in diesem Bereich ... die Mauerwerksdin iss hier schwammig ... "kann der Putzer mit Diagonalamierung machen" ... oder "der Planer so planen daß ein Verbund" gegeben iss ... "aber" was will man von der DIN schon erwarten ... iss halt "nur" die Mindestanforderung und für die zu erwartenden Risse gibt´s auch ne Din mit der aufgezeigt wird daß die Risse innerhalb der Toleranzen liegen ... die Praxis (oder iss es nur meine) iss halt ganz was anderes:
    .
    a.) Diagonale Amierungen werden zwar bei WDVS erfolgreich eingesetzt ... "aber" bei monolitschen Mauerwerken kommt erst der Abriss bevor diese Bewehrungen greifen.
    .
    b.) Im Verband mauern ... der Schwachsinn hoch³ ... hab ich im Link aufgezeigt ... also forget it (!)
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=1378&
    .
    c.) ich wusste gar ned daß man die Fensterbrüstung jetzt auch noch innen mit Diagonalamierungen und Gewebe bespannen sollte :D ... "danke" für diesen Beitrag der zeigt auf wie schwachsinnig es iss sich "nur" auf die DIN bzw. Putzrichtlinien zu verlassen (!)
    .
    und jetzt mal meine Meinung dazu ... ich hab´s "LEIDER" nicht anderst gelernt als daß die Fensterbrüstung bewehrt werden müssen ... früher mit der Mörtelgruppe II wurden da bei uns 6er Rundeisen eingelegt ... irgend wann kamen dann die Mufursystem auf´n Markt und mit den Planziegeln daß V-Plus-System ... "aber" des iss "nur" meine Arbeitsweise ... was andere machen iss deren Problem ... "aber" es iss immer wieder erstaunlich daß man dieses Problem mit den abgerissenen Fensterbrüstungen scheinbar immer noch ned im Griff hat
    .ich kenne diese Probleme "NICHT" (!)
    .
    http://www.baumurks.de/schluesselloch-v-plus-system-bericht.htm
    .
     
  5. Bruni

    Bruni

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo,
    wir haben keine Heizkörpernischen, da Fußbodenheizung, die Wand geht in voller Stärke durch den Boden.
    Grüße
    Bruni
     
  6. Bruni

    Bruni

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Hunsrück

    Hallo,
    danke für die Ausführung. Habe aber nicht ganz verstanden, ob das nun durch Mauern vermeidbar gewesen wäre, bzw. ob das gefährlich für das Bauwerk ist. Oder handelt es sich um ein optisch unschönes Ergebnis, das der Verputzer - wenn er es zuvor gewusst hätte- hätte vermeiden können. Ich glaube, dass das Problem erst später - nach dem Verputz zu sehen war.

    Grüße
    bruni
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 12. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Sagen wir mal so ...

    ... Risse beeinträchtigen in den seltensten Fällen die Standsicherheit des Gebäudes - hier sicherlich nicht - in dieser Beziehung können Sie beruhigt sein.

    Gefährlich werden Risse, wenn sie so breit sind, dass sich Wasser drin ablagern kann, was im Winter zum Auffrieren und zu Putzabplatzungen führt. Hier muss also was unternommen werden.

    Wenn Sie ganz ruhig schlafen wollen besorgen Sie sich (z.B. über die IHK) einen Fachgutachter der Ihnen dann auch sagen kann, ob und wie Sie tätig werden sollten. Von hier aus per Ferndiagnose ist das schlecht möglich. Aus Josefs Beitrag haben Sie ja entnommen, dass das Thema doch ein bisschen komplexer ist.

    Freundliche Grüße . Volker Jugel
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    .
    aus meiner Sicht iss sowas "immer" vermeidbar ... einstürzen wird das Haus wegen die paar Risse sicher "nicht" ... es gibt Gutachter die bewerten einen optischen Riss als mangel ... "auch" wenn nach der Din "wann iss der Riss ein Mangel" darunter fällt ... ich war selber 5 Jahre Putzer ... drum sag "ich" daß der Putzer bei sowas des ärmste Schwein ist ... ohne zerstörische Maßnahmen muss er glauben was er vor Ort optisch sieht ... bringt er die erfoderlichen Gewebe ein kann er im Schadensfall doch antanzen und sich den schwarzen Peter dafür abholen ... man sollte m.e. nach bei fehlender Mauerwerksbewehrung als Putzer so frei sein und die Gewährleistung für diese Bereiche einfach ablehnen (!) ... "ahja" die Risse sind meist schon vorher vorhanden ... "nur" brauchste da meist ne Lupe daß du sie siehst (!)
    .
     
  10. #8 MichaelG, 13. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Schwarzer Peter

    Hajo,

    das spiele ich aba net gern mit gezinkten Karten. Deshalb die Berge an "Fachliteratur".

    "Froh" bin ich auch darüber, dass ich im www auf diese und "Josef´s" Seite gestoßen bin. Mit Josef`s Darstellungen und dem Vergleich mit dem angetroffenen ist da einiges zu Rissursachen, die halt erst mal im Putz sichtbar sind, noch klarer geworden.

    @Bruni, gibts keine pics?

    Und außerdem: Wie "groß" ist das Haus? (Etagenanzahl) Pic Grundriss? Wie alt is die Hütte, Mauerwerk Außenwände? (Wärmeleitzahl Bisotherm) Mauerwerk Innenwände? Mauermörtel, welcher? Oder Dünnbettmörtel, mit oder ohne Gewebe? Außenputz, Aufbau, Material, Hersteller, Produkt.

    MfG Michael
     
Thema: Risse im Mauerwerk unterhalb Fenstermitte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. risse mauerwerk gefährlich

Die Seite wird geladen...

Risse im Mauerwerk unterhalb Fenstermitte - Ähnliche Themen

  1. Unterhalb der Fensterbank auffüllen?

    Unterhalb der Fensterbank auffüllen?: Hallo zusammen, in meinem Altbau habe ich die Fenster ausgetauscht und hatte vorher außen Granitfensterbänke. Stattdessen habe ich nun...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...