Risse = Mangel?

Diskutiere Risse = Mangel? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe schon ein paar Threads dazu gelesen, mache dennoch einen neuen auf, da ich für mich noch keine abschließende Antwort...

  1. chrupp

    chrupp

    Dabei seit:
    18. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauanfänger
    Hallo zusammen,

    ich habe schon ein paar Threads dazu gelesen, mache dennoch einen neuen auf, da ich für mich noch keine abschließende Antwort gefunden habe.

    Wir haben in 09/08 angefangen zu bauen, sind Ende 03/09 eingezogen und haben nun einige (Setz-)risse in verschiedenen Mauerwerken, z.b. in der Trennwand zur noch fehlenden 2. DHH und fast an allen Rigipsplattenkanten.

    Frage nun an die Experten: sind das a) normale Erscheinungen, die man einfach ausbessern kann oder ggf. schwerwiegendere Mängel? und Frage b) kann ich meinen Generalunternehmer in die Verantwortung nehmen?

    Ich liefere gerne mehr Details, z.B. Fotos von den Rissen und Grundrissskizzen, sofern benötigt.

    Danke vorab,
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerSuchende, 8. August 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Keine Ahnung?
    Aber, Ich würde eine Mängelanzeige an den GU schicken und die Antwort von einem Experten prüfen lassen.
    MfG
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    MAn unterscheidet (ohne gesonderte Vereinbarung)

    In Risse welche Optisch beeinträchtigend sind

    - Risse die nicht Optisch beeinträchtigend sind

    - Risse mit Auswirkung auf die Standsicherheit

    - Risse mit Auswirkung auf die Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit

    Frage wäre: Woher (Ursache), Wie groß (s.o.), Putzbedingt oder Untergrundbedingt oder Konstruktionsbedingt

    Hiernach kann man Instandsetzen wenn es erforderlich ist
     
  5. #4 Gast943916, 8. August 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    das wäre doch interessant
     
  6. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    ich bin zwar nicht der Threatersteller, aber ich schummel mich mal hier mit rein, da ich gerade eben so einen Threat auch eröffnen wollte...

    Wir sind im Januar 2007 eingezogen, Bauzeit von ca Juli-Dezember 2006.

    Wir beobachten seit einigen Monaten diverse Risse, vor allem in den Wänden im EG zwischen Küche/Flur bzw. Küche/Wohnzimmer und in den direkt darüber ligenden Wänden im OG.


    Ich habe mal die Pläne von EG und OG zusammen mit einigen Bildern in ein ZIP gepackt und hier abgelegt:

    http://www.birdies.de/risse.zip (ca 3,1MB)

    In Bild 4 habe ich neben dem Riss eine rote Linie gezeichnet, da der sonst auf dem Bild fast nicht zu sehen ist.
    Alle diese Risse sind im Bereich bis 1mm Dicke.

    In den Plänen habe ich eine blaue Linie gezeichnet.
    An dieser Stelle ist die Tragende Wand im EG "unterbrochen" und es wurde an dieser Stelle im OG ein Betonträger in der Wand verbaut. k.A. ob das so "richtig" ist, wurde uns aber so gesagt.

    Häufig sind die Risse auf beiden Seiten der Wand an der gleichen Stelle.

    Bilder 3 und 5 finde ich da besonders "interessant", da die Risse hier definitv nicht den Mauerfugen folgen. (Ist aber vielleicht auch ein ganz anders Problem)

    Uns stellt sich auch die Frage, ob das einfach "nur" Risse sind, die zwar ärgerlich sind, aber "normal", oder ob das ein statisches Problem vorliegt.

    Noch haben wir den Bauträger nicht informiert, wollte erstmal hier um ein paart Anregungen betteln. ;-)


    TSchau
    STefan

    P.S.: wie kann ich die Anhänge aus alten Beiträgen wieder löschen?
     
  7. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hmmm,

    sind alle im Urlaub, oder hab' ich was falsches geschrieben?

    :winken

    TSchau
    Stefan
     
  8. #7 gunther1948, 19. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das mit den bildern funzt nicht

    gruss aus de pfalz
     
  9. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Bei mir ja.Müssen entpackt werden!!!!!!!!
    Gut siehts aber nicht aus.
     
  10. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    so siehst aus
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Über die fachgerecht beschnittenen Wände reden wir nicht:respekt
     
  11. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    ...wieso, die passen doch zu den Rissen:mega_lol:

    Ne, ernsthaft, das bekomme ich mit "drei Bier im Kopf" noch besser hin und ich bin Laie. Benötige dazu sicherlich 5-Mal so lange wie ein Profi, aber egal...

    Zu den Rissen. Also normal kann das nicht sein --> Ursachenforschung
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    - Risse Wand/Decke ist ein typischer Ausführfehler
    denn zwischen Decke und Wand gehört ein Kellenschnitt
    mit dauerelastischer Verfugen (Aryl)

    - Risse in Wände dürften Setzungsrisse sein, die aber
    erst beurteilt werden können wenn man die Gründung
    der 17,5cm tragenden Wänden mit samt der Statik
    einsehen könnte.

    beide Rissbilder sind Mängel = Sachverstand zur
    Ursachenforschung einschalten (!)
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    skeptisch ich bin ...
     
  14. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    was meinst Du mit "Gründung"?
    Die Statikunterlagen müssen wir noch anfordern, haben wir bisher nicht.

    TSchau
    Stefan
     
  15. gast3

    gast3 Gast

    Wie auch immer ..

    das aber ist wie es ist richtig und das Einzige, was dir weiter helfen wird ..

    Helge
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Hab auch meine Zweifel an Setzungen.

    Ich vermute unterschiedliche Ursachen. Bei einem der archivierten Bilder sieht es nach Putzbedingten Rissen aus.
     
  17. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    also es gibt keine Statikunterlagen... lt. Bayerischer Bauordnung sind die wohl tatsächlichnicht vorgeschrieben bei einem einfachen EFH...

    Ich habe allerdings in einem Merkblat vom zust. Landratsamt, in der antwort mit der Baugenehmigung einen Punkt gefunden, dass "Nachweis über Standsicherheit einschliesslich Feuerwiderstandsdauer tragender Bauteile" erstellt sein müssen, bzw. an der Baustelle vorliegen müssen.

    Ich bin mir nicht sicher, was ich jetzt darunter verstehen muss, aber nach meinem Laienverständnis ist das doch die Statik, oder?

    TSchau
    Stefan
     
  18. Berti2005

    Berti2005

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    hamm
    09/08 angefangen zu Bauen 03/09 eingezogen!!!!!!!!!!!:biggthumpup:

    6 Monate bauzeit einschliesslich Innenausbau + Umzug! Und das über den Winter hinweg! 1+1 ergibt 2! Zwei Punkte die sofort einleuchten müssen!
    1.
    Winter= kalt, nass, Feuchtigkeit
    Estriche, Betonwände, Porenbeton, Gipsputzwände etc. brauchen in der regel 28 Tage (Faustformel) bis Sie durchgetrocknet sind!
    2.
    Bauzeiten und Bauablaufsplan!
    Man sollte eigentlich von Innen nach aussen Bauen!
    Das heisst erst den Innenausbau durchführen, dann aussen (Dämmung etc.)! Das wird aufgrund der immer kürzeren Bauzeiten vernachlässigt.
    So kommt es das die Feuchtigkeit mit 100%iger Wahrscheinlichkeit eingeschlossen wurde, hinzu kommt die Beschichtung der Wände und Decken.
    So können die Baustoffe nicht wie sie sollen richtig abtrocken. Durch das folglich schnelle aufheizen der Räume entstehen Spannungs.- und Schwundrisse.
    Verachten sollte man nicht die Schimmelbildung hinter Schränken und Bildern.

    -Risse zwischen verschieden Baustoffen im Eckbereich sind normal z.b. Gipskarton zu Putzwänden. Hier kommt es eigentlich immer zu Rissbildung. Und diese sind nicht, wie ein Vorredner meinte, mit Arcyl zu versiegeln (Kann man muss man aber nicht), sondern mit herkömmlicher Spachtelmasse zu spachteln und im Eckbereich mit einem Kellenschnitt (geht auch wenn man Streifen Tesakrepp reinklebt und bündig nach fertiger Arbeit absschneidet) einritzt.

    Feuchtigkeit kann man schnell überprüfen:
    -40x40cm klare Folie etwas lose auf eine Wand oder Estrichboden kleben, so das Winddicht. Und nach zwei drei Tagen mal überprüfen, ob sich Kondenswasser gebildet hat.
    -Wenn möglich, 10-100gr. Putz entfernen, auf einer Küchenwaage wiegen und in eine Backofen bei ca 50°Grad ca. 2 Std erhitzen und dann wieder Wiegen. Resulat in % umrechnen und ihr habt euer Ergebnis!

    Das sind typische Mangelerscheinungen eines Neubaus! Das Thema ist streitwertig und muss genau überprüft werden.
    Ein Treppenhaus sollte man an besten erst nach min. 1 Jahr beschichten.
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    DAs Trocknungsergebnis wäre leider nicht korrekt da die HAushaltsfeuchte entsprechend Sorptionstherme, oder DIN EN nicht berücksichtigt worden wäre.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Berti2005

    Berti2005

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    hamm
    Man hat aber als Laie schon mal einen Anhaltspunkt.
     
  22. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also ich habe auch Zweifel , ob das Setzrisse sind. Die verlaufen grundsätzlich unter 45 grad. Auch wenn mir die Bauaufsicht einen senkrechten Riss als "Setzriss" unterjubeln wollte. Da haben die auch nicht den Durchblick.

    Senkrechte Risse entstehen vielleicht durch einen Materialwechsel, eine eingebaute Stahlstütze oder wer weiß was für Ursachen.

    Dazu müßte man auch mehr über das jeweilige Material wissen. Schön wären Fotos vom unverputzten Zustand.

    pauline
     
Thema:

Risse = Mangel?

Die Seite wird geladen...

Risse = Mangel? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...