Risse in Tiefgaragendecke

Diskutiere Risse in Tiefgaragendecke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, heute wurde die Dämmung an der Decke unserer Tiefgarage entfernt. Die Decke besteht aus Filigranbetonelementen. Sichtbar sind...

  1. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Hallo zusammen,

    heute wurde die Dämmung an der Decke unserer Tiefgarage entfernt. Die Decke besteht aus Filigranbetonelementen. Sichtbar sind nun einige Risse. Die meisten haben Längen von 1 bis 3 m.

    Auf den ersten Blick sind zwei davon möglicherweise 'interessant'.

    1. Ein feiner Riss zieht sich über 5 bis 7 m entlang einer Achse quer zur Längsrichtung der Betonelemente durch die Garage. Er überspringt dabei mehrere der Elemente und bleibt halbwegs auf 90 Grad Kurs zur Längsrichtung.

    2. Ein Kreuzungspunkt zweier relativ breiter Risse.

    Ist sowas normal oder einen zweiten Blick wert?

    Vielen Dank!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JamesTKirk, 21. Juni 2014
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    In einer Tiefgarage sind alle Bauteile interessant, die mit Tausalzen in Berührung kommen können. D.h. z.B. Risse in der Bodenplatte oder Abplatzungen im Bereich von Wand- oder Stützenfüßen.
    Was ist denn über der gedämmten Decke ??
     
  4. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Wohnraum, an zwei Ecken auch größere Terrassenflächen.

    Also sollte da alles trocken sein.
     
  5. #4 JamesTKirk, 21. Juni 2014
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Ist natürlich auch eine Frage der Rissbreite. Alles über 0,4 mm wäre nicht gut, da sollte der Statiker mal drüberschauen. Chloride sollten in der Decke im Rissbereich nicht vorhanden sein, das wäre aber zur Sicherheit, vor allem bei einem älteren Objekt, zu überprüfen.
    Wie alt ist denn das Objekt ???

    Ich lese gerade Terrassen. Wenn die Abdichtung intakt ist sollte da nichts durchlaufen. Aber die Erfahrung sagt, dass sowas schon mal undicht sein kann. Sind denn Risse mit Sinterspuren erkennbar ?? Hintergrund der Frage ist, dass Terrassen auch schon mal im Winter mit Tausalzen behandelt werden ...
    Falls Sinterspuren vorhanden sind, ist dort auf jeden Fall eine Chloriduntersuchung durchzuführen. Weiterhin sind wasserführende Risse immer ein Problem, unabhängig von der Rissbreite. Dementsprechend müssen sie auch immer instand gesetzt werden.
     
  6. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Bei der Struktur auf dem zweiten Photo vermute ich, dass das der Fall sein könnte. Aber ist schwierig zu beurteilen als Laie.

    Ganz neu. Einzug war letzten Sommer.
     
  7. #6 JamesTKirk, 22. Juni 2014
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Dann sind Chloride eigentlich ausgeschlossen.
    Es ist vielleicht ratsam, an einigen Punkten Gipsmarken zu setzen und diese zu beobachten, ob die Risse neu entstehen. Das kostet fast nix und bringt weitere Informationen.

    Bei Filigrandecken ist es häufig der Fall, dass sie aufgrund des Handlings (horizontaler Anschlag an Hubeinrichtungen, Transport, Lagerung) Rissbildungen (meist in Feldmitte) aufweisen. Daher wäre es richtig, die Platten aufrecht zu handeln. Ist auswändiger, macht daher keiner ...
     
  8. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Danke für den Hinweis, dass bei der Terrasse nochmal nachzusehen.

    Hier eine neue Impression aus der Tiefgarage. Was wir da sehen, ist einer der Balkonabläufe. Die Gipskartonstücke dienen wohl als Abstandshalter. Gut durchfeuchtet und verschimmelt.
     

    Anhänge:

  9. #8 Stolzenberg, 22. Juni 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Antwort auf PN:
    Hinter einer Styroporverkleidung wäre meiner Meinung nach bei dem geringsten Feuchteeintrag auch nichts anderes zu erwarten gewesen. Hier hilft nur fachgerechter Rückbau, Verrohrung und Deckenaufbau als Feuchtequelle ausschließen oder einen sonstigen Beleg für Kondensationsfeuchte als alleinige Feuchtequelle finden. Über die Art der Ausführung werden sich hier sicherlich noch andere zu Wort melden.

    Eine Raumluftmessung in einer Tiefgarage macht in meinen Augen wenig Sinn und die Sanierungsdringlichkeit würde ich hier als "kurzfristig" bewerten. Umgehender Handlungsbedarf ist hier in Deinem Fall wohl eher nicht gegeben, dann schon eher in Richtung einer langfristigen Lösung... - Achte darauf, dass in der Tiefgarage nicht einfach "alles ohne Sinn und Verstand rausgerissen" wird!

    http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4218.pdf
     
  10. #9 Gast036816, 22. Juni 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    so langsam verstehe ich deine sorgen mit dem haus - bei dem bild kann einem nur schlecht werden. styropor und gipskarton in einer tiefgarage - der bauträger/gu scheint wohl beim murxen auf der höhe der zeit zu sein, dafür glänzt er am bau mit nichts-können!
     
  11. #10 Stolzenberg, 22. Juni 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    So etwas meinte ich mit: Über die Art der Ausführung werden sich hier sicherlich noch andere zu Wort melden.

    Ich habe Deine Beiträge anfangs ja mit einem Schmunzeln gelesen, aber spätestens beim Dämmungs-Thema war damit Schluss!!!

    Kopf hoch!
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Vielen Dank.

    Ich gehe aber davon aus, dass die Feuchte genau daher kommt: aus der Decke.

    Oben drüber: Terrasse mit Splittbett, scharfkantiger Splitt zum Teil ohne Zwischenlage auf der weichen Abdichtungsbahn liegend.
     
  14. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Noch ein nettes Detail: Der schwarze Ring unter dem vermoderten GK-Stapel ist eine Brandschutzmanschette. Ob diese Art der Befestigung wohl mit der bauaufsichtlichen Zulassung konform ist?
     
Thema:

Risse in Tiefgaragendecke

Die Seite wird geladen...

Risse in Tiefgaragendecke - Ähnliche Themen

  1. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  2. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  3. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Hilfe bei Risse im Haus

    Hilfe bei Risse im Haus: Hallo wir haben vor 2 Jahren ein Einfamilienhaus bauen lassen , und bemerken seit einiger Zeit immer mehr Risse im Haus. Hinzu kommt das sich auf...