RLT - Reinigung der Rohre/Luftfeuchte

Diskutiere RLT - Reinigung der Rohre/Luftfeuchte im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo allerseits, wir planen im nächsten Jahr ein KfW 40 Haus (11 x 8,5 m, zweigeschossig mit Wohnkeller) zu bauen. Nach einigem Für und Wider...

  1. #1 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Hallo allerseits,

    wir planen im nächsten Jahr ein KfW 40 Haus (11 x 8,5 m, zweigeschossig mit Wohnkeller) zu bauen. Nach einigem Für und Wider haben wir uns darauf verständigt, eine Lüftungsanlage einzuplanen. Zur Zeit diskutieren wir, ob es eine zentrale (mein Favorit) oder dezentrale (Kompromißlösung) sein soll. Meiner Frau schwebt eine Minimallösung mit 2 dezentralen in Bad und Küche vor, ansonsten Fensterlüftung.

    Hauptknackpunkte für ihre Bedenken gegenüber einer zentralen RLT sind folgende Punkte:

    1. Reinigung/Desinfektion der Rohrleitungen (- wie erfolgt die eigentlich?)
    Sie hat Angst, daß sich im Laufe der Jahre in den Rohrleitungen Dreck ansammelt mit entsprechender Verkeimung. Sie hatte im Internet Bilder solcher Leitungen gesehen, die ihr die Nackenhaare gesträubt haben.

    2. Luftfeuchte 35% sind ihr zu wenig, bei nachträglicher Raumluftbefeuchtung fürchtet sie wiederum Keimbildung

    3. Folgekosten für Wartung und Reinigung? (Wartungsvertrag?)

    4. Verlegung der Rohrleitungen in der Betondecke - Tenor "da kommt man ja nie wieder dran..."


    Kann man ihre Bedenken entkräften? Würde die Minimallösung ausreichend sein? :think


    BTW Es gibt in ganz Meck-Pomm nur ein Architekturbüro, welches sich auf Energiesparhäuser
    spezialisiert hat. Und das befindet sich leider nicht vor Ort. Ansonsten ist Meck-Pomm in der Beziehung fast Niemandsland. Entsprechend ist hier die Haltung mancher Architekten ggü.
    RLT. :motz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Nachtrag:

    5. Können sich die Motoren beim Dauerbetrieb "heißlaufen" - Motorschaden/Brandgefahr?
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Das wichtigste ist regelmässiger Filterwechsel (und ab zund zu Kontrolle). Dann braucht man über viele Jahre keine Kanäle zu reinigen. Falls es dann doch mal nötig ist, sollten die Kanäle so geplant werden, dass man mit einer Spiralle durchkommt. Revisionsöffnungen einplanen.
    Desinfektion sollte eigentlich völlig überflüssig sein.
    Im übrigen ist der keimfrei-Wahn mutmaßlich einer der Hauptgründe für Allergien.
    Niedrige Luftfeuchtigkeit im Winter gibt es auch ohne KWL. Wenn im Winter die Luftfeuchtigkeit ohne KWL höher ist, dann nur, weil zu wenig gelüftet wurde.
    Warum sollte eine nachträgliche Befeuchtung zus. Keime bringen? Bis 60% Luftfeuchte sollte es keine Probleme geben, mehr istz auch nicht mehr gesund und angenehm.
    Da muss man realistischerweise einen kleineren dreistelligen Betrag im Jahr ansetzen (incl. Austauschfiltern).
    Eine Frage der Planung und der verwendeten Rohre (Ein paar Ecken kommt man schon rum zum Reinigen). Mir ist allerdings ein Rohrsystem welches nach dem Rohbau eingebaut wird, auch sympatischer.
    Die verwendeten Motoren sind üblicherweise darauf ausgelegt, im Dauerbetrieb zu arbeiten, leben aber natürlich nicht endlos. Das gleiche gilt für Heizkessel, Waschmaschinen, Fernseher usw.
    Sprich: Die Gefahr ist sicher nicht höher als bei allem anderen was man an Haustechnik einbaut und sicher geringer als beim durchschnittlichen chinesischen Steckernetzteil.
     
  5. #4 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Da muss man realistischerweise einen kleineren dreistelligen Betrag im Jahr ansetzen (incl. Austauschfiltern).


    :eek: >1000 Euro/Jahr? Das ist aber ganz schön heftig nur für die Lüftung.

    Ansonsten Danke für die Antwort!
     
  6. Lili Marie

    Lili Marie Experte im Forum

    Dabei seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tochter
    Ort:
    Rügen
    Benutzertitelzusatz:
    Geburtstag: 19.01.2006
    Hi!

    Das mit dem Zählen und Rechnen machst Du nicht oft, stimmts?

    :winken
     
  7. #6 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Ähm, ich habe an 10³ gedacht. :o
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :mega_lol:

    Lili, wenn Du groß bist wirst Du sicherlich Mathematik-Professor.;)
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es ging nicht um Deine Gewinnspanne, sondern um die Reinigung der RLT. :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jaja - Apothekenpreise :D


    :winken - Sorry, aber so eine Steilvorlage MUSS man verwandlen. Nicht böse sein.

    Ich frage mich, ob sich mit der Minimallösung (2* dezentral + Fenster) überhaupt KfW 40 erreichen lässt.
    Denn eine Lüftung macht ja eigentlich nur mit WRG Sinn - und da sind Fenster echt schlecht in den Werten ;).

    MfG
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dem schließe ich mich an.

    Das kann ich mir gut vorstellen. Leider wird die Lüftungsanlage nach dem Einbau gerne vergessen. Sie arbeitet leise im Hintergrund, und viele kommen nicht auf die Idee, daß man diese auch einmal kontrollieren (warten) muss. Ich habe auch schon erlebt, daß Filter einfach entfernt wurden weil die Lüftungsanlage nicht richtig "gezogen hat". Dann hat sich der Dreck schön in den Rohren verteilt.

    Richtig geplant ist die Reinigung kein Problem. Man sollte halt nur ab und zu daran denken, daß die Anlage auch gewartet wird.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Es ging nicht um Deine Gewinnspanne

    :mega_lol: Nein, ich bin nicht böse. Es gibt aber immer noch Leute, die das ernsthaft glauben. :winken

    @Ralf Dühlmeyer

    Ich frage mich, ob sich mit der Minimallösung (2* dezentral + Fenster) überhaupt KfW 40 erreichen lässt.

    Danke! Das sind ja auch meine Bedenken, weshalb ich für die zentrale LA plädiere.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Stichwort wäre: WRG (Wärmerückgewinnung)

    Dann wird ein Schuh daraus.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ralf - auch das geht dezentral!!
     
  15. #14 Ralf Schuster, 24. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen, es käme bei uns nur eine Anlage, ob jetzt zentral oder dezentral, nur mit WRG in Frage. :biggthumpup:

    Die dezentralen sind nur bei der WRG vermutlich nicht so effektiv.

    Viele Grüße

    Ralf
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da haste auch Recht. Ich hatte bei der Frage bereits einen "Plan" im Kopf. :mauer

    Gruß
    Ralf
     
  17. Nili

    Nili

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bamberg
    Ich verstehe 3-stelligen Betrag als weniger tausend. Nicht 3 Nullen sodnern 3 Stellen.
     
  18. #17 Ralf Schuster, 25. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    Jo, jo, ist ja auch richtig so. Beim Bauen fängt man an, nur noch in Tausender Einheiten zu rechnen :o :winken
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Langsam bekomme ich ein ungutes Gefühl. Herr Medizinmann verschreibt 100ml, Herr Apotheker verpasst mir 1000ml. :mega_lol:

    Und ich wundere mich dann warum ich den ganzen Tag auf der Toilette verbringe. :bounce:
    [​IMG]

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Schuster, 25. November 2008
    Ralf Schuster

    Ralf Schuster

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Apotheker
    Ort:
    Rostock
    :mega_lol:
     
  22. #20 Bauprojekt2009, 8. Januar 2009
    Bauprojekt2009

    Bauprojekt2009

    Dabei seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkstoffingenieur
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Hallo Ralf, hallo Forum!

    Ich befasse mich zur Zeit auch mit dem Thema KWL mit WRG und habe(hatte)
    anfangs gleiche Bedenken wie deine Frau.

    Zum Thema Keime:
    Keime und Pilze fangen erst an zu "leben" bzw. sich zu vermehren, wenn
    a) Luftfeuchtigkeiten von größer 70-80% vorhanden sind und b)organischer
    Nährboden zur Verfügung steht wie z.B. bei Tauwasserniederschlag auf Tapete.
    So hohe Luftfeuchtigkeiten entstehen in den Rohrleitungen einer einfachen
    Belüftungsanlage nicht, solange keine Kühlfunktion(Tauwasserbildung) oder
    Luftbefeuchtung vorhanden ist.
    Z.B. kommen diese "Erdbodenluftvorwärmer" für mich auch nicht in Frage, da
    sich im Sommer garantiert Tauwasser-Kondesat darin bildet.

    Zum Thema Reinigung habe ich letztens diesen Bericht im Netz gefunden, den ich
    ganz interessant fand.
    http://www.nei-dt.de/Downloads/Fruehjahrsputz/Fruehjahrsputz.html
    Ich denke ich werde eine Anlage planen(lassen) bei der ich jede Stelle des Rohrsystems
    reinigen kann. D.h. also sicher keine starre verlegung in Boden oder Decke.


    Zum Thema Luftfeuchtigkeit:
    Oft ist zu lesen, daß durch die Luftungsanlage die Raumlauft (insbesondere im Winter)
    auf Luftfeuchtigkeiten von unter 40% gebracht wird und die Bewohner solcher
    Häuser über trockene Haut/Nasenschleimhaut/etc. klagen, was ja auch ein Gesundheitliches
    Problem ist.

    An dieser Stelle würde mich auch mal interessieren, welche Erfahrungen es dazu hier im
    Forum gibt. ...oder sind in diesen Fällen die Anlagen einfach viel zu hoch eingestellt?

    Kann man eine solche Anlage bzw. die Ventilatordrehzahl eigentlich nicht über die
    vorliegende Höhe der Raumluftfeuchtigkeit regeln?


    Gruß, Chris
     
Thema:

RLT - Reinigung der Rohre/Luftfeuchte

Die Seite wird geladen...

RLT - Reinigung der Rohre/Luftfeuchte - Ähnliche Themen

  1. Kondensat Rohr Frischluft

    Kondensat Rohr Frischluft: Hallo Zusammen, das Zuluftrohr für die Frischluft, welches durch die Wand/Mauerwerk (Höhe Giebel) verläuft, ist bei uns aus Kunststoff/PVC und...
  2. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  3. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...
  4. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  5. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....