Risse in WDVS nach 3 Jahren

Diskutiere Risse in WDVS nach 3 Jahren im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo an Alle, ich bin neu hier und versuche über diesen Weg etwas Klarheit, nützliche Tipps und Hilfe zu bekommen. Folgendes Problem ist...

  1. Palazzo

    Palazzo

    Dabei seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Saarland
    Hallo an Alle,

    ich bin neu hier und versuche über diesen Weg etwas Klarheit, nützliche Tipps und Hilfe zu bekommen.

    Folgendes Problem ist aufgetreten:
    WDVS im Jahre 2008 (von Fachfirma ausgeführt)
    System von einem bekannten Hersteller WLG 022
    100mm Resol Dämmung
    mittlerweile zeichnen sich an den Plattenstößen Risse ab (senkrecht und waagerecht), unter den Fensterbänken senkrechte Risse und in den Ecken der Fenster und Türen diagonal verlaufende Risse.
    Des weiteren sieht man von der Straße aus den gesamten Plattenverlauf durch den Putz hindurch und an manchen Stellen auch die Dübel.
    Die Firma war nun schon vor Ort und zuckte nur mit den Schulter (so was hab ich ja noch nie gesehen, war die Aussage des Stuckateur Meisters).
    Sein Vorschlag war:
    Acryl in die Risse und streichen
    Er wollte aber noch mit einem Mitarbeiter der Herstellerfirma vorbei kommen.
    Nun meine Frage:
    Ist das die Lösung oder nur die kostengünstigste Variante? Acryl in die Risse und neu streichen? Es besteht ja noch Garantie.
    Was wäre das richtige?
    Hoffe man kann auf den Bildern was erkennen.
    Vielen Dank für die Antworten.
    Gruß Palazzo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 20. Juli 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Bei den von dir beschriebenen Rissen hat die Armierung auf breiter Front versagt. Bevor hier etwas zugeschmiert wird sollte die Ursache(n) ermittelt werden. Dies zusammen mit einem Vertreter des Herstellers zu tun kann ein guter Ansatz sein wenn dieser Hersteller es ehrlich meint und nicht nur den Handwerker "schützen" möchte. Ansonsten hilft in so einem Fall nur, sich eigenen Sachverstand einzukaufen.

    Grundsätzlich sehe ich so ein Schadensbild unabhängig vom verwendeten System immer dann, wenn die Plattenverklebung und/oder Dübelung unzureichend war. Manchmal liegt es auch an der Armierung selber. Hol dir möglichst viele Informationen über das verwendete System, beispielsweise über die Homepage des Herstellers. Ganz wichtig sind folgende Punkte:

    - stimmt die Verklebung mit den Vorschriften des Herstellers überein (z.B: Klebeverfahren Randwulst-Punkt, Dübelanzahl und - Verteilung).
    - stimmt die Verarbeitung und das verwendete Material mit der bauaufsichtlichen Zulassung überein. Die Zulassung musste dir, zusammen mit einer unterschriebenen Konformitätserklärung übergeben werden.
     
  4. Palazzo

    Palazzo

    Dabei seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Saarland
    Hallo Hundertwasser,

    erstmal Danke für die Antwort.

    Den Gedanken das die Herstellerfirma Ihren Kunden schützen würde, ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Sie verdienen ja schließlich Ihr Geld mit Ihm.
    Hab mal kurz nachgeschaut. Also das System ist bauaufsichtlich zugelassen.
    Nun kann ich aber schlecht im nach hinein sagen ob auch alles so wie es bei der Firma W... gefordert wird auch ausgeführt wurde. Ich muss noch dazu sagen das dies das erste Haus war, was die ausführende Firma mit diesem plus ultra System gemacht hat. Angeblich wurde zuerst noch eine Schulung beim Hersteller gemacht.
    Zur Verklebung kann ich nur sagen das außen herum eine Wulst gemacht wurde. Was innen gemacht wurde weiß ich nicht mehr (ob Streifen oder Punkte).
    Verdübelt wurden die Platten 2x in der Mitte.(pro m² 4 Dübel)
    Könnte vielleicht auch ein Grund sein, falls diese Platten sich doch etwas schüsseln.
    Muss nun mal abwarten was der Mitarbeiter der Herstellerfirma dazu meint. Gegebenenfalls die Hilfe von einem Sachverständigen zu Rate ziehen.
    Gruß Palazzo
     
  5. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Handelt es sich um das istdochegal-WDVS?
    Hatten wir auch zuerst an einer Gibelseite geplant (Platzverhältnisse zum Nachbarn).
    Mehrere Malerbetriebe haben mir mittlerweile davon abgeraten, weil die Platten nach einer gewissen Zeit Risse bildeten.
    Angeblich werden die Platten von verschiedenen Herstellern gar nicht mehr angeboten.

    Gruß
     
  6. #5 schwarzmeier, 18. August 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Lass doch diese Vermutungen, wenn Du nichts weist .
    Hundertwasser hat genug dazu geäußert und der Mann hat numal Ahnung, von dem was Er schreibt .
    Ich schreibe doch auch nicht etwas , nur damit ich meinen Senf dazu gebe, obwohl mir einige, aber unwichtige Detaills dazu einfallen würden .:biggthumpup:
     
  7. #6 evilthommy, 21. August 2011
    evilthommy

    evilthommy

    Dabei seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Duisburg
    2 dübel NUR in der midde der platten sind nicht ausreichend, du musst jede ecke, von jeder platte dübeln ! also ca 8 dübel pro m2
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    In der Zulassung nachschauen und vergleichen, ob Ihr ganzes System von der Fachfirma so angebracht wurde, wie es die Zulassung vorschreibt.
     
  10. #8 schwarzmeier, 21. August 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Rechnen scheint ja nun auch nicht unbedingt Deine Paradedisziplin zu sein .
    wenn Du die Platten jeweils an den Ecken dübelst, wie kommst Du dann auf 8 Dübel per qm in der Gesamtfläche des Dübelbildes ?
    Außerdem hat der Hersteller entsprechende Dübel-Schemen als Vorgabe oder Anweisung .:think
     
Thema:

Risse in WDVS nach 3 Jahren

Die Seite wird geladen...

Risse in WDVS nach 3 Jahren - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...
  4. Esstrich 60er Jahre unter Fliese

    Esstrich 60er Jahre unter Fliese: Hallo Zusammen, ich habe im Keller einen Hauses Baujahr 1963 folgende Situation gefunden. Weiß jemand was das genau ist? Scheinbar ist er durch...
  5. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...