Rollläden automatisieren – Kostengünstige Möglichkeiten im Neubau

Diskutiere Rollläden automatisieren – Kostengünstige Möglichkeiten im Neubau im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir planen den Bau eines 2-geschossigen EFH. Im Vorfeld kommt nun das Thema „Automatisierung der Rollläden“ dran. Unsere...

  1. #1 Koenigsufer, 1. Juli 2015
    Koenigsufer

    Koenigsufer

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,
    wir planen den Bau eines 2-geschossigen EFH. Im Vorfeld kommt nun das Thema „Automatisierung der Rollläden“ dran. Unsere Hausbaufirma arbeitet hier mit der Smart-Home-Lösung „Loxone“ und hat uns im Vorfeld die tollen Eigenschaften dieses Systems schmackhaft gemacht. Mit Loxone lassen sich fast alle erdenklichen Szenarien automatisieren. Das ist natürlich eine tolle Sache – der Hacken dran – es ist halt alles sehr preisintensiv.

    Nun meine eigentliche Frage. Welche kostengünstigen Möglichkeiten gibt es, um eine Automatisierung der Rollläden im Neubau vorzunehmen. Folgende Aspekte sind mir dabei wichtig:

    - Beschattungsautomatik für Südseite (in EG und OG) im Sommer mittels Sonnensensor
    - Programmierung unterschiedlicher Zeitprogramme (z.B. für Urlaub, Wochenende, Alltag)
    - Astrofunktion - Dynamische Steuerung der Rollläden nach den jahreszeitlichen Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten
    - Vorteilhaft wäre eine zentrale (von einem Ort) und dezentrale (in jedem Zimmer) Steuerung
    - Steuerung mittels App wäre toll – aber das ist meist nur mit (teuren) Smart-Home-Lösungen möglich

    Für weiterführende Hinweise im Voraus schon einmal vielen Dank.
    Grüße und einen schönen Tag wünscht euch

    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rage82

    rage82

    Dabei seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    definiere teuer.

    ohne einen preisrahmen kann man dir viel vorschlagen, aber wenn loxone (vom Fachmann installiert) schon teuer ist, dann kann man einige Ideen direkt erden.
     
  4. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Im Sommer würde ich mehr auf Ost- und Westseite achten, weil die Sonne morgens und abends flacher steht, so dass der meiste Wärmeeintrag wahrscheinlich im Osten und Westen erfolgt.
    Ich würde eine Helligkeitsregelung vorziehen.
    Sehr sinnvoll.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Lösung 1: Du verabschiedest Dich von Deiner Wunschliste und lässt eine normale E-Installation ausführen
    Lösung 2: Du verabschiedest Dich von der Vorstellung, dass deine Wunschliste für ein paar Euro erfüllt werden kann.

    Beschattung abhängig vom Sonnenstand und eine zentrale Schaltmöglichkeit die alle Rolläden schließt bzw. öffnet, könnte man noch auf konventionellem Wege erreichen. Das wäre zwar nicht mit dem Komfort eines "Smart home" zu vergleichen, aber es funktioniert. Die Mehrkosten würden sich in Grenzen halten. Sobald es jedoch um Programmierung, Anbindung an Netzwerke, I-Net usw. geht, wird es teuer. Hier sollte man vermeiden auf irgendwelche Bastellösungen zu setzen, was den Preis weiter in die Höhe treibt. Nicht vergessen, so eine Installation sollte über Jahrzehnte funktionieren und jederzeit auch gewartet/repariert werden können. Das erzwingt fast schon den Einsatz einer standardisierten Lösung.

    Deswegen bleibt die wichtigste Frage "was darf es kosten?" Wenn der Geldbeutel tatsächlich Grenzen setzt, dann würde ich überlegen welche features ich wirklich möchte, und wie man das konventionell umsetzen kann.
     
  6. #5 Koenigsufer, 1. Juli 2015
    Koenigsufer

    Koenigsufer

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Über die Hausbaufirma habe ich folgendes Angebot bekommen - eine Nachbesprechung steht noch aus. Da ich mich mit Hausautomatisierung nicht auskenne, kann ich nicht einschätzen, ob und welche Leistungen dieses Angebotes zwingend notwendig sind, um meinen Anforderungen gerecht zu werden.

    Aber 4.500 bis 6.500 € sind meines Erachtens nach recht viel. Aber vielleicht enthält das Angebot auch Komponenten, die ich gar nicht benötige.
     

    Anhänge:

  7. rage82

    rage82

    Dabei seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ich sehe da keine alternativangebote, sondern 2 unterschiedliche.
    Paket 1 = Alarmfunktionen,
    Paket 2 = automatisierte Verschattung

    Allerdings beinhaltet Paket 1 mit den REED-Kontakten durchaus Positionen, die für die Steuerung sinnvoll sind (Rolladen hoch, wenn man das Fenster öffnet, kein automatisches Schließen, wenn Fenster/Terassentür offen).

    Wenn du machen lässt wird automatisierung immer teurer als man sich vorstellt. R.B. hat deine Optionen gut beschrieben.
    KNX-Angebote mit diesem Leistungsumfang dürften auch nicht günstiger werden, eher teurer, wobei die Aktoren (pro Kanal betrachtet) eigentlich gar nicht mehr so teuer sind, eher die Taster.

    Also nach deinen Wünschen oben benötigst du:
    -Aktoren und passende Taster für die dezentrale Steuerung
    -Basiszentrale oder Server um einen zentralen Zugriff zu realisieren (zumindest bei den meisten Systemen)
    -Eine Überwachung, die feststellt ob Fenster offen oder geschlossen sind (zumindest bei Terassentüren, da man sich sonst aussperren kann). Das können auch REED-Kontakte sein, die der Fensterbauer direkt in die Fenster integriert.
    -Sensorik um Wetterlage festzustellen

    Zeitprogramme und Astrofunktion realisieren Server/Zentrale.
    Mit Apps wird dich dein favorisierter Store zuwerfen.
     
  8. #7 karo1170, 1. Juli 2015
    karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Naja, wir wissen nicht, was du benötigst... Der erste Teil des Angebotes deutet auf eine Verschlussüberwachung der Fenster hin (vermutlich als eine Art Einbruchmeldeanlagenersatz gedacht?) . Der zweite Teil enthält die Rolladensteuerung. Ob dazwischen ein zwingender Zusammenhang besteht (Fenster muss geschlossen sein, damit Jalousie fahren kann...) weiss ich nicht.

    Die Frage, die du dir stellen musst, lautet aber eigentlich zuerst mal "was möchte ich im Haus alles steuern/automatisieren?" Dann kann man sich über das "wie" und das "wieviel" Gedanken machen. Das Spektrum reicht dabei von der Kleinsteuerung bis zur Gebäudeautomatisierung...
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Fensterüberwachung kann für mehrere Zwecke eingesetzt werden. Sie dient beispielsweise dazu, beim Verlassen des Gebäudes zu prüfen, ob alle Fenster geschlossen sind. Sie kann auch Bestandteil einer Alarmanlage sein, wobei ich hier nicht nur auf die besagte Fensterüberwachung setzen würde. Die Sirenen deuten aber darauf hin, dass es hier primär um Einbruchschutz geht.

    Der zweite Teil wäre dann die besagte Rolladensteuerung.

    Daran denken, dass es bei den Preisen nur um die Steuerungstechnik geht. Rolladenmotor, Verkabelung des Antriebs, Montage etc. kommen natürlich noch hinzu. Das findet sich dann wohl eher im "Fensterpaket". ;)
     
  10. #9 Koenigsufer, 1. Juli 2015
    Koenigsufer

    Koenigsufer

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vorab einmal vielen Dank an alle für die konstruktiven Kommentare.

    Ja - das ist wohl in der Tat so - vielen Dank für den Hinweis. Also ist wohl das 2. Angebot (für ca. 7.000 € inkl. Reed-Kontakte) dass für meine Zwecke erforderliche Paket.

    Sicherlich bietet ein Smart-Home-System viele Möglichkeiten, das Leben komfortabler zu gestalten. Allerdings ist halt für mich die Frage, ob ich bereit bin, so viel dafür zu investieren. Daher möchte ich mich erst einmal auf folgende Lösung konzentrieren um die Kosten und Nachteile von folgendem Szenario in Erfahrung zu bringen


    Wahrscheinlich tendiere ich zu Lösung 1 – eine konventionelle „E-Installation“ – welche Möglichkeiten gibt es hier, meine Wünschen (Automatische Beschattungsautomatik / Programmierung unterschiedlicher Zeitprogramme / Astrofunktion) umzusetzen.

    Bei meinem Angebot vom Hausbauer sind elektrisch betriebene Rollläden mit Ein/Aus-Schalter schon inbegriffen. Was benötige ich an zusätzlicher Hardware und wie umfangreiche wäre dann der Aufwand (für den Elektriker) für die gesamte Verkabelung.

    Wie würde die zentrale Schaltung bei einem konventionellen System in der Praxis aussehen?

    Im Voraus vielen Dank für die weiterführende Diskussion
    Thomas
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da muss man sich von vornherein einen guten Plan machen. ;)

    Rolläden zu Gruppen zusammenfassen, Dämmerungssensor, Zeitschaltuhr mit integriertem Sonnenstandssensor, evtl. kann man auch eine Wetterstation mit einbinden, da gibt es eine Unmenge an Möglichkeiten.

    Google mal nach Rolladen, Gruppensteuerung, Mehrfachsteuerrelais, Rolladen zeitschaltuhr,......

    Solche Systeme sind bei weitem nicht so flexibel wie ein Bussystem, deswegen ist es umso wichtiger, dass man im Vorfeld genau plant was die Installation leisten soll. Sonst muss man nachträglich Leitungen ziehen oder auf eine funklösung umsteigen.

    Den Preis kann man im Vorfeld nicht abschätzen, dazu müsste man den Zeitaufwand planen. Diese Relais sind nicht das Problem, die gibt´s für weniger als ´nen Fuffi. Zeitschaltuhr mit Sonnensstandsensor liegt in der gleichen Größenordnung. Dazu kommen dann halt die Taster und vor allen Dingen eine Menge Leitungen die verlegt werden müssen.
     
  12. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe bei mir alle Rolladenkabel und -taster an eine Stelle führen lassen. Dort kann ich die aktuelle Steuerung problemlos durch eine andere ersetzen.

    Ich habe leider nur im Süden einen Sonnenstrahlungssensor. Bei meinem nächsten Haus würde ich in allen vier Himmelsrichtungen Sensoren verbauen. Die Rolladen im Osten werden jetzt nicht nach echtem Bedarf geregelt, sondern nach der Wettervorhersage.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man kann das fast beliebig erweitern, je nach Geldbeutel. Ich hatte ja schon das Thema Wetterstation angesprochen, da könnte man dann auch bei Sturm, Regen o.ä. die Rolladen zufahren. Dann kommt man aber irgendwann in einen Größenbereich in dem eine komplexe Steuerung und ein Bussystem das Leben vereinfachen und preislich konkurrenzfähig sind.
     
  14. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Hab bei mir eine Funklösung eingesetzt. Kostet für die steuerung je Fenster max.150€ Material, plus Zentralsteuerung 250€ plus webinterface 230€.
    Instaliert hab ich das zeug in Eigenleistung da mein Eli abgewunken hat....
     
  15. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Anstelle eines Bussystems würde ich Dir vernünftige Funkmotoren empfehlen. Kannst du dir erst mal die wichtigsten Funktionen wie Astro-, Urlaubs- und automatikfunktionen relativ günstig realisieren und nach und nach auf App-Steuerung, Rauchmelder, Funksteckdosen etc. erweitern.
     
  16. JarnoC

    JarnoC

    Dabei seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Potsdam
    Funklösung im Neubau? Würde ich nicht machen.
     
  17. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Warum?
     
  18. JarnoC

    JarnoC

    Dabei seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Potsdam
    Zu fehler- und störungsanfällig. Und Kabel legen ist beim Neubau nun kein Problem.
     
  19. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Haben wir keine Probleme damit. Muss man halt was anständiges kaufen, nicht irgend einen billigen Chinaschrott...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Hat nix mit Chinaschrott zu tun sondern damit, das es immer mal einen neuen Funksender in der Nähe geben kann der das wieder stört.
    Im Neubau plant man einfach nicht mit Funk sondern mit Kabel, allein schon der Elektrosmog...
     
  22. #20 berlinerbauer, 2. Juli 2015
    berlinerbauer

    berlinerbauer

    Dabei seit:
    29. September 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich nur angucke wie gut meine DECT Telefone und WiFi Verbindungen durch die Betondecken funktionieren, würde ich auch niemanden Funklösungen empfehlen.
     
Thema:

Rollläden automatisieren – Kostengünstige Möglichkeiten im Neubau

Die Seite wird geladen...

Rollläden automatisieren – Kostengünstige Möglichkeiten im Neubau - Ähnliche Themen

  1. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  2. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  3. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Garage Neubau - Maße und Ausführung

    Garage Neubau - Maße und Ausführung: Hallo, bitte verschiebt meinen Beitrag, falls ich ihn falsch platziert habe. Wir haben 2014 ein Fertighaus bekommen und haben den Bau einer...