Rotkalk vs. Kalk aus Putzmörtelgruppe I

Diskutiere Rotkalk vs. Kalk aus Putzmörtelgruppe I im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir wünschen uns für unseren Neubau einen Kalkputz um ein "gesundes" Raumklima zu erhalten. Nun wurde uns von unserem GU ein...

  1. Snuggles82

    Snuggles82

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eifel
    Hallo,

    wir wünschen uns für unseren Neubau einen Kalkputz um ein "gesundes" Raumklima zu erhalten.

    Nun wurde uns von unserem GU ein Rotkalkputz angeboten, der aber aus der Putzmörtelgruppe II ist. Im Internet stoße ich immer wieder auf die Aussage, dass ein Kalkputz aus der Putzmörtelgruppe II keine oder nur sehr geringen Einfluss auf das Raumklima hat. Dann könnte man direkt den günstigeren Kalk-Zementputz nehmen. Nur der "echte" Kalkputz aus der Mörtelgruppe I hat die guten feuchteregulierenden Eigenschaften.

    Hat jemand Erfahrungen mit Rotkalkputz? Wir haben 2 kleine Kinder. Welche Mörtelgruppe ist da besser geeignet?

    Danke im Voraus für eure Erfahrungen, Meinungen.

    Gruß
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    evtl. erfindet mal einer der im Mörtel Duftstoffe verwendet die je mach "Geschacksduft"
    das Raumklima beeinflussen. Mörtel mit Zitrusduft der Karibik ??
     
  4. Snuggles82

    Snuggles82

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eifel
    Danke für die Antwort, auch wenn ich keine Idee habe, wir mir das irgendwie bei meiner Fragestellung helfen sollte.
     
  5. #4 andreas2906, 28. November 2014
    andreas2906

    andreas2906

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Dresden
    Gibt auch Lehmputz.
    Der bringt sicherlich was, auch fürs Gewissen.
    Aber nicht rummeckern, weil es nicht für zwei-fufzig im Baumarkt rumliegt.
     
  6. #5 Fliesenfuzzi, 28. November 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Sollen die Kinder den Putz essen zum groß werden?


    Dein GU bietet nur eine bestimmte Marke an die er vielleicht günstig herbekommt oder gern verarbeitet.

    Rotkalk ist ein stinknormaler Kalkputz, es ist lediglich ein Markenname aus der "ROT"-Serie der Firma Knauf in der es mehrere verschiedene Produkte gibt.
    Genausogut oder so schlecht wie Putze oder Putzserien anderer Markenhersteller.
    Kalkzementputz ist eben ein Kalkputz dem eine bestimmte Menge Zement zugesetzt wird um ihn druckfester und feuchtebeständiger zu machen.
    Kalkgipsputz ist ein Kalkputz dem zum besseren Verarbeiten, gleichmäßigen Abbinden Gips zugesezt ist.

    "Gesünder" ist nix von allen. Grundlage ist immer ein Kalkputz.


    Dann gibts noch Zementputz, Lehmputz, Tonputz, reinen Gipsputz... je nach Vorliebe, Geldbeutel und natürlich nach Verwendung (innen, außen, Feuchtraum etc...)
     
  7. Snuggles82

    Snuggles82

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eifel
    Genau das ist der Grund. Da der Hausbau teurer ist als geplant, möchten wir gerne aus Kostengründen unsere Kinder mit Kalkputz füttern.

    Nur am Rande, interessiert uns, ob Kalkputz der Putzmörtelgruppe I, nicht anfälliger ist hinsichtlich Stoßempfindlichkeit.

    Mir geht es eigentlich nur darum, ob der Rotkalk die gleichen possitiven Eigenschaften wie Luftkalk- oder Wasserkalkputz hat. In einen anderen Forum wurde die Meinung geäußert, dass dieser Fertigkalkputz nicht besser wäre als Kalkzementputz und man entweder Kalkputz der Putzmörtelgruppe I nehmen sollte, oder sich die Mehrkosten sparen könnte.
     
  8. #7 Fliesenfuzzi, 4. Dezember 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Die positiven Eigenschaften sind nicht allein von der Kalkart abhängig!
    Schließlich gehören in einen Mörtel auch noch Zuschlagstoffe, und die beeinflussen, schon allein durch den Anteil, meist mehr die Eigenschaften als das Bindemittel.

    Gut zusammengefaßt z.B. hier: http://www.meisinger-ingenieurleist...-und-kalkarten-kleine-aber-feine-unterschiede

    Wenn der Hausbau eh schon teurer als geplant ist dann greif auf bewährte, günstig produzierte Standardprodukte zurück.
     
  9. Martin888

    Martin888

    Dabei seit:
    7. Dezember 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst und ständig
    Ort:
    Bad Mergentheim
    Wir haben gerade ein Haus mit Rotkalk verputzen lassen. Ich würde das Produkt nicht mehr nehmen. Wir wollten als Oberfläche die Kalkglätte in Eierschale lassen, was wir bekommen haben war aber beige-braun, wird nun weiss gestrichen...toll... Weiterhin gab es mehrfach Probleme mit Knotenbildungen und diversen Stellen wo sich beim Trocknen kleine Rissflächen bildeten. Für das nächste Haus suche ich mir eine Alternative wie z.B. http://www.hessler-kalkwerk.de sind zudem günstiger als Rotkalk und die Gebinde die ich hiervon ausprobiert habe, haben mich überzeugt.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wer ein "gesundes Raumklima" möchte, braucht keinen besonderen Putz, sondern eine KWL!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. willi333

    willi333

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    mörtelschubser
    Ort:
    ostthüringen
    So,so und vor Jahren gab es gar kein gesundes Raumklima ?
     
  13. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Das Raumklima wird zum kleinsten Teil von den Baustoffen bestimmt.
    Wichtig ist lüften und bei Kälte heizen. Eine mit Kalkmörtel geputzte Wand ist etwas resistenter gegen Schimmelbildung. Diese zu vermeiden ist aber nicht Aufgabe des Baustoffes, sondern einzig und allein des Bewohners.
    MG I ist schon sehr weich. MG II ist gegen die normalen wohnlichen Beanspruchungen deutlich widerstandsfähiger.
     
Thema: Rotkalk vs. Kalk aus Putzmörtelgruppe I
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. echter kalkputz

    ,
  2. kalkputz p1

Die Seite wird geladen...

Rotkalk vs. Kalk aus Putzmörtelgruppe I - Ähnliche Themen

  1. Weru vs Veka

    Weru vs Veka: Hallo, hat von euch jemand Erfahrung mit Veka Kunststofffenster Softline 82 ad bzw. Md? Speziell mit dem Hersteller Kupil? Falls ja - seit ihr...
  2. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  3. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  4. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  5. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...