Risse in sichtbaren Aussensparren

Diskutiere Risse in sichtbaren Aussensparren im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, seit dieser Woche ist unser Dachstuhl fertig. Doch in den sichtbaren Aussensparren - KVH-Holz sind aber auch in allen 4 Sparren...

  1. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Hallo,

    seit dieser Woche ist unser Dachstuhl fertig.
    Doch in den sichtbaren Aussensparren -
    KVH-Holz sind aber auch in allen 4 Sparren
    über die gesamte Länge schon kleinere und größere Risse zu sehen.
    Die Sparren im Innenbereich sind meist 50% tadellos.
    Ehrlich gesagt mir gefällt´s überhaupt nicht.
    Man hätte ja ein bischen drauf achten können :mauer :mauer :mauer

    Gibt es Regelungen, wie die Sparren im Aussenbereich zu sein haben ?
    Kann ist im Aussenbereich (Vertarg nach VOB) zumindest beim Errrichten
    eine gewisse Qualität erwarten ?
    Wie könnte eine Ausbesserung der gerissenen Stellen aussehen ?

    Gruß und Dank

    Thomas
     
  2. #2 Coburger, 02.12.2005
    Coburger

    Coburger

    Dabei seit:
    24.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Coburg
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    nicht ungewöhnlich

    Hallo,

    wenn ich einen Blick in den Vertrag mit unserem Zimmermann werfe steht dort "Schwind- und Trocknungsrisse sind zu tolerieren und gelten nicht als Mangel...". Aus meiner Sicht muß man die Rissfreiheit von außen sichtbaren Sparren gesondert vereinbaren (und i.d.R. bezahlen), damit sog. "geviertelte Sparren" eingesetzt werden, die rißfrei bleiben sollen (zumindest wurde mir dies als Laie so erklärt).
    Was meinen denn die Experten dazu?

    Viele Grüße
    Patrick
     
  3. #3 Splashery, 03.12.2005
    Splashery

    Splashery Gast

    Das ist ganz einfach, beim KVH wird qualitativ unterschieden zwischen Si und NSi - also sichtbare und nicht sichtbare Qualität - es lässt sich leicht nachvollziehen was der Zimmermann verarbeitet hat.
    Risse sind bei NSi immer zulässig und entstehen logischerweise immer am Anfang und Ende eines Sparrens oder Balkens- es gibt jedoch auch eine DIN wo das alles genau festgelegt ist. Da Holz ein natürlicher Baustoff ist und auch KVH eine gewisse Restfeuchte hat trocknet es und so entstehen Risse, um diese zu vermeiden kann man nur einen preislich und qualitativ höheren Sprung zum Leimholz BSH machen.


    Wie soll man Risse ausbessern????

    Mfg
     
  4. #4 Schwabe, 05.12.2005
    Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Der Begriff „Konstruktionsvollholz“ ist nicht genormt., sondern eine „Erfindung“ der Holzindutrie die damit auf die schlechte Bauholzqualität der letzten Jahre reagierte.
    Somit ist hinsichtlich Ihrer Frage festzustellen.
    Es gibt zwar keine Vorschrift, aber eine „Vereinbarung über KVH“ (siehe Anlage). Und diese ist als allgemein anerkannte Regel der Technik in ihrem Fall heranzuziehen.
    Da es sich bei Ihnen um den sichtbaren bereich handelt, trifft bei Ihnen die Spalte “ KVH-Si“ zu.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
     
  5. #5 Baufuchs, 05.12.2005
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Worum geht`s

    denn eigentlich? Sparren oder Pfetten?


    Damit sind ja wohl kaum Sparren gemeint. Oder sollte das ein Minihäuschen sein? :confused:

    Und dann mal in den Vertrag schauen, was zur Holzqualität vereinbart ist. Denn das gilt.
     
  6. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Danke,

    Pfetten sind als Leimbinder ausgeführt.
    Sparren und Fußpfette sind KVH-Holz SI-Qualität
    Nicht alle Sparren sind gerissen, manche sind perfekt,
    doch die von aussen sichtbaren Sparren Hausaußenseite (Giebelseite)
    haben alle 4 Sparren Risse, trotz dessen,
    das ich mündlich darauf hingewiesen haben.
    Scheinbar hatten diese Zimmerleute nichts mit
    Optik am Hut.
    Risse hin Risse her, für mich persönlich sind die Risse nicht ok.

    Da so wie ich verstanden habe - Risse vorhanden sein können,
    wenn nicht extra vertraglich vereinbart, stellt sich mir die Frage:

    Wie könnte eine professionelle Ausbesserung, Abdeckung der Risse aussehen ?


    Nochmals Dank und Gruß

    Thomas
     
  7. R.J.

    R.J. Gast

    Hallo,
    Holz ist und bleibt ein Werkstoff welchem, bedingt durch seine Eigenschaften Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, seinem anisotropen Quellen und Schwinden, nur bedingt beigebracht werden kann nicht zu Reissen. Durch die Einbausituation im Aussenbereich wirken nun mal unterschiedliche Klimata auf das Holz ein, welches mit Feuchteaufnahme oder -abgabe reagiert.
    Durch die technische Trocknung des Bauholzes sind diese Auswirkungen weitestgehend minimiert, lassen sich aber eben nicht gänzlich unterbinden. Selbst bei Brettschichtholz kann es in diesen Situationen zu Rissen kommen.

    Ein verschliesen der Risse mit Fremdmaterial halte ich für unsinnig, aus den oben genannten Gründen.
    Eine Möglichlkeit ist einen Traufenkasten auszubilden, d.h. die gesamte Unteransicht der Sparren mit Holzbrettern oder Panelen zu verschalen.

    Grüße
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wenn man Holz im Außenbereich "rissefrei" haben möchte:

    Da funktioniert als Verkleidung auf Dauer nur Sperrholz, d.h. BFU, Kerto usw.
    Und die großen Querschnitte müßten aus Mircrolam, Parallam usw. sein. Hä?Das sind neumodische Holzwerkstoffe.

    Im Außenbereich bekommen die heimischen Hölzer mit der Zeit Risse. Auch die Verschalungen und Brettschichthölzer.

    Wichtig und teurer: alle Außenhölzer abgelagert ...
     
  9. #9 Schwabe, 06.12.2005
    Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Thomas,

    ich merke gerade, der Anhang ist zum Anhängen zu groß.
    Wenn Sie die Vereinbarung haben möchten, mir bitte eine mail schcken.
    MfG
    Schwabe
     
  10. Gastel

    Gastel Gast

    Zumindest das Holz aussen dunkel (nicht weiss!) behandeln, dann sieht man Risse weniger. Schaden wird keiner entstehen, da überdeckt. Kenne ich das Thema.....Obs reisst (auch nachträglich) weiss man nie.....

    Gruss
     
  11. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
  12. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Erkennungsmerkmale KVH

    Hallo,

    ein weiteres Übel ist nun die Schimmelbildung nur an einem Sparren.
    (Dach eingedeckt, aber noch nicht gedämmt).
    Das Dach ist, soweit man erkennen kann, dicht (Ziegel sind i.O.)
    Doch auffällig ist das nur dieser eine Sparren,
    sollte KVH sein, keine Keilzinkenverbindung hat.
    Alle anderen Sparren schon.
    Ist das richtig das die Keilzinkenverbindung ein Erkennungsmerkmal von KVH ist ?
    Ist meine Befürchtung richtig das dieser Sparren kein KVH ist ?

    Thomas
     
  13. #13 surfrichter, 08.03.2006
    surfrichter

    surfrichter

    Dabei seit:
    10.10.2005
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Hof
    Moin,

    eigentlich hab ich ja keine Ahnung aber ich geb eben trotzdem mal meinen Senf dazu. In der Regel ist der Dachsparren KVH je nach Länge bei einem Einfamilienhaus aus einem Stück. So hat es mir mein Zimmerer erklärt. Es kann aber mit dieser Keilzinkenverbindung zusammgefügt sein. In der oben verlinkten Vereinbarung steht auch drin das Keilzinkenverbindung zugelassen ist. Das heißt nach meiner Auslegung im Umkehrschluss dass es nicht sein muss. In der Vereinbarung steht auch was über die max. Rissbreite aber wohl gemerkt geht es dabei um Qualität bei Anlieferung.

    Was es mit dem Schimmel auf sich hat kann ich dir auch nicht sagen.

    Gruß
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ...oder Bläue (dunkelblaue bis schwärzliche Verfärbung mit Pünktchenstruktur)?
     
  15. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Schimmel

    Auf jeden Fall dem Verantwortlichen GÜ/BT/Archi? mitteilen. Der soll die Ursache festestellen und abstellen, dann den Schimmel sanieren.

    Im Gegensatz zu Rissen ist Schimmelbildung wahrscheinlich auf Mängel zurückzuführen.
     
Thema: Risse in sichtbaren Aussensparren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. risse im dachsparren

    ,
  2. risse in dachsparren

    ,
  3. risse im holz schließen

    ,
  4. dachpfette risse,
  5. dachbalken risse ausbessern,
  6. dachsparren risse,
  7. Risse in Sparren,
  8. risse im sparren verleimen,
  9. dachsparren reissen,
  10. holzbalken risse verschließen außen,
  11. dachpfette risse reparieren,
  12. risse im sichtbaren dachstuhl,
  13. bsh lärchenbalken risse kein mangel,
  14. risse in pfetten,
  15. sprarrungsrisse,
  16. sparre.dach gerissen,
  17. risse in kvh normsl?,
  18. risse im holz verschließen,
  19. risse in fachwerkbalken schließen,
  20. holz trockenrisse behandeln,
  21. gerissenen Sparren reparieren,
  22. neubau risse im dachsparren,
  23. holzleimbinder risse spachteln,
  24. Alle sparren risse,
  25. fingerhaus dachsparren reißen
Die Seite wird geladen...

Risse in sichtbaren Aussensparren - Ähnliche Themen

  1. Risse an Fundamentinnenecken

    Risse an Fundamentinnenecken: Hallo, ich habe für L-Steine ein kleines Betonfundament gegossen. Der Beton stammt aus dem Betonwerk und ist nach meinem Befinden über jeden...
  2. Riss in Leerrohr abdichten

    Riss in Leerrohr abdichten: In einem aus dem Haus führenden 50mm-Leerrohr hat sich ein Riss gebildet. Normalerweise würde ich sowas mit Schrumpfschlauch abdichten, aber in...
  3. Riss in Hauswand - gefährlich?

    Riss in Hauswand - gefährlich?: Hallo, ich habe mich gerade neu registriert und gleich ein Anliegen. Wir wohnen in einem ca. 80 Jahre alten Haus. Die Außenwand weist einen...
  4. Von außen sichtbare Risse

    Von außen sichtbare Risse: Hallo, wir möchten ggf. einen massiven Altbau mit Holzbalkendecken von 1936 kaufen. Nach der ersten Besichtigung haben wie einen...
  5. Risse in sichtbaren Sparren

    Risse in sichtbaren Sparren: Hallo, unser Dach ist am Ortgang offen. Die Sparren wurden damals einmal vom Zimmermann in weiß überstrichen. Nun ist es so, dass auf der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden