Rollschloss, E-Öffner oder was sonst?

Diskutiere Rollschloss, E-Öffner oder was sonst? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Wir wünschen uns für unsere zukünftige Haustür, dass man diese von außen ohne Schlüssel öffnen kann, denn immer habe ich diesen Albtraum im...

  1. #1 Filinchen, 26. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Wir wünschen uns für unsere zukünftige Haustür, dass man diese von außen ohne Schlüssel öffnen kann, denn immer habe ich diesen Albtraum im Hinterkopf: Tür fällt ins Schloss, Schlüssel nicht bei, außerdem ist es ja auch für die Kinder von Vorteil, wenn sie alleine wieder rein können.
    Bei einem Schlüsseldienst, wo wir heute mal spaßeshalber nachgefragt haben, hat man uns erklärt, das ginge nur mit einem sogenannten E-Öffner (auch wenn man gar nichts elektrisch betriebenes haben will) der auch manuell schaltbar wäre, also dann in der Offen-Stellung bleibt.
    Unser GÜ hat uns ein Angebot für ein Rollschloss gemacht.

    Was gibt es noch, wo liegen Vor- oder Nachteile von dem einen oder anderen?

    LG Filinchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 26. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Lasst den Unfug

    Transponder oder Fingerprint mit Automatikschloss - Finger kann man nicht verlieren, außerdem hat es den aparten Vorteil, dass die Tür immer mit mindestens 3 Verriegelungspunkten abgesperrt ist und entsprechend dicht ist.
     
  4. #3 Filinchen, 27. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Olaf,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Die genannten Dinge hören sich ziemlich preisintensiv an, oder irre ich da?
    Ich hätte gern was ganz einfaches. Im Prinzip könnte ich mich sogar mit einer Klinke auch außen anfreunden, aber dann sieht man natürlich gleich von weitem, da kann man gleich rein, falls nicht abgeschlossen ist. Wir leben auf dem Land, Hund bewacht das Haus und abends, bzw. wenn keiner da ist wird eh abgeschlossen, oder was meinen Sie mit Unfug?

    LG Filinchin
     
  5. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ich tät einen schlüssel nachts irgendwo eingraben.
     
  6. #5 Filinchen, 27. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Hmm, das verstehe ich jetzt nicht ganz:irre
    Einen Schlüssel irgendwo zu verstecken würd zwar das Problem mit dem Albtraum lösen, aber nützt dem Papa nichts, wenn dauernd ein Kind dauernd klingelnd vor der Tür steht und ihn vom Sofa hochjagt.

    LG Filinchen
     
  7. #6 Olaf (†), 27. Mai 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Mann..

    besser erziehen:winken
    Halt doch mal die bösen Buben nicht für blöd - wenn Du die Variante wählst, kannste gleich ne Leuchtschrift "OPEN" anbringen.
    Ich weiß ja nicht, was Du unter preisintensiv verstehst - ich jedenfalls würde das Geld an einer anderen Stelle sparen - etwa bei dem was sich noch aufschieben und später nachholen läßt.
     
  8. #7 Filinchen, 27. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Ob die Haustür beim Gegendrücken öffnet oder nicht, sieht man doch nicht von außen.

    LG Filinchen
     
  9. #8 Olaf (†), 27. Mai 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Sorry..

    aber ist das jetzt Leichtsinn oder Naivität? Wer nen Bruch macht, guckt sich das ne Weile vorher von draußen an oder klingelt unter einem Vorwand, um sich Deine Türe anzuschaun. Um das mal zu unterstreichen: Wenn ich ne Tür zu einer Widerstandsklassenprüfung schicke, darf sich der Prüfer das Ding vorher 3 Minuten anschaun. Mach wie Du denkst - aber von mir: Klares Veto
     
  10. #9 Filinchen, 27. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Naivität?

    Ist ein normales Schloß, also dass ins Schloss fällt im abgeschlossenenZustand sicherer als eines mit E-Öffner oder Rollschloss?

    (Offen bleibt die Tür, wie ich schrieb, natürlich nicht, wenn keiner da ist, bzw. auch nachts.)

    LG Filinchen

    PS. War nett mit Euch Jungs, aber ich geh jetzt ins Bett und hoffe mal morgen auf ein paar aufschlussreiche Antworten!
     
  11. Franky

    Franky

    Dabei seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Bestwig
    Benutzertitelzusatz:
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Transponder oder Fingerprint mit Automatikschloss - Finger kann man nicht verlieren, außerdem hat es den aparten Vorteil, dass die Tür immer mit mindestens 3 Verriegelungspunkten abgesperrt ist und entsprechend dicht ist.

    Diesem Rat von Olaf ist nichts hinzuzufügen ! :28:

    Das ist die genialste Art und Weise der Verriegelung. Jeder kommt rein und trotzdem kann man nie vergessen, die Tür zu verriegeln.
     
  12. #11 fribbich2006, 27. Mai 2007
    fribbich2006

    fribbich2006

    Dabei seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin und Hausfrau ;-)
    Ort:
    Wetterau
    Hallo Du,

    dank meines technik-verliebten Gatten haben wir in der Haustür (Schüco) den Fingerscan integriert. In der Tat ist es genial, nicht mit dem Schlüssel an der Tür herumfingern zu müssen. Außerdem ist die Tür durch das Motorschloss immer verriegelt.

    Die Fingererkennung bei Kindern ist allerdings nicht so einfach. Bei meinem 8-jährigen funktioniert das problemlos, beim 2 Jahre jüngeren will der Fingerscan den Finger nicht speichern und erkennen. Wahrscheinlich ist er noch zu klein.

    Jedenfalls würde ich das Teil immer wieder einbauen!

    Viele Grüße von frib
     
  13. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Von biometrischen Systemen würde ich die Finger lassen (im wahrhsten Sinne des Wortes). Schneid dir beim Zwiebelschälen mal in die Fingerkuppe und du kommst nicht mehr ins Haus. ich weis ein wenig, wovon ich schreibe, da ich bei einigen Firmen privilegierten Zugang zum Rechenzentrum habe. Der Fingerabdruckscanner ist das bei weitem nervigste System.

    Viel besser sind die RFID-Systeme. Du kennst die vielleicht vom Skilift. Olaf nannte sie Transponder, ist dasselbe. Wenn du Angst hast, irgendwas zu vergessen/verlieren, kann man sich das Teil auch in den Handrücken implantieren lassen. Einfach mit einer Kanüle ins Muskelfleisch. Ist aus Glas, also vollkommen schadstoffrei.
    ich ziehe die Version des "Bommels" am Schlüsselbund aber vor.
     
  14. #13 Olaf (†), 27. Mai 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Landbub...

    :lock
    auch als gschdudierta kann man doch durchaus ein büsschen pragmatisch sein und mindestens zwei Finger einlesen - schon für den Fall, dass man mal die Tasche in der anderen Hand hat:cool:
     
  15. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Sicher hast du recht, ich würde einen Fingerscanner auch einem normalen Schlüssel vorziehen. Gibts inzwischen eigentlich "bumpingresistente" Schlösser?

    Wir hatten zum 1. April in einem Rechenzentrum mal die ultimative Security-Lösung eingeführt: Den Arschbackenscanner! Es war eine getarnte Mikrowelle, wo der Anwender erst seine Code eintippen und dann seinen blanken Hintern gegen das Glas drücken musste. Viele haben es geschnallt, gelacht und den Scan verweigert, aber 2 oder 3 von 10 haben es doch tatsächlich mitgemacht :D
     
  16. #15 Filinchen, 28. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Ihr,

    hört sich ja alles ganz nett an, was ihr da schreibt, aber irgendwie ist es für mich fern sämtlicher Realität, so eine High-Tech-Lösung in meine Haustür einzubauen, allein schon wegen der Kosten. Ich will ne ganz normale Tür, eine bei der ich mich möglichst nicht auschließen kann und eine, die meine Kinder problemlos ohne Schlüssel öffnen können, wenn wir im Haus sind und diese draußen spielen. Natürlich soll sie im verschlossenen Zustand einigermaßen sicher sein. Laut Leistungsbeschreibung hat sie ein Sicherheitszylinderschloss und Mehrfachverriegelung, ob das ausreichend ist, ich gebe zu, genau weiß ich es auch nicht.
    Ich kenne das von früher nicht, da hatten die Haustüren außen und innen ´ne Klinke. Heute scheint das nicht mehr üblich zu sein, deshalb meine Frage.
    Schade, dass niemand was zum E-Öffner oder diesem Rollschloss sagen kann, oder warum genau das Mist ist, oder was der Vor- oder Nachteil von dem einen oder anderen ist. Könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass ein Hund die Tür damit auch ohne Probleme nach Belieben durch Gegendrücken öffnen kann, oder irre ich?
    Bei uns im Kindergarten hat die Eingangstür auf der Außenseite ein Klinke und drinnen einen Drehknauf. Sowas könnte ich mir für meine Tür auch vorstellen, natürlich anders herum.;) Allerdings können den Drehknauf nur die großen Kinder öffnen, da brauch man schon etwas Kraft in den Armen.
    Jemand gegen so eine Lösung was einzuwenden?

    Leider wurde ich bei Google auch nicht wirklich fündig, deshalb hab ich mich an Euch gewannt.
    Vielleicht sagt ja noch jemand was dazu, würde mich freuen.

    LG Filinchen
     
  17. #16 susannede, 28. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Moin Filinchen,

    der E-Öffner muss ja nicht unbedingt so sein - die Funktion der mechanischen Entriegelung der Kippfalle (wie bei Arztpraxen oder Büro-Eingangstüren, also Hebelchen in der Falle, das tagsüber für "daueroffen" hochgeklappt wird - teilweise auch als Tag- und Nacht-Funktion bezeichnet) gibt es ja auch ohne Strom.
    Google Türöffner mit mechanischer Entriegelung.

    Der Nachteil ist, dass eine Mehrfachverriegelung eben immer besser ist. Z.B. ein Dreifallenschloß (ohne Riegel!), dass als Panikschloß immer von innen öffenbar ist, man drückt den Drücker und alle drei Fallen werden zurückgezogen.

    Eine Rollenfalle ist eine Schloßfalle, die in Form einer runden und drehbaren Falle federnd gelagert ist. Eine mit einer Rollenfalle ausgerüstete Tür läßt sich daher auch im geschlossenen Zustand immer wieder mit leichtem Kraftaufwand aufdrücken. Das ist z.B. bei Pendeltüren erwünscht.

    Handelt sich also um einen runden Zylinder als Falle, der mittels einer Federung beim Schließen der Tür kurzfristig zurückgedrückt wird.

    [​IMG]

    Das ist für eine Eingangstür nun gar keine Lösung.

    Was wäre denn, wenn die Haustüre beidseitig einen Drücker bekäme?

    Dann kann zwar tagsüber jeder rein und raus gehen, aber nunja.

    Erweitert könnte man ein Antipanikschloss nehmen, dass man zwar abends abschließen muss (d.h. Panik bleibt bestehen, Tür von innen jederzeit mit Drücker öffenbar), der äußere Drücker wird durch das Abschließen jedoch abgehängt, d.h. man drückt (außen) runter, aber es passiert dadurch nix.

    Das mit dem Abhängen des äußeren Drückers heißt auch "geteilte Nuß" - dadurch werden aus "einer Drückfunktion mit zwei Türdrückern" sozusagen "zwei getrennt funktionierende Drücker" gemacht.

    Da ich nun nicht der Schloß-Experte bin, rufe ich dann immer die technischen Berater diverser Firmen an, schildere denen, was ich haben will und bekommen Vorschläge gemacht, wie das Problem anzugehen ist.

    Besonders freundlich sind die Leute bei:

    G-U BKS: http://www.bks.de/

    Assa Abloy / effeff: http://www.effeff.com/

    oder Dorma: http://www.dorma.de/prod/sicherungstechnik/

    Grüße!

    Susanne
     
  18. #17 Filinchen, 28. Mai 2007
    Filinchen

    Filinchen

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Susanne,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort und die tolle Erklärung dieser Rollfalle!
    Den Türöffner mit rein mechanischer Entriegelung habe ich jetzt allerdings nirgendwo gefunden, oder hab ich da was falsch verstanden? Soweit ich bisher in Erfahrung gebracht habe, geht das nur mit diesem E-Öffner, der eben zusätzlich diese mechanische Entriegelung hat, und das Teil an sich kostet schon 50 €, wobei ich die ganze Elektrik ja gar nicht bräuchte.
    Ich glaube ich werde demnächst einfach mal den GÜ ansprechen und ihn bitten mir den Türenhersteller zu nennen und mir von dem dann genau erklären lassen, was es gibt und was welche Vor- und Nachteile hat. Der wird´s ja wohl wissen. Hoffe nur die sagen mir den Hersteller.

    LG und noch mal Danke
    Filinchen
     
  19. memotec

    memotec

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Niederlassungsleiter
    Ort:
    Mindelheim
    Hallo,

    finde dieses Thema auch sehr interessant, weil ich auch für unseren Neubau kurz vor einer Bestellung stehe.
    Fakt ist, dass sich die letzten paar Jahre einiges getan hat auf diesem Markt. Sprich auch preislich.
    Im Moment bekommt man zw. 600 und 1000 Euro dieses Fingerprint, in Kombination mit dem Elektroschloss.

    Diese Investition werde ich auf jeden Fall tätigen. Auch meine Frau kam erstmal mit dem Einwand des verschnittenen oder verdreckten Fingers.
    Aber man kann bis zu 100 Finger einspeichern.
    Sprich von jedem wird erstmal jeder Finger gespeichert. So ist es dann egal, mit welchem Finger man da ran geht.

    Ich hoffe, Ihr seid nun der gleichen Meinung.

    Grüße Mehmet
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Love2Salsa, 16. März 2010
    Love2Salsa

    Love2Salsa

    Dabei seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizin
    Ort:
    NRW
    Gibt es Testergebnisse über die Manipulierbarkeit von Fingerprint-Türöffnern ?
    Jedes Schloß kann man (mit der Zeit) öffnen. Aber was passiert, wenn ich z.B. einen kräftigen Hammerschlag auf die Fingerprint-Steuereinheit gebe? System zerstörrt und Tür entriegelt ? Mir sind die mechanischen Schlösser momentan noch lieber. Zumal ich mit meiner trockenen Haut an den Händen schon arge Probleme hatte, in die USA einzureisen. Nach quälenden Minuten musste ich auf meine Fingerkuppen spucken, damit der Fingerprintsensor meinen Abdruck überhaupt erkennt. Mittlerweile liegen angefeuchtete Schwämmchen am Schalter, um dieses Problem zu beheben. Also vorher in die Hände spucken und auf geht die Tür :mega_lol:
     
  22. #20 de Schmied, 16. März 2010
    de Schmied

    de Schmied

    Dabei seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Metallbauermeister
    Ort:
    Sinsheim
    Hallo Filinchen,

    über "normale" Türöffner mal unter

    http://www.effeff.com/produktkatalog.php?lang=de&key=produktkatalog suchen.

    Achtung es gibt sie mit Tageseinstellung und ohne immer darauf achten das sie mit sind.

    Wenn es nur darum geht wenn die Kinder draußen spielen eine Überlegung Wert. Man muß halt immer daran denken es nach dem spielen auch wieder zu verriegeln

    Bekommt Ihr keine Sprechanlage? Denn dann ist ein Türöffner eh meist mit drin.

    Ich persönlich mochte nicht von jeder Ecke des Hauses zur Tür rennen nur weil der Staubsaugervertreter wieder in der Gegend ist.:winken

    gruß
    de Schmied
     
Thema: Rollschloss, E-Öffner oder was sonst?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rollschloss

Die Seite wird geladen...

Rollschloss, E-Öffner oder was sonst? - Ähnliche Themen

  1. biete Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher

    Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher: Hi zusammen, wir überlegen, uns einen größeren Puffer anzuschaffen, macht aber nur Sinn, wenn wir den jetzigen halbwegs gescheit losbekämen....
  2. Wie Ablaufrinne von Garagenzufahrt öffnen?

    Wie Ablaufrinne von Garagenzufahrt öffnen?: Hallo zusammen, unser Gartenbauer ist nicht mehr greifbar und ich versuche vergeblich, die Gitter meiner 5 Jahre alten Ablaufrinne für eine...
  3. Grohe Eurocube Handbrause läuft nach öffnen des Sperrhahns andauernd

    Grohe Eurocube Handbrause läuft nach öffnen des Sperrhahns andauernd: Hallo, wir haben unser Bad renoviert und uns das Grohe Unterputz-Thermostat-Set 34506000 geholt. Aber sobald man das Wasser am Absperrhahn...
  4. Sichtbetondecke sieht sch...e aus :(

    Sichtbetondecke sieht sch...e aus :(: Hallo. Ich wollte so gern eine Sichtbetondecke in unserem Neubau. Die Decke wurde vor ca. 2 Monaten gegossen und sieht einfach schrecklich...
  5. E-Herd wirft neuen, empfdl. RCD raus nach neuem VT Innenaufbau

    E-Herd wirft neuen, empfdl. RCD raus nach neuem VT Innenaufbau: Wie bereits als Möglichkeit vorhergesehen/befürchtet, und nun Tatsache- nach vorherigem Betrieb mit 1x 40A/500mA RCD und alten LS Automaten...