Rohbaubegehung

Diskutiere Rohbaubegehung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Nabend zusammen, (hoffe das Thema ist hier richtig, sonst bitte verschieben), wir haben nächste Woche eine Rohbaubesichtigung eines...

  1. Maxtor

    Maxtor

    Dabei seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Düsseldorf
    Nabend zusammen,

    (hoffe das Thema ist hier richtig, sonst bitte verschieben),

    wir haben nächste Woche eine Rohbaubesichtigung eines Bauunternehmers mit dem wir evtl. bauen möchten.

    Kann uns jemand sagen, worauf wir achten sollen und welche Fragen man stellen sollte/könnte um herauszufinden, ob der Bau gut ist bzw. ob der Mann sein Handwerk versteht und richtig ausführt, also kein Murkser ist.

    Sein Angebot war Top bzw. seehr günstig, sein Auftreten bzw. Aussehen war nicht sehr vielversprechend, was aber keinerlei Aussagen über seine Qualifikation und Sorgfalt zulässt.

    Danke und viele Grüße
    Max
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.528
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Sie können nur soviel erkennen wie ein tischler erkennen kann ob ein Rohbau qualitativ gut ist oder nicht.
    Rohbauzustand besichtigen ist von vorteil. Nehmen sie jemanden mit der Ahnung von der materie hat.
    Mfg.
     
  4. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Gegenfrage: Ich muß operiert werden. Wie kann ich feststellen, ob der operierende Arzt sein Handwerk versteht?
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Baustellenbesichtigung im OP?
     
  6. bayerth

    bayerth

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Weingarten
    Es wird Schnäppchen geben, ich habe beim Bauen aber gelernt, dass man meistens das bekommt, was man bezahlt. Nehmen Sie einen Sachverständigen mit (wie Yilmaz vorschlägt) - es lohnt sich (auch wenn der 300-400 Euro für die Besichtigung verlangt).
     
  7. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Es muss aber klar sein, dass eine Begehung eines anderen Objekts niemals verlässliche Infos gibt ob es dann bei dem eigenen Bauvorhaben mit der gleichen Firma funktioniert.

    Das Geld für Sachverständigen würde ich dann eher für entspr. Bauleitung und Sachverstand auf der eigenen Baustelle später ausgeben.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Maxtor

    Maxtor

    Dabei seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke für deinen hilfreichen Beitrag...
    Evtl. gibt es ja Fragen wie" in welchem Verband Mauern Sie, Dünnbett oder normale Mörtelfuge, Benutzen Sie Produkt XY, Richten Sie sich nach Schema C oder eher F, etc.

    Dann bitte solche Antworten wie " das wirst du nicht sehen oder herausfinden können, etc. als so ein total sinnfreier Kram wie der von Eric.
    Spar dir doch die Zeit und mach was sinvolles.:sleeping

    Ich hoffe du bekommst auf deine Fragen gescheitere Antworten.

    Gruß
    Max
     
  10. #8 Headhunter2, 16. August 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    römisch? :mega_lol:

    Sorry, aber das musste jetzt sein. Ich glaube wie die Vorredner nicht dass man als Laie anhand einer Baustellenbegehung erkennt ob er BU was taugt oder nicht. Wahrscheinlicher ist sogar dass der BU anhand der Qualität der Fragen erkennt wie gut du dich auskennst, und sich entsprechend mehr Freiheiten herausnimmt (falls es ein schwarzes Schaf ist)

    Am besten ist es (wenn irgend möglich) sich mit anderen Bauherren zu unterhalten, die ebenfalls mit der Firma gebaut haben, und im Idealfall solche die nicht vom BU empfohlen wurden, weil der schickt einen natürlich nur dahin wo alles geklappt hat.
    Falls du privat zufällig Handwerker von Firmen kennst, die mit dem BU immer wieder mal zusammen arbeiten, kanns auch nicht schaden die zu fragen, da hört man auch oft die interessantesten Sachen.

    Edit: Und bevor mich jetzt Julius verbessern muss... ich weiß dass es auch beim Mauerwerk verschiedene Verbände gibt ^^
     
Thema:

Rohbaubegehung