Risse

Diskutiere Risse im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Situation kurz zusammengefasst: unterkellertes Gebäude - Weiße Wanne: Kelleraußenwände rissfrei, Kellerinnenwände...

  1. gast3

    gast3 Gast

    Hallo zusammen,

    Situation kurz zusammengefasst:

    unterkellertes Gebäude - Weiße Wanne: Kelleraußenwände rissfrei, Kellerinnenwände (Kalksandstein): vereinzelte feine Haarrisse = "nahezu rissfrei"
    Bodenplatte - gefließt - keine Risse (zumindest nicht sichtbar - da, wenn, dann wohl unterm Estrich)

    Das Haus darüber hat deutliche Risse (durch Mauerwerk durchgehend - Öffnungsweiten bis ca. 4 - 5 mm)

    Es gibt noch keine detaillierte Rissaufnahme etc.


    Mich würde im Vorfeld interessieren, ob Setzungen durch den Beton der weißen Wanne aufgenommen werden können (Verformung), wohingegen das Mauerwerk das nicht kann.

    Also ist es möglich, dass Setzungsrisse im Keller (wo sie ja eigentlich am deutlichsten auftreten müssten) durch die Materialeigenschaften nicht auftreten, die Verformungen sich dann aber in den oberirdischen, gemauerten Wänden zeigen, oder würde der Beton des Kellers das nicht mitmachen.

    Ich hoffe das hat jemand kapiert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Carden. Mark, 3. September 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Risse per Erklärung zuzuordnen dürfete kaum funktionieren - aber warum das
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    Hallo Mark,

    es geht nicht darum Risse zuzuordnen, zu erklären etc.

    Mir geht es um das "Verhalten" einer "Weißen Wanne" bei Setzungen des Untergrundes (also mehr eine materialspezifische Frage).

    Sprich: ist es möglich, dass der Beton / die Kellerkonstruktion durch "rissfreie Verformung" reagiert / diese aufnimmt, wenn die Setzungen so stark / groß sind, dass in darüber liegenden Geschossen deuitliche Risse auftreten.

    Aber: dein Zitat aus meinem Beitrag habe ich nicht verstanden - sorry

    erst mal beste Grüße

    Helge
     
  5. #4 Carden. Mark, 4. September 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Zum Zitat:
    warum sollten Risse aus Setzungen im Keller "deutlicher" auftreten als in den folgenden Geschossen?

    Warum sollen dieses überhaupt "Setzungsrisse" sein? Daher mein Einwand zur Zuordnung.

    Beton ist NIE Rissefrei. Die Bewehrung verteilt die Risse nur unschädlich. Bis zu einer gewissen Verformung kann dieses auch ohne Schaden so funktionieren.

    PS: Ich sage mal so Lax: Die meisten Risse im Neubau stammen eben nicht aus Setzungen der Gründung.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 4. September 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ist das Haus überhaupt voll unterkellert??
     
  7. #6 Christian St, 4. September 2008
    Christian St

    Christian St

    Dabei seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    eigentlich nicht

    die Betonwanne ist , wenn ordentlich ausgeführt, so steif, daß bei Verformung Risse im Beton sichtbar sein müssen.
    Bei 4-5mm Rissweite im darüberliegendem Mauerwerk ist irgendwas schwer im Argen.
    Deckenauflager, Öffnungen, Deckendurchbiegung, Ringankerwirkung der Deckenscheibe, Mischmauerwerk, thermische Ungleichmäßigkeiten etc. wären erstmal meine Anhaltspunkte.
    Wenn man davon ausgeht, daß durch Schwinden keine 5mm Risse entstehen können, muss ja eine Verformung der Wandscheibe stattgefunden haben.
    Skizze oder Photo wär nicht schlecht.
    Gruss Christian
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Carden. Mark, 4. September 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ob es wirklich 5 mm sind, wäre noch vor Ort zu vermessen.
    Christian hat bewusst nur einen Teil der möglichen Ursachen aufgelistet (er will den Server schonen :D ), aber er hat klar gemacht, dass nicht nur Setzungen für Risse verantwortlich sind.
    Ferner, ist davon auszugehen, dass sollte sich der Baukörper gesetzt haben, dieses ohne Schaden im Keller auch idR nicht zu Schäden in den Folgegeschosse kommt.

    Also muss erst einmal die tatsächliche Ursache der Risse erforscht werden.
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    Erst einmal vielen Dank,

    ich werde bestimmt zu dem einen oder anderen Beitrag noch Fragen haben, aber auf jeden Fall habt ihr mir sehr geholfen.

    Wir stehen jetzt im allerersten Stadium der Klärung (fragt mich bitte nicht warum erst jetzt).

    Ich konnte mir nicht vorstellen, dass bei einem vollunterkellerten Haus, mit einer ausgesteiften Betonkellerkonstruktion, Risse dieser Größenordnung (Öffnungsweiten wirklich bis 5 mm) auftreten, ohne dass im Keller Risse sichtbar sind. Daher hatte ich Setzungsrisse erst einmal ausgeschlossen / als unwahrscheinlich angesehen, wollte aber gerne eure Meinungen hören.

    Also an alle :respekt und Danke


    Helge
     
Thema:

Risse

Die Seite wird geladen...

Risse - Ähnliche Themen

  1. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  2. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  3. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Hilfe bei Risse im Haus

    Hilfe bei Risse im Haus: Hallo wir haben vor 2 Jahren ein Einfamilienhaus bauen lassen , und bemerken seit einiger Zeit immer mehr Risse im Haus. Hinzu kommt das sich auf...