Rohrleitungen im Estrich - Rost nach nur wenigen Monaten

Diskutiere Rohrleitungen im Estrich - Rost nach nur wenigen Monaten im Gewerbe- und Industriebau Forum im Bereich Architektur; Guten Tag zusammen :) Wir sind ein Betrieb des Mittelstands und haben hinten unsere Halle erweitert. Doch nun der Supergau... Unsere...

  1. #1 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Guten Tag zusammen :)

    Wir sind ein Betrieb des Mittelstands und haben hinten unsere Halle erweitert.

    Doch nun der Supergau...

    Unsere Rohrleitungen sind komplett verrostet...

    Ich hänge euch ein paar Bilder an, damit ihr wisst was ich meine.

    Nun zu den Maßnahmen:

    Auf den Betonboden welcher lange ausgetrocknet ist, wurden die Rohrleitungen gelegt, diese mit Styrpor umkleidet, sodass der Boden das Niveau der Leitungen hatte,
    anschließend eine Folie drüber gezogen, wieder Styropor drauf, dann der Estrich mit den Metallgittern, und abschließend die Fließen drauf.

    Ich lege aber auch nochmal eine Skizze des Aufbaus bei, hoffe man erkennt meine Sauklaue.

    Wir wisssen wirklich nicht, wie es soweit kommen konnte.

    Da sich die Leitungen auf 2 Etagen erstrecken, und eine Etage mit ca. 90m² groß ist, befürchten wir das Schlimmste. =(

    MfG

    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
  4. #3 Achim Kaiser, 28. Januar 2016
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Feuchtigkeitszutritt ...
    Die Konstruktion funktioniert nur wenn absolut sicher gestellt ist, dass zu keinem Zeitpunkt ein anderer Zustand als *trocken* auftreten kann. Aus welchen Gründen auch immer ist der Bereich abgesoffen. Opfer der Aktion : Die arme Sau von Rohrleitung ...

    Wer hat denn diese Konstruktion so geplant ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. #4 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Es war ein Zusammenspiel.

    Unser einer Monteur ist Heizungsbauer und hat die Rohrleitung verlegt, ummaltelt usw.

    Der Estrich wurde dann von einer externen Firma gelegt, welche natürlich auf das Styropor usw. gelegt hat.

    Die einzige Möglichkeit die wir neben dem kompletten aufreisen des Bodens sehen, ist unter dem Boden (Da die Rohrleitung um 1. Og auf dem Boden liegt) an der Decke die Rohre neu zu verlegen und die Decke abzuhängen.

    Aber woran liegt es? hätte man die Folie nicht reinmachen dürfen?

    Denn ausgetrocknet war alles, und die Rohrleitungen hatten auch kein Leck, denn wir haben es erst mit 8 Bar Druck 1 Woche getestet, und anschließend 1 Woche mit Wasser, bevor der Estrich drauf gekommen ist.

    Was wir festgestellt haben, ist dass die Rohrleitung durch den Estrich sich nicht ausdehnen konnte, weil die die Rohrleitung "eingeestricht" haben.

    MfG
     
  6. #5 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ok wir haben nun eine neue Vermutung.

    Da die Luftlöcher zwischen den Rohrleitungen mit Schaummasse ausgefüllt wurden, kann es ggfs. durch die chemischen Gase der Schaummasse zu Korrosion kommen.

    Wir haben weitere Stellen des Bodens geöffnet und festgestellt, dass über den kompletten Bereich der Rost sich fleckenartig ausbreitet.

    Das bedeutet, dass Rost, nicht Rost, Rost, nicht Rost,... sich abwechseln.

    Könnte es "nur" an der Schaummasse liegen?

    Wir sind am verzweifeln :/
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beton abgedichtet? Warum liegt die Folie auf dem Rohr und zwischen der Dämmung?
     
  8. #7 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Keine Ahnung :/

    Wenn ich das wüsste...

    Das Thema ist, wir müssen rausfinden wodurch das Problem verursacht wurde.

    Denn vorher können wir keine Reparaturmaßnahmen einleiten, da wir die betreffende Firma kontaktieren müssen.

    Es stehen also Materialdefekt (Rohrleitung) (Was ich denke ich mal ausschließen kann) im Raum, zudem falsche Lagenbildung, Rohrbruch und Ausdunsten von chemischen Gasen aus der Schaummasse

    MfG
     
  9. #8 Achim Kaiser, 28. Januar 2016
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Dann ziehts die Pressverbindung auseinander, anschließend schiffts einige Wochen so ganz leicht vor sich hin, und bis mans merkt steht die Verrohrung schon monatelang in der Brühe .... Resultat bekannt.

    Die ganze Konstruktion ist fürs verlängerte Rückgrat. Dämmung zu mickrig, bei Weichstahl im Boden gehört ne PE Folie unter die Verrohrung (zur Verhinderung von elektrischen Potentialen bei Feuchtigkeit)etc etc etc.

    Wenn die Leitungen im Estrich lagen wurde dort auch noch geschummelt .... in der Summe : Exodus.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. #9 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielen Dank,

    Haben Sie aber auch eine Erklärung wieso die Ausbreitung des Rosts so fleckenartig war?

    Und hat jemand noch eine "gute" Anleitung zum Estrich legen?

    Weil im Internet finde ich leider zu viele unterschiedliche Anleitungen.

    Und die von Obi, Hornbach usw. helfen da auch nicht sehr.

    MfG

    PS: Vielen Dank schonmal für die tolle Hilfe!
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist einfach. Die Konstruktion ist grundlegend falsch. Hier wurde alles falsch gemacht was man nur falsch machen konnte. Ob jetzt aufsteigende Feuchtigkeit von unten, oder die Rohre die von Estrich umschlossern wurden, das spielt an sich keine Rolle mehr. Ich sehe nur eine Lösung, Reset, sprich raus und noch einmal neu, dann aber richtig.
     
  12. Gast036816

    Gast036816 Gast

    abdichtung gegen aufsteigende feuchtigkeit auf der bodenplatte fehlt. irgendwann sind die rohre außen genauso nass wie innen und die folie verhindert das abtrocknen nach oben.

    einmal raus, einmal neu, aber richtig, mit fachmann oder fachfrau.
     
  13. Gast036816

    Gast036816 Gast

    da kannst du auch den frisör fragen!
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ich noch nicht gelesen habe, wofür sind die Rohre gedacht? Sieht nach Heizung aus, aber auf einem Bild sind noch Installationsrohre zu sehen, was verläuft in denen? Strom?
     
  15. #14 Alfons Fischer, 28. Januar 2016
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich lese:
    Da frage ich mich schon, wo das ganze Wasser herkommt, was man da auf den Bildern sieht...
    Wurde schon recherchiert, ob es nicht irgendwo einen Wasserschaden/Abdichtungsmangen oder ähnliches geben könnte?

    Wie wurde das eigentlich festgestellt, dass hier die Leitungen verrostet sind? Man macht ja nicht so auf Verdacht seinen Boden auf um sich mal die Leitungen anzusehen...
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke. Ich hatte mich durch das

    verwirren lassen und bin davon ausgegangen,dass es sich bei den Bildern um die Bopla handelt.

    Warum erwähnt wurde, dass der Beton "trocken" ist, ist mir auch noch nicht klar. Ist er xx Jahre alt? oder firsch eingebracht und man vermutet, dass er trocken ist?
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie wäre es, nachdem das Eigengebastel nun einmal grandios in die Hose gegangen ist, statt es ein zweites Mal zu vergeigen einen Planer damit zu beauftragen, einen vernünftigen Aufbau zu planen und Fachfirmen unter Bauleitung die Arbeiten ausführen zu lassen???
     
  18. #17 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Aaalsoo:

    1. Es handelt sich um Heizungsrohre

    2. In den Installationsrohren verlaufen Lan- und Stromkabel

    3. Es wurde eigentlich von einer Fachfirma gemacht... Wir haben als Leien keine Hand angelegt...

    4. Klar dass so Betondecken eig. nie trocken sein können, aber nach 11 Monaten trocknen ist es für meine Verhältnisse trocken deswegen der Kommentar sorry

    5. Festgestellt wurde es durch einen kleinen Fleck an der Decke des Erdgeschosses. Da haben wir darüber die Stelle geöffnet und die Verrostung gesehen, und je weiter wir aufgemacht haben, desto mehr Rost ist ersichtlich geworden. Eine Leckage können wir weiterhin ausschließen, alles ist dicht. Feucht ist es auch nicht an den Rohrleitungen. Deshalb ist auch unser Heizungsinstallateur der bereits seit 30 Jahren als Meister in einem Heizungsinstallationsbetrieb gearbeitet hat ratlos.

    6. Sorry ich nenne die Bodenplatte jetzt Lieber Deckenplatte des Erdgeschosses, bzw. Bodenplatte des 1. Ogs.

    7. Des mit den Rohren vom Estrich umschlossen war nur an ein paar kleineren Stellen, da wo der Estrich zwischen das Styropor gelaufen ist und irgendwie sich den Weg durch die Folie gebahnt hat.

    Vielen Dank.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich bin bei betonboden von einer bodenplatte ausgegangen. dann ist keine abdichtung erforderlich.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Achim Kaiser, 28. Januar 2016
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Woher kommt dann der Fleck im EG und die Rohrleitungen verrecken NUR wenn Feuchtigkeit vorhanden ist.

    Irgendwoher kommt sie .... das sieht man.
    C-Stahl rostet verdammt schnell wenn aussen nass und unten ne gut leitende Betonplatte vorhanden ist.
    Die 4 mm Dämmung wirkt wie ein Docht ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  22. #20 bauanfaenger94, 28. Januar 2016
    bauanfaenger94

    bauanfaenger94

    Dabei seit:
    28. Januar 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Deshalb sind wir auch ratlos.

    Wir haben 8 bar Luftdruck draufgegeben und überall die Leitung überprüft.

    Dann haben wir wieder Wasser draufgegeben als die Löcher offen waren, aber nichts. nirgends kommt Wasser an, man hört nichts....

    Wir hatten auch schon den dafür zuständigen Architekten samt Bauleiter da, nichts...

    Haben die noch nie gesehen und sind dabei eine Reklamation an den Rohrleitungshersteller zu verfassen.

    Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass es daran liegt :/

    MfG
     
Thema: Rohrleitungen im Estrich - Rost nach nur wenigen Monaten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Rost im Estrich

Die Seite wird geladen...

Rohrleitungen im Estrich - Rost nach nur wenigen Monaten - Ähnliche Themen

  1. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  2. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Estrich mit Zusätzen

    Estrich mit Zusätzen: Moin Leute. Wir haben ein Umbauvorhaben in dem wir bis Weihnachten einziehen müssen. Die vorhandenen Wände sind knochentrocken und der Putzer...
  4. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  5. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...